• ~°Lolle°~
    Sehr bekannt hier
    5.183
    171
    1
    Verheiratet
    2 Juni 2004
    #21
    jep, dem kann ich nur zustimmen... nichts ist für die Ewigkeit, weder eine Beziehung, noch unser Leben oder ganz banale Dinge wie Autos...

    es tut weh jemanden zu verlieren aber bedenkt man die gemeinsame Zeit, war sie doch wunderschön :herz:
     
  • unbreakable
    0
    2 Juni 2004
    #22
    Genau so habe ich auch gedacht bis 23!! Hab die Finger von jeglichen Frauen gelassen,hatte überhaupt keine Probleme allein zusein.
    Mein Leben so zu leben wie ich es für richtig erachtete.
    Was sollte ich mit einer Frau anfangen die ständig mir sagt wie doll sie mich lieb hat und am nächsten Tag fremdgeht.
    Die heute A morgen B und übermorgen C sagt und die mir überhaupt keine Respekt abverlangt.
    Die ganze Verlogenheit und Unafrichtigkeit ich konnte das schon nach einer Woche richen und ließ auch keine an mich ran.
    Hab mich auch nie um diesen ganzen Beziehungskram gekümmert, Liebe haha das gibts nur in Filmen oder in meiner Phantasie.
    Kaum hatte ich mit Frauen am Hut schon fingen die Probleme an,fast alle die ich so in letzter Zeit kennenlerne waren einfach nur oberflächlich,unfähig mir etwas ins Gesicht zu sagen,eingebildet,unentschlossen,unbegreifbar,dumm,arrogant,respektlos,charakterlos,ohen jegliches Profil, usw ...
    Eigentlich wurde ich in einem Jahr in meiner Meinung die ich bis dahin von vielen Frauen hatte nur bestätigt.
    An die "richtigen" Frauen kommt man in den Alter wie ich gerde bin noch schwer ran aber das warten auf die eine lohnt sich aufjedenfall mehr als sich mit irgendwelchen Fräuleins die angeblich was von Beziehung verstehen wenn sie mit 16 schon zig Freunde hatten,abzugeben...
     
  • Lenwe
    Lenwe (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    101
    0
    vergeben und glücklich
    2 Juni 2004
    #23
    Ich kann den Autor dieses Threads durchaus verstehen. Ihr müsst euch nur mal alle zuhöhren. "Ich HABE eine Beziehung...". Was soll das bedeuten, eine Beziehung zu HABEN? Geht es euch im wesentlichen um den Menschen, mit dem ihr zusammen seid oder einfach nur um die Tatsache eine Beziehung zu haben? Ist eine Beziehung für euch nichts weiter als eine Zweckgemeinschaft zwischen zwei sich sympatisch findenden Menschen?
     
  • re_invi
    Gast
    0
    2 Juni 2004
    #24
    hach du sprichst mir aus der seele! vor allem die beiden letzten eigenschaften! manche frauen sind einfach sooo langweilig (natürlich gibts dazu auch die männlichen gegenstücke), die interessieren sich für nichts, rein gar nichts. nur eine beziehung um der beziehung willen.

    invi
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    2 Juni 2004
    #25
    *kopfschüttel*
    Also für mich haben alle, die geschrieben haben, dass man bloß die Finger von Frauen lassen soll, einen Knall ! Sorry.
    Ich wurde schon enttäuscht, verarscht, gedemütigt, verspottet, verlassen und so alles andere was dem Selbstvertrauen so gut tut :rolleyes2 .
    Und TROTZDEM lohnt es sich immer wieder diese kleinen, kurzen Glücksmomente zu haben. Glück ist eine Sache des Moments, nicht der Dauer.
    Und alle, die das noch nie erlebt haben, kann ich nur bedauern, insbesondere wenn sie es noch nicht einmal probiert haben.
    No risk, no fun.
    Und wenn ich noch tausendmal auf die Fresse fliege, werde ich es noch tausendmal probieren :cool1:
    Alles andere ist Feigheit ...
     
  • Qua'Ken Te
    Qua'Ken Te (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    23
    86
    0
    Single
    2 Juni 2004
    #26
    Wieso soll es Feigheit sein wenn ich nicht mit einer Frau zusammensein möchte die ich nicht wirklich liebe?
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    2 Juni 2004
    #27
    Hab ich das gesagt ?
    Ich hab das an die gerichtet, die sagen, dass man(n) es nicht mal probieren sollte, ÜBERHAUPT sich um eine Frau zu bemühen, weil es ja sowieso immer die "Falsche" ist.
    Es könnte ja auch mal die "Richtige" sein ....
    Ich sage immer: "Ich bin schneller draußen, als ich drin bin". Aber erst einmal muss ich reinkommen ... :schuechte
     
  • Lenwe
    Lenwe (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    101
    0
    vergeben und glücklich
    2 Juni 2004
    #28
    Ich sag mal so: Wenn mir irgendwann mal die Richtige rein zufällig über den Weg laufen sollte, dann werde ich sie ganz bestimmt nicht davonjagen oder so.
    Aber krampfhaft nach dem nächstbesten Partner zu suchen, nur um eine Beziehung um ihrer selbst willen zu führen ist jämmerlich! Das ist was für Leute mit zu wenig Selbstbewusstsein, die die Bestätigung brauchen! Das ist was für Leute, die Angst haben, dass sie sonst niemanden abkriegen!
    Und das ist was für Leute, die keine Hobbies haben und sich den ganzen Tag langweilen. Langeweile wird dann oft mit Einsamkeit gleichgesetzt, aber dass das nicht dasselbe ist, daran denkt nie jemand. Schon der oben genannte Erich Fromm schreibt, dass bevor man wirklich lieben kann, man erstmal lernen muss mit sich allein sein zu können, und zwar nicht in sadistischer Weise so nach dem Motto:"Jetzt zwing ich mich zu noch einer Woche" sondern so, dass man es genießt!
    Es gibt einfach wichtigere Dinge für mich als Frauen. Und ich denke die Tatsache, dass die Suche nach einem Partner einen 90% der Zeit beschäftigt wird mit zunehmendem Alter auch eher zurückgehen.
     
  • snoopy18
    Gast
    0
    2 Juni 2004
    #29
    @UnKnOwNMaStEr

    du ärgest dich doch nicht über mein post, oder?
     
  • BadDragon
    BadDragon (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    653
    103
    3
    Single
    2 Juni 2004
    #30
    Also das halt ich aber für nen Gerücht ... monogamie ist mit sicherheit eine Menschliche erfindung. Von der Natuerlichen seite der Sache her stammt der Mensch immer noch vom Affen also vom Tier ab und im Tierreich gehts bei "beziehungen" um nix anderes als um weiter geben der Gene und sicherstellen das die Art ueberlebt. Dazu braucht man aber auch in der heutigen Zeit und auch als Mensch keine Beziehung. Dann koennt man auch einfach "rumpoppen" und spass haben ohne sich den Liebes"mist" zu geben ...
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    2 Juni 2004
    #31
    Hab ich was von lebenslanger Monogamie gesagt ? :grin:
    Aber selbst das gibt es im Tierreich ...ist keine menschliche Erfindung.
    Nur das krampfhafte Festhalten daran (=Ehe) :wuerg:
     
  • El Padrino
    Gast
    0
    2 Juni 2004
    #32
    was hat das leben überhaupt für einen sinn? mann könnte sich doch direkt umbringen und fertig. keine schuldgefühle, garnix. aber: wenn man schonmal lebt, und sowieso nicht den mut hat sich selber umzubringen, wieso dann nicht die früchte des lebens genießen? meiner meinung nach gibt liebe dem leben einen sinn. wenn auch nur einen kleinen. ich bin lieber mit einem menschen sehr glücklich zusammen, auch wenns vor allem in einer fernbeziehung sehr schwer ist, als mein ganzes leben alleine zu sein. was will ich dann machen? karriere? geld scheffeln bis zum geht nicht mehr? klar, das will ich auch, aber dann doch bitte mit der person die ich liebe. such dir mal ne freundin in paris, das öffnet dir in so mancher beziehung die augen :zwinker:
     
  • BadDragon
    BadDragon (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    653
    103
    3
    Single
    2 Juni 2004
    #33
    Yep so meint ich das :smile:
    und das (EHE) hat meiner Meinung nach dann was mit Egoismuss zu tun und dem "meins meins meins" denken ... aber nun ja wers braucht ^^
     
  • Lenwe
    Lenwe (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    101
    0
    vergeben und glücklich
    2 Juni 2004
    #34
    Meiner Meinung nach wiederspricht sich das. Einerseits von Liebe zu reden, aber andereseits von vornherein davon auszugehen, dass es ohnehin früher oder später wieder enden wird.
    Und wenn es danach geht, kann ich auch jeden ag mit ner anderen rumpoppen. Es geht hier nicht um den sexuellen aspekt von Beziehungen, denn da ist eindeutig worauf der Mensch programmiert ist (warum gehen sonst soviele fremd?).
    Es geht hier viel mehr um alles andere was eine Beziehung ausmacht. Und das wird meistens eher von der praktischen Seite betrachtet, so nach dem Motto:"Gib du mir deine Zuneigung, dann bekommst du meine."
    Und dieser "Handel" find ich ist eben nur für Leute sinnvoll, die unbedingt Zuneigung brauchen.
    Darüberhinaus zu dem Thema; "Ohne Liebe gäbe es die Welt doch gar nicht..."
    Enttäuschte Liebe ist Weltweit die Selbstmordursache Nr.1 ...
     
  • BadDragon
    BadDragon (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    653
    103
    3
    Single
    2 Juni 2004
    #35
    Ich sach doch Egoismuss ... haben wollen und ne Beziehung ist halt die einfachste möglichkeit das auch zu bekommen.
     
  • UnKnOwNMaStEr
    0
    2 Juni 2004
    #36
    nein über den vom threadersteller
     
  • Schattenregen
    Verbringt hier viel Zeit
    168
    101
    0
    vergeben und glücklich
    2 Juni 2004
    #37
    Auf die Frage gibs keine Antwort, zumindest keine Allgemeingültige, eher eine Spezielle für jeden Einzelnen. Ich glaubs ja kaum, aber ich kann mich dem Waschbär schon wieder zu 100% anschließen. No Risk, no Fun.
    So war es immer, so ist es und so wird es auch immer sein.
    Ok, ich hab auch eine Trennung nach über einem Jahr Fernbeziehung hinter mir bzw. steck noch drin. Aber bereue ich es? Nein, sicher nicht, niemals. Es war so eine wunderschöne Zeit und jetzt, wenn der Schmerz langsam nachlässt erinner ich mich immer mehr an die schönen Seiten der Beziehung und nichts und niemand hätte die damals ersetzen können.

    "Das Glück ist wie ein scheues Reh, wenn man es sucht läuft es davon."

    Klar, man kann das Gefühl bekommen, dass es immer wieder sofort vorbei sein könnte (was man zu verhindern sucht, indem man heiratet, usw.; nichts gegen Ehe, aber dazu wird sie oft Missbraucht) und JA, genau so ist es auch. Wir erkennen die Wahrheit so oft, aber wollen sie einfach nicht wahr haben. Ja, es kann jeden Moment vorbei sein und ja, es tut verdammt weh und ja, es wird immer wieder weh tun. Aber vollkommen egal wie oft es noch weh tun wird, die schönen Momente kann uns NIEMAND mehr nehmen und nur darum geht es.
    Man muss sich bewußt werden, dass es immer und jederzeit vorbei sein könnte, nur wenn man diese Angst akzeptiert, kann man wirklich leben und lieben, ohne immer Angst um die Liebe haben zu müssen. Diese Erfahrung musste ich auch machen und es tat verdammt weh, aber jetzt hab ich sooo viel Schönes erlebt, was ich für IMMER behalten darf und dafür hat es sich allemal gelohnt zu leiden. Wenn ich alleine gewesen wäre hätte ich auch gelitten, vielleicht nicht so bzw. nicht so sehr, aber bekommen hätte ich dafür nichts.
    Also bin ich froh, dass ich lieben durfte und geliebt wurde, auch wenn es vorbei ist. Ich weiß, dass es wiederkommt, immer wieder und wieder und wieder...

    Edit: Achja @ UnKnOwNMaStEr:
    Wenn dir was nicht passt, was hier steht, dann sag das gefälligst in einem angemessenen Ton und nicht so. Danke.
     
  • unbreakable
    0
    2 Juni 2004
    #38
    Ich bewundere deine Einstellung, hat schon was.
    Aber dein bedauern kannst du für dich behalten und musst hier nicht die Leute für ihre Einstellungen und Erfahrungen mit einer gewissen Intoleranz angreiffen.
     
  • Lenwe
    Lenwe (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    101
    0
    vergeben und glücklich
    2 Juni 2004
    #39
    Tja, das ist leider ein bischen naiv @Schattenregen. Denn du behältst deine schönen Erfahrungen nicht für immer. Wie der Threadstarter schon sagte - nichts ist für die Ewigkeit! Spätestens die einzige unumstössliche Tatsache im Leben jedes Menschen wird diese Erfahrungen nichtig machen - der Tod!
    Aber es geht auch anders. Stell dir vor du erfährst nun im Nachhinein, dass jemand mit dem du zusammen warst ein international gesuchter Terrorist war (blödes Beispiel ich weiss). Könntest du dann wirklich Erfahrungen, welche du mit dieser Person gemacht hast, die evtl. schon tausende von Frauen und Kinder auf dem Gewissen hat unter der Kategorie "schön" verbuchen?
    Darüberhinaus tut ihr alle so, als wäre eine Beziehung die einzige Möglichkeit glücklich zu werden. Weißt du was uns unterscheidet?
    Ich hab schon versucht mit Beziehung glücklich zu werden und es hat nicht geklappt! Ich bin jetzt als Single glücklicher als zuvor!
    Aber ich vermutte, dass du noch nie ernsthaft über einen längeren Zeitrahmen glücklich alleine warst. Du gehörst wahrscheinlich zu den Menschen, die einfach nicht glauben, dass man auch alleine sein kann und es deshalb wohl auch noch nie wirklich versucht haben!
     
  • Schattenregen
    Verbringt hier viel Zeit
    168
    101
    0
    vergeben und glücklich
    2 Juni 2004
    #40
    @ Lenwe:
    Ich geh mal davon aus, dass du dich in deinem gesamten Post auf mich beziehst.
    Also, dann will ich mich mal ein bisschen deutlicher erklären. Ich sagte, dass man die Erfahrungen behält und das stimmt auch. Was heißt Ewigkeit? Der Mensch erinnert sich nunmal an die schönen Erlebnisse in seinem Leben und nicht an die schlechten. Einfachster Test: Frag deine Großeltern mal nach ihrer Kindheit, da werden vorwiegend die schönen Erinnerungen kommen. Das Schlimme verdrängt man oder verarbeitet es, aber das Schöne bleibt. Ich hab übrigens nie ein Wort gesagt, dass man nur in einer Beziehung glücklich werden kann, das glaube ich nämlich genausowenig wie du. Aber ich behaupte, dass man nur durch Liebe glücklich werden kann, dass es nicht nur Liebe zu Menschen gibt sollte klar sein, will hier nicht vom Thema abkommen.
    Und ja, selbst wenn ich sowas erfahren sollte, würden es schöne Erinnerungen bleiben, weil ICH geliebt habe, die Gegenliebe ist nicht das wichtige, sondern die eigene Liebeserfahrung. Wenn tausende Menschen durch die Person gestorben wären wäre das natürlich schlecht, aber das hat absolut nichts mit MEINEN Gefühlen zu tun.
    Deine Vermutung trifft nicht zu, ich war 18 Jahre meines Lebens alleine und glücklich dabei. Klar, wenn man nichts anderes kennt, vermisst man es auch nicht und ich würde fast vermuten, dass diese Erfahrung UNS unterscheidet :zwinker:. Nichts für ungut, aber ich habe schonmal geschrieben, dass es wichtig ist, zu akzeptieren, dass man eigentlich immer alleine ist und das habe ich auch getan. Selbst wenn die angehimmelte Person in deiner Nähe ist bleibst du als Individuum allein und daran ändert sich auch nie etwas. Manchmal ist man eben weniger allein und manchmal mehr.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten