• maja87
    Gast
    0
    11 August 2011
    #1

    Vorstellungsgespräch

    Hallo ihr Lieben,

    habe nächste Woche ein Vorstellungsgespräch und habe Panik davor. :frown: Könnt ihr mir vielleicht sagen, was die für fachliche Fragen stellen? Bin nicht grad sehr überzeugt von meinem Wissen (und von mir selbst) daher mache ich mir Sorgen, dass das Gespräch nicht so gut laufen wird.

    vielen Dank schon mal! :smile:

    ganz lieben Gruß, maja
     
  • User 85539
    User 85539 (37)
    Meistens hier zu finden
    817
    128
    98
    vergeben und glücklich
    11 August 2011
    #2
    gerade, wenn es um fachliche Fragen geht, dann wäre es vllt nicht schlecht zu wissen, als was und wo du dich bewirbst.
     
  • erdweibchen
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.905
    338
    2.365
    nicht angegeben
    11 August 2011
    #3
    "Was die für fachliche Fragen stellen" ohne, dass du uns paar mehr Informationen gibst?
     
  • maja87
    Gast
    0
    11 August 2011
    #4
    Sorry,...:ashamed: ... studiere Bauingenieurwesen.
     
  • Erdbeeren_Retter
    Verbringt hier viel Zeit
    783
    113
    71
    nicht angegeben
    11 August 2011
    #5
    Also ich würde sagen: Wissen ist schon gut.

    Aber durch selbstbewusstes Auftreten und Überzeugung kann man doch ein paar Wissenslücken überspielen.

    Tja, was sie da fragen kann ich dir nicht sagen, ist ja bei jeder Firma anders. Und auch bei jeder Stelle, die Reinigungsfachkraft wird sicherlich nicht die gleichen Fragen wie du bekommen :smile:

    Ich bin Techniker, mich haben sie über ein Projekt von mir Fragen gestellt, aber nie wirklich ganz in die Tiefe.
    Englisches Reden haben sie mich spontan gefragt, dann hab ich halt spontan geantwortet, die Wörter die ich nicht gewusst hatte, habe ich zugegeben, dass ich die nicht weiß. Was solls... Niemand ist perfekt

    Achja....Was sicherlich bei jeder Firma wichtig ist, informiere dich über die Firma selbst. Was die so macht und tut, wie sie organisiert ist etc. .
     
  • maja87
    Gast
    0
    11 August 2011
    #6
    vielen dank für deine antwort, erdbeeren_retter...

    ich hab gehört, dass die fragen sich doch sehr stark ähneln... daher wollt ich mal fragen...

    ja, du hast recht, sicherlich ist es gut über das unternehmen besscheid zu wissen,... das ist das nächste problem, das ich habe. ich weiß nämlich bis auf zwei namen und der adresse (und das sie tragwerke planen) gar nichts. man findet gar nichts im internet. :frown:
     
  • User 85539
    User 85539 (37)
    Meistens hier zu finden
    817
    128
    98
    vergeben und glücklich
    11 August 2011
    #7
    ok, da kann ich dir jetzt nicht wirklich weiter helfen, da ich mich in dem Bereich nicht auskenne.
    aber fachliches Wissen ist auch nicht alles.

    mach dich im Vorfeld nicht verrückt. bereite dich so gut wie es geht vor, hole dir Informationen über dir Firma, google deine Gesprächspartner :zwinker:, überleg dir, was deine Person ausmacht, welche Ziele du hast..bleib locker :zwinker:
     
  • maja87
    Gast
    0
    11 August 2011
    #8
    danke -Myra-, bin aber leider der totale "panikmensch" - das sollte ich vielleicht nicht im gespräch erwähnen :zwinker:
     
  • erdweibchen
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.905
    338
    2.365
    nicht angegeben
    11 August 2011
    #9
    Wenn sie dich nach deinen Schwächen fragen, wäre das aber eine Antwortmöglichkeit. :zwinker:
     
  • maja87
    Gast
    0
    11 August 2011
    #10
    aber eine mit der ich mich gleich verabschieden dürfte :frown:
     
  • erdweibchen
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.905
    338
    2.365
    nicht angegeben
    11 August 2011
    #11
    Fände ich nicht, aber ich bin auch kein Personaler. :grin: Wenn du andere "bessere" hast, ist das natürlich gut. :zwinker:
     
  • maja87
    Gast
    0
    11 August 2011
    #12
    also schwächen habe ich viele,... aber bis auf "ungeduldig sein" fällt mir nichts ein, was ich sagen könnte... :frown: du machst mich fertig :flennen: ... ich hätte doch nicht so kurzfristig zusagen sollen... hm...
     
  • krava
    krava (39)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    44.714
    898
    9.664
    nicht angegeben
    11 August 2011
    #13
    Viele Personaler wollen mit der Frage nach Schwächen einfach nur testen, inwiefern man welche zugestehen kann. Um den INhalt geht es nicht immer! Trotzdem sollte man sich natürlich überlegen, was man antwortet und nicht unbedingt erwähnen, dass man schlecht selbständig arbeiten kann oder so. :zwinker:
    Ungeduld ist keine so schlechte Charaktereigenschaft. Das kannst du wohl erwähnen. Hab ich auch schon gemacht. :zwinker: Und man kann da natürlich auch Ehrgeiz reininterpretieren. :zwinker:

    Das mit der Panik solltest du höchstens indirekt erwähnen, also in der Richtung, dass du vor neuen Dingen leicht nervös wirst. Und das natürlich möglichst sympathisch rübebringen und auf deine mangelnde Berufserfahrung verweisen. :zwinker: Das entschuldigt das dann mitunter.

    Eine Standardfrage im Vorstellungsgespräch: "Warum sollten wir gerade Sie einstellen?"
    Oder "Warum glauben Sie, dass Sie die Richtige für den Job sind?"
    Da musst du natürlich am meisten überzeugen. :zwinker: Und all deine positiven Seiten erwähnen.
     
  • User 106548
    Team-Alumni
    5.884
    598
    7.126
    Single
    11 August 2011
    #14
    Hi Maja,

    erstmal Glückwunsch zum Diplom, als abgebrochener ex-Bau-Igel darf ich Dir wohl meinen Respekt aussprechen!

    Erstmal wäre es wichtig, zu wissen, ob es ein kleines Ingeniuerbüro ist oder eine große Firma. Aufgrund des mangelnden Internet-Auftritts tippe ich ja auf Ersteres.

    In kleinen Firmen ist das soziale Auftreten extrem wichtig, bei einem kleinen Personal-Stamm ist eine "störende" Person weit schlimmer als in einer großen Firma. Daher mußt Du auf jeden Fall damit rechnen, daß Du genau auf soziale Kompatibilität abgeklopfst wirst. Ganz klar auch auf Deine Bereitschaft, "unübliche" Arbeitszeiten zu akzeptieren.

    Desweiteren solltest Du mit einem "unkonventionellen" Gespräch rechnen. Chefs kleinerer Firmen haben oft einfach nicht die Lust und Zeit, sich mit diesem typischen Personaler-Bla-Bla-Bla abzugeben. Vielmehr wird Dein fachliches Interesse, Deine Praxis-Erfahrung, Deine Auffassungsgabe etc abgecheckt. Ganz wichtig: sie werden versuchen, herauszufinden, wie flexibel Du Dich an neue Aufgabengebiete anpassen und wie schnell Du Dich in sie einarbeiten kannst. Ruf Dir nochmal Deine Projekte ins Gedächtnis, v.A. die, die mit dem Bereich der Firma zu tun hatten. Erzähl ruhig etwas davon.

    Rechne damit, daß auch private Fragen kommen können.

    Rechne vor Allem damit, daß die Frage nach Deinen Gehaltsvorstellungen kommen wird, in kleinen Firmen ist Alles Verhandlungssache. Überlege Dir da vorher gut, was Du sagst, informier Dich vorab über Orts-übliche Gehälter.

    Überlege Dir Fragen über die Firma, die Arbeit, Dein neues Aufgabengebiet usw. Das zeigt Interesse und mindert Deinen eigenen Rede-Anteil :zwinker: (Chefs reden gerne und viel über ihr eigenes Unternehmen :grin:).

    Und google nochmal nach der Firma, es kommt mir etwas seltsam vor, daß Du da so wenig d'rüber gefunden hast. Zur Not fahre vorher abends später mal da vorbei und gucke, ob da Fahnen hängen, Aufkleber an Türen oder Fenster sind oder ähnliches, die auf Vertragsfirmen schließen lassen. So bekommst Du vll etwas über das Umfeld heraus, in dem sich die Firma bewegt.

    Achja, noch 'was: ein klein wenig Nervosität beim Beginn des Gesprächs zeigen, muß nicht unbedingt schaden (Du willst ja keine Bauleitung machen), das KANN auch zeigen, daß Dir die Sache wichtig und Du ein Mensch bist.

    Ich wünsch Dir viel Glück!
    Mark11
     
  • User 85539
    User 85539 (37)
    Meistens hier zu finden
    817
    128
    98
    vergeben und glücklich
    11 August 2011
    #15
    wann ist das Gespräch denn genau? "nächste Woche" ist nicht sehr kurzfristig. :zwinker:

    ich bin auch voll der Panikmensch und mache meine Mitmenschen im Vorfeld immer verrückt. :zwinker: bei den Gesprächen selbst hält sich meine Nervosität dann allerdings in Grenzen.

    und wenn's nicht so super läuft: davon geht die Welt nicht unter. sieh es als Erfahrung und lern draus. sieh das Gespräch auch nicht als Verhör, sondern als gegenseitiges Kennelernen. bei den Gesprächen, in denen ich total in die Mangel genommen wurde, hatte ich im Nachhinein auch keine Lust mehr, dort anzufangen.
     
  • maja87
    Gast
    0
    11 August 2011
    #16
    danke schön, krava. :smile:

    ja, ungeduld ist die einzige "schwäche", die ich als akzeptabel finde, daher auch nennen würde... aber meist wird wohl nach 3 stärken und 3 schwächen gefragt... dann fehlen mir noch 2...

    dürft ich sagen, dass ich langsam arbeite? dass kommt doch eigentlich gar nicht gut an, oder? und dass ich nur schlecht mit menschen sprechen kann, ist auch nicht "verzeihlich".

    Die Frage "Warum sollten wir gerade Sie einstellen?" ist auch zum teil schwierig zu beantworten, wenn man das unternehmen nicht kennt und es "nur" eine initiativbewerbung war...

    oh man,...
     
  • krava
    krava (39)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    44.714
    898
    9.664
    nicht angegeben
    11 August 2011
    #17
    Also dass da Zahlen dabei waren, das hab ich noch nie gehört, aber möglich ist alles. :grin:
    Würde ich beides weg lassen.
    Grade dann ist die Frage bzw. die Antwort aber entscheidend, denn es wird ja scheinbar nicht aktiv jemand gesucht. Also warum sollten sie dich trotzdem nehmen?
    Dass sie dich eingeladen haben, ist ja schon mal super. Da muss deine Bewerbungn schon top gewesen sein. Also kannst du ruhig selbstbewusst auftreten und von dir überzeugt sein. :zwinker:
    In der Richtung "Auf mich haben sie doch sicher gewartet, ich bin die perfekte Ergänzung für Ihre Firma, kann sie durch meine Qualifikation noch weiter nach vorne bringen usw."
     
  • User 85539
    User 85539 (37)
    Meistens hier zu finden
    817
    128
    98
    vergeben und glücklich
    11 August 2011
    #18
    Ungeduld als Schwäche anzugeben ist dermaßen ausgeluscht. viele Personaler werten das auch negativ, da es so offensichtlich als Stärke interpretiert werden kann.
    wichtig ist vor allem, dass du deine Stärken und Schwächen begründen kannst. am besten gibst du Besipiele. die Stärken sollten bei deiner zukünftigen Arbeit nützlich sein und die Schwächen sollten dich nicht behindern. wenn dein zukünftiger Job also keine großen kommunikativen Fähigkeiten fordert, da du ohnehin kein Kundenkontakt hast und meist alleine arbeitest, kannst du das ruhig erwähnen.

    bei der Frage, warum sie gerade dich einstellen sollten, hebst du deine Vorzüge einfach hervor, gehst auf deine fachlichen Kompetenzen ein und beschreibst deine Ziele und Wünsche.
    ich persönlich würde da nicht zu dick auftragen und nicht in die Richtung gehen, die krava vorgeschlagen hat.
     
  • maja87
    Gast
    0
    11 August 2011
    #19
    vielen dank ihr lieben!

    @ "ex-bau-igel":zwinker: : es handelt sich hierbei zumindest nicht um eine kleine firma. denn die haben wohl "nur" großprojekte. und die mangelnde internetpräsenz wird damit begründet, dass dies nur neben dem tagesgeschäft gemacht wird und dafür wenig zur verfügung steht.

    @Myra: kurzfristig heißt, ich wurde gestern angerufen und am montag ist schon das gespräch. und das ist für mich verdammt kurzfristig, da ich momentan in der "endphase" meiner dipl.-arbeit stecke und die zeit sehr gut dafür gebrauchen könnte. außerdem habe ich mich noch überhaupt nicht auf ein mögliches vorstellungsgespräch vorbereitet, da ich gsr nicht damit gerechnet habe, dass sie sich melden würden.

    ihr habt recht, ich sollte es einfach als erfahrung sehen...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten