• succubi
    Gast
    0
    14 April 2003
    #41
    @teufal
    wenn's danach ginge, wär sowohl ich als auch du schon öfters mal gegangen... unsre freundschaft hätt nicht lang ghalten... :smile:
     
  • 14 April 2003
    #42
    Ich hab leider keine große Erfahrung in Sachen fester Beziehungen, für mich gabs bisher eigentlich immer nur Party & Fun. Daher kam es mir etwas komisch vor das ich mit meiner jetzigen Freundin schon 1 Monat zusammen bin und noch nichts lief. Bin echt gern mit ihr zusammen und will halt jetzt nichts überstürzen.
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    14 April 2003
    #43
    ich wollt nur mal mitteilen, dass ich snots meinung bin, auch wenn ich bei seinem ersten statement anderer war *gg*
    aber nach seiner erklärung seh ich des anners *g*

    @ mhel:
    1. heißt es einzige und nich einzigste *g*
    2. ist sex eine eheliche pflicht (echt wahr) und wenn die nich eingehalten wird, kann man sich scheiden lassen....
     
  • Gigl
    Verbringt hier viel Zeit
    322
    101
    0
    vergeben und glücklich
    14 April 2003
    #44
    Heißt das, dass man miteinander schlafen muss, auch wenn man absolut nicht will? :zwinker:
     
  • Luzi
    Gast
    0
    14 April 2003
    #45
    Wenn du die entsprechende Ehefrau / den entsprechenden Ehemann hast - ja. Sonst wär das ein Scheidungsgrund. Also, kann man sich aussuchen: Scheidung oder Sex. (also wenn wirklich einer der Partner so "brutal" ist. ICH für meinen Teil würde total drauf Rücksicht nehmen, ob mein Partner bzw. Ehemann will oder nicht. (Vielleicht ändert sich ja die Einstellung in der Ehe! :grin: )
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    14 April 2003
    #46
    ich finde, ihr solltet die beiträge noch mal genau durchlesen.. vielleicht (aber nur vielleicht) versteht ihr es ja dann
     
  • Teufelsbraut
    teuflisch gute Beiträge
    4.748
    121
    1
    vergeben und glücklich
    14 April 2003
    #47
    Ich finde dieses Thema übrigens überhaupt net witzig - in keiner Weise. Aber vielleicht auch deswegen, weil ich weiß, wie grausam es wirklich ist, wenn sich der Ehepartner scheiden läßt und mit "Lieblosigkeit" und "Sexentzug" argumentiert.

    Bei Scheidungen geht es primär um "Schuldzuweisungen" - der, der Schuld hat, hat damit auch weniger finanziellen Anspruch. Dh, im Ernstfall kann sexuelle Verweigerung als Schuldzuweisung benutzt werden und ist rechtlich durchaus gültig.

    Wenn ihr groooß geworden seits, findets es sicher auch nimmer sonderlich lustig *tz*.
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.824
    Verheiratet
    14 April 2003
    #48
    *g* Für alle Lesefaulen: Es geht NICHT um MAL keinen Bock haben, es geht darum, dass über einen längeren Zeitpunkt hinweg GAR KEIN Sex statt findet.

    Nicht mal snot mit einer etwas extremen Einstellung würde gleich das Teufal abschießen, nur weil sie ein Mal sagt, dass sie keine Lust hat *g*
     
  • Luzi
    Gast
    0
    14 April 2003
    #49
    So mal nebenbei: Falls das jetzt so rüberkam, als würde ich das Thema nicht ernst nehmen - stimmt nicht. Aber ich finde es so absurd, dass ein Mensch SO wenig Rücksicht nehmen kann und das Gericht das auch noch akzeptiert.
     
  • 14 April 2003
    #50
    Huui.

    Das man durch zu wenig Sex scheiden kann ist mir neu...
     
  • succubi
    Gast
    0
    14 April 2003
    #51
    wenn du eine ehe gar nicht mehr aufrecht erhalten willst, fallen dir genug gründe ein, wieso du dich scheiden lassen möchtest... aber mit den gründen "sexuelle verweigerung", "lieblosigkeit" usw. hat man gute chancen drauf die verhandlung zu gewinnen. - natürlich isses sicher nicht so einfach wie es sich viele vorstellen... sowas geht auch nicht von heute auf morgen, aber es is eben möglich.

    und um ehrlich zu sein finde ich es richtig, dass es zumindest die möglichkeit gibt, diesen grund anzuführen. - wer will schon mit jemandem verheiratet sein, der wirklich lieblos und kalt is und das über jahre hinweg?!

    und nochmal: es geht nicht um hausmarke 4 monate keinen sex, es geht hier um JAHRE.

    @luzi
    irgendwann reicht es auch dem rücksichtsvollsten menschen... ich würd auch rücksicht nehmen, aber es gibt grenzen. und wenn man jetzt mal davon ausgeht, dass man einen menschen liebt, der sich einem aber jahrelang sexuell verweigert, dann wird irgendwann der punkt kommen, an dem man drauf pfeift... man lässt es einige zeit über sich ergehen, aber irgendwann reicht es einfach.
    sexuell zurück gewiesen zu werden is bei gott nicht schön... und das stelle man sich mal über einen größeren zeitraum vor. - ICH würde da nicht ewig betteln und gut zureden, denn es verletzt auch sehr den stolz und kratzt mächtig am selbstwertgefühl.
     
  • Luzi
    Gast
    0
    14 April 2003
    #52
    Oha, soweit hab ich gar nicht gedacht, dass das ja mehrere Jahre auch gehen könnte! *schäm* Ne, das stimmt, da hätte wohl kaum noch jemand Rücksicht. Aber wenn sich jemand wirklich mehrere Jahre lang weigert, kann es sich ja auch sonst nicht um eine besonders harmonische Beziehung handeln denk ich... (stell ich mir halt vor...)
    Gibt's da eigentlich im Gesetz einen Zeitraum, ab wann man sich wegen sexueller Verweigerung scheiden lassen kann? (Wenn das jetzt irgendwie indiskret ist, dass ich da nachfrage, einfach nicht antworten - muss ja nicht sein. :smile: )
     
  • mhel
    mhel (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.862
    123
    10
    nicht angegeben
    15 April 2003
    #53
    Neee so meint ich das doch nicht und ja ich hab schon Freunde.
    Ist jetzt irgendwie schwer zu erklären aber in einer Beziehung ist es eben schwerer wenn man Probleme hat oder nen anderer Meinung ist. Das muß man halt alles klären und ausdiskutieren usw. Das muß man ja in der Intensität bei ner Freundschaft nicht machen.
    Mir fällt jetzt kein richtiges Beispiel ein aber vielleicht das hier:
    Wenn einer in der Beziehung raucht und dem anderen das nicht gefällt da muß man halt nen Kompromiss finden das beide nicht unglücklich sind und wenn nun eben eine Freund raucht und mich das stört dann geh ich halt weg wenn er anfängt.

    Naja ist zwar ein blödes Beispiel aber vielleicht versteht es ja einer

    @beastie

    Man darf doch mal ein st vergessen *g*

    Mir schon klar das es eine Pflicht ist aber wenn es zb aus medizinischen Gründen nicht möglicht ist bzw nur unter Schmerzen find ich das nicht grad "nett" das dann die Frau zb noch vor Gericht fertig gemacht wird weil sie es nicht kann.
     
  • succubi
    Gast
    0
    15 April 2003
    #54
    tja, wenn sich jemand scheiden lassen will, dann verwendet er auch die grausamsten mittel um seinen willen durchsetzen zu können...

    mal abgesehen davon, geh ich auch bei einem freund nicht einfach weg, nur weil mir etwas nicht passt an dem was er macht. - da könnt sich genauso gut das teufal sagen, sie trifft sich gar nicht mehr mit mir, weil sie nicht damit klar kommt, dass ich weiter rauch und sie aber nicht. da wär ich schön enttäuscht.

    man muss auch in einer guten freundschaft dinge ausdiskutieren die einem wichtig sind - wozu sind echte freunde sonst da?!
     
  • mhel
    mhel (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.862
    123
    10
    nicht angegeben
    16 April 2003
    #55
    Klar muß man das aber ich denke mal nicht so extrem wie in einer Beziehung (wenn man die erhalten will).
     
  • succubi
    Gast
    0
    16 April 2003
    #56
    also ich find, dass man sich in ernstgemeinten zwischenmenschlichen beziehungen immer bemühen muss soweit es geht - egal ob in einer partnerschaft oder in einer freundschaft. natürlich is eine partnerschaft was andres - keine frage... aber um eine freundschaft zu erhalten gehört auch mehr dazu.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten