• DocDebil
    DocDebil (45)
    im Ruhestand Themenstarter
    1.049
    248
    446
    nicht angegeben
    16 Juni 2002
    #41
    Hörst Du in Massen auf der Strasse Radio?

    Nein, Sex sollte seinen "Persönlichkeitscharakter" nicht verlieren - doch den Wert ansich verlieren! Sex hat in unserer Leistungsgesellschaft einen zuhohen Wertgehalt (ungefähr so, wie die T-Onlineaktien einfach zu hoch bewertet sind :zwinker:).

    Keine Massenorgien und poppende Lehrer auf dem Pult im Aufklärungsunterricht, sondern:

    Beispiel:

    Einer prollt rum: "ich hatte schon mit 50 Frauen Sex!"
    der andere: "Ich könnte auch mit 50 Frauen Sex haben, wenn ich es wollte." (da ja Sex laut meiner These zum alltäglichen Leben gehört - Sex beim 1. Date z.B....) - aber mir ist eine Beziehung wichtiger. Nämlich 50x Sex mit der gleichen Frau".

    Das Rumgeprolle hätte ein Ende, da eine komplette Ansichtsverschiebung in der Gesellschaft eintreten würde.
    Und das Bild sollte sich soweit ändern, dass einer welcher 50 Frauen hatte, eher Beziehungsunfähig angesehen wird, anstatt als Sexprotz dazustehen - was momentan in unserer Gesellschaft so toleriert wird. (Ich hasse diese Talkshows...)

    @Beastie: Ich schick Dir die Vorlage mal als PN nächste Woche, dann kannste Korrektur lesen :zwinker: Hast nämlich genau die Thematik erkannt!
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    16 Juni 2002
    #42
    *lach* okkeeeeeeeeheeeee.....
    wieviel seiten werden denn das??
     
  • Mieze
    Mieze (34)
    Sehr bekannt hier
    5.598
    173
    2
    vergeben und glücklich
    17 Juni 2002
    #43
    Jo genau diese ganzen typischen Machoansagen, die kenn ich...
    Hatten letztens so ein Gespräch in der Clique.
    Unser Cliquen-Macho hat so in etwa 40 Mädels schon im Bett gehabt und ein anderer erst eine.
    Tja der Macho war dann der Held, obwohl er mit jeder der 40 nur einmal Sex hatte und der andere Beziehungstyp nenne wir ihn mal, war der Looser, obwohl er mit seiner Freundin bestimmt schon über 40 Mal Sex hatte :rolleyes:
    Sowas dummes...
     
  • Theo
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    nicht angegeben
    17 Juni 2002
    #44
    schon passiert

    hallo! mir ist das ganze mal passiert. fast zumindest *g* es war wohl mehr die angst etwas zu tun was ich später bereuhe. glaube für sie sollte es nur ein one night stand werden für mich wäre es das erste mal gewesen. es war wohl richtig das abzulehnen, denn zu einer beziehung hätte es wohl vorn und hinten nicht gereicht. da ich schnell anfange dinge immer zu vermissen, wenn sie gut sind, aber nicht mehr verfügbar wäre das wohl mit dem sex ähnlich. es wäre passiert, wenn wir es vogelwild getrieben hätten, aber ich nun hier sitzen würde, spitz wie nachbars lumpi? wahrscheinlich würd ich mir irgendwen krallen um mir das zu nehmen was ich brauche. für mich würd das beideuten: sex beim ersten date verdirbt den charakter. das war nur ein abriss für mich

    allgemein würde ich sagen es ist ok. wieso auch nicht. es steht nirgendwo geschrieben, dass es verboten ist. allerdings sollte man das wirklich nur tun, wenn man charakterlich gefestig ist. mir würde es beispielsweise weh tun, wenn ich mit jemandem guten und liebevollen sex gehabt hätte und diese person dann keine beziehung mit mir eingehen will.

    weitere vorteile: wir hätten fast keine jungfrauen mehr, bravo wäre also überflüssig, da jeder mit spätestens 14 sein erstes mal erlebt hätte

    die gesellschaft wäre aufgeklärter und weniger verstockt im bezug auf sexualität und liebe.

    alles wäre wieder wie in den 70ern (love and peace)

    jeder wäre besser gelaunt, weil man so im tagestakt den partner wechseln könnte. seltsame vorstellung. da würden wohl allmählich die gefühle auf der strecke bleiben. es geht eben nichts über zärtlichen sex+liebe. obwohl ich recht unerfahren in dieser hinsicht bin, denke ich mir doch, dass es nichts über ne portion liebe dabei geht. man fühlt sich einfach besser dabei...

    achso
    @DocDebil
    das mit den 50 frauen das hinkt etwas. wenn es wirklich so wäre, würde sich jede frau überlegen ob sie mit dir zu einem date geht, weil sie ja weiß, dass es mit sex enden wird. dieses erfolgserlebnis "jetzt hab ich sie im sack" tritt dann eben nicht mehr ein, wenn du sie fragst "willst du mit mir gehen" <bravodeutsch>, sondern eben schon wenn du fragst "gehst du mit mir zum date?". eben eine verschiebung. es würde weniger dates geben, jeder würde sich ind er beziehung abkapseln und soziale isolation ist sicher *g* also könnte der schuss auch nach hinten los gehen...
     
  • schlumpfie20
    0
    17 Juni 2002
    #45
    zuerst habe ich gar nicht verstanden was Doc Debil gemeint hatte.
    Aber es geht wohl darum, dass wir Sex als etwas sehr kostbares ansehen, so wie es früher für die Menschen (größten Teils zumindest) etwas schmutziges war. Sex ist für viele etwas geheimes und sehr intimes, deshalb sind sie erst bereit es nach einer längeren Zeit zu teilen. Nach dem Motto jeder tut es doch keiner redet drüber.
    und der Hauptgedanke ist, dass man sex zu etwas ´"normalen" in dem Sinne werden lassen soll, dass man es mehr in den Vordergrund stellt. Aber durch das dann übermässige Angebot wenn man beim ersten Date sex hätte würde man lernen es ncoh mehr zu schätzen. Und der Druck in einer Beziehung wann ist es denn endlich so weit würde wegfallen. Somit könnte man gelassener an die eigentliche Beziehung ran gehen.

    So long
    Claudia

    Sorry ist etwas kunfus, ich les es morgen noch mal und editier es aber jetzt bin ich zu müde.:sleep:
     
  • DocDebil
    DocDebil (45)
    im Ruhestand Themenstarter
    1.049
    248
    446
    nicht angegeben
    17 Juni 2002
    #46

    Nein - es sollte so sein:

    Beim 1. Date landet man nur im Bett, wenn auf beiden Seiten Sympathie und ein Verlangen danach ist. Ob sich daraus eine Beziehung entwickelt ergibt sich später. Wenn eine/r keinen Bock auf Sex hat, dann passiert auch nix. Dieses "miteinandergehen" verliert sich. Entweder es klappt oder nicht - auch ohne sprachliches "willst Du mit mir gehen...". Den Spruch "willst Du mit mir Dein 1. Date haben" - den wird es nicht geben. Höchstens ein "Sehen wir uns wieder?".

    Weniger Dates - nein. Warum auch? Dates würde viel offener ausfallen, da sich keiner verstecken muss - bzw. keiner eine Scham zu haben braucht.
    Soziale Isolation? Warum? Das haben Doktoren schon vom Internet behauptet! Heute sind Chatrooms die Kuppelteile der 00'er! Hier lernt man weniger kaputte Typen kennen als in der Disse!

    @Schlumpfie - ja, Sinn verstanden :zwinker:

    @Beastie: Es sind momentan 4 Seiten in Word. Schriftgrösse 12 Arial
     
  • Theo
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    nicht angegeben
    18 Juni 2002
    #47
    hmm. gibbet das net schon? *g* dass man mit jemandem direkt in die kiste steigt ist doch schon gängige praxis. leider...

    aber deine auffassung kann ich nicht ganz teilen. bei sex ist aus meiner sicht immer gegenseitiges verlangen und liebe im spiel. ganz kurz und knapp: sex ohne liebe ist für mich nicht vertretbar. weiß nicht wie du das siehst, aber diese "try before buy" methode ist nicht so mein ding und könnte sich in der praxis wohl nie wirklich durchsetzen
     
  • DocDebil
    DocDebil (45)
    im Ruhestand Themenstarter
    1.049
    248
    446
    nicht angegeben
    18 Juni 2002
    #48
    Aus "Liebe auf den ersten Blick"

    wird dann eben

    "Liebe aus dem ersten F***" :grin:
     
  • Lord Hypnos
    viele 1Satz Beiträge
    244
    101
    0
    nicht angegeben
    18 Juni 2002
    #49
    und der wertezerfall in unserer gesellschaft schreitet unaufhaltsam voran...
     
  • Sellerie
    Sellerie (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    443
    103
    20
    vergeben und glücklich
    18 Juni 2002
    #50
    Wieso Wertezerfall??

    Inzwischen hat DD ja wohl bitte oft genug erklärt was er eigentlich meint..? *grübel*

    Und immerhin gehts dabei ja in gewisser Weise um eine Aufwertung und Enttabuisierung - was ja wohl inzwischen auch langsam Zeit wird!
    Wie schon vorher erwähnt - vor einiger Zeit war auch Sex vor der Ehe verpöhnt.
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.825
    218
    272
    vergeben und glücklich
    20 Juni 2002
    #51
    @ doc: dann schick doch scho ma her.. sonst les ich nacher ja ewig...:cool:
     
  • The Saint
    Gast
    0
    21 Juni 2002
    #52
    Ich glaube nicht das ich es verstehe!

    Im grunde genommen ist das doch genau das was die heutige Gesellschaft will den Sex alltäglich werden lassen.
    Nur ich denke nciht das di eGeasellschaft schon so weit ist.

    Die Gefahr dabei ist doch dann auch egeben das es zu einer Art zweiklassenpolitik kommt.
    Die erste wäre dann die, die es schaffen 50 mal mit ein und der selben Person zu schlafen.
    Diese Personen wären dann in der Gesellschaft eher höher angesehen und somit auch mehr geachtet.

    Die andere Klasse wären die die es nciht schaffen mehrmals mit ein und der selben Person zu schlafen. Diese wären in der Gesellschafft dann eher nicht so geachtet da sie nicht fähig wären eine Beziehung einzugehen.

    Ich denke aber auch das es Zeit wäre für eine Sexuelle Revolution.
    Nur denke ich auch das sich da dann verschiedene Gruppen dagegenstellen würden, Kirche und sonstige Regiliöse Gruppen.
    Sowie auch die Politik.
    Denn Sexuallität ist in der heutigen Gesellschaft im Grunde genommen immernoch ein Buch das am liebsten verschlossen bleien sollte.

    Alle wollen immer so offen sein und sagen sie seien tollerant,nur wenn man dann genauer hinschaut ist es eher so das sie zwar alles wissen wollen aber doch nie darüber sprechen würden.
    Ich bin der Meinung das dies aber eine der wichtigsten Vorraussetzungen dafür sein sollte.

    Was bringt es wenn man Sex alltäglich werden läßt aber die Gesellschafft es dann doch nicht akzeptieren kann?

    Die Vorteile wären aber ganz klar, die Gesellschafft würde wesentlich offener für alles.
    Es wäre nicht mehr alles so verkrampft.
    Im großen und ganzen wäre es für die Gesellschaft nur von Vorteil, man könnte das Leben wesentlich anders angehen.
    Die Menschen könnten jemanden Treffen und müßten keine Angst mehr davor haben: " Kommt es jetzt zum Sex oder nicht ?", die Menschen würden wesentlich relaxter zu einem Treffen gehen und wären frei von allen Anspannungen.
    Man könnte ganz ruhig zu einem Treffen gehen mit dem Gedanken, wenn ich Sex will kann ich ihn haben und wenn ioch dann noch glück habe wird daraus auch eine Beziehung, es ist aber kein unbedingtes muss.

    So soviel zu meinen Gedanken.
    Ich denke aber auch das ich damit sehr weit daneben liege.
     
  • DocDebil
    DocDebil (45)
    im Ruhestand Themenstarter
    1.049
    248
    446
    nicht angegeben
    26 Juni 2002
    #53
    Nee, liegst ganz genau richtig! Genauso wird das Thema zum Schluss aussehen.

    Leider fehlt mir aktuell die Zeit um den Artikel fertigzuschreiben. Darum nehme ich das Thema von der "festgehaltenen oberen Position", da es sich um bis zu zwei Wochen handeln kann, bis ich damit fertig werde.
     
  • The Saint
    Gast
    0
    28 Juni 2002
    #54
    oh das hätte ich jetzt nicht gedacht *freu* * jubel*
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten