• User 97853
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.710
    348
    2.398
    Single
    17 April 2019
    #1

    vry's Kampf gegen das Chaos

    [​IMG]

    Hallo ihr Lieben,

    diese Woche war wieder eine typische Chaos-vry-Woche. Seit Wochen weiß ich nun schon, dass meine K-Versicherung einen bestimmten Bescheid von mir braucht. Meistens erhalte ich solche Briefe - mit Glück öffne ich sie sofort, manchmal lasse ich sie erst mal noch eine Weile liegen - lese sie, verstehe oft nichts (Gerade Steuersachen, Versicherungen, etc.) und denke mir "Ach, da kümmere ich mich später d'rum!". Erst mein Vater war es, der mir (Ich bin 28 Jahre alt, wohlgemerkt) dann letzte Woche Feuer unter dem Hintern machte und mir den nötigen Druck gab diesen Bescheid zu suchen. Das Ende des Liedes war dann folgendes: Ich bin heute noch spontan in meine Uni-Stadt gefahren (Deadline für den Bescheid ist Montag) um mir beim dortigen Finanzamt den gewünschten Wisch abzuholen, da ich das Original irgendwie verschlampt hatte. Ich bin (ohne Sport-BH) durch die Innenstadt gerannt und schwer japsend dann dort angekommen. Das Finanzamt macht nämlich um 12:30 Uhr zu. Ich war um 12:27 Uhr dort. :ninja:
    Ich muss organisierter werden und auch meine Angst vor Bürokratie verlieren.

    Mein Problem ist wirklich, dass ich viele Sachen einfach nicht verstehe. Riesterrente, Lebensversicherung, Lohnsteuerbescheinigung,... Letztens habe ich mit einem Angestellten einer Zahnzusatzversicherung gesprochen: Auch da habe ich mich so schwer getan diese unterschiedlichen "Pakete" zu verstehen, die sie angeboten haben. Irgendwann war es mir aber zu blöd alles noch mal nachzufragen.
    Wie kann man so was lernen?
    Ich fühle mich immer, als müsste ich erst mal ein Studium absolvieren um der ganzen Thematik Herr (oder Frau in dem Fall) zu werden.
    Gibt es da Bücher? Tools? "Verwaltung für Dummies - für Dummies"-Bücher?
    Muss ich mich einfach mal ernsthaft mit der Materie beschäftigen? Das mache ich nämlich nie.

    Ich bin ja heilfroh, dass ich in den letzten zwei Jahren eine Steuerberaterin hatte. Ohne die, wäre das Chaos perfekt gewesen. Mein Vater hat auch ein paar "Extra-Sachen" (Ich nenne es Extra-Sachen, weil ich nicht mal genau weiß, was das ist) für mich angelegt, um die er sich aber kümmert. Der Lerneffekt für mich ist da aber halt gleich null. Auf der einen Seite muss ich mich dann natürlich nicht damit beschäftigen - auf der anderen frage ich mich, was ich mal mache, wenn er sich um meine Verwaltung nicht mehr kümmern kann. Am besten wäre es, wenn ich jemand hätte, der das alles für mich macht und den man dafür bezahlen kann. An den solche Briefe gleich weiter geleitet werden, damit ich sie nicht sehen muss. Aber ich höre mal auf zu träumen. :seenoevil:

    Da ja auch ziemlich auf Dark Rose rumgehackt wurde, stelle ich mich mal auf viele Vorwürfe á la "Wie kannst du nur so unselbstständig sein?!??!?!??!!!!11!" ein. :tongue:
    Ja, ich bin 28 Jahre alt und ja, ich bin ein absoluter Chaot bei Verwaltungsdingen.
    Einsicht ist ja bekanntlich der erste Schritt zur Besserung. :grin:

    Also: Tipps sind immer gern gesehen. :smile:

    Viele Grüße
    vry
     
    • Lieb Lieb x 10
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 68775
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.005
    348
    3.621
    Single
    17 April 2019
    #2
    Moi :grin: ich find das irgendwie lieb.
    Die einzigen meiner Freundinnen, die NICHT so sind, sind die mit Familie. Wobei ich auch Freundinnen mit Familie hab, die sich bei uns einreihen. Die eine hat grade die Geburtsurkunde ihrer ältesten Tochter verloren.

    Also ich habe mich im Chaos gut arrangiert, finde ich. Ich bin auch nicht wahnsinnig ordentlich und auch eher verwaltungsresistent. Aber ich nehm mich dabei nicht so ernst.
    Irgendwie geht es sich doch immer noch aus - und wenn man sein Siebhirn kennt, dann achtet man auf das WIRKLICH wichtige einfach besonders und der Rest... ach, da kommen Mahnungen :zwinker:

    Mein Leben funktioniert echt gut - und übrigens, meine Mutter will seit drei Monaten meinen Versicherungsstatus bei der Familienrechtschutz prüfen :grin: rate mal, was noch nicht passiert ist...
    Und mein Vater hat vor kurzem einen riiiiesen Terz gemacht, weil ich ein Erbe unbedingt auf der Stelle ausschlagen musste (was ich getan habe, sogar aus einem anderen Land sehr erfolgreich) und er hat noch siebzig mal nachgefragt, bis dann mal raus kam, ER hats fast verschusselt und einen Berg Schulden geerbt :grin: tja, der Apfel und der Stamm uns so.

    Off-Topic:
    Allerding muss ich sagen, mein Chaos liegt daran, dass ich vieles nicht sehr ernst nehme. Ich hab kein Verständnisproblem, nur ein Interessenproblem. Wenn ich muss, dann gehts schon auch. Vielleicht musst du einfach mehr Aufwand investieren und dich wirklich einlesen? Mir hilft das, wenn ich etwas wirklich konzentriert selbst lese und aufkommende Fragen direkt recherchiere.
    Weil chaotisch heißt nicht gleich unselbstständig - bei mir heißt es nur, nicht allzu ernsthaft interessiert an manchen Dingen, weils auch anders läuft :grin:
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • Lieb Lieb x 1
  • tilli
    tilli (41)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    19
    28
    6
    offene Beziehung
    17 April 2019
    #3
    Ich glaube ja, dein Vater erweist dir einen Bärendienst ;-)

    Der soll dich mal aus Liebe(!) richtig auflaufen lassen.
    Danach bist du geheilt, ich schwöre :smile2:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.769
    548
    5.058
    Single
    17 April 2019
    #4
    Dies! :speaknoevil:

    Manchmal werde ich gefragt, warum ich so viel Peil von allen möglichen Dingen habe - weil ich mich damit befasse, bis ich es verstanden habe! :ninja:
    Steuererklärungen, Versicherungen, Geldanlagen usw. - wer sich damit nicht befasst, wird immer dumm dastehen und am Ende darauf angewiesen sein, was andere einem erzählen. Kostet viele Leute im Endeffekt viel Geld.
    Spaß macht das alles nicht, muss man durch.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 5
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 114808
    Beiträge füllen Bücher
    816
    228
    1.261
    Verheiratet
    17 April 2019
    #5
    Das deutsche Steuerrecht ist doch nicht dafür gemacht, von Laien verstanden zu werden. Nun ist das aber mein Job, ich versuche daher immer, es mit einfachen Worten ohne Fachausdrücke meinen Mandanten zu erklären. Und ganz ehrlich - ohne mein Studium wäre ich da oft aufgeschmissen. Meine Lösung wäre ein Lohnsteuerhilfeverein - meist nicht so teuer, man gibt die Arbeit ab bevor man Abende vor der Steuer sitzt... wobei die Laien-Programme echt viel Hilfe bieten (und mich in den Wahnsinn treiben mit ihrer Fragerei). Einfach austesten, wie weit man kommt - viel Geld setzt man mit den Programmen ja nicht in den Sand.

    Bei Versicherungen habe ich schon einen guten Überblick, bedingt eben durch den Job und ansonsten einen Versicherungsmakler. Meiner kann toll erklären, hat sich schon echt viel Zeit genommen. Und ansonsten muss man sich einfach mal damit beschäftigen und klein anfangen. Was hat man, wofür ist es da, welche Fragen ergeben sich.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 5
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.769
    548
    5.058
    Single
    17 April 2019
    #6
    Wenn man aber ganz ehrlich ist: Die Steuererklärung für den 08/15 Angestellten ist auch kein Hexenwerk, noch gibt es da meist so massig viel Optimierungspotential.

    Steuerangelegenheiten kann man natürlich trotzdem gut und bezahlbar outsourcen, ob jetzt Steuerberater, Lohnsteuerhilfe oder erstmal nur ein PC-Programm.
    Bei Versicherungen, Bankangelegenheit und Co. geht das imho aber so gut wie gar nicht...die meisten vermeintlichen "Berater" schielen da doch eher auf Provision als auf das Wohl des Kunden.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 6
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 114808
    Beiträge füllen Bücher
    816
    228
    1.261
    Verheiratet
    17 April 2019
    #7
    Arbeitszimmer, Reisekosten,... aber ja, eine Lohnsteuerbescheinigung eingeben, ein paar Versicherungen - fertig ist es in der Regel.

    Trotzdem erstaunlich, wie viele Mandanten wir genau mit so etwas haben. Ich kann es verstehen, gibt schöneres :zwinker:.
     
  • User 68557
    User 68557 (28)
    Sehr bekannt hier
    Redakteur
    2.321
    168
    498
    in einer Beziehung
    17 April 2019
    #8
    Also ein großer Anfang wäre natürlich, Briefe sofort zu öffnen. Ungeöffnet können da Fristen auch schon mal ablaufen.

    Ich „Wikipedia“ alles, was ich nicht verstehe. Durch meine Ausbildung komme ich mit Bürokratie und Verwaltung selbst ganz gut zurecht, aber auch ich Steh da häufig wie Ochs vorm Berg und da hilft eben nur, sich mit der Materie jedenfalls so grob zu befassen, dass man es wenigstens erledigen kann.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 136306
    Planet-Liebe Berühmtheit
    1.900
    348
    2.608
    nicht angegeben
    17 April 2019
    #9
    Unerlässlich ist am Anfang, dass du in deinen privaten Angelegenheiten eine vernünftige Aktenführung hast, dass also alle Schreiben, die du erhältst (und wenn du sehr ordentlich bist auch Abschriften von denen, die du rausschickst) so abgelegt werden, dass du sie wiederfinden. Es bietet sich zB an, einen "Steuerordner", einen Bank- und Versicherungsordner etc. zu haben.

    Und ansonsten hilft nur das, was Schweinebacke gesagt hat: Wenn man etwas nicht versteht, muss man sich reinknien, wenn man es dann immer noch nicht versteht, muss man sich Hilfe holen, um es zu verstehen. Das macht nicht unbedingt Spaß, aber wie bei den meisten Dingen im Leben ist es so, dass wenn man sie meistert, sie einem eine gewisse Befriedigung verschaffen. Ich meine jedenfalls, eben dies aus @Schweinebackes Beitrag herauszuhören.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 18168
    User 18168 (35)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    1.893
    348
    1.870
    nicht angegeben
    17 April 2019
    #10
    du brauchst eine sekretärin die sich um sowas kümmert :thumbsup:

    ich bin auch kein freund von organisierter bürokratie und gerade privat herrscht da eher das ludolf'sche haufenprinzip wo ich dann 4 tage suchen muss um den entsprechenden bescheid zu finden :ninja:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Lieb Lieb x 1
  • User 68775
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.005
    348
    3.621
    Single
    17 April 2019
    #11
    Ich finde halt immer, man KANN alles super ordentlich machen, aber die Erfahrung zeigte mir deutlich, man muss nicht. So lange man grob einen Überblick hat und nicht hilflos herumtrudelt... also wenn ich alles Geld bekommen würde, das ich schon wegen Schusseligkeit zu viel gezahlt habe müsste ich eine Weile nicht mehr arbeiten :grin: aber so ist das eben, immer über alles generell Buch zu führen und akribisch zu beachten... nö. Da zahl ich Deppensteuer ab und an, und vergesse das nächste Mal wieder, dass ich ein Buch aus der Bibliothek ausgeliehen habe.

    Ich hab eine Aktenführungshilfe namens Mama. Diese Hilfe teile ich mir mit der gesamten Familie, weil einfach jeder zu meiner Mutter kommt mit wichtigen Dingen :grin:
    Allerdings finde ich immer ihren Schlüssel. Mindestens einmal die Woche.

    Aber was ich grundsätzlich schon wichtig finde, ist das Grundverständnis in den relevanten Lebensbereichen - sonst kann man nicht sinnvoll entscheiden, was wichtig ist und was nicht. SOVIEL muss einfach da sein. Ich verbummele, was man verbummeln kann, weil ich mich gut genug mit meinem Leben auskenne, um zu wissen, was unter diese Rubrik fällt. Gibt halt nicht viel Lerneffekt, weil ich immer damit durchkomme. Zur Not zahl ich irgendwo Strafe :whistle:

    Meiner Freundin haben sie grade das Handy gesperrt, weil sie ganze drei Briefe nicht geöffnet hatte, die sie auf ein Problem mit der Kontoabbuchung aufmerksam gemacht hatten.... ich fühl mich nicht seltsam, sondern eigentlich in guter, verständnisvoller Gesellschaft.

    Off-Topic:
    Aber ich mag generell Dinge kümmern im Alltagsleben nicht. Ich kaufe seit einem Jahr einen neuen Kühlschrank... vom Bürostuhl ganz zu schweigen. Trotzdem, dafür, dass ich wenig plane, gelingt mein Leben eigentlich ziemlich gut. Und der Hund ist bisher auch noch nicht verhungert, auch wenn ich schon mehrfach vergessen habe Futter zu bestellen... man muss sich nur kennen und vorsorgen: irgendwo finde ich meist noch einen Sack für schlechte Zeiten :grin:
     
    • Lieb Lieb x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • User 168370
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    189
    68
    232
    Single
    17 April 2019
    #12
    Off-Topic:
    Steuerberater für Einzelpersonen sind ja so n bisschen ein Paradoxon :grin: Da schaut jemand für mich, ob ich vom Finanzamt Steuern zurückbekomme, aber dafür muss ich den dann bezahlen :confused: Da ich das aus Prinzip nicht einsehe, lese ich das lieber so lange nach, bis ich es verstehe. Meine Mutter kennt sich dazu, dank ca. 10 Jahren Vermietung und Photovoltaik-Anlage auf dem Dach schon mit einigen Anlagen der Steuererklärung echt gut aus.


    Im Prinzip gibt es für deine Frage keine andere sinnvolle Antwort als: Recherchieren. Gibt zu einigen Themen ganz taugliche Youtube-Channels, "für Einsteiger" Bücher und zu Steuern, Versicherungen und so natürlich auch die direkt vom Staat zur Verfügung gestellten Infos (Webseiten des Bundes). Und einfach Fragen stellen. Ich frag alles nach, ist mir egal, was die beim Kundenservice von mir denken, bin eh nur eine Mitgliedsnummer von vielen.

    Ein Ordnungsprinzip beim Abheften der ganzen Unterlagen hilft auch, ich hab Ordner für Banksachen, Gehalt und Steuer, alles zu tun mit meinem Auto, Wohnen (Mietvertrag, Nebenkostenrechnungen, etc.), Versicherungen und sonstigen Mitgliedschaften, die ich am Laufen habe. Ich bin aber auch von Natur aus ein ziemlich organisierter Mensch, ich kann immer nicht verstehen, wie man da KEIN System haben kann und erstmal zwei Stunden anfängt zu kramen auf der Suche nach was bestimmten. Letztendlich kann man vor einem erwachsenen Leben nicht ewig davonlaufen, und je länger man die Eltern alles regeln lässt, desto härter wird der Fall, wenn sie eines Tages dafür nicht mehr zur Verfügung stehen.

    Und solche Sachen wie in deinem Szenario bis kurz vor knapp aufschieben, macht das ganze nur stressiger. Entkommen tust du dem ganzen eh nicht, einfach direkt für den nächsten Werktag vornehmen. Dann isses weg und du kannst eine Sache von der To-Do Liste streichen. Dieses Briefe erst gar nicht öffnen versteh ich gar nicht, ich hab da viel zu viel Respekt vor den Konsequenzen, gerade, wenn es Geld geht.... Mahnungen, Schufa-Eintragungen....
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • Kokosmilch
    Kokosmilch (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    82
    43
    77
    vergeben und glücklich
    17 April 2019
    #13
    Ich erkenne mich da ziemlich wieder :grin:
    Geholfen hat nur, sich immer wieder damit zu beschäftigen. Vieles kapiere ich nicht, nicht sofort, oder nur mit Erklärungen. Vieles von dem, was ich temporär schon mal verstanden hatte, vergesse ich wieder. Und ich bin himmeldankbar dafür, dass mein Mann seit einigen Jahren meine Steuererklärungen übernimmt (mittlerweile ist das eh nur noch eine, aber er hat's auch schon vor der Heirat gemacht). Ich finde alles, was mit Bürokratie zusammenhängt, absolut zermürbend. Da ist irgendwie kein Ende der Fahnenstange in Sicht und bei genügende Dingen muss ich echt erst suchen, wo man die Infos überhaupt herbekommt.
    Was mir hilft, ist schlicht: Zeit und Geduld. Recherche, Recherche, Recherche. Es ist mühselig und ätzend, aber mit genügend Aufwand und zur Not telefonischen Nachfragen funktioniert das schon (irgendwie).
    Was ich an deiner Stelle sofort ändern würde: Briefe zeitnah öffnen. Ich mach's IMMER sofort nach Leerung des Briefkastens. Sonst vergesse ich's schlichtweg. Und dann werden die Dokumente auch direkt richtig einsortiert. A propos, hast du ein vernünftiges Ordnungssystem? Das hilft ebenfalls!
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 17 April 2019 ---
    Off-Topic:
    Bezahlen schon, aber lohnt sich doch in vielen Fällen trotzdem. Und zur Differenz aus Einsparung und Honorar würde ich auch noch gewonnene Lebenszeit addieren, weil ich's einfach so sehr hasse.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 107106
    Planet-Liebe ist Startseite
    Redakteur
    4.371
    548
    6.071
    Verheiratet
    17 April 2019
    #14
    Ich bin einfach einige male böse auf die Fresse geflogen und habe Lehrgeld gezahlt.
    Mittlerweile hat vieles - noch nicht alles - einen Ordner. Ganz wichtige Dokumente scanne ich und schicke mir selbst per Mail.

    Dinge wie Steuern und Versicherungen sind für mich Sachen wo man reinwächst, wenn man sich mit beschäftigt. Ich frage Freunde/Verwandte die sich mit der jeweiligen Materie auskennen und lasse es mir erklären. Mittlerweile bin ich in der Lage unsere 0815 Steuererklärung auszufüllen.
    Bei vielen Dingen hilft es auch, die betreffenden einfach mal anzurufen. Die Krankenkasse hat mich über Kindkranktage informiert und bis zu welcher Einkommensgrenze ich bei meinem Mann in der Familienversicherung wäre. Mit der Elterngeldkasse habe ich am Telefon geklärt welche Formulare fehlen, die Versicherung musste mir erklären wo privathaftplicht aufhört und kfz oder hausrat anfängt.
    Wenn man kein bwl studiert hat, ist es doch logisch, dass man das ohne es sich anzueignen nicht einfach so können kann. Für vieles gibt es zum glück schlaue Seiten im Internet. Notfalls bezahlt man jemanden, der es für einen macht. Oder man ruft (wie ich) ab und an panisch seinen Papa an. :grin:
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • User 68775
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.005
    348
    3.621
    Single
    17 April 2019
    #15
    Same here :grin:
    Ich zahle sehr oft Menschen dafür, Dinge für mich zu tun, die ich selbst hasse. Damit erkaufe ich mir Lebensqualität, und das ist es mir wert.

    Oh und immer zu wissen, wer von den eigenen Freunden welche Spezialgebiete hat, und gerne aushilft, weil man selbst bei anderen Dingen hilft, ist auch sehr nützlich.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Lieb Lieb x 1
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.769
    548
    5.058
    Single
    17 April 2019
    #16
    Ich finde ja Hängeregister sowas von übersichtlicher als Ordner!
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 107106
    Planet-Liebe ist Startseite
    Redakteur
    4.371
    548
    6.071
    Verheiratet
    17 April 2019
    #17
    Theoretisch ja, aber die Ordner verstaue ich kindersicher oben auf dem höchsten Regal. Hängeregister müssen ja eher “unten“ sein. Hatte ich mal ausprobiert, war keine gute Idee :grin:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 113006
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    2.570
    348
    3.889
    nicht angegeben
    17 April 2019
    #18
    Für meine Akten habe ich genau 2 Ordner, in denen Dokumente der letzten Jahre sind. Mehr Papierkram habe ich nicht. Vieles kann man online erledigen.

    Mir hat tatsächlich meine Arbeit geholfen, Bürokratie zu durchschauen, aber empfehle es jetzt nicht jedem. :grin: Letzen Endes spricht man im fortgeschritten Alter mit Freunden einfach über diverse Sachen und wenn ich da mehr wissen will, lese ich mich im Internet ein und lasse mich an entsprechender Stelle persönlich beraten.
     
    • Kreativ Kreativ x 1
  • User 165615
    Öfters im Forum
    131
    68
    120
    vergeben und glücklich
    17 April 2019
    #19
    Learning by doing. Nur vom machen wird es besser. Nimm dir einen Tag die Woche wo du genau sowas strukturierst, recherchierst und dann wird das schon. Soviel hat man als junger Mensch ja nicht zu erledigen. Steuererklärung machst einmal und die weiteren machst in 20 min. Ich hefte mir alle Belege separat ab, zur Erklärung wird das vor geholt, eingetippt und abgeheftet, sollte das FA mal n Beleg haben. Die letzte hab ich in 15 min fertig gemacht. Geldverschwendung wie so ein Hilfeverein braucht es da nicht... Musst ja bezahlen selbst wenn du den Service nicht nutzt und diese Kackzeitung kannst nicht mal zum Popoabwischen nutzen. Ob mehr Geld in der Erklärung geht? Vermutlich aber solang die Erstattung groß genug ist juckt mich das nicht.

    Versicherungen, Banken da muss man sich einfach reinlesen. Es nützt nichts vor unliebsamen Sachen weg zu laufen. Ist zumal eine nervige Charaktereigenschaften. Die kann man ablegen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 163532
    Verbringt hier viel Zeit
    337
    88
    493
    vergeben und glücklich
    17 April 2019
    #20
    Off-Topic:
    Es gibt doch Kisten, wo Hängeregister drin sind? Wir haben 2, sehr handlich. Unsere sind so: https://www.amazon.de/gp/product/B0045O4UL2/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o00_s00?ie=UTF8&psc=1
    Es gibt aber auch Lösungen mit Deckel.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten