• Mutti
    Gast
    0
    30 Juli 2006
    #61
    Genau darüber habe ich auch nachgedacht! Ich finde du hast das absolut gut beschrieben,ich denke und erfahre genau das! Komprimisse sollte man eingehen (können),ich finde das gehört zu einer Beziehung absolut dazu. EIne Beziehung besteht nicht darin,seinen Dickkopf durchsetzen zu können,sondern die Gemeinschaft mit einem Menschen zu "erproben" und zu durchleben. Wie die Gemeinschaft mit allen Menschen die einen umgeben auf einen einzigen Menschen reduziert,denn im Alltag machen wir schließlich auch jede menge Kompromisse die einen nicht unbedingt glücklich machen!Wie sagt ein Sprichwort:"In einer Beziehung versuchen wir Probleme zu lösen,die wir ohne sie nicht hätten"...

    Ehrlich gesagt,ich glaube ich bin auch so einer,jmd der sich oftmals zu sehr aufopfert für eine Beziehung. Ich denke für meinen Teil"ach ist schon nicht so schlimm" und "ich mache es aus Liebe",weil ich auch wirklich aus Liebe handele....aber mancher Kompromiss ist,wie oben beschrieben,eigentlich nur aus Respekt und Zuneigung zum Partner entstanden,und im Nachhinein merkt man das man nicht glücklich damit wird. Ich wünsche jedem,im übrigen auch mir,das nötige Bewusstsein zu erkennen,wie sehr man sich für eine Beziehung aufopfern sollte und muss und was wirklich zu weit geht.
     
  • candyfloss
    candyfloss (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    399
    103
    1
    vergeben und glücklich
    30 Juli 2006
    #62
    Um mal ein Beispiel zunennen was ich meine bzgl. "Unerfülltes Sexleben" und Fremdgehen.

    Wenn zum Beispiel eine Frau ihn nicht oral befriedigen mag, er mag es aber total gern, dann wäre das meiner Meinung nach kein Grund, dass er sich hinter ihrem Rücken von irgendeiner fremden oral befriedigen lässt.

    Warum kann man denn dann nicht darüber reden oder halt etwas anderes finden, es gibt doch so viele Möglichkeiten Dinge auszuprobieren. Also ist es nicht völlig unverhältnismäßig einen geliebten Menschen bewusst zu verletzen, nur wegen wegen sexuellen Abstrichen? Ist nicht das zwischenmenschliche und die Gefühle des Partners viel wichtiger?
     
  • User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.579
    348
    2.498
    offene Beziehung
    30 Juli 2006
    #63
    Das kommt immer drauf an, welche Wertigkeit der Sex für einen hat. Und das mag man vielleicht nicht immer nachvollziehen können, aber auf manche Dinge kann man nicht verzichten. Warum das so ist, ist so individuell, wie die Menschen selbst.
     
  • candyfloss
    candyfloss (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    399
    103
    1
    vergeben und glücklich
    30 Juli 2006
    #64
    Ok, da magst du Recht haben, dass es etwas mit der unterschiedlichen Wertigkeit von Sex für den Einzelnen zu tun hat, ich kann da natürlich nur für mich schreiben, und ich denke, dass man Sex an jeder Straßenecke bekommen kann, aber eine richtige Liebe nicht, darum ist soetwas für mich nicht nachvollziehbar, wieso man einen geliebten Menschen betrügt und verletzt.
     
  • User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.579
    348
    2.498
    offene Beziehung
    30 Juli 2006
    #65
    Das ist klar: Für jemanden, für den Liebe und Sex unzertrennlich eine Einheit bilden, für den ist das nicht zu verstehen. Muss man ja auch nicht, denn so jemand wird kaum eine Beziehung mit jemand eingehen, der da komplett anders denkt.

    Man kann aber niemanden zum Vorwurf machen, wie er die Bestandteile einer Beziehung bewertet. Warum jemand wie über was denkt wird wohl ein Mix aus Erfahrung, Erziehung, Umfeld oder sonstwas sein. Wahrscheinlich wird man es meistens gar nicht genau wissen. Dann ist das einfach so. Macht für mich einen Menschen nicht besser oder schlechter.

    Ich denke halt, man kann Sex haben, ohne eine Beziehung führen zu müssen, aber eine Beziehung ohne Sex ist - zumindest für mich - nicht vorstellbar. Dann habe ich allenfalls eine intensive Freundschaft - und das ist wieder was anderes.
     
  • candyfloss
    candyfloss (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    399
    103
    1
    vergeben und glücklich
    30 Juli 2006
    #66
    Ich bin da genau anderer Ansicht.

    Ich werfe ja niemandem vor so eine Ansicht zu haben wie du, mir tun nur die Menschen leid, die eher meine Ansicht teilen und von jemandem der deine Ansicht teilt verletzt werden. Ich meine, wenn zwei Personen deine Einstellung haben, dann wird es auch in Ordnung sein, es gibt ja sogar Paare, die eine "offene Beziehung" führen und beide ab und zu mit anderen Leuten ins Bett steigen. Das finde ich ok, weil es halt beide so möchten.
     
  • User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.579
    348
    2.498
    offene Beziehung
    30 Juli 2006
    #67
    Da hast Du Recht, sowas ist nicht schön. Aber letztlich ist das nichts weiter, als der Lauf der Dinge. Man wird ständig irgendwie enttäuscht oder verletzt. Wir können nicht in andere hinein sehen und deshalb kommt es dazu, dass zwei zusammen kommen, die nicht zusammen passen.

    Es könnten einem aber auch die leid tun, die Treue etwas anders definieren - die versuchen sich vielleicht ewig zu verbiegen und leiden genau so drunter...
     
  • candyfloss
    candyfloss (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    399
    103
    1
    vergeben und glücklich
    31 Juli 2006
    #68
    Aber meinst du es entsteht überhaupt Liebe zwischen Personen, die absolut nicht zusammenpassen?

    Stimmt, verbiegen ist auch nicht schön. Ich fände es aber zum Beispiel immerhin besser, wenn jemand dann offen ist und sagt, dass er/sie aufgrund des Sexuallebens die Beziehung beenden möchte. Das wäre für mich zwar auch vollkommen unverständlich, aber es ist immerhin anständiger und ehrlich, als zu lügen und zu betrügen.
     
  • User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.579
    348
    2.498
    offene Beziehung
    31 Juli 2006
    #69
    Ja klar, kann dann Liebe entstehen. Du sagst doch selbst, dass eine Beziehung mehr als Sex ist. Der Meinung bin ich ja auch, aber ganz ohne gehts auch nicht oder wenn eben der Teil nicht passt...

    Vielleicht ist das oft der Grund, warum viele dann nicht den sauberen Schlussstrich ziehen. Sie wollen eben nicht verletzen, auch wenn das widersprüchlich klingt und sie es mit dem Seitensprung doch tun. Eine Beziehung ist doch auch eine Zweckgemeinschaft: Zu zweit geht es besser. Oft isses vielleicht Bequemlichkeit.

    Ich würde meinen Partner nicht belügen. Habe von Anfang an klar gemacht, dass ich zwar nicht vorhabe, mit anderen in die Kiste zu steigen, es aber nie zu 100% ausschließen kann. Wurde akzeptiert und da erwarte ich auch, dass der Fall der Fälle dann eben auch keine größere Bedeutung für die Beziehung hat.

    Ich stimme Dir ja zu: Finde es nicht gut, wenn man hoch und heilig verspricht, bis ewig treu zu sein und fest behauptet, das könne nicht passieren und dann dennoch fremd poppen. Aber da finde ich weniger schlimm, dass man in einem fremden Bett gelandet ist, sondern vielmehr die Tatsache, dass man was versprochen hat, wovon man nicht genau wusste, das man es auch einhalten kann.
     
  • candyfloss
    candyfloss (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    399
    103
    1
    vergeben und glücklich
    31 Juli 2006
    #70
    Es ging um die Einstellung, und ich glaube es kann nur dann gemeinsam funktionieren, wenn beide da auf einer Wellenlänge sind. Wenn mir gesagt würde "Ich habe nicht vor dir fremdzugehen, aber es könnte mir schon mal passieren", dann könnte ich garkein Vetrauen mehr aufrechterhalten, also wäre die Beziehung schon gescheitert bevor sie richtig anfängt.

    Wie du aber auch richtig schreibst ist es natürlich noch schlimmer zu schwören ewig treu zu sein und dann zu betrügen.
     
  • Schäfili
    Schäfili (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    40
    91
    0
    vergeben und glücklich
    31 Juli 2006
    #71

    dito.
     
  • thelady25
    thelady25 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    95
    91
    0
    Single
    31 Juli 2006
    #72
    Warum fremdgehen?

    Ich denke das liegt daran, dass der Partner einfach die Möglichkeit dazu hatte. :geknickt:
    Natürlich gilt das eher für Beziehungen, wo man dann schon ein Momentchen zusammen ist. Trennen will man sich nicht, man weiß ja was man zu Hause hat, aber die neue Arbeitskollegin oder die Verkäuferin etc.- so viele Angebote tagtäglich, da kann man doch nicht immer nein sagen...:eek:

    Folgen die es haben könnte werden dabei vernachlässigt, ob es nu eine Weile läuft/ oder eine einmalige Sache war.
    Folgen hat es ja nur, wenns rauskommt.:jee:
    Ansonsten kommt man nach Hause und der Partner hat einen ja so Lieb und wieder mal nichts gemerkt-puh!:engel:

    Viele die ich kenne, sind schon einige Jahre zusammen und fast immer ist einer von beiden fremdgegangen! Das kriegt man dann spätestens im Nachhinein heraus. So wie ich das sehe, haben sie es gemacht, weil sie die Gelegenheit dazu hatten...:angryfire

    Ich glaube nicht, das es an mangelnden oder ungenügenden Sex mit den Partner liegt- man kann ja selbst auch was dagegen tun...

    Alkohol- ist wohl die mieseste Ausrede die je erfunden wurde!
    Man überschreitet zwar leichter eine Hemmschwelle, aber ich bitte Euch, wie seid ihr denn wenn ihr Alkohol getrunken habt?
    Da rennt ihr doch auch nicht durch die Gegend und besteigt alles was nicht bei drei auf dem Baum ist...:kopfschue
     
  • Sunny2010
    Sunny2010 (35)
    Klein,aber fein!
    2.400
    121
    0
    Single
    31 Juli 2006
    #73
    Ich wurde zum Glück noch nie betrogen und habe auch noch nie jmd. betrogen,da ich so ein Verhalten verabscheue.

    Ich kann nich nachvollziehen,warum man seinen Partner betrügt. :ratlos:

    Dann kann man auch gleich Single bleiben,wenn man es mit der Treue (Die das A und O jeder BEziehung ist) nich so genau nimmt.
     
  • candyfloss
    candyfloss (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    399
    103
    1
    vergeben und glücklich
    31 Juli 2006
    #74
    Sehe ich ganz genauso wie du.:smile:
     
  • User 56700
    User 56700 (39)
    Meistens hier zu finden
    2.928
    133
    47
    Verheiratet
    31 Juli 2006
    #75
    Zuerst mal: Sei froh dass du noch nie Betrogen wurdest... Auf diese Erfahrung hätte ich wirklich verzichten können...:frown:

    Jo wie kam es dazu...!? Die wirklichen Gründe sind mir erst im Nachhinein bewusst geworden- ich hab ihr nicht die nötige Aufmerksamkeit geschenkt die sie gebraucht hatte.
    Wir waren 2 Jahre zusammen, als sie mir kurz vor Weihnachten die Sache gestand. Für mich brach die ganze Welt zusammen, mir waren zu diesem Zeitpunkt meine eigenen Fehler noch nicht bewusst. Aber natürlich entschuldigt auch das NIE das fremdgehen...:frown: Ich hätte ihr auch nochmal die Chance gegeben, aber sie zeigte keinerlei Reue, dann habe ich die Sache schweren Herzens endgültig beendet. Damals als ich dann nach Hause gefahren bin (sie wohnte 160km entfernt), war ich komplett durch den Wind... An der Tankstelle hab ich meinen Tankdeckel vergessen, und bin dann auch noch in falscher Richtung auf die autobahn. Zum Glück ist zumindest das nochmal gut gegangen. Inzwischen ist das alles über ein halbes Jahr her, ich hatte inzwischen eine neue Freundin, aber das ging nicht lange- unter anderem weil ich gemerkt habe dass ich noch zu sehr an meiner Ex hänge. Zumindest wurden mir in dieser Zeit meine Fehler bewusst... Wir haben uns auch mal wieder getroffen, ich habe ihr verziehen- aber sie hat inzwischen einen neuen Freund und scheint ganz glücklich zu sein!:frown: Ich liebe sie immernoch- es war eben eine intensive wunderschöne Beziehung, ich war auch ihre erste große Liebe- aber ich glaube die Chancen stehen inzwischen trotz allem gleich null....:flennen:
     
  • Chocolate
    Chocolate (36)
    Sehr bekannt hier
    5.580
    173
    2
    Verheiratet
    31 Juli 2006
    #76
    :jaa:

    Es mag verschiedene Gründe geben:

    - Gelegenheit mach Liebe
    - Unzufriedenheit in der Beziehung
    - man ist nicht bereit für eine Beziehung
    - man ist sich der Konsequenzen nicht bewusst
    - man trennt Liebe und Sex
    - man will einfach mal was Neues
    - etc.

    Verstehen will ich sie alle nicht.
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    31 Juli 2006
    #77
    Neee, da kann man immer nein sagen. :ratlos:

    Außerdem will dich ja auch nicht jeder Mensch, der dich nett und symphatisch findet, gleich "bespringen".:grin:
    Ich bin ehrlich, ich flirte gerne (wenn es denn der anderen Seite auch angenehm ist).
    Aber ich bin doch nicht so bescheuert zu glauben, dass der/die/das mir jetzt sofort um den Hals fallen wird (was bei mir eh relativ unwahrscheinlich wäre) :ratlos:
    Und selbst wenn das einmal der Fall wäre, würde ich da - freundlich, aber bestimmt - strenge Grenzen setzen.

    Also der These "Gelegenheit macht Liebe", der kann ich echt nicht folgen.
    Ist eine Sache der Einstellung, nicht der Möglichkeiten ...
     
  • D in love
    Verbringt hier viel Zeit
    1.113
    123
    2
    in einer Beziehung
    2 August 2006
    #78
    Hast du schonmal daran gedacht,das du deinen Partner damit unheimlich weh tust,wenn du ihn belügst,betrügst,verletzt,und hast du auch schonmal daran gedacht,wie sich dein Partner fühlt,wenn du dich wild mit ner anderen beim Sex befriedigst???:kopf-wand

    Für mich sind Leute die ihren Partner betrügen und verarschen nicht mal den Dreck auf der Straße wert.Wer so herzlos ist,und wohl wissend was er da tut Sex mit anderen hat,der hats nich verdient selbst geliebt zu werden.Diese Leute denken nur an sich und ihren Spaß.Die interessierts nicht wie sich der Betrogene fühlt.Ich sag nur : PFUI PFUI PFUI....
     
  • 2 August 2006
    #79
    genau so ises...

    hab zwei gute beispiele für fremdgehn ohne jegliche reue:
    -der arbeitskolleg von meiner cousine betrügt seine freundin, mit der er über 9 jahre zusammen ist, jetzt schon seit geschlagenen 6 monaten mit ihr. ok, sie hatten noch keinen sex aber das ständige rumgeknutsche und gegrapsche ist schon viel zuviel und das noch über ein halbes jahr.... mal abgesehen davon, dass er seine freundin schon nach den ersten paar monaten mit ner anderen arbeitskollegin betrogen hat.
    also betrügt er sie jetzt schon seit dem 1. tag der beziehung und sie weiß von nix und er macht daheim die heile welt!

    - ein arbeitskollege von mir, kam neulich an und fragte nach langem hin und her ob ich nicht mit ihm poppen möchte, denn er habe schon seit zwei wochen nicht mehr, weil seine frau hochschwanger und über den termin schon drüber ist. und er mit ihr auch nicht mehr könnte, denn mit so ner fetten wampe geht das nicht und sie solle endlich das kind werfen. nachdem er ne abfuhr von mir erhielt, meinte er doch - es sei doch das normalste der welt - er müsse seinen trieben nach gehn - es ist doch so schön mit anderen mal zur abwechslung sich zu vergnügen etc....
    und wehe wenn seine frau was mit nem anderen mann hätte da gäbe es sofort die scheidung.

    ich bin da aus allen wolken gefallen. zuerst so ein lieber netter junger typ, wo man meint treue seele schlecht hin und daweil!! :angryfire man ich hätt ihm am liesten so zur sau gemacht, aber es ging in dem moment nicht...
    ne hochschwangere frau daheim, seit grad mal 1 jahr verheiratet und sucht schon mittlerweile in der arbeit nach abhilfe für seinen zustand. :wuerg:

    ich hab absolut nix fürs fremdgehn übrig und ich finds das allerletzte... treue ist für mich eines der obersten gebote in einer partnerschaft und wenn der partner nicht treu bleibt, kommts halt zu trennung....
     
  • Megapixel
    Megapixel (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    33
    91
    0
    vergeben und glücklich
    21 August 2006
    #80
    So ist das

    Ich hab diesen Text einer Dame als Antwort geschreiben, die gefargt hat, warum es Untreue gibt. Wenn ihr keinen Bock zum Lesen Habt klickt einfach an, ob ihr glaubt, dass Untrueue aus der menschlichen Natur hervorgeht.

    Es ist klar, dass kein Mensch darüber nachdenkt, was mit seinen Genen passiert. Und manche Menschen werden mehr von ihren Trieben getrieben als andere. Beim Menschen spielen der paarbindende Aspekt von Sex, Kultur, Rationalität, ... mit rein, aber die Grundlagen des Sexualverhaltens sind das Erbe aus einer Zeit vor Pille, Kondom und Vernunft.

    Untreue bei Frauen
    Wenn Plan A (Versorger suchen) erfüllt ist kommt Plan B: Weitere Männer. Plan A für beste Versorgung des potenziellen Nachwuchses, Plan B für maximale genetische Durchmischung. Der beste Versorger ist auch nicht zwangsläufig der genetisch interessanteste und der attraktivste nicht der beste Versorger.

    Da gibt es schöne Studien zu: Frauen zeigen an ihren fruchtbaren Tagen im Durchschnitt mehr Haut, aber nur, wenn sie in einer festen Beziehung sind (bitte keinen entrüsteten Antworten, Durchschnittswerte schließen nicht zwangsläufig alle Frauen mit ein).

    Untreue bei Männern
    Männer haben es da einfacher: Da sie nicht Gefahr laufen schwanger zu werden und stillen zu müssen ist Plan B (weitere Frauen) ausreichend. Sie können sich die Option, Versorger zu sein, offen halten. Ist aber kein Muss. Das kann praktischerweise auch der richtige Partner der Frau machen.

    Wenn eine Frau wildfremden Männern Sex anbietet, steigen sehr viele Männer darauf ein. Das liegt einfach am guten Kosten / Nutzen Verhältnis: kein Stress mit Aufzucht des möglichen Nachwuchses, aber trotzdem gute Möglichkeit zur Verbreitung der eigenen Gene.

    Kehrt man das ganze um und lässt einen Mann wildfremde Frauen ansprechen, so wird dieser deutlich weniger Erfolg haben, als die offenherzige Frau.
    Das liegt daran, dass eine Frau von Natur aus dazu gezwungen ist sich einzubringen (Schwangerschaft, Geburt, Stillen). Sie kann sich nicht wie der Mann davon stehlen. Da will der Sexualpartner gut überlegt und geprüft sein: Ist er ein guter Versorger? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass er sich um mich und den Nachwuchs kümmert? ... das findet Frau nicht so schnell heraus, dazu sind mehrere Dates notwendig. Deshalb funktioniert „Hast du Lust mit mir zu schlafen“ nur wenn es eine Frau sagt richtig gut. Ein Mann wird deutlich mehr Versuche brauchen.

    Das Experiment kann man seit tausenden von Jahren mit immer dem gleichen Ergebnis wiederholen. Startet hier im Forum eine Umfrage und es wird keine Überraschung geben.

    ... und deshalb gibt es Untreue:
    Das ist ein Programm zur optimalen genetischen Durchmischung, das in der Natur des Menschen verankert ist. Und viele sind in bestimmten Situationen Sklave ihres inneren Programms.


    ----------------------------
    Grundwissen dazu:

    Ursprung von Sex
    Der Ursprung von Sex ist die Notwendigkeit der genetischen Durchmischung. Darauf sind nahezu alle mehrzelligen Lebewesen angewiesen, da sich sonst Krankheitskeime gegen den Organismus durchsetzen (vgl. Monokultur und Schädlinge, z.B. Borkenkäfer im reinen Fichtenwald, ein Mischwald steck so eine Plage viel leichter weg)

    Ursprung der Untreue
    Jedes Lebewesen ist um die Weitergabe und den Erhalt seiner eigenen Gene bemüht. Diese Vorgänge so effektiv wie möglich zu gestalten ist primäres Ziel. Dieses Ziel wird einerseits durch Paarbildung und gemeinsame Versorgung des Nachwuchses und andererseits durch anderweitige Einbringung der eigenen Gene angestrebt.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten