• DecoyS.Frost
    0
    24 November 2002
    #21
    da hast du vollkommen recht

    Und das kleinere Übel ist und bleibt nun mal die ÖVP.
    Die FPÖ hat in den letzten Jahren durch Jörg Haider einige Rückschläge erfahren müssen ... deshalb auch das schreckliche Ergebnis.

    Bloß nicht Rot/Grün (SPÖ/Die Grünen).

    Das wäre echt schlimm. Aber das geht gottseidank prozentual nicht +g+
     
  • nelchen
    Verbringt hier viel Zeit
    61
    91
    0
    Verlobt
    25 November 2002
    #22
    bin auch wirklich froh, dass die övp so deutlich gewonnen hat.
    schüssel hat immer wieder, auch im wahlkampf sehr deutlich gelegt, dass er für alle parteien offen ist, bereit ist, mit allen gespräche zu führen.
    nun liegt es vorrangig an den anderen parteien, wie sie sich verhalten.
    und zu rot-grün möchte ich nur so viel sagen, dass das eine konstellation ist, vor der ich mich etwas "gefürchtet" habe.
    viele wahl"versprechen", die von den grünen und der spö gemacht wurden, sind einfach nicht haltbar.
    gusenbauer (der spitzenkandidat der spö) hat zwar immer sehr brav sein parteiprogramm runtergepredigt, hat aber nie defintiv ausgesprochen, wie er das alles finanzieren möchte.
    van der bellen (spitzenkandidat der grünen) hat auch überwiegend unhaltbare aussagen getätigt, themen, die den grünen eigentlich ein anliegen sein sollten (wie z.b. umweltschutz, ...) wurden im wahlkampf so gut wie gar nicht angesprochen, und darüber, dass sie zettel austeilen, mit der anleitung, wie man einen joint richtigt dreht, muss man gar nicht große worte verlieren, das ist für mich einfach unter jeder kritik.
    freundin der fpö bin ich allerdings bei weitem keine, ein gewisses parteimitglied ist meiner meinung nach, ein riesiger unsicherheitsfaktor. schüssel hat heute aber auch in der diskussion bei der frage nach einer möglichen koalition gesagt, dass österreich eine stabile sichere regierung braucht, und hat auch sehr deutlich zu verstehen gegeben, dass die fpö zur zeit, so wie sie jetzt ist, diese ansprüche nicht erfüllt.
    also ich halte die övp wirklich für eine sehr verantwortungsbewusste partei, die sich sehr bewusst ist, was für österreich wichtig ist.
    und was sich jetzt dann bei den gesprächen ergibt, das wird sich ja zeigen.
     
  • DecoyS.Frost
    0
    25 November 2002
    #23
    1) Vor Rot/Grün hat man sich glaub ich nicht nur so gefürchtet, sondern vor allem weil man ein bisschen auf Deutschland blickte. Man sieht ja was sie da anrichten.

    2) Na mit was hätte unser lieber Herr Alfred "der Karpfen" Gusenbauer dies alles wohl Finanziert? Soll er sich 3 Mrd. aus dem Ärmel ziehen +g+ ... ich sag nur: "Steuergelder".

    3) Die Grünen sind sowieso die Chaotenpartei schlechthin. Wer in so einer schwierigen Zeit auch noch sagt "Ausländer rein!" der kann einfach nicht mehr ganz frisch im Kopf sein.
    Zu den "weichen Drogen" sag ich mal nichts. Auch wenn viele sagen "Dann müsste Alk auch verboten werden" sage ich noch immer ... Alk kann man auch so konsumieren, dass man keinen Rausch hat. Wenn man aber einen Joint raucht iss man schon nach dem ersten hinüber.

    4) Stimmt. Jörg Haider hat einfach sehr viel zerstört ... ich würde sogar sagen, er hat sein eigenes Lebenswerk zerstört. Die FPÖ als 2. stärkste Parte, war ein riesen Erfolg. Und nun ist er schuld dran, dass sie 16-17% verloren haben.
    C'est la vie. Wer nicht hören will, muss fühlen.

    So long, goodbye
     
  • Soni
    Gast
    0
    25 November 2002
    #24
    hmm. es sagt nicht nur die ÖVP oder FPÖ.

    "Schwarz-Blau will weiter regieren, daher ergibt sich der Platz für die SPÖ in der Opposition", sagte SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer Sonntag in der Diskussion der Spitzenkandidaten nach der Wahl.

    Das versteh ich nicht, wenn 1,7 Millionen Wähler die SPÖ wählen und nur 476.000 die FPÖ, warum meint, dann Hr. Gusenbauer wir alle wollen Schwarz-Blau weiter ??
    Nur weil er nicht an erster Stelle ist, muss er sich gleich in die Opposition verziehen. Find ich echt nicht okay. Er sollte lieber, Schwarz-Blau verhindern (immerhin hat er das ja auch versprochen) und mit der ÖVP ne Regierung bilden.

    Denn nur weil Schwarz-Blau die Mehrheit hat, heißt dies noch lange nicht, dass wir das weiter wollen, denn ja auch Schwarz-Grün hätt die Mehrheit. Und wollten wir das ?
    Also für solche Zahlenspielereien war ich gestern nicht im Wahllokal und hab mein Kreuzerl gemacht !


    LG
    S.
     
  • DecoyS.Frost
    0
    25 November 2002
    #25
    Also ich muss zugeben ... und ich spreche auch im Namen meiner Kollegen (haben da alle die gleiche Meinung wie sich heut in der Klasse herausstellte) ... wir wollen sicher nicht Schwarz-Rot ... da ist uns Schwarz-Blau 1000x lieber.
     
  • ElfeDerNacht
    Verbringt hier viel Zeit
    1.202
    123
    2
    Single
    25 November 2002
    #26
    Und alle die ich kenn, hätten tausend mal lieber rot-schwarz, denn eine schwarz-blaue Regierung wird sich wieder nicht halten- wie auch, so wie die blauen abgestürzt sind bei den Wahlen, und in 1 1/2 Jahren haben wir dann wieder Neuwahlen :rolleyes2
    Die einzige stabile Regierungsform im Moment ist nunmal schwarz-rot
     
  • DecoyS.Frost
    0
    25 November 2002
    #27
    Die einzig stabile iss Schwarz alleine ... aber das geht nun mal nicht.
    Und ich denke es gibt wieder Schwarz-Blau ... nur diesmal mit bestimmten Auflagen für die FPÖ ... dass die Schwarzen einfach sagen "Dich, dich dich und dich nehmen wir ... die anderen nicht" ... und der Haider wird ja hoffentlich bald abgesägt.
     
  • nelchen
    Verbringt hier viel Zeit
    61
    91
    0
    Verlobt
    25 November 2002
    #28
    @elfe ... die övp hat nie gesagt, dass die wähler anscheinend schwarz-blau wieder wollen.
    diese aussage wurde lediglich von der fpö getätigt.

    und @soni du hast vollkommen recht.
    ich kann auch nicht wirklich erkennen, wodurch die spö und die grünen erkennen wollen, dass die wähler sie in der oposition sehen wollen.
    das passt nicht ganz zu den anderen aussagen, die sie gemacht haben.
    die spö meint, dass sie nur das beste für österreich will. ja, und dann lässt sie es zu, dass die fpö, von der sie wohl absolut gar überhaupt nichts hält, in die regierung kommt?! nicht sehr schlüssig irgendwie.
    und die grünen sagen einerseits, was ja auch stimmt, dass sie bei weitem ihr bestes ergebnis seit je erzielt haben, prozentmäßig sogar über deutschland liegen, und andererseits deuten sie das als aufforderung der wähler, in oposition zu gehen. auch nicht ganz logisch, meiner meinung nach.

    ich glaube einfach, dass spö und auch die grünen zur zeit einmal etwas im "schmollwinkel" stehen werden.
    was nach dieser phase sein wird, wird sich dann zeigen.

    und bezüglich övp-fpö gibt es da sicher, wie decoy schon gesagt hat, auflagen, die die fpö zu befolgen hat.
    falls es dann zu einer fortsetzung schwar-blau kommen sollte, bleibt nur zu hoffen, dass ein bestimmtes fpö-parteimitglied absolut nichts mehr zu sagen hat, und dass sich die fpö an die gestellten auflagen hält.
     
  • Sellerie
    Sellerie (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    443
    103
    20
    vergeben und glücklich
    26 November 2002
    #29
    Isch krisch Plack.. *gg*

    Also - mal zu deiner Klasse: @ Decoy: Das die für Schwarz-Blau sind, hast du auch in einem der vorigen Postings klar zum Ausdruck gebracht.
    Meinst du etwa die Aussage die FPÖ wäre NICHT rechts ernst??
    Als was würdest du sie sonst bezeichnen? Als glatte Mitte-Partei?

    Schwachsinn.
    Nichtmal die ÖVP geht mehr als Mitte durch, nachdem sich Opportunist Schüssel das Wahlprogramm der Blauen von 1999 geklaut hat, und damit durchgestartet ist.
    Was hat er denn schon gross angekündigt? Laut ihm ist alles gut, super, Österreich ist toll und wir machen alles richtig. Also machma am besten so weiter wie bisher??
    Ich mags nicht, wenn jemand nichtmal seine Fehler einsieht - und vor nichtmal 2 Monaten hat er eine Regierung Neuwahlen ausgesetzt, weil sie für ihn angeblich nicht mehr tragbar war.

    Und der Haider.. hm. Is eine Witzfigur. (Unterläuft das da irgendeiner Zensur? *gg*)
    Ich mein, Wähler, die von blau zu schwarz gewechselt haben, haben scheinbar irgendwie verpasst, dass sich damit so gut wie nichts geändert hat.
    Und wieder hängt alles vom Haider ab -> Schüssel wird alles tun, um Kanzler (mit irgendeiner Partei - wär ja nicht das erste Mal!) zu werden, und der Haupt ist auch für die fortführung der Koalition.
    (Allerdings OHNE euren ach-so-tollen Grasser.)

    Tja.. und was ich noch sagen wollte:
    Könnten bitte endlich mal die Vergleiche SPD-SPÖ, bzw. ÖVP-CDU/CSU aufhören?
    Ihr könnt den Stoiber NICHT mitm Schüssel vergleichen, der Schüsse(r)l is ein kleiner Hansl, der sich durch schleimen an die Spitze gesetzt hat (und durch das Bedürfnis der Österreicher nach einer Wende -> die allerdings inzwischen eingetreten ist. Ich glaub niemand wird den Gusenbauer mit dem Klima vergleichen wollen..)

    Und Deutschland ist nicht Österreich. Die Grundvoraussetzungen sind komplett andere.

    Und: Ich bin gegen Abfangjäger.

    Und hab mich jetzt wieder mal genug aufgeregt. :zwinker:
    Also nix für ungut.. :smile:

    Edit: Und übrigens, lieber Decoy: Ohne Haider wär die FPÖ niemalsnie soweit gekommen - also lass sie ihn doch auch wieder puttmachen.. *gg*
     
  • Soni
    Gast
    0
    26 November 2002
    #30
    Hallo !

    Sicher ist nicht alles gut und alles eitle wohne. Jede Regierung macht ihre Fehler und jede Partei verspricht vor der Wahl das Blaue vom Himmel.
    Fakt ist jedoch, dass wir voriges Jahr keine weiteren Schulden gemacht haben. Wann war dies das letzte Mal bei der SPÖ der Fall ? Sicher die Steuerbelastung ist enorm. Es wurde wiedermal nur beim Steuerzahler gespart bzw. die Einnahmen kamen von diesem. Eine generelle Pensionreform wäre sinnvoll, Frühpensionen bei der ÖBB, Post, Beamte etc. wären von meiner sicht her, total abzulehnen (ausser es geht wirklich auf grund von Körperl. Problemen nicht mehr) Wie sinnvoll Studiengebühren, Abulanzgebühren etc. sind, ist zu fraglich. Vorallem weil die Unis total schlechte Infrastruktur haben & die Studierenden schon in Kino's ausweichen müssen, um dort ihre Prüfungen zu absolvieren.

    Es ist nicht rosig. das ist klar. aber auch die SPÖ hat uns nicht weitergebracht, sondern nur weitere Schulden gemacht und dass seit Jahrzehnten.

    Aber es wurde auch etwas geschaffen, ich find z.B. die Abfertigung-neu ganz toll, das Kindergeld ist auch klass. Es gibt wie überall für und wider. Manche Sachen sind vom Ansatz her sehr toll, nur umgesetzt wurden sie sch....

    Ich persönlich finde auch dass Grasser seine Arbeit recht gut gemacht hat. Er war mal einer der das Nulldefizit durchgezogen hat.

    Weiters ist es halt viel einfacher mit Steinen zu werfen, solange man nicht im Glashaus sitzt.

    LG
    S.
     
  • ElfeDerNacht
    Verbringt hier viel Zeit
    1.202
    123
    2
    Single
    26 November 2002
    #31
    Sellerie, Dein Posting is genial, Du sprichst mir aus der Seele...
    das einzige was ich nicht unterschreibe ist die Sache mit Grasser- der war nicht mal so schlecht, auf jeden Fall besser als die meisten vor ihm!
     
  • DecoyS.Frost
    0
    26 November 2002
    #32

    1. Ich sehe sie nicht so rechts wie sie viele andere sehen. Für viele ist es noch die richtige NAZI-Partei ... gerade dass sie nicht meinen es sei die NSDAP nur mit neuem Namen. Sag mir doch mal was sooooooo sehr rechts sei? Bei der FPÖ ... würd mich nun mal interessieren. Nur weil sie sagen "Wir wollen eine strengere Einwanderungspolitik?" "wir wollen Arbeitsplätze zuerst an Österreicher vergeben" ... ich wäre z.B. auch dafür, wenn man Flüchtlinge wieder zurück in ihr Lang schickt, sobald dieses wieder "stabil" ist. Wozu sollten sie auch hier bleiben? Völlig sinnlos. Und sag nicht du sagst zu allem "Ja" und "Amen" und hast absolut NULL dagegen, dass immer mehr Ausländer nach Österreich kommen. Wenn das der Fall ist, dann bist du entweder TOTAL GRÜN oder einfach nur leichtgläubig (alles wird gut +g+).

    2. Seh ich genau so ... hab ich aber auch gesagt in meinen Postings

    3. Ich bin auch dagegen ... und trotzdem stimme ich in den meisten anderen Punkten mit der FPÖ überein.



    DANKE ... endlich mal wer der's sagt.

    Grasser ist schon OK ... klar er kann nicht in 2 Jahren all das weider gut machen was zuvor in über 30 Jahren von der SPÖ zerstört wurde ... er ist nicht Gott. Aber er hat einen Anfang gemacht, indem er es soweit gebracht hat, dass Österreich keine weiteren Schulden dazu bekam. Und das find ich OK. Klar könnte man auch noch an anderen Ecken und Enden sparen ... nicht nur bei den Beamten. Vielleicht mal bei den Politikern selber ... und bei deren Pensionen.

    Ich stimme mit keiner Partei zu 100% überein ... aber wie schon wer schrieb ... es geht darum, das geringere Übel zu wählen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten