• mausewix
    Gast
    0
    3 Juni 2004
    #81
    überlegen worin?
    und wenn du behauptest,dass die liebe selbstsüchtig und schlecht ist,dann wäre doch der weg des liebenden der schwerere und nicht das alleinsein oder?
     
  • Lenwe
    Lenwe (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    101
    0
    vergeben und glücklich
    3 Juni 2004
    #82
    Das musst du mir erklären...warum soll der Weg der Selbstsuch schwere sein?!?
    Und worin überlegen:
    -In persönlicher Reife
    -Im Einklang mit sich selbst zu sein
    -Im Leben klarzukommen
    -Im Leben Erfolg zu haben
    -In seiner Profession zu wahre Meisterschaft zu gelangen
    -Die Erleuchtung zu erlangen
    -Zu verstehen "Was die Welt im innersten zusammenhält [...]" (Faust)
    -Die innere Ruhe zu finden
    ->um seinen Fokus auf wichtige dinge zu legen und
    -möglicherweise zu einer der wenigen Personen zu werden, deren Handeln die Welt über ihr bloßes Ende hinaus beeinflusst
    -Die Grossen Mysterien der Wissenschaft zu lösen
    -Viel Geld zu verdienen
    -Macht zu erlangen
    -Nicht ausgenutzt zu werden
    ->weil man nicht mehr ausnutzbar ist
    -Durch wirklich selbstlose Taten ein wirklich wertvoller Mensch zu werden
    -Die Welt um etwas dauerhaftes zu bereichern
    -überlegen auch auf dem Weg der Selbsterkenntnis des Menschen und seiner Natur
    -Dem Tod würdevoll und gelassen gegenüberzutreten, undzwar jederzeit und an jedem Ort wo er auch kommen mag
    -Die wahre Freude an der eigenen Existenz zu verpüren und dabei nicht auf die Anwesenheit anderer angewiesen zu sein

    Such dir von mir aus einen dieser Punkte aus. Wenn du eine Sache davon wirklich erreichst, dann hast du schon viel vollbracht. Mit einem Partner wird es schon nahezu unmöglich, zwei davon zu erreichen. Und wenn man den Fokus nicht völlig auf die Sache legen kann, weil man sich mit etwas anderem beschäftigt (wie z.B. einer Beziehung), dann ist es nicht schaffbar drei oder mehr davon zu erreichen.
    Ich habe mir für mein Leben vorgenommen alle davon zu erreichen!
     
  • TheEdge
    TheEdge (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    vergeben und glücklich
    3 Juni 2004
    #83
    Zitat von unbreakable:
    Die Menschen bilden sich meiner Meinung nach genau das ein, dass sie nicht alleine sein können, weil vielen schlicht die Kraft und der innere Wille dazu fehlt.


    Auch der Umkehrschluss ist eine Überlegung wert: Manche Menschen bilden sich ein, dass sie alleine sein können, weil ihnen schlicht die Kraft und der innere Wille fehlt, eine Beziehung ernsthaft zu führen.

    Es steht jedem frei, eine Beziehnung einzugehen oder dies nicht zu tun. In meinen Augen verdienen die Menschen, die sich so krampfhaft an die Liebe hängen genauso Mitleid wie diejenigen, die Liebe mit dem Ratiohammer platt klopfen oder instrumentalisieren. Letztendlich gilt: Es soll jeder das machen, was ihm am meisten zusagt (soweit es sich innerhalb gewisser ethischen/rechtlichen Grenzen abspielt). Davon ausgehend sind die Einstellungen von Lenwe und Unbreakable recht unbeeindruckend.

    @Lenwe: Nicht Deine Einstellung, dass Du auch ohne Liebe leben kannst, ist in meinen Augen das verwerfliche, sondern die Art, wie Du sie fundierst. Du wirkst recht plakativ mit Deinen undifferenzierten Begründungen, auch Dein Einsatz von Zitaten und historischem (Halb-)Wissen erscheint mir teilweise bedenklich, weil es den Eindruck erweckt, als würdest Du sie nur einsetzen, um eine emotionale Verkümmerung und einen latenten Machiavellismus mit Wissen zu überspielen bzw. zu stilisieren. Deswegen finde ich Deine Beiträge zu diesem Thema hier mehr radikaler denn gehaltiger Natur. Kurzum: Sie sind einseitig - all die Zitate wirken nur deswegen eingesetzt, um Deine einseitige Ansicht zu stützen, ein wirkliches Auseinandersetzen mit dem Thema konnte ich in keinem Deiner Postings erkennen. Mir scheint, als wärst Du von Rationalismus so sehr getrieben, dass er es Dir unmöglich macht, die Emotionale Seite dieses Themas zu beleuchten. Und gerade diese Einseitigkeit wirkt auf amateuerhaft und unausgegoren; wenn Du schon rational an das Thema Liebe herangehst, dann doch bitte etwas mehr wissenschaftlichem Anspruch, z.B. im Sinne der Dialektik. Dies zu der unbefriedigenden Art Deiner Postings.

    Weiterhin erscheint Deine rechtfertigende Art regressiv. Du walzt Deine Ansichten ziemlich moralisierend und selbstgerecht aus, als wären hier nur Kinder, denen Du als ideologiebildende Instanz einen Gängelwagen zur Verfügung stellen müsstest, weil sie sonst keine von Deinen propagierten Zielen erreichen könnten. Eine Geruch von Totalität ist nicht zu leugnen! Auch Dein wiederholtes Verweisen auf Deine Machtansprüche (Herrenmenschenansichten gepaart mit Grandiosität und Narzißmus) erwecken eher ein Bild eines eiskalten Machtmenschen von Dir. Wenn das Deine Absicht ist, dann sei es von mir aus ok, das beeindruckt zumindest mich keineswegs. Aber vielleicht ist es Dir deshalb aber nicht möglich, Dich mit den Meinungen anderer wirklich zu beschäftigen und sie nicht nur immer wieder mit neuen Monologen zu deklassieren.

    The Edge
     
  • Lenwe
    Lenwe (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    101
    0
    vergeben und glücklich
    3 Juni 2004
    #84
    Es macht in meinen Augen keinen Sinn eine Diskusion zu führen, wenn jeder nur mit Argumenten wie:"Das mus jeder selber wissen" und "Die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte" daherkommt!
    Eine Diskusion ist eine kontroverse Auseinandersetzung zweier gegensätzlicher Positionen - wohlgemerkt GEGENSÄTZLICH!
    Wenn du meine Haltung bedenklich findest, dann könntest du dies evtl. auch begründen? Ich hab schon viel zu oft mit Leuten zu tun gahabt, die meinen wenn sie sich bei der Unterminierung der Integrität ihres Gegenübers nur gepflegt genug ausdrücken, dann würde man das Recht auf ihrer Seite sehen...
    Ja, ich habe Machiavelli gelesen und einige seiner Ansichten liegen mir nahe. NA UND?
    Darüberhinaus sehe ich eine Argumentation wie sie unbreakable schon kritisierte mit Totschlagargumenten à la "Das ist einfach so" als Zeugnis der Tatsache, dass sich mein Gegenüber über en Sachverhalt keine wirklichen Gedanken gemacht hat. Dies zeugt in meinen Augen von persönlicher Unreife. Belehrend wirke ich also nur auf jene, die in meinen Aussagen eine Lehre sehen! Du zählst offensichtlich dazu!
    Meine Zitate, die eigentlich gemessen an der durchschnittlichen Länge meiner Posts und ihrer Anzahl gar nicht soo übertrieben viele sind habe ich angeführt, um zu zeigen, dass meine Sichtweise das empirische Resultat von Philosofischer Logik ist, nicht eine willkürliche Fluchtreaktion die ich nur antrete, weil ich verletzt wurde, wie es mir ja mehrmals unterstellt wurde.
    Das grundsätzliche Ablehnen von Beziehungen ist darüberhinaus mindestens genauso radikal, wie dasd absolute Beführworten derselben.
    Die Emotionale Seite dieses Themas habe ich darüberhinaus zu Genüge beleuchtet, wobei anzumerken ist, dass es eigentlich gar nicht möglich ist, vielschichtige Aussagen über Emotionen zu treffen, da diese eigentlich immer nur in der Form beschrieben werden können, dass man erklärt, wie sie NICHT sind. Eine genau deffinition von Emotionen und ihren auswirkungen auf emotionale Weise zu liefern ist allein schon deshalb nicht möglich, weil Emotionen etwas sind, dass man erfährt und nicht etwas, dass man beredet!
    Ich beschäftige mich daher sehr wohl mit den Meinungen anderer, zu ihrem Nachteil jedoch meistens mehr als sie selbst!
    Mein Wissenschaftlicher Anspruch genügt deinen Maßstäben also nicht...dann könntest du mir ja mal ein paar Ratschläge geben...
    Darüberhinaus finde ich es erbärmlich, wie schnell einem hier Nazi-Terminologien in den Mund gelegt werden, um das gegenüber zu deklassieren!
    Als Resultat deiner Kritik an meinen Postings ist festzuhalten:
    Da du vor allem meinen Stil kritisierst, dabei meiner Person gewisse Fehler unterstellst aber andererseits werder konstruktive Kritik übst noch auf den tatsächlichen Inhalt meiner Beiträge eingehst liegt die vermutung nahe, dass du durch kompromittierung meines Stils versuchst, meine Aussagen zu entwerten. Auf die hinterhältige Weise der persönlichen Deklassierung musst du zurückgreifen, da du offensichtlich keine Faktisch haltbaren Argumente zur Wiederlegung meiner Position findest! (Dur wärst ein klasse Rechtsanwalt!)

    Back to Topic:
    Eine Beziehung ernsthaft zu führen ist keine Frage der Kraft und des inneren Willens! (Ich zähle jetzt mal die Zurückhaltung nicht fremdzugehen dabei nicht mit...). In der Tat habe ich eher beobachtet, dass vor allem solche Beziehungen von Dauer sind, in denen die Partner eine gewisse Gleichgültigkeit gegnüber an den Tag legen. Soll nicht heissen, dass sie sich gegenseitig egal sind oder so, aber es scheint einfach nicht zu funktionieren, wenn sich die Partner krampfhaft um den Aufrechterhalt der Beziehung bemühen.

    @mausewix
    Sei ehrlich; könntest du für den Rest deines Lebens alleine sein?
     
  • TheEdge
    TheEdge (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    vergeben und glücklich
    3 Juni 2004
    #85
    Tja, eine andere Antwort wie diese hatte ich ehrlich gesagt nicht aus Deinem Mund erwartet. Und glaub mir: Für mich taugen Deine Aussagen keineswegs als Lehre. Dazu sind sie mir zu einseitig, zu konstruiert.

    Ich sage: Alles, was Du willst, ist Diskussionen so führen, dass Du möglichst viele Deiner Zitate, Ansichten und Meinungen als total hinstellen und Leute damit beeindrucken kannst. Mir ist nicht klar, welchen Mangel Du mit dieser aggressiven, egozentrischen Haltung kompensieren willst und es ist mir auch herzlich gleich. Solange Du damit 80 Jahre als wirst, mag das legitim sein.

    Ratschläge gab ich Dir schon. Du hast sie nicht erkennen können - naheliegend, denn Du nutzt Beiträge anderer nur als Plattform, um mehr von Deinem destruktiven, aggressiven und herrischem Mitteilungs- und Machtbedürfnis zu befriedigen. Deswegen ist es beispielsweise auch schlicht und einfach an Dir vorbeigegangen, dass ich nicht die Anzahl Deiner Zitate kritisiert habe.

    Ich bin und wäre alles andere als ein Rechtsanwalt, aber Du würdest Dich gut als Lokalagitator machen.

    Weiterhin habe ich keinerlei Absicht, Dich persönlich zu Deklassieren, weil mir - auch wenn es brutal klingen mag - nichts an Dir liegt. NA UND? Wilde Reden wie die Deinigen hab ich schon sehr oft gehört und ich bin es müde, genauer auf sie einzugehen, da Fanatismus nicht durch Sachlichkeit zu entschärfen ist. Deswegen mache ich mir auch nicht die Mühe und opfere meine Zeit, um jede Deiner Aussagen zu kommentieren - es würde schlichtweg nichts bringen, denn alles ist mit Worten zunächst wiederlegbar. Und bei Dir scheint das alles, was nicht Deinen Ansichten entspricht, für Dich nicht dem Übermenschentum gemäß ist, welches Du selbst einzunehmen gedenkst, nur Bla-Bla zu sein. Ich wundere mich nur über eine Sache: Wenn Du ja SO zufrieden mit Deiner selbst bist, wieso hast Du es dann nötig, Dich dauernd im Subtext zu rechtfertigen? Und da ist schon wieder ein Widerspruch (wie so häufig in Deinen Postings): Einerseits siehst Du Dich als Alpha und Omega, andererseits bist Du darauf angewiesen, dass man Dir wiederspricht, damit Du möglichst viel von Deinen Ansichten in die Welt hinaus brüllen kannst - die natürlich auf bzw. aus ausgewählten, klassischen Werken beruhen/konstruiert sind und für Dich somit unbedingte Wahrheit darstellen. Andere Realitäten als die Deinige scheinen grundfalsch für Dich zu sein, aber es gibt sie und das kannst Du vielleicht niederschreien, aber nicht leugnen. Jedes Wort hat seine eigene Realität.

    Ach ja, bevor ich es vergesse: Was jeder von Liebe erwartet, wie er sie braucht und wie er sie einschätzt, muss jeder selbst wissen. Mir persönlich kann jeder seine Position verklickern, gerne auch ultimativ glaubhaft machen, aber letztendlich entscheide ich (und keine Gesellschaft/Philosophie/Religion/Menschen), wie ich die meinige sehe und lebe. (dies auch noch als Hinweis auf Deine fast peinliche Unterstellung, ich würde Deine Äußerungen als Lehre auffassen) Weiterhin: Wieso sollte ich Deine Position widerlegen - scheinst Du das krampfhaft zu erwarten??? Gehe gefälligst nicht davon aus, das ich Deine Position irgendwie wiederlegen will. Was ich tun KÖNNTE, wäre meine Position darzulegen, aber dies werde ich gewiss nicht in diesem Klima hier tun. Ich hoffe, dass Du mir eine eigene Meinung nicht ansprichst und glaub mir, ich habe das, was Du in Deinen Postings als erstrebenswert propagiert hast, längst für mich gefunden. Wahrscheinlich muss ich deshalb auch nicht so die Welle damit machen.

    The Edge
     
  • mausewix
    Gast
    0
    3 Juni 2004
    #86
    ganz ehrlich gesagt ja könnte ich
    ich hatte schon eine beziehung,ich habe schon alleine gelebt und danach auch wieder mit einer frauzusammen
    ich würde es aber nicht wollen
    ich gebe gerne zu,dass ich die singlezeit auch sehr genossen habe nur würde mir die gemeinsamkeit sehr fehlen
    ich hänge nicht mit totaler besinnungslosigkeit an der liebe,dafür habe ich schon zuviel erlebt,als dass ich so blauäugig wäre
    aber ich sehe die liebe als bereicherung meines lebens an und der mensch den ich liebe als partner,hilfe und freund
    also würde ich nicht allein sein wollen für den rest meines lebens
     
  • LadyEttenna
    0
    3 Juni 2004
    #87
    Ich kann euch leider eine ironische Antwort auf diese geballte Ladung nicht ersparen :
    @ lenwe

    Und worin überlegen:
    -In persönlicher Reife
    -du solltest mich anbeten, ich hab 24 Jahre Vorsprung die du niemals aufholen wirst !!

    -Im Einklang mit sich selbst zu sein
    Bin ich und wenn ich mit einem Partner dies erreiche, bin ich noch ne Stufe höher !

    -Im Leben klarzukommen

    Glänzend gemeister bisher und ich wage zu behaupten,mit Sicherheit weit schwierigere Situationen als du sie dir hast bisher erträumen lassen !

    -Im Leben Erfolg zu haben

    Erfolg ist relativ.....

    -In seiner Profession zu wahre Meisterschaft zu gelangen
    Ebenfalls relativ.....an meine Erfolge als Frau wirst du als Mann niemals heranreichen, da nicht vergleichbar
    !
    -Die Erleuchtung zu erlangen
    Wow....das ist nun schwer zu toppen......ommmmmmmmmmm

    -Zu verstehen "Was die Welt im innersten zusammenhält [...]" (Faust)
    Wenn die Gesamtheit der Menschen nur halb soviel davon verstehen würde wie ich, wäre sie besser !

    -Die innere Ruhe zu finden
    ->um seinen Fokus auf wichtige dinge zu legen und
    -möglicherweise zu einer der wenigen Personen zu werden, deren Handeln die Welt über ihr bloßes Ende hinaus beeinflusst

    Großartiger Spruch....laß ihn dir patentieren!
    Der Titel des Threads gibt dir die Antwort....Nichts ist für die Ewigkeit
    Mein bescheidener Anteil am Handeln der Welt, ein Kind, ohne die wäre sonst ziemlich schnell besagtes bloße Ende erreicht !

    -Die Grossen Mysterien der Wissenschaft zu lösen
    und wenn du das mit dem Beamen hinbekommen hast, gib mir bitte Bescheid !

    -Viel Geld zu verdienen
    Jaja....der alte Traum der Menschheit....wenn Vater Staat mich nicht ständig melken würde, hätte ich das schon längst erreicht

    -Macht zu erlangen
    Hab ich in vielerlei Hinsicht.....über mich selber, über die Fernbedienung, über meinen PC...also wiederum ziemlich relativ

    -Nicht ausgenutzt zu werden
    ->weil man nicht mehr ausnutzbar ist

    Na das ist ja wohl der leichteste Punkt, wenn man nicht grad die Schlafmütze vom Dienst ist

    -Durch wirklich selbstlose Taten ein wirklich wertvoller Mensch zu werden

    Als Mutter hat man ein Abbo auf Selbstlosigkeit. und dann noch ehrenamtlich tätig dabei...ich bin soooooooo gut

    -Die Welt um etwas dauerhaftes zu bereichern
    Ich sag nur Kind ! Und wenn sie auch welchen das Leben schenkt.....dann wird das !

    -überlegen auch auf dem Weg der Selbsterkenntnis des Menschen und seiner Natur
    Du glaubst gar nicht zu wievielen Überlegungen du so kommst in 44 Lebensjahren.

    -Dem Tod würdevoll und gelassen gegenüberzutreten, undzwar jederzeit und an jedem Ort wo er auch kommen mag Hierzu mal keine Ironie:
    Ja, da gehört schon was dazu. Schon mal bei einem Sterbenden gewesen, bis zu seinem letzten Atemzug?? Ich ja.....bei meinem Mann.....und ob man sowas „gelassen“ hinbekommt, wage ich stark zu bezweifeln....du hängst an deinem Leben bis zum Letzten!

    -Die wahre Freude an der eigenen Existenz zu verpüren und dabei nicht auf die Anwesenheit anderer angewiesen zu sein
    Du glaubst gar nicht, wie froh ich bin, mal allein zu sein...das genieße ich und dann freu ich mich auch wieder auf Gesellschaft, der ich dann irgendwann wieder das Alleinsein vorziehe usw. usw. usw.


    Soooo ich hab fertig......war mir ein Vergnügen!
     
  • Lenwe
    Lenwe (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    101
    0
    vergeben und glücklich
    3 Juni 2004
    #88
    @TheEdge
    Wie erwartet hast du wieder in keinster weise konstruktive Kritik an mir geübt sondern nur versucht mich zu deklassieren.
    Du unterstellst mir, ich könnte die Haltungen Anderer nicht akzeptieren und würde sie auf totale Weise zunichte machen. Aber wenn du dich tatsächlich mit meinen Aussagen auseinandergesetzt hättest, dann hättest du vieleicht gemerkt, dass ich lediglich nicht bereit bin zu akzeptieren, dass meine Sichtweise aufgrund unbegründeter Scheinargumente "widerlegt" werden sollen.
    Ich vertrete meine Ansicht eben leidenschaftlich und ich vermute du kommst einfach nicht damit klar, dass du meit deiner Eloquenz mich eben nicht zum Schweigen bringen kannst!
    Du interpretierst in meine Aussagen nur das hinein, was du mir zu unterstellen versuchst. Ich habe beispielsweise niemals behauptet ich sei das Alpha und das Omega, aber du versuchst es mir in den Mund zu legen, genauso wie die Aussage, dass jede Meinung die nicht der Meinen entspricht wertlos sei. Was versuchst du damit zu erreichen?
    Versuchst du durch deine vehementen unprovozierten Angriffe auf meine Persönlichkeit (Wohlgemerkt, du greifst meine Persönlichkeit an, nicht meine Aussagen, allein schon dies disqualifiziert dich als Diskusionspartner) einen latenten Minderwertigkeitskomplex zu kompensieren?
    Zugegeben, der Ton in dieser Diskusuion hatte sich zwischenzeitlich ein wenig hochgeschaukelt. Wenn du aber wirklich neutral bewertet hättest, dann wäre dir aufgefallen, dass dies nicht nur von meiner Seite kam, sondern im Gegenteil von anderen Usern begonnen wurde. Da du über dieses Maß an Neutralität offensichtlich nicht verfügst disqualifizierst du dich eben auch als neutraler Schiedsrichter, wie du dich hier gerne zu geben versuchst!
    Eine Frage noch...Wenn du wirklich schon alle Dinge die ich zu erreichen suche inklusive der inneren Ruhe und der Erleuchtung schon erreicht hast, wieso hast du es dann bötig auf einem Flirt und Liebesforum zu posten?
    Du entwertest alle deine Aussagen selber dadurch, dass du dich nicht zu Diskusionen bereit zeigst, mit der geradezu lächerlichen Begründung meine Argumente nicht für "Würdig" zu erachten.
    Die Art und Weise, in der du und einige andere User nicht zu Diskusionen bereit sind zeigt eigentlich den wahren Fanatismus eurer Ansichten, während ich im Gegensatz zu euch zu Diskusionen bereit bin versucht ihr nur, mich von eurer Ansicht zu überzeugen und wenn dies nicht klappt zieht ihr euch zurück oder beginnt mich persönlich anzugreifen.
    Mir ist unbegreiflich, welches interesse du daran hast, meine Position zu entwerten, wenn dir doch dieses Thema offensichtlich egal ist, was sich ja logischerweise aus der Tatsache ableitet, dass du dich kaum oder gar nicht am eigentlichen Thema dieses threads beteiligst.
    Deine Selbstherrliche Verurteilung meiner Art zu argumentieren lässt sich zu 100% auf deine Art mich zu kompromittieren übertragen. Vermutlich findest du dich irgendwo in meinen Aussagen wieder und meinst mich deshalb besonders gut zu verstehen. Deshalb meinst du mir Dinge unterstellen zu können, die allerdings in keinster Weise den Tatsachen entsprechen.
     
  • TheEdge
    TheEdge (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    vergeben und glücklich
    3 Juni 2004
    #89
    Ganz einfach: Weil es mir Spaß macht, solche Leute wie Dich zu solchen Postings zu treiben :grin: Ist immer schön zu sehen, wenn unausgeglichene Leute ihre Selbstbeherrschung verlieren und das dann mit Leidenschaft tarnen. Und ich will Dich keineswegs zum schweigen bringen, ganz im Gegenteil!!! Schreib nur weiter, das ist schon sehr unterhaltsam und bringt mich weiter. Vielleicht nicht so, wie Du Dir das wünschst, aber ich garantiere Dir: Du machst Dich gut im Experiment. An Dir gibts viel zu beobachten. Diese Eindrücke kann ich sehr gut für meine Arbeit nutzen.
    Und DU entscheidest hier ganz und garnicht, ob ich disqualifiziert bin. Wir können gerne diskutieren, dann kann ich meine Argumente anbringen und Du kannst beweisen, dass Du fähig bist, andere Meinungen anzuerkennen. Schlag einen Diskussionspunkt vor.
    Deine Anschuldigungen gegen mich lassen mich übrigens ganz, ganz kalt. Du musst da schon mehr auffahren als geschickt formulierte, aber nicht respondierende Beleidigungen. Wenn Du das kannst, können wir gerne versuchen, zu diskutieren. Ich wäre ja mal gespannt, ob diese Ebene genauso erkenntnisreich ist wie die augenblicklich beschrittene. Aber nicht mehr heute, die Arbeit ruft.

    The Edge
     
  • Lenwe
    Lenwe (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    101
    0
    vergeben und glücklich
    3 Juni 2004
    #90
    Dann gehe ich mal ironisch auf die ironischen Antworten von Lady Ettenna ein:
    zu:
    -In persönlicher Reife
    -Tja nimms mir nicht übel, aber dafür wirst du auch einige Jahre früher als ich dahinscheiden (hoffentlich, ich hab nämlich vor 100 zu werden...)
    -Im Einklang mit sich selbst zu sein
    -Wieso?
    -Im Leben klarzukommen
    -Mag sein, heisst aber nicht, dass ich mit solchen Situationen nicht klarkommen würde, darüberhinaus ist auch dein Leben noch nicht vorbei...
    -Im Leben Erfolg zu haben
    -Ich meinte mit Erfolg Karriere zu machen!
    -In seiner Profession zu wahre Meisterschaft zu gelangen
    -An meine Fähigkeiten als Mann wirst du als Frau niemals heranreichen! Vergleiche dich lieber mit anderen Frauen! Und mit Profession meinte ich, die Aufgabe, die du deinem Leben widmest. Ob du z.B. als Mutter deine Kinder gut erzogen hast wirst du leider nur abschätzen könnenund niuemals wirklich wissen, da du einen wesentlichen Teil ihres Lebens nicht mitbekommst!
    -Die Erleuchtung zu erlangen
    -Schwer ist es für diejenigen, die es nicht versuchen
    -Die innere Ruhe zu finden
    ->um seinen Fokus auf wichtige dinge zu legen und
    -möglicherweise zu einer der wenigen Personen zu werden, deren Handeln die Welt über ihr bloßes Ende hinaus beeinflusst
    -Ich rede auch nicht von Ewigkeit, nur länger als ein popliges Leben lang! und darüberhinaus habe ich diesem Teil des Titels des Threads niemals zugestimmt, genausowenig, wie ich gesgt habe ich wolle keine Kinder
    -Durch wirklich selbstlose Taten ein wirklich wertvoller Mensch zu werden
    -Hast du dich auch schon mal Fremden gegenüber wirklich Selbstlos verhalten? Lies dir mal das durch, was ich weiter oben von Kant zitiert habe!
    -Die Grossen Mysterien der Wissenschaft zu lösen
    -Du musst ja nicht gleich den Materie/Energie-Austausch hinbekommen, aber ein Rätsel wie das Voynich-Manuskript zu knacken oder ein Heilmittel für eine bis dato als unheilbar geltende Krankheit zu finden wäre schon was!
    -Zu verstehen "Was die Welt im innersten zusammenhält [...]" (Faust)
    -Wie bescheiden von dir...fast so sehr wie ich *g*
    -Viel Geld zu verdienen
    -Tja dass mit dem Geld ist so ne Sache...keine Karriere, kein Geld!
    -Macht zu erlangen
    -Da muss ich einfach sagen, hab ich auch, will aber mehr!
    Nicht ausgenutzt zu werden
    ->weil man nicht mehr ausnutzbar ist
    -du sagst ja selber, dass der Staat dir deine Kohle aus der Tasche zieht...siehst du das nicht als Ausnutzen deiner Arbeit?
    -Die Welt um etwas dauerhaftes zu bereichern
    -irgendwann stirbt jeder. Leben ist alles andere als etwas dauerhaftes!
    -überlegen auch auf dem Weg der Selbsterkenntnis des Menschen und seiner Natur
    -Ich finds heraus. Eine Frage, hattest du mit 20 schon so viele Überlegungen wie ich?
    -Dem Tod würdevoll und gelassen gegenüberzutreten, undzwar jederzeit und an jedem Ort wo er auch kommen mag Hierzu ebenfalls mal keine Ironie:
    -Ja, ich hab schon mal jemandem beim Sterben zugesehen, sogar schon zwei mal! Das eine Mal war ne Fremde, die einfach so einen Hirnschlag erlitten hat und vor meinen Füssen tot umgefallen ist, das andere war ein sehr guter Freund von mir, der im Auto vor mir einen Unfall baute und quasi am Strassenrand neben mir gestorben ist! Und ich will eben nicht so sterben!

    @TheEdge
    Schon wieder! Du unterstellst mir die Beherrschung verloren zu haben, dabei bist du doch die ganze Zeit derjenige, der sich Leidenschaftlich dafür einsetzt, dass ich ein nicht diskusionsfähiger "Herrenmensch" sei.
    Dein Anschuldigungen lassen mich mindestens genauso kalt (ich sehe gerasde währenddessen Raumschiff Enterprise und esse ein Eis), ich möchte nur vermeiden, dass jemand der sich so toll fühlt wie du das letzte Wort hat (an dieser Stelle sollte ein Smile mit rollenden Augen erscheinen aber aus irgendeinem Grund funktionieren die Smiles bei mir nicht mehr...).
    Nebenbei; freut mich, dass ich dir bei deinen Studien helfen konnte! Sag bescheid, wenn ich wieder was für dich tun kann!
     
  • mausewix
    Gast
    0
    3 Juni 2004
    #91
    bisher war das eine angeregte und auch durchaus konstruktive diskussion auch wenn ich anderer meinung war
    aber mit dem spruch hast dus nun verschissen um es mal grob zu formulieren das ist unterste schublade und hat nichts mehr mit argumentieren zu tun
    ich rede gerne auch mit harten bandagen das macht mir sogar spaß wenn man richtig scharf streiten kann
    aber für mich wars das jetzt
     
  • Lenwe
    Lenwe (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    101
    0
    vergeben und glücklich
    3 Juni 2004
    #92
    Ähh verdammt...tut mir leid! Mit dem Hoffentlich meinte ich nicht, dass sie früh sterben soll, sondern ich hoffentlich Alt werde. Das ist mir jetzt voll peinlich...
     
  • LadyEttenna
    0
    3 Juni 2004
    #93
    *lächel*
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil...das Wort Ironie hast du wohl geflissentlich überlesen....aber macht ja nix...
    Ja auch ich werde sterben und mit hoher Wahrscheinlichkeit eher als du, aber das macht auch nix, denn du wirst mit Sicherheit folgen.
    :bier:

    Bis dann

    LadyEttenna
     
  • mausewix
    Gast
    0
    3 Juni 2004
    #94
    bei sowas lese ich schon sehr genau und ich habe das wort ironie nicht überlesen
    nur irgendwann ist es nicht mehr lustig
    naja ist auch geklärt und gut
     
  • Lenwe
    Lenwe (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    101
    0
    vergeben und glücklich
    3 Juni 2004
    #95
    Himmel ich wünsch doch niemanden den Tod! Für was hälst du mich denn?
    Na ja, ist ja jetzt geklärt! (Wieso funzen die blöden Smiles bei mir nicht!!!!! Ich will hier auch ein Biersmile hinmachen!)
     
  • TheEdge
    TheEdge (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2004
    #96
    Eis und Enterprise? Wow, das ist aber was feines, hm?

    Ich fühle mich toll? Nett verpackt, aber ich muss Dich leider enttäuschen, wo Du da doch so schön auf der Lauer liegst: Ich fühle mich gut.

    Und melden bei Dir muss ich mich nicht, damit Du für mich interessant bist, das machst Du schon ganz von alleine recht gut. Du darfst Dich von mir geistig ausgenutzt fühlen :zwinker:

    Witzig ist auch, dass jetzt DU MIR (!) jetzt unterstellst, ist wäre DER, der leidenschaftlich diskutiert, es aber noch vorher in Deinem Posting von Dir behauptet hast.... <no comment>

    Der Spaß hier gefällt mir recht gut.

    The Edge
     
  • Lenwe
    Lenwe (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    101
    0
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2004
    #97
    Mag ja alles für dich schön lustig für dich sein, aber vielleicht hast du inzwischen mal festgestellt, dass sich ausser mir in diesem Thread niemand mit dir unterhält. Das liegt vermutlich daran, dass du ausser zugegebnermaßen gut ausformuliertem geflame hier nichts wertvolles abgeliefert hast. Ich werde ab diesem Post dein geflame ignorieren, so wie es alle anderen User hier auch tun. Nur noch eins ->du glaubst mich benutzen zu können? Tja was soll ich dazu sagen? Das Lügen, mein Freund ist eine Kunst, die man täglich verfeinern muss! Ich führe gerne kontroverse Diskusionen (ist quasi ein Hobby von mir), nur ist dies nicht leicht möglich, wenn die eigene Meinung dem allgemeinen Konsens entspricht.
    Wenn du wirklich so clever wärst, wie du dich hier gibst wäre dir aufgefallen, dass ich zu Beginn dieses Threads folgendes gesagt habe:
    Dieser Widerspruch hätte dir bereits zeigen müssen, dass ich während der Diskusion meine Position mehrmals gewechselt habe.
    Soviel also dazu mein guter!
    Allerdings hab ich jetzt keine Zeit, dies weiter auszuführen, weil gleich meine Verlobte vorbeikommt und wir zum Tennis gehen.
     
  • re_invi
    Gast
    0
    4 Juni 2004
    #98
    O_ô

    invi
     
  • TheEdge
    TheEdge (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2004
    #99
    LOL

    Lenwe, Du wirst echt immer besser. Respekt. Es wird immer obskurer. Und damit auch interessanter. Ich habe selten einen User gesehen, der sich so schonungslos offen exponiert - fast wie ein kleines Kind - und seine Umgebung manipuliert.

    Übrigens ist es mir egal, ob sich jemand hier mit mir unterhält, denn ich brauche dieses Gefühl unterhalten zu werden, im Gegensatz zu Dir, nicht. Und ich habe Dir auch nie erlaubt, mich als Deinen Freund oder Dein guter zu bezeichnen LOL

    Aber richtig peinlich waren ja "Enterprise und Eis" und "Verlobte und Tennis", echt, die sind so übel, dass sie zum Lachen sind, vor allem letzte Aussage ROFL Aber auch teilweise skurrile Aussagen wie solche (bleibt nur noch offen, ob sie freiwillig komisch oder unfreiwillig komisch sind) passen superbe zur Deutung. (By the way: Ich kann nur jedem User, der dies hier liest und sich auch nur ein bißchen für Psychologie interressiert, empfehlen, Lenwes Weg zu verfolgen - sehr ergiebig)

    Und verfeinere nur Deine Kunst des Lügens täglich (schön, dass Du es aussprichst, das ist sehr bezeichnend und sollte jedem User, der es liest, im Gedächtnis bleiben), das wird Dir sicher helfen, die Community weiterhin mit Deinen gehaltsarmen, widersprüchlichen, rein auf Provokation ausgelegten Ergüssen zu nerven, zu verwirren, zu manipulieren, zu täuschen oder zu unterhalten. Und so verwerflich, ja gar ekelhaft dies auch ist, es taugt für mich zum Glück wenigstens dazu, Erkenntnisse zu sammeln für meine Interessen und nebenbei glücklich darrüber zu sein, nicht unter solch gewaltigen Neurosen zu leiden. Mach also nur weiter, Lenwe, gib Dein Bestes! :smile:

    The Edge
     
  • Lenwe
    Lenwe (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    101
    0
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2004
    #100
    Interessant, wie leicht du zu manipulieren bist. Ein kleiner Satz von mir, vor welchen ich quasi noch angekündigt habe zu lügen bringt dich dazu ein Post über 21 Zeilen zu verfassen. Darüberhinaus war ich wirklich gerade beim Tennis, aber ob du es glaubst oder nicht geht mir eigentlich an den Sackhaaren vorbei.
    Es ist amüsant, mit anzusehen wie du dir einbildest dass du mich lenken kannst, oder dies irgendwen interessieren würde. Ich vermute du langweilst dich den ganzen Tag? Oder aber du bist im Alltag nicht genug ausgelastet, so dass du dich hier als Psychologie-Professor aufspielen musst und dich gerne wichtig tust.
    Eine Bitte; lass mich zukünftig mit deinem geflame in Ruhe. Du bewirkst werder bei mir noch bei irgendeinem anderem User etwas. Wenn du dich unterhalten willst, dann guck Star Trek! Gestern lief die Folge mit den Tamarianern; eine ausgezeichnete Episode! ("Darmok und Jalad auf Tanargra!").
    Und hör auf die Diskusion zu stören!

    Jetzt hab ich dir wieder mehr aufmerksamkeit geschenkt als du eigentlich verdienst...

    BTT:

    @mausewix

    Du sagst also, dass du problemlos den Rest deines Lebens alleine verbringen könntest, aber derzeit in einer Beziehung lebst. Nun, meiner Meinung nach ist dies ein logischer Wiederspruch.
    Denken wir das einmal konsequent durch.
    Wenn du bereit wärst, den Rest deines Lebens alleine zu verbringen, dann würde dies bedeuten, dass du auch von diesem Moment an alleine sein könntest, was wiederum bedeutet, dass es dir langfristig gesehen nichts ausmachen würde, keine Freundin zu haben. Wenn es dir prinzipiell nichts ausmachen würde, keine Freundin zu haben, dann würde dies auch bedeuten, dass dich deine gegenwärtige Freundin auch ebenso verlassen könnte. Wenn du dies jedoch in kauf nehmen würdest, dann würde dies bedeuten, dass es dir egal sei, ob ihr zusammenseid oder nicht, also folglich auch egal sei, ob du sie nun liebst oder nicht.
    Ich möchte dir nun weis Gott nicht unterstelln du liebtest deine Freundin nicht. Ich mag mich ja irren, aber vielleicht ist dass, was du dir unter den Rest des Lebens alleine sein vorgestellt hast, sich den Rest des Lebens dazu zwingen. Was ich meinte war viel mehr, die Einsamkeit zu genießen. Vielleicht meintest du ja auch was ganz anderes, so Singledasein à la keine feste Beziehung aber viele ähnliche Sachen (ne Woche hier, zwei Wochen da...). Wenn ich auch hier falsch liege, dann bitte ich um Erläuterung.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten