• markus_1985
    Ist noch neu hier
    15
    3
    1
    nicht angegeben
    12 Juni 2014
    #1

    @w: Erektionsprobleme - wie geht ihr damit um ?

    Hi,

    ich hatte wohl vor 1,5 Jahren eine Verletzung beim Sex. Die Dame zog recht stark an meinem besten Stück und plötzlich fiel die Erektion in sich zusammen und nichts ging mehr. War im Krankenhaus. Dort wurde Ultraschall gemacht, aber nichts festgestellt.

    Dann ging ein paar Tage nichts mehr. Dann regte sich wieder was. Allerdings kam es mir vor, als sei es nicht mehr ganz so hart wie früher. Jedenfalls hatte ich zwischendurch noch drei ONS, wobei es teilweise sehr gut klappte (lange und sehr harte Erektion selbst beim vierten GV an einem Tag) und teilweise eher mäßig. Seit August fiel mir dann auf, dass sich kaum noch etwas regt. Nur in Anwesenheit einer bestimmten Frau bekam ich noch Erektionen (mit ihr hatte ich jedoch keinen Sex).

    Ende Dezember war ich beim Urologen. Der stellte zunächst nichts fest (Ultraschall, Blut/Hormone).

    Verschrieb mir dann Sildenafil (Wirkstoff in Viagra). Damit ging es teilweise wieder besser und ich hatte zeitweise auch wieder morgendliche Erektionen. Letztens sogar an zwei Tagen sehr langanhaltende sehr harte Erektionen allein durch erotische Gedanken 12 Stunden nach Einnahme der Pille. Zwischendurch tut sich aber meist wenig.
    Ich hatte auch unter Einfluss von Sildenafil mit einer Frau Sex. Am Anfang wurde er beim GV auch nicht so ganz hart, als wir später noch nackt nebeneinanderlagen und sie mir einen blies, war er aber ziemlich lange hart.

    Ich habe jetzt Angst vor Zurückweisung in meiner nächsten Beziehung. Kenne seit einiger Zeit ein Mädchen mit der ich mich sehr gut verstehe und ich weiß nicht, wie sie damit umgehen würde, wenn ein Mann Ende 20 eher schlecht spontan Sex haben kann. Wenn er auf Pillen angewiesen ist und es dann teilweise vielleicht auch nicht immer so gut klappt.

    Wie würdet ihr reagieren, wenn ihr solch einen Mann kennenlernt ?

    Ich befürchte mittlerweile, dass ich mir damals eine Art Penisbruch zugezogen habe (auch wenn keinerlei Schmerzen/Symptome auftraten außer der nachlassenden Erektion). Bin in 2 Wochen nochmals bei einem Spezialisten, der das ganz genau untersuchen wird.
    Mache mir aber momentan schon ziemliche Sorgen, ob das jemals wieder wird mit einer Beziehung..
     
  • HarleyQuinn
    Planet-Liebe ist Startseite
    6.237
    598
    11.245
    vergeben und glücklich
    12 Juni 2014
    #2
    Dieser Satz:
    schreit doch eigentlich danach, dass das Problem nicht körperlicher Natur ist, sondern im Kopf vorliegt.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 5
  • User 83901
    User 83901 (35)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.314
    398
    3.045
    Verheiratet
    12 Juni 2014
    #3
    Ich habe ja schon mit einigen Verletzungen beim Sex Bekanntschaft gemacht, aber ein mehr oder minder unbemerkter Penisbruch, der sich allein durch Erschlaffen äußert? :hmm:

    Tatsächliche Verletzungen lösen Schmerzen aus. Du hast auch danach ohne Pille Erektionen gehabt.

    Ich halte das eher für Kopfsache. Du machst dir viel zu viele Gedanken um deinen Penis. Lass ihn doch einfach mal sein, wie er ist.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    6.816
    598
    6.487
    vergeben und glücklich
    12 Juni 2014
    #4
    Es hat danach mehrmals geklappt, dann auf einmal nicht mehr? Ich schließe mich an: Vermutlich eine Kopfsache, v.a. wenn der Urologe auch nichts finden konnte.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 143871
    Ist noch neu hier
    13
    3
    9
    in einer Beziehung
    12 Juni 2014
    #5
    Je mehr du dich verkrampfst desto schlimmer wird es werden. Probiere dochmal deinen Körper wieder liebevoll zu entdecken, streichel deinen penis, Hoden, wenn du es magst Hintern und spüre was passiert, kribbelt es etc.

    Möchtest du gerne wieder eine feste Partnerin haben oder eher ONS ?

    Vielleicht denkt dein Kopf auch, dass etwas kaputt gegangen ist aber in Wirklichkeit ist alles in Ordnung nur der Gedanke hat sich festgesetzt ?
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • markus_1985
    Ist noch neu hier Themenstarter
    15
    3
    1
    nicht angegeben
    12 Juni 2014
    #6
    Warum ich in einigen Fällen (z.B. 6 Monate nach dem Vorfall 4x Sex an einem Tag innerhalb von 8-9 Stunden) noch sehr gute Erektionen hatte, verstehe ich auch nicht so ganz.

    Zwischen August und Dezember war dann jedenfalls wirklich tote Hose. Auch keine Morgenlatte. Mein Penis war quasi leblos. Was für eine Kopfsache spricht: Ich war im Juli/August sehr verliebt und wurde dann von dieser Frau zurückgewiesen und hatte dann erstmal genug von Frauen.

    Was dagegen spricht ist die Tatsache, dass ich vor diesem Vorfall nie Probleme hatte. Ich habe meinen Penis in letzter Zeit auch nochmals genauer angesehen und es sieht aus, als wäre am Schwellkörper seitlich so eine nach innen gerichtete Delle, die sich nicht verschieben lässt.
    Diese Delle sieht ziemlich groß aus (1-2 cm lang und 2-3 mmm breit). Komischerweise wurde das weder im Krankenhaus noch vom Urologen gesehen. Verstehe auch nicht, warum es bei solch einem riesigen Riss (wenn das denn ein Riss ist), nicht zu typischen Symptomen gekommen ist (starke Schmerzen, Hämatom, Anschwellen des Penis, Knacks-Geräusch, Verformung des Penis nach einigen Wochen).

    Seitdem ich Sildenafil nehme (meistens abends um die Schwellkörper nachts zu trainieren) kam es zeitweise auch wieder zu morgendlichen Erektionen, wobei die äußeren Schwellkörper auch vollkommen hart waren, der mittlere aber höchstens mäßig hart. So hatte ich von Ende Februar bis Anfang April täglich Morgenlatten. Mein Penis regte sich auch tagsüber wieder öfters spontan und zweimal hatte ich sogar aus heiterem Himmel eine sehr langanhaltende harte Erektion. Momentan tut sich aber wieder wenig (obwohl eine Gewöhnung an Sildenafil angeblich nicht möglich ist). Ich dachte bereits mehrfach, dass es nun wieder besser werden würde, aber dann tat sich wieder nichts.

    Genaueres werde ich hoffentlich in 2 Wochen wissen, wenn ich bei diesem Professor war, der mich ganz genau untersuchen wird.

    Ich wollte hier vor allem wissen, wie Frauen damit umgehen würden.


    Eine feste Partnerin. Die Frauen, die bei mir (egal ob mit oder ohne Pillen) noch eine harte Erektion auslösen konnten, waren alles Frauen, bei denen ich mich sehr wohl gefühlt habe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 Juni 2014
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.433
    598
    5.557
    Single
    12 Juni 2014
    #7
    Du scheinst dir da viel zu viele Gedanken zu machen, was ja bei diesem Thema selten hilfreich ist. Ich kann mir schwerlich vorstellen, dass das körperlich ist.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  • markus_1985
    Ist noch neu hier Themenstarter
    15
    3
    1
    nicht angegeben
    12 Juni 2014
    #8
    Ich wünschte du hättest Recht.
    Nachdem mir das Problem jetzt seit fast einem Jahr bewusst ist, mache ich mir natürlich Sorgen.

    Was für organische Ursachen spricht sind eben die ausbleibenden morgendlichen Erektionen (ok jetzt teilweise wieder vorhanden, aber auch sehr unregelmäßig) und diese seltsame Verletzung damals. Irgendwas muss ja damals passiert sein, sonst wäre der Penis nicht plötzlich leblos in sich zusammengefallen. Außerdem diese komische "Delle" (die ich auch erst jetzt bei ganz genauem Hinsehen bemerkt habe, haben die Urologen wohl gar nicht gesehen).

    Genaueres werde ich wie gesagt wohl bald wissen, aber ich wollte eben fragen, wie die Frauen damit umgehen würden. Das hat jetzt noch keine beantwortet leider..
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 91095
    Team-Alumni
    8.631
    598
    9.365
    nicht angegeben
    12 Juni 2014
    #9
    Jede Frau wird damit vermutlich anders umgehen. Klar ist, dass das nicht optimal ist, und klar ist auch, dass die einen sich damit besser arrangieren können als die anderen. Von welcher Sorte deine Herzensdame ist, wissen wir nicht. Und selbst wenn hier 10 Frauen schreiben "Ja, macht doch gar nichts." oder "Oh, das fänd ich schon blöd.", bringt's dir nichts für deine Situation.

    Die eine Antwort wäre für dich vielleicht Bestärkung (aber würde ich sagen, es macht doch gar nichts, würde ich lügen), die andere würde dich nur runterziehen und dir noch mehr Komplexe bereiten, womit dir auch nicht geholfen ist.
     
  • HarleyQuinn
    Planet-Liebe ist Startseite
    6.237
    598
    11.245
    vergeben und glücklich
    12 Juni 2014
    #10
    Also um mal auf deine Frage einzugehen: Ich hätte damit meine Probleme. Eine erfüllte Sexualität ist für mich sehr wichtig und mit dauerhaften Erektionsproblemen wäre das für mich(!) nicht möglich. Dabei rede ich eben nicht von ein, zwei Mal "schlapp machen", sondern von einem Dauerzustand, vor allem am Anfang.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.433
    598
    5.557
    Single
    12 Juni 2014
    #11
    Naja, dass die Erektion einbricht, wenn es auf einmal ordentlich wehtut (eventuell auch, weil man sich harmlos am Penis verletzt hat) ist ja wirklich kein Wunder.
    Und diese Beule hattest du wahrscheinlich schon immer, nur hast du jetzt auch wirklich danach gesucht.
    Hört sich für mich alles in allem immer noch so an, als würdest du dich da verrückt machen.
     
  • markus_1985
    Ist noch neu hier Themenstarter
    15
    3
    1
    nicht angegeben
    12 Juni 2014
    #12
    Es ist ja nicht so, dass ich keinen Sex haben kann. Mir ist Sex auch sehr wichtig und als ich das letzte Mal mit einer Frau Sex hatte, ging es ja auch ganz gut. Es geht eher darum, dass es (eventuelll) halt nicht immer klappt oder auch nicht immer spontan. Oder ich mal zwischendurch einen kurzen Hänger habe.
    Genau kann ich das nicht sagen, weil ich seit diesem Problem in keiner Beziehung war.

    Das wäre auch ein Problem, selbst wenn du verliebt wärst ?


    Es hat ja nicht mal weh getan. Normal soll ein Penisbruch sehr schmerzhaft sein.
    Bis auf die zusammenfallende Erektion hatte ich keinerlei Syptome eines Penisbruchs. Ich hoffe ich kann dir in 2 Wochen sagen, dass du Recht hattest...
     
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.433
    598
    5.557
    Single
    12 Juni 2014
    #13
    Ganz ehrlich: Einen Hänger oder eine missratene Runde Sex hat doch jeder mal. Ich finde, du steigerst dich da massiv rein.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • markus_1985
    Ist noch neu hier Themenstarter
    15
    3
    1
    nicht angegeben
    12 Juni 2014
    #14
    Obs beim Sex regelmäßig klappt weiß ich momentan nicht, da ich seit Januar 2013 "nur" mit 6 Frauen Sex hatte (alles ONS).

    Selbstbefriedigung, Pornos, etc kannst du aber vergessen. Da hält die Erektion keine 5 Sekunden, wenn sie denn überhaupt zustande kommt. Und monatelang keine Morgenlatten und spontanten Erektionen ist eben sehr seltsam...

    Habe mir diese Woche übrigens bei Amazon schon so eine Hypnose-CD zum Thema Erektionsstörungen gekauft - es ist also nicht so, dass ich nicht auch in dieser Richtung versuche, das Problem zu lösen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 Juni 2014
  • User 91095
    Team-Alumni
    8.631
    598
    9.365
    nicht angegeben
    12 Juni 2014
    #15
    Wenn ich grad frisch verliebt bin, ist gar nichts ein Problem. Fakt ist aber, dass auch diese Verliebtheit irgendwann weg ist und dann kann's schon zu einem Problem werden.

    Allerdings weiß ich jetzt nicht, wie "schlimm" das jetzt tatsächlich ist. Dass ein Mann keine Maschine ist, die auf Knopfdruck immer funktionieren muss, ist mir auch klar.
     
  • steve2485
    steve2485 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    902
    113
    55
    Single
    12 Juni 2014
    #16
    Hab hier grade mal mitgelesen..
    ich finde auch du solltest diese Tabletten absetzen.
    ist wahrscheinlich wirklich nur Kopfsache..
    Dann fiel mir noch was auf. Du schreibst bestimmt schon 3-4mal darüber
    das du keine Morgenlatte hattest.
    Ich hab irgendwie das Gefühl du weißt gar nicht woher die kommt.
    siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Morgendliche_Erektion

    Also ich habe auch selten eine Morgenlatte,
    muß ich mir jetzt deswegen Gedanken machen??

    Und wenn mal bei mir was nicht funktioniert, ist es auch nur Kopfsache.
     
  • User 143871
    Ist noch neu hier
    13
    3
    9
    in einer Beziehung
    12 Juni 2014
    #17
    Naja, wenn er vielleicht immer eine hatte kann ich mir schon vorstellen, dass ihn das jetzt beunruhigt.

    Ich denke aber auch eher, dass das ein Kreislauf ist. Vielleicht haben wir aber auch alle Unrecht und der Professor Recht. Viele wollen dich aber denke ich nur vor eine möglichen Enttäuschung schützen.
     
  • IpreD
    Gast
    0
    12 Juni 2014
    #18
    zu der morgenlatte, wer hat schon jeden morgen eine? mal ist eine da und mal nicht...ich würde mal auf hören an dein penis zu denken und jede bewegung kritisch zu betrachten...ich denke das wird schon viel bringen :zwinker:
     
  • markus_1985
    Ist noch neu hier Themenstarter
    15
    3
    1
    nicht angegeben
    12 Juni 2014
    #19
    Der hat mich ja bisher noch nicht untersucht. Habe erst in 2 Wochen einen Termin.



    Ich glaube ich hatte vorher fast immer eine. Deswegen kam mir das schon seltsam vor. Der Penis fühlte sich danach auch viel lebloser an. Vorher hatte ich so häufig spontane Erektionen, dass es mich schon genervt hat tagsüber..
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 12 Juni 2014 ---
    Würde es euch stören, wenn der Mann deswegen beim Sex einen dünnen Penisring tragen muss ?
     
  • User 135804
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.125
    398
    2.917
    Verliebt
    12 Juni 2014
    #20
    dem schließ ich mich an.

    selber hab ich damit keine erfahrung,meine jungs sind recht potent,da ging noch nie gar nichts.und wenn ich einen kennenlernen würde,der mir halt erzählt,dass er meint,impotent zu sein und sich dann rausstellt,dass es wohl reine kopfsache ist,würd ich erwarten,dass er das problem aktiv angeht.und dann würd ich halt weiterschauen.
    aber da ich eh nicht monogam bin,könnte ich ja,solang mit ihm nicht wirklich was geht,auch sex mit anderen haben.auf dauer würde ich auf sex mit jemanden,für den ich romantische gefühle hab,aber nicht verzichten und somit würd ich das ganze beenden,wenn sich das mit der zeit nicht bessern würd.

    nachtrag zu den tabletten:wäre es körperlich bedingt und mit tabletten würds dann klappen,hätte ich damit kein problem.wieso auch?!ich selbst muss zb AD nehmen für die konzentration,minderung meiner hochsensibilität und zur migränevorbeugung.und einschlafen kann ich auch nicht ohne hilfsmittel.wüsste nicht,warum ich dann damit ein problem haben sollte,wenn ein typ,für den ich was übrig hab,pillen braucht um sex haben zu können.besser als gar kein sex mit ihm ne...
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 Juni 2014

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten