Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    7 Oktober 2007
    #1

    Warum ist nur der Vaginalbeischlaf unter Geschwistern strafbar?

    In Deutschland ist der Vaginalsex zwischen Geschwistern strafbar (§173 StGB), während der Analsex oder Oralsex bei ihnen nicht strafbar ist. Wie findet ihr diesen Straftatbestand? Ist es nicht merkwürdig?
     
  • Dillinja
    Dillinja (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.183
    123
    5
    nicht angegeben
    7 Oktober 2007
    #2
    es geht ja nicht darum, die prüderie durchzusetzen, sondern geschwister an der fortpflanzung zu hindern

    alles klar jetzt?
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    7 Oktober 2007
    #3
    Aber dieser § ist durchaus umstritten.
     
  • Dillinja
    Dillinja (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.183
    123
    5
    nicht angegeben
    8 Oktober 2007
    #4
    und?

    das ziel wird erreicht und damit hat es sich
     
  • capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.824
    298
    1.140
    Verheiratet
    8 Oktober 2007
    #5
    Damit nicht soviele behinderte Menschen rumlaufen.
     
  • Mystic86
    Mystic86 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    241
    103
    1
    Single
    8 Oktober 2007
    #6
    Der Paragraph ist total berechtigt... Damit wird die FORTPFLANZUNG verhindert... weil nur das gefährlich ist unter Geschwistern. Bei Kindern aus der gleichen Familie ist nämlich die Gefahr von Behinderungen der geborenen Kinder oder auch Fehlgeburten sehr hoch.

    Genau deswegen ist es verboten!

    Wer mit seiner eigenen Schwester oder Bruder Oralsex haben will solls tun... auch wenns halt ethisch vllt etwas umstritten ist. Aber eben keine Fortpflanzung.
     
  • Annika86
    Annika86 (31)
    Benutzer gesperrt
    49
    93
    3
    nicht angegeben
    8 Oktober 2007
    #7
    Oh nein! Jetzt wagt sich unsere Theresamaus auch noch auf juristisches Terrain! Das kann ja nur in die Hose gehen...
    Theresamaus: Wenn du wirklich Student(in) sein solltest, dann weißt du doch bestimmt auch, wo in der Bib juristische Literatur steht. Also schnapp dir nen StGB-Kommentar und lies nach!
     
  • xela
    Gast
    0
    8 Oktober 2007
    #8
    Off-Topic:
    Sagt mal irre ich mich jetzt, oder hatte Theresamaus nicht vor etwa einem Jahr bei der Altersangabe irgendwas mit 16 dazustehen?


    Ansonsten habe ich mir mal gerade den § 173 StGB angeschaut. Interessant finde ich da den ersten Satz im zweiten Absatz. Da steht:

    http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__173.html

    Wer mit einem leiblichen Verwandten aufsteigender Linie den Beischlaf vollzieht, wird mit [...] bestraft; dies gilt auch dann, wenn das Verwandtschaftsverhältnis erloschen ist.​

    Sagt mal, sollte ich um diese Uhrzeit lieber ins Bett gehen, oder ist dieser Satz wirklich logisch schwachsinnig? Mich verwundert nämlich der Halbsatz nach dem Semikolon:

    Wie kann überhaupt ein Verwandtschaftsverhältnis erlöschen, das leiblich ist??
     
  • Ike
    Ike (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    559
    103
    3
    Single
    8 Oktober 2007
    #9
    „erloschenes Verwandtschaftsverhältnis“: Durch eine Adoption erlischt (rechtlich) das Verwandtschaftsverhältnis zu den leiblichen Eltern.

    Link wurde entfernt
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31 August 2017
  • nomoku
    nomoku (49)
    Verbringt hier viel Zeit
    469
    103
    5
    nicht angegeben
    8 Oktober 2007
    #10
    In einigen Staaten (z.B. in Frankreich Benelux-Ländern und Portugal) ist der Inzest nicht strafbar.

    Auch in Deutschland kann es gut sein, dass das Inzest-Verbot bald kippt: Eine entsprechende Klage ist eingereicht worden.
    Das Problem beim Inzestverbot ist folgendes: Es gibt auf der einen Seite das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit (Art. 2 GG), was auch die sexuelle Selbstbestimmung mit einschließt. Auf der anderen Seite möchte man ein Leben schützen, welches noch gar nicht gezeugt wurde und daher auch noch nicht unter dem Schutz des Grundgesetzes und der Menschenrechte steht. Außerdem möchte man die Zeugung gerade dieses Menschen auch noch verhindern!

    Es gibt also letztlich keinen Grundgesetzartikel, der das Inzestverbot rechtfertigen kann. Daher wird es wohl auch nicht möglich sein damit die sexuelle Selbstbestimmung, welche einen wesentlichen Teil der Persönlichkeit ausmacht, einzuschränken.

    Um das nachvollziehen zu können, muss man überlegen, dass es noch andere Möglichkeiten gibt, kranke oder totgeborene Kinder zu zeugen. Mit den heutigen medizinischen Möglichkeiten könnte man z.B. feststellen, ob bei ein Paar ein erhöhtes Risiko einer Erbkrankheit besteht. Dann müsste der Staat auch hier einen Geschlechtsverkehr unter Strafe stellen, um Nachkommen zu verhindern.

    Aber das wird es aus gutem Grund nicht geben: Es kann nicht Aufgabe des demokratischen Rechtsstaates sein für genetisch einwandfreie Nachwuchs zu sorgen. Sowas passt höchstens in die NS-Zeit, aber nicht zu einem Staat der die Menschenrechte als Grundlage hat.

    Tschööö, nomoku
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    8 Oktober 2007
    #11
    Die Fortpflanzung kann auch mit Pille oder Kondom verhindert werden. Wenn man diese Geschwister in den Knast steckt, leidet das ungeborere Kind noch mehr als ohne Knast.
     
  • User 37284
    User 37284 (33)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    8 Oktober 2007
    #12
    toll und dann poppen sie alle und sagen, das kondom ist geplatzt oder sie haben die pille immer richtig eingenommen.. wer will das dann nachweisen?
     
  • User 53227
    User 53227 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    632
    103
    12
    nicht angegeben
    8 Oktober 2007
    #13
    Off-Topic:
    Wie genau meinst du das jetzt?
     
  • User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.545
    198
    117
    vergeben und glücklich
    8 Oktober 2007
    #14
    Da kein Verhütungsmittel 100%ige Sicherheit bietet, wäre das keine gleichwertige Alternative.
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    8 Oktober 2007
    #15
    Kennt jemand von euch das Lied "Geschwisterliebe" von den Ärzten? Da wird dieses Tabuthema thematisiert...
     
  • User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.545
    198
    117
    vergeben und glücklich
    8 Oktober 2007
    #16
    Und weiter?
     
  • User 53227
    User 53227 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    632
    103
    12
    nicht angegeben
    8 Oktober 2007
    #17
    Warum wird dieses Thema überhaupt immer wieder diskutiert?
    Es ist Gesetz und die werden sich schon was bei gedacht haben oder?
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    8 Oktober 2007
    #18
    Sehe ich genauso. Es sind zwar nicht alle Gesetze sinnvoll, aber dieses hier schon. Warum, wenn es Millionen von potentiellen Partnern für jeden Menschen auf der Welt gibt, muss man ausgerechnet jemanden aus der eigenen Familie wählen wollen. Die Gefahr, dass das Baby behindert wird ist nun mal größer bei Blutsverwandten.
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    8 Oktober 2007
    #19
    Gesetze müssen nicht ewig halten. Wozu gibt es überhaupt den Deutschen Bundestag? Damit man diskutieren kann, ob diese und jene Gesetze noch zeitgemäß sind.
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    8 Oktober 2007
    #20
    Dann sag mal einen Vorteil dafür, dass Geschwister Sex haben dürfen und so die Gefahr vergrößern behinderte Kinder in die Welt zu setzen...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste