• deBergerac
    deBergerac (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    Single
    20 September 2004
    #41
    Die NPD war nie im Bundestag und auch nie in 10 Landtagen gleichzeitig (ich weiß von mindestens 2 westdeutschen Parlamenten in denen sie nie war: Saarland und Hamburg).

    Ihren Boom hatte diese Partei Mitte der sechziger Jahre, aber bis gestern hatte sie höchstens mal ein kommunales Mandat.
     
  • simon1986
    simon1986 (34)
    Benutzer gesperrt
    6.893
    398
    2.202
    Verheiratet
    20 September 2004
    #42
    Ich weiss vom geschichtsunterricht dass die Nazi mal (glaube ich) so 44% der Stimmen hatten. So schlimm ist es jetzt noch nicht. Man könnte ja auch sagen, in Sachsen haben über 90% NICHT rechtsnational-rassistisch gewählt.

    Und in der Schweiz haben vor 1 Jahr über 25% extreme Rechte gewählt.

    Was ich nicht verstehe, ist wie man die PDS und die NPD in EINEN Topf werfen kann. Werft die beiden Parteien wohin ihr wollt, aber doch nicht in EINEN Topf!

    Es ist doch ein Unterschied ob eine Partei am bestehenden (weder idealen noch geheiligten oder gott gewollten) Wirtschaftssystem sägt, oder ob sie ganze Gruppen von Menschen (neuerdings!!!!) zum Abschuss frei gibt!

    Zitat whitewolf "Wobei man die PDS durchaus in einem Atemzug mit den Rechtsradikalen nennen kann."
    KÖNNEN schon, das ist einfach eine Frage der Lungenkapazität. Ob man es dann macht ist eine Frage der Hirnkapazität.
     
  • Lord Hypnos
    viele 1Satz Beiträge
    244
    101
    0
    nicht angegeben
    20 September 2004
    #43
    muahahahahaha. so ein quatsch. das wort "extreme" kannst du getrost weglassen. die svp ist nicht rechtsextrem.
     
  • Junior
    Junior (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    Single
    20 September 2004
    #44
    Falls Du damit die SVP meinst, stimme ich mit Dir nicht überein, dass wäre ja dann so als würde ich die SP als extrem Links bezeichnen. Und damit wärst Du ja wahrscheinlich nicht einverstanden.
     
  • deBergerac
    deBergerac (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    Single
    20 September 2004
    #45
    Die PDS ist die SED nur mit anderem Namen. Die NPD ist die Tochter im Geiste der NSDAP. NSDAP und SED waren totalitäre Parteien, die Machtzentralen zweier Diktaturen (ulkigerweise auch noch beide den Begriff Sozialistisch im Namen). Die PDS mag in breiteren Schichten etabliert sein (die DDR ging ja nicht gerade mit demselben Knall unter wie das dritte Reich).

    Wenn du da unbedingt differenzieren willst, bitte. Ich nenne das Scheiße nach Geruch sortieren.
     
  • simon1986
    simon1986 (34)
    Benutzer gesperrt
    6.893
    398
    2.202
    Verheiratet
    20 September 2004
    #46
    Ich bin ja nicht in der SP, ich bin irgendwie so christlich ökologisch, zum Teil sogar eher konservativ.

    Aber man kann doch nicht eine Partei die für Menschenrechte, wirtschaftlich Schwache, Gleichheit, Ausbau der Bildung usw. eintritt (und übrigens von den gut ausgebildeten und gut verdienenden gewählt wird!) als linksextrem bezeichnen!
    Das wird meistens von denen behauptet, die unbedingt in der Mitte sein wollen ohne für sozialen Ausgleich zu sein.
     
  • SunsetLover
    Verbringt hier viel Zeit
    744
    101
    0
    Single
    20 September 2004
    #47
    Ich finds einfach nur schade, daß die Wähler dieser Parteien einfach nichts aus der Vergangenheit gelernt haben. JEDER, der einer dieser rechten Hetzparteien wählt, hat meiner Meinung das Blut vieler Soldaten aus der Vergangenheit an der Hand kleben, die mal dieses Gesocks wieder aus Deutschland entfernt haben, und das Blut eines jedes Ausländers, der im Namen des Rechtsextremismus angegriffen, verletzt oder getötet wird.
     
  • Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.043
    121
    1
    nicht angegeben
    20 September 2004
    #48
    Die NSDAP hatte nie 44%, sonder zwei mal um die 30%, aber im Grunde ist es auch unwichtig...
    Nun, wenn man so spielen will: Die FDP war anfangs genauso eingestellt wie die FPÖ und da ist der Name imme rnoch gleich... Die Grünen beheimaten auch ehemalige Linksradikale... Die SPD - Stichwort Herbert Wehner - beheimatete ehm. KPDler... Die CDU hat bekennende Nazis in ihren Reihen, s. letzte Bundesversammlung... Manche Menschen ändern sich, egal, ob man es glauben will oder nicht... Beispiel Schily: Früher mit Horst Mahler Verteidiger von RAF-Mitgliedern, heute der eine scharfer Innenminister der andere NPD-Anhänger... - Womit wir dann wieder den Schluss zu Rechtsextrem=PDS gezogen haben...:smile:
     
  • deBergerac
    deBergerac (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    Single
    20 September 2004
    #49
    Mit dem kleinen Unterschied, dass du keine Funktionäre aus dem dritten Reich mehr finden wirst (Herr Filbinger wird wohl auch in absehbarer Zeit das Zeitliche segnen). DDR Funktionäre aber haben immer noch etliche Posten in der PDS.
     
  • Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.043
    121
    1
    nicht angegeben
    20 September 2004
    #50
    Nein, das stimmt nicht: Ich muss da nur noch mal die Menschen durchgehen, die bei der letzten Bundesversammlung die CDU vertreten haben...
     
  • deBergerac
    deBergerac (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    Single
    20 September 2004
    #51
    Ich will nicht wissen, wieviele der 31 PDS Delegierten SED Funktionäre waren, ich wage zu spekulieren es waren mehr als einer.
     
  • Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.043
    121
    1
    nicht angegeben
    20 September 2004
    #52
    Das war aber nach dem Krieg mit NSDAP und KPD in Westdeutschland und seinen Parteien nicht anders...trotzdem war es da völlig in Ordnung CDU zu wählen? Oder SPD? Nein, du hast Recht, wenn SED-Funktionere zur Wahl stehen bekommen sie mein Kreuz nicht, aber ich möchte auch nicht wissen wie viele der NPD und DVU Wähler beim letzten Mal ihre Stimme noch CDU UND SPD gegeben haben... Wenn es einem hilft, wird über so etwas hinweggesehen, aber wehe wenn nicht...

    Edit: Im Übrigen sagt es schon einiges über eine Partei, wenn sie Nazis für sich den Bundespräsidenten wählen lässt. - gerade, wenn es fast 50 Jahre länger her ist, dass Westdeutschland befreit wurde als sich Ostdeutschland befreit hat.
     
  • deBergerac
    deBergerac (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    Single
    20 September 2004
    #53
    Habe ich mit auch nur einer Silbe das Wahlverhalten gebilligt oder für gut befunden? Ich habe nur meine Zweifel an der Akzeptanz der SED Nachfolgerpartei geäußert.

    Edit: Man kann sich auch an Filbinger aufhängen. Der Mann war noch jedesmal Mitglieder der Bundesversammlung und hat zumindest noch mehr vorzuweisen in seiner politischen Laufbahn als seine Funktion als Militärrichter. Die Anwesenheit von Stasimitarbeitern wird dadurch nicht relativiert, genausowenig wie seine unrühmliche Tätigkeit durch die Stasi und SED Leute gebessert wird. Es sind leider nicht nur demokratische Kräfte in diesem Staat vorhanden. Das muss man aussprechen, aber nicht nach einer Seite dabei blind sein.
     
  • Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.043
    121
    1
    nicht angegeben
    20 September 2004
    #54
    Eigentlich könnte man letzteres als allgemein gültig stehen lassen. Aber man muss acuh SED-Funktionere die Chance geben "anderes" zu leisten...
    Zum Wahlverhalten hab ich mich nicht kritisch geäußert, sondern zu den Äußerungen über das Wahlverhalten, unter der Annahmen, dass sie Ideologien von Wählern nicht ändern.
     
  • deBergerac
    deBergerac (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    Single
    21 September 2004
    #55
    Auch ehemaligen Mitgliedern der SED steht es frei sich in Parteien zu engagieren die nicht im historischen Verruf stehen.
    Zum Thema der Ideologie der Wähler: Da die bildungsfernen Schichten selten Interesse an Programmatik haben und eher dazu tendieren Extreme zu wählen, bin ich eher der Meinung, dass die NPD wie die PDS auch es einfach geschafft haben die Ängste der Menschen anzusprechen. Es würde mich wundern wenn von den über 190000 NPD Wählern mehr als 3% der Grundsatzprogramm gelesen hätte.
     
  • whitewolf
    Verbringt hier viel Zeit
    729
    101
    0
    nicht angegeben
    21 September 2004
    #56
    Du kommst mir vor, wie ein Arzt, der mir den Unterschied zwischen Pest und Cholera erklaert. Mag sein, dass die eine Krankheit mit der anderen Krankheit nichts zu tun hat (bin kein Arzt). Trotzdem nenn ich beides in einem Atemzug.

    Ich hab was gegen sozial- und wirtschaftspolitische Experimente, bei denen Systeme etabliert werden sollen, die regelmaessig versagt, aber noch nie funktioniert haben.

    Ich hoer schon das Argument: Der Sozialismus/Kommunismus im Ostblock war ja kein wirklicher Sozialismus/Kommunismus. Das naechste Mal wird alles besser.

    Das erinnert mich an den Gemuesehaendler, der mir 5x verfaulte Aepfel verkauft. "Aber die naechsten sind wirklich ganz frisch!!" (ist nur ein Vergleich und nicht geschehen)

    Und zum Thema Menschen Abschiessen faellt mir nur die innerdeutsche Grenze ein. Aber ich weiss, das war ja was total anderes....

    In Anbetracht Deiner Hirnkapazitaet bleibt mir natuerlich trotz meiner ueberragenden Lungenkapazitaet die Luft komplett weg. Ich verneige mich und kuesse Deine Fuesse!!

    Genialer Spruch!! Das muss ich mir merken! :bier:

    Wobei man vielleicht besser nach Farbe sortieren sollte! Braune Scheisse kennt ja jeder vom taeglichen Geschaeft, aber rote Scheisse...
     
  • Lord Hypnos
    viele 1Satz Beiträge
    244
    101
    0
    nicht angegeben
    21 September 2004
    #57
    genau so wenig wie man die svp als rechtsextrem bezeichnen kann. links ist aber auch schon schlimm genug.

    ich streite nicht, aber dass es gut verdienende gibt, die SP wählen, aber das ist nicht der regelfall. die wenigsten sind so blöd eine partei zu wählen, die ihnen noch mehr geld aus den taschen ziehen will und die grundlage ihrer existenz, nämlich die schweizer wirtschaft, zerstören will.
     
  • columbus
    columbus (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    405
    103
    5
    vergeben und glücklich
    21 September 2004
    #58
    Hier der Grund, warum man den extremen Parteien keine Aufmerksamkeit schenken soll:

    Der Vergleich hinkt zwar ein bißchen, aber Gesellschaftsordnung ist wie ein Spiel mit Spielregeln-mit Pflichten, und natürlich mit Rechten.

    Und wie bei einem Spiel können nur DIE mitspielen, die sich an das Regelbuch halten, bzw. spielen die NICHT mit die sich NICHT daran halten.

    Auf die politik übertragen bedeutet das:
    die Mitspieler=Parteien, die sich nicht an das Regelwerk=Demokratie halten die spielen nicht mit=KLAPPE ZU.

    das ist der theoretische ansatz, zum Glück ist die demokratie eine lebende, aktive Idee, also gibts darin auch einige flexible Lösungen, was ihre stärke ist. Das grundgerüst jedoch sieht so aus finde ich.

    Und per Definition akzeptieren weder NPD noch DVU die Demokratei NICHT.Die PDS kenne ich als Österreicher zu wenig-die Kommunistische Partei Österreichs (jaja sowas gibts!:grin:) jedenfalls akzepztiert den Rechtsstaat nicht, also spielen sie auch nicht mit. Ergo:klappe zu.

    demokratie heißt nicht "jeder macht was er will"-das ist anarchie. Demokratie heißt "Freiheit+Verantwortung". die beiden begriffe kann man nur als paar nutzen. Fehlt einer, gehts schief-garantiert.Was übrigens die Kommunisten nie so sehen wollten, genauso wenig wie die nationalisten.

    Also lassen wirs dabei: Kommerln und Nazis= Ratten und kackerlacken

    :grin::grin::grin::grin::grin::grin::grin::grin::grin::grin::grin::grin::grin:-den muß ich mir merken!
    Lenin rotiert in seinem mausoleum wenn er das ließt der watscht dir eine!
     
  • whitewolf
    Verbringt hier viel Zeit
    729
    101
    0
    nicht angegeben
    21 September 2004
    #59
    So eine kalte Hand an der Backe hat manchmal was Erfrischendes.... :bier: :bier:
     
  • JuliaB
    JuliaB (36)
    Sehr bekannt hier
    7.142
    173
    5
    nicht angegeben
    21 September 2004
    #60
    dann DVU oderso? jedenfalls in 10 landtagen gleichzeitig ne rechtsextreme partei.
    (welche weiß ich nicht, hat uns aber mein ziemlich gut informierter gesellschaftslehrer gestern erzählt)
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten