• Peter1979
    Gast
    0
    10 Juni 2004
    #61
    Ich meine wenn der Arzt es sich im schlaffen Zustand angesehen hat und gemeint hat das geht mit Dehnen dann gehts vielleicht auch. Schließlich ist er ein Arzt. Wenn nicht muss ich halt mal zu nem anderen.
    Ich mach mir halt nur Sorgen wegen der Eichel die dann sicherlich weh tut.
    Wie lange dauert das bis nach der Beschneidung alles verheilt ist?
     
  • ProxySurfer
    Beiträge füllen Bücher
    5.180
    248
    717
    Single
    10 Juni 2004
    #62
    @ Maus 21 (und andere):
    Ich weiß nicht ob das bei allen geht, ich vermute mal nicht bei allen. Der Eichelkranz sollte schon ausgeprägt sein, damit die Vorhaut dahinter "einrastet". Am Anfang klappte das bei mir auch nicht richtig und war etwas ungewohnt. Wenn die Eichel absolut trocken ist, hält es viel besser. Günstig ist auch, die Vorhaut erst bei voller Erektion zurückzuziehen. Über Nacht "hinten lassen" ist auch sehr wirksam zur Gewöhnung an eine freie Eichel.
    Wenn die Vorhaut immer wieder zurückrollt, kann man es mit einem Trick versuchen (am besten beim steifen Penis): Vorhaut ganz weit runterziehen, etwa in der Mitte des Schaftes mit jeweils 2 Fingern (beide Hände) die Haut kurz nach oben ziehen und in Richtung Eichel nach innen "einrollen". Das hält sehr gut.
    Kann aber immer bei Radfahren, rennen oder Treppensteigen passieren, daß sie wieder vorrutscht. Vorsicht, Schamhaare können sich dann zwischen Vorhaut und Eichel einklemmen. Auch kann man sich die freie Eichel anfangs etwas wundscheuern, wenn man nicht aufpaßt.
    Was noch passieren kann (wenn man ne enge Vorhaut hat): daß sich hinter dem Eichelkranz eine dicke Wulst bildet. Dann sofort Vorhaut wieder über die Eichel, weil es sonst ne Entzündung geben kann, und später wieder versuchen.
    Ich hab mich jetzt dran gewöhnt und finde es besser, vor allem sauberer und angenehmer. Aber das ist sicher bei jedem anders.
     
  • User 11466
    Sehr bekannt hier
    1.537
    198
    769
    nicht angegeben
    11 Juni 2004
    #63
    Manche sagen so, manche sagen so...

    Hi, Peter!
    Tja - Ärzte sind auch nur Menschen. Und wenn Du hier im Forum mal ein bisschen guckst und suchst, wirst du feststellen, dass die Geschmäcker sehr verschieden sind. Die Spannweite reicht von Leuten, die am liebsten grundsätzlich alle Junx beschneiden würden bis zu den Leuten, die die Wurstpelle auch dann noch dranlassen wollen, wenn sie sich nicht mal im schlaffen Zustand bewegen lässt. Ungefähr genau so viele Meinungen gibt es auch unter Ärzten.

    Wie gesagt: So wie Du's schilderst, halte ich Deine Pelle für einen Fall, in dem es kein Vertun gibt. Aber ich habe mir Dein gutes Stück natürlich nicht angeschaut - und da ich kein Arzt bin, hält sich mein Interesse in Grenzen :zwinker:

    Du wirfst zwei Sachen durcheinander: Nach der Beschneidung ist Deine Eichel eine Zeit lang sehr empfindlich - logo, bisher schlief sie ja immer unter der Decke. Es dauert etwa zwei bis vier Wochen, bis die sich an die Berührung durch Unterwäsche, etc., gewöhnt hat.
    Heilen muss nur die Narbe am Penisschaft. Das Gröbste (selbstauflösende Fäden fallen raus) ist nach einer bis maximal zwei Wochen überstanden, bis sich das Trümmerfeld wieder lichtet und Deine Nudel wieder ansehnlich ist, gehen aber gut vier Wochen ins Land.

    Grüße

    Katjes
     
  • Peter1979
    Gast
    0
    11 Juni 2004
    #64
    @Katjes
    Hmm....gut also ich denke das liegt bei mir eher nur am ganz vorderen Teil der Vorhaut, also dieser Ring (bändchen ist falsch ausgedrückt das ist ja was anderes) . Der rest ist eigentlich ganz locker und auch gut gedehnt.
    Wenns nur da dran liegt müsste das der Arzt aber gesagt haben oder er hat echt nicht richtig geschaut. Also vielleicht sollt ich dann mal zu nem andern.
     
  • blub123
    Gast
    0
    13 Juni 2004
    #65
    argh ich hab auch voll die probs damit, ich weiß nur nicht was ich machen soll...

    ich bekomm die Vorhaut im "schlaffen" Zustand ca. bis zur hälfte über die Eichel, im erregten Zustand vielleicht ansatzweise, keine Chance :frown:
     
  • blub123
    Gast
    0
    14 Juni 2004
    #66
    *push*
     
  • User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    941
    103
    7
    Verheiratet
    14 Juni 2004
    #67
    Ich schreib das mal für alle:
    Wer Probleme mit einer Vorhautverengung hat, sollte meiner Meinung nach erstmal probieren die Vorhaut langsam und vorsichtig zu dehnen. Nach zwei Wochen zeigen sich meist schon erst Erfolge. Allerdings ist darauf zu achten, dass keine Verletzungen entstehen, da Vernarbungen der Vorhaut diese nur noch enger werden lassen.

    Wenn das nicht reicht, gibt es immer die Möglichkeit zum Arzt zu gehen. Der kann dann Genaueres sagen.
    Jeder Mensch ist anders. Bei dem einen ist die Haut dehnfähiger, bei dem anderen nicht.
    Ich als Gegner der Beschneidung, wenn sie nicht unbedingt notwendig ist, bin natürlich der Meinung, dass man erst mal alle Möglichkeiten diesbezüglich ausschöpfen sollte, was auch Salben und Cremes mit einbezieht, bevor man seinen Körper mit einem medizinischen Eingriff belastet.

    Alles hat seine Vor- und Nachteile. Aber ab ist ab.
     
  • blub123
    Gast
    0
    14 Juni 2004
    #68
    naja aber warum lange mit solchen Sachen rumquälen, wenns auch schnell und einfach gehen kann, wenn auch schmerzhaft. Ich steh ja bald wohl auch vor der Entscheidung, muss erstmaln Urologen aufsuchen, hab voll schiss ^^

    Ist hier vielleicht jmd. anwesend der beschnitten wurde und sich noch gut daran erinnern kann, also nicht im Kleinkindalter? Ich würde gerne mehr über Schmerzen, wie lange man vielleicht im Bett liegen muss etc. wissen, auch über die wieder "Einsatzfähigkeit" :grin:
     
  • User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    941
    103
    7
    Verheiratet
    15 Juni 2004
    #69
    Es geht neben den Schmerzen auch um Infektionen, die in Einzelfällen auftreten können.
    Wie gesagt: Das ist ein medizinisch-operativer Eingriff.

    Aber über das Risiko kann dich ein Arzt besser aufklären.
     
  • User 11466
    Sehr bekannt hier
    1.537
    198
    769
    nicht angegeben
    15 Juni 2004
    #70
    Schauergeschichten

    Äh, Krylin:

    Da Dich hier ständig wiederholst, muss ich es doch auch noch mal sagen: DU NERVST.

    Natürlich ist 'ne Beschneidung 'ne Operation und hat Risiken. Aber: Die sind minimal. Penis und Vorhaut sind schließlich keine inneren Organe - wenn sich das nach der OP wirklich entzünden sollte, ist's ja kein Problem, da 'ne Salbe drauf zu tun. In der Hinsicht ist jede Mandel- oder Blinddarmoperation gefährlicher. Zu biblischen Zeiten hat man das mit 'nem Steinmesser und ohne Desinfektionsmittel erledigt...

    Und man kann sich auch beim Blumen pflücken an 'nem Dorn das Blut vergiften oder beim Brötchen holen vom Auto überfahren oder von 'nem Baum erschlagen werden. Gehst du deshalb nicht mehr aus dem Haus?
    :angryfire
    @blub123: Lies Dir doch hier mal den kompletten Thread durch oder benutz' die 'Suchen'-Funktion des Forums - ist alles schon gesagt bzw. geschrieben worden...

    Katjes
     
  • User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    941
    103
    7
    Verheiratet
    15 Juni 2004
    #71
    OOOch, bist du gemein.... :zwinker:
    Ich nerve doch nicht...
    Das war nur eine Zusammenfassung und eine Antwort auf eine gestellte Frage.

    Dass das Infektionsrisiko gering ist, habe ich auch bereits erwähnt. Aber deine Runterspielung darauf, dass man nur eine Salbe drauf tun muss und schon ist alles gut, ist auch etwas über trieben. Es gibt Leute (zugegebener Maßen wenige) die nach einer solchen Infektion keine Erektion mehr bekommen konnten, weil die Entzündung sich ausgebreitet hatte. Und vernarbtes Entzündungsgewebe ist nunmal alles andere als flexibel.

    Wie gesagt, sowas geschieht nur selten, aber es kann geschehen. Und Impotenz nach der Beschneidung ist ein mögliches Risiko, über welches der Arzt aufklären muss.
    Für den Nichtbetroffenen ist das Ganze nur eine Statistik. Für den Betroffenen sind das aber 100%.
    Davon sollte man immer ausgehen.

    Und eine Beschneidung mit Blumenpflücken zu vergleichen, ist ja wohl nicht wirklich realistisch. Das sollte jedem klar sein.

    Risiken bestehen immer. Die Frage ist nur, in welcher Höhe die negativen Ereignisse eintreten.
     
  • Peter1979
    Gast
    0
    18 Juni 2004
    #72
    Wie gesagt ich benutz eine Emla Creme und mach gerade so dehnübungen. Aber ich weis nicht genau ob es besser ist wenn man die Vorhaut einmal zurück macht und dann ne weile lässt oder ob man mehrmals vor und zurückschieben soll. Weis das jemand?
     
  • blub123
    Gast
    0
    18 Juni 2004
    #73
    Peter, kannste mal erklären wie diese "Dehnübungen" in etwa ablaufen?
     
  • dotter
    Gast
    0
    19 Juni 2004
    #74
    so... ich hab grad den kompletten thread gelesen und hab dacht ich geb hier auch mal meine erfahrungen zum besten.

    also vorweg, ich bin nicht beschnitten. ich hab aber mal ne zeit lang gedacht es wär nötig. ich hatte auch ne vorheutverengung (ich schätz ma keine "echte", warum sag ich gleich).

    also es war so, dass ich irgendwann mal festgestellt hab, dass ich die vorhaut nicht zurückschieben konnte. sowohl im steifen als auch im schlaffen zustand!
    da ich allerdings eher ungern nen arzt an mein bestes stück lasse hab ich einfach mal versucht ob es durch dehnen geht. und naja... es hat geklappt. kann nun auch im steifen zustand die vorhaut komplett zurückschieben. wie dieses dehnen ablief is eigentlich eher simpel. ich glaub ich hab in der badewanne damit angefangen. einfach immer bisschen zurückziehen. manchmal war ich auch richtig "hardcore" ;-) drauf und hab im schlaffen zustand die vorhaut zurückgezogen und mich dann selber dazu veranlasst ne errektion zu bekommen. dass das am anfang eher unangenehm is, is klar. aber naja... es hat geholfen.

    heute gehör icha uch zur fraktion der "vorhaut-immer-hinten-haber". sprich ich hab se immer hinterm eichelkranz. sie rutscht zwar manchmal vor, aber das hat sich ja shcnell wieder eingeränkt.
    das einzige problem das ich manchmal hab sind die (wie angesprochen) haare, die sich dann da drin "einklemmen" können. bei gestutzter haarpracht kommt das aber eher selten vor :smile:
    find das ganze einfach vorteilhafter. auch hygienischer, aber das is wie shcon gesagt wurde ne persönliche ansicht. wahrscheinlich kommts mir auch nur "sauberer" vor, weil die eichel halt trocken is und nichmehr "feucht" (wenn mans so nennen kann).

    thema beschneidung:

    finde ich persönlich (!) für mich nich gut. wär mir einfach zu kompliziert mit OP und anchwirkungen. ausserdem wie gesagt... was weg is, is weg.
    allerdings find ich auch diese "prediger" bisschen nervig, die halt wirklich bei jedem scheiss sagen "ab das ding, is besser!". obs besser is, is immenroch ne persönliche sache... das sollte man nich vergessen.
     
  • blub123
    Gast
    0
    20 Juni 2004
    #75
    also zieht man die vorhaut immer schön auseinander bis sie sich dehnt, dann mal wieder versuchen über die eichel zu schieben etc. ?
     
  • dotter
    Gast
    0
    20 Juni 2004
    #76
    ich hab se halt einfach immer bisschen nach hinten gezogen...
    irgendwann ging se eben ganz drüber ;-)

    ob das bei dir auch geht kann ich nich sagen. weiß schließlich nich wie dein kleiner freund aussieht... was ich auch irgendwie gut finde :-D

    du kannst mal probieren es die nacht über zu machen, wie hier schonmal gesagt wurde. also vorm schlafen gehen nach hinten ziehen und schauen dass se hinten bleibt. is ja normal dass man mal im schlaf ne errektion hat, von daher wird se dann von ganz alleine gedehnt, voraussätzlich sie bleibt auch hinten...
     
  • blub123
    Gast
    0
    21 Juni 2004
    #77
    hrhr hab gestern geübt wien bekloppter und sie ging endlich ganz drüber :grin: zumindest im schlaffen Zustand. müsste das im Prinzip nicht dann auch im steifen klappen, ich hab da so meine Probleme...

    ach noch was: als ich die Vorhaut zurückgezogen habe sind mir am Eichelkranz weiße Flecken aufgefallen, könnten das Reste von der Haut sein die sich nach und nach löst?
    au backe, hab mich grad mal im inet kundig gemacht und es sieht ganz so aus als ob ich mir einen Pilz eingefangen habe... es juckt zwar nicht aber das mit dem weißen Belag trifft ganz auf mich zu. Hmm ich hab da was von Salben gelesen die man dadrauf tut, kann ich da einfach inne Apotheke gehen und mir die holen?
     
  • dotter
    Gast
    0
    21 Juni 2004
    #78
    öhm... also im normalfall is das so genanntes "smegma" auch "eichelkäse" genannt ;-)
    das is kein pilz sondern lediglich dreck, schmutz, nenns wie du willst. das zeug sollte allerdings weggemacht werden, da es meiner info nach in verdacht steht krebserregend zu sein.
    mit wegmachen mein ich selber wegmachen, nich vom arzt. sprich tägliche reigigung der intimzone.
    übrigens, falls es dir hilft: das zeug hab ich auch das erste mal gesehen, als ich meine vorhaut das erste mal hinten hatte. in dem moment erstmal n schock, da das eigentlich n zeichen von mangelnder hygiene is ;-) aber wie gesagt, wenn man sich regelmäßig da unten sauber macht, kommts auch nich zurück...
     
  • blub123
    Gast
    0
    21 Juni 2004
    #79
    das mit dem schock is gut, ich wär hier fast umgekippt ;D
    hm das beruhigt mich erstmal, danke dir :zwinker:
    aber kann mir jemand dennoch schildern wie so ein Pilz aussieht, einfach so...

    und das mit der mangelnden Hygiene trifft auch bei mir zu, aber wie soll man das denn auch reinigen wenn man da einfach nicht rankommt?

    bor mir is grad erst aufgefallen wie das bei mir "da unten" stinkt... dotter hattest du das auch?
     
  • dotter
    Gast
    0
    21 Juni 2004
    #80
    ja das mit dem rankommen is eben so ne sache. deshalb isses eben auch wichtig, dass man die vorhaut gut rüberbekommt...
    und natürlich für später eventuell folgenden sexuellen verkehr ;-)

    stinken? najo, is glaub definitionssache. sagen wir so, ich war froh dass ich anfangen konnt mich da unten (also unter der vorhaut) mal gescheit zu "pflegen". dass solche ablagerungen (ich schätz ma größtenteils talg, urin, sperma) nich unbedingt nach rosen und veilchen riechen is auch klar.
    wenn man die vorhaut nich nach hinten kreigt und sich das zeug da sammelt is das schon etwas "andersriechend" (so bescheuert und ekelig sich das anhört). zudem isses da drunter dann ja auch feucht und was weiß ich was (deshalb hab ich eben auch vorhaut immer hinten, zumindest solange sie hält. dann bleibts auch trocken und es kann sich garnet erst was drunter sammeln).

    also wie gesagt... einfach immer weiter die dehungen praktizieren, regelmäßig (!) betreffende bereiche waschen und wegen deiner pilz-befürchtung... such mal im forum einfach unter "pilz" oder sowas. bin sicher, dass es schonmal sowas in der wart gab ("wie sieht pilzinfektion aus" oder etwas ähnliches). wenns dir aber garnich mehr ausm kopf geht kannste auch zum arzt/urulogen (okay, kurze frage... urUloge oder urOloge) gehen...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten