Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Sel
    Sel (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    13
    86
    0
    Verliebt
    22 Dezember 2012
    #1

    Was denkt sie über mich?

    Hallo,

    ich bin neunzehn und habe mich gerade, glaube ich, verliebt. Wahrscheinlich mal wieder unglücklich :frown:

    Vorneweg mal zu mir: Ich bin sehr sehr introvertiert und unsicher. Sehe außerdem noch sehr jung aus (eher wie 16) und verhalte mich auch manchmal so. Mir gehts im Moment eigentlich nicht so gut, weil ich mich gerade etwas überfordert fühle von dem Leben und unter großem Erwartungsdruck stehe.

    Alles fing mit Ausbildungsbeginn an. Wir hatten eine Art Begrüßungstag mit allen neuen Azubis. Und da war dieses Mädchen. Vom ersten Moment an wusste ich, dass sie etwas Besonderes war. Ich spürte es einfach. Und zufälligerweise saß ich auch noch direkt neben ihr.

    Doch wie ich eben so bin, war ich zu schüchtern, den ersten Schritt zu machen. Und so blieb es den ganzen Tag ohne Gespräche, nur ab und zu ein kleiner Wortwechsel.

    So vergingen die Monate ohne großen Kontakt :frown: Wir grüßten uns zwar immer aber sonst war nicht viel.

    Einmal schrieb ich ihr eine Mail und fragte sie wie ihr die Ausbildung gefalle. Es kam eine knappe Antwort. Ich schrieb ihr dann nochmal zurück aber es kam nix mehr.

    Und zu ihrem Geburtstag habe ich ihr eine Karte geschickt per E-Mail mit einem Pferd drauf (sie ist in einem Reitverein deswegen) und darunter geschrieben, dass ich ihr wünsche, dass sie alles bekommt wonach sie sucht. Sie hat nur "Danke! :smile:" geschrieben. Da hatte ich dann ein wenig die Hoffnung verloren. :frown: Und da ich sie ja auch so gut wie nicht kannte, hab ich mir eingeredet, dass es dann so richtig sei, dass ich sie dann wohl falsch eingeschätzt habe und sie doch nicht mein Typ ist.
    Das Gefühl, dass da mehr ist, ging aber nie weg.

    Vor zwei Wochen kam ich in ihre Abteilung. Leider war ich die ganze Zeit in einem anderen Bereich als sie und so kamen wir wieder nicht richtig ins Gespräch. Wenn wir uns sahen (z.B. bei einem abteilungsinternen Frühstück), habe ich immer wieder den Blickkontakt gesucht. Anfangs hat sie mich angeguckt, woraufhin ich immer wieder schnell weggeguckt hab, irgendwann schien sie jedoch meinen Augenkontakt förmlich zu vermeiden. Sie guckte mich kaum noch an, nur z.B. als sie mal kurz rausgegangen ist.
    Aber sie hat denke ich auf jeden Fall gemerkt, dass ich sie dauernd anschaue. Vllt. wollte sie mir keine falschen Hoffnungen machen, vllt. war sie sich unsicher?

    Dann kamen die letzten beiden Tage in der Abteilung und ich durfte endlich in ihren Bereich. Am ersten Tag war wieder diese stille / schüchterne Atmosphäre. Dazu muss gesagt werden, dass sie soweit ich das einschätzen kann auch ein wenig schüchtern ist. Nicht so sehr wie ich aber ein wenig. (Dabei müsste sie das gar nicht, sie ist einfach super).
    Jedenfalls sprachen wir ein wenig und das fühlte sich auch gut an. Sie sprach mich auch mehrmals von sich aus an und daraus haben sich kleine Gespräche entwickelt. Mehr aber nicht.

    Der zweite Tag dann war der, wo sie mir einen Themenbereich ihrer Arbeit zeigen sollte. Am Abend vorher war ich schon sehr aufgeregt, da ich wusste, dass sie mir beim Arbeiten zusehen würde und ich Angst hatte, zu versagen. Außerdem Angst vor der Stille, die sich einstellen würde.

    Anfangs saß ich nur neben ihr an einem anderen Computer. Ich hatte Aufgaben und sie hatte Aufgaben, und wir sprachen wieder nicht viel. Die Atmosphäre war total angespannt irgendwie.
    Und ich spürte meine Angst, mich ihr zu offenbaren.
    Doch als wir uns dann zusammensetzten, wurde aus der drückenden Stille etwas anderes. Zumindest für mich. Wir fingen an, miteinander zu sprechen, richtig zu sprechen. Sie hat mir Sachen gezeigt und wir haben viel gelacht. Ich hatte eigentlich die ganze Zeit ein Grinsen auf dem Gesicht (da kann ich garnix gegen machen, wenn ich sie sehe, bin ich einfach glücklich). Und sie hat auch die meiste Zeit ein Schmunzeln auf dem Gesicht gehabt.

    Als ich dann selbst arbeitete und sie mir zugeguckt hat, hatte ich keine Angst, Fehler zu machen. Im Gegenteil, ich hab darüber lachen können und wir haben zusammen gelacht.
    Die Atmosphäre war dann lockerer, auch wenn wir beide trotzdem etwas zurückhaltend waren. Wir haben uns aber oft angelächelt, uns überhaupt super verstanden meiner Meinung nach.

    Ich hab auch versucht ihr kleine Komplimente zu machen, aber nix großes. Das hab ich mich dann doch nicht getraut. Ich hab nur so Sachen gesagt wie "Ich finde du bist toll im erklären" als sie gesagt hat dass sie das nicht gut könne.

    Ich wollte, dass dieser Tag nie endet. Und das, obwohl ich eigentlich total ausgelaugt von der Arbeit bin und dies mein letzter Tag vor dem Urlaub war.

    Und dann waren da diese Momente, wo ich mir nicht sicher war, wie ich sie interpretieren sollte.

    Zum Beispiel der, als sie mich auf den Azubi-Abend im Januar ansprach und ob ich dahingehen würde. Ich hab gesagt, dass ich noch nicht sicher wäre. Sie sagte das dann auch ...... Dann später hab ich nochmal gesagt (weil ich plötzlich gemerkt hatte das da eine Gelegenheit war), dass man vllt. mal zu einem gehen sollte (wir waren beide schon beim ersten nicht dabei), da hat sie dann aber gesagt kommt drauf an ob ich da was vorhab ... das war nicht so toll :frown:

    Und dann dieser Moment als sie gesagt hat "noch eine Stunde müssen wir überbrücken" wo ich dann echt traurig war. Hat sie das gesagt weil sie sich nicht wohl fühlt? Andererseits könnte es auch deswegen gewesen sein, weil es nix mehr zu tun gab und sie nicht wusste, was sie mir jetzt zeigen soll.

    Andererseits der, als wir Daten in ein falsches Tabellenblatt eingetragen hatten und dann alles nochmal machen mussten (so viel war das nicht aber trotzdem). War zwar nicht schön, aber wir haben drüber gelacht. Ich wollte dass dann übernehmen an dem anderen PC damit sie das Berichtsheft schreiben kann, damit sie an ihrem letzten Tag nicht so spät nach Hause muss, aber sie hat sich mehrmals dagegen "gewehrt" und wollte den Fehler selbst ausbügeln. Sie wollte, dass ich mein Berichtsheft schreib, aber das hab ich nicht eingesehen und bin bei ihr geblieben und hab sie unterstützt. Aber irgendwie war es fast so, als wolle sie sich nicht von mir helfen lassen ...

    Ich hab ihr dann noch, als ich gegangen bin und ihr Auto gesehen habe, ein kleines Herzchen auf das Auto gemalt (mit dem Finger auf die Regentropfen). War wahrscheinlich dumm von mir, aber auch nicht sehr gut zu erkennen und klein. Keine Ahnung ob sies gesehen hat, wahrscheinlich eher nicht.

    Und nun sitze ich hier, mit einem Kribbeln im Bauch und den Gedanken an sie, die mich davon abhalten, etwas Sinnvolles zu machen :smile: Wenns einen Typ Frau gibt, der zu mir passt, dann ist sie es. Sie ist so süß und ein wenig schüchtern aber irgendwie auch souverän, total lieb und mein Herz geht auf wenn sie spricht oder mich anguckt, aber auch wenn sie etwas unsicher ist und Fehler macht. Dann möchte ich sie einfach knuddeln :smile:
    Aber ich habe keine Ahnung, was sie über mich denkt. Sie ist so schwer einzuschätzen. Mal hab ich ein richtig gutes Gefühl, und dann sieht sie mich plötzlich nicht mehr an. Vielleicht bilde ich mir da einfach zu viel ein und werd durch meine Gefühle geblendet.
    Ich überlege, ob ich sie an Weihnachten mal in Facebook anstupsen soll. Als Zeichen, dass ich an diesem besonderen Abend an sie denke. Andererseits ist das schon fast wieder zu aufdringlich.

    Da ich aber jetzt erstmal bis zum 7. Januar Urlaub hab und dann wieder in meiner Abteilung bin, werden wir uns jetzt lang nicht sehen. :frown:
    Soll ich jetzt irgendetwas tun? Soll ich abwarten bis zum 14.1., wo wir gemeinsam mit den anderen Azubis eine Schulung haben? Soll ich ihr schreiben?

    Habe ich überhaupt noch den Hauch einer Chance oder hat mir meine Schüchternheit alles kaputtgemacht?

    Wie kann ich sie für mich gewinnen?

    Ich weiß es nicht!

    Danke im Voraus für alle Tipps und Hilfe.

    Mfg
    Sel
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Dezember 2012
  • User 116134
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.176
    348
    4.472
    nicht angegeben
    22 Dezember 2012
    #2
    Also ich denke, du interpretierst da zu viel in jede kleine Handlung von ihr rein. Sie war freundlich, fand es wahrscheinlich lustig, aber auch nicht übermäßig interessiert.
    Ich könnte mir gut vorstellen, dass dich noch gar nicht als potentiellen Partner wahrgenommen hat. Das kann man aber ändern!
    Ich würde sie nicht anstupsen, was soll sie darauf reagieren? Zurück stupsen? Damit ist auch nichts gewonnen.
    Schreib sie an, aber nicht nur "Hey", sondern eine kurze, souveräne Nachricht, ob ihr nicht zusammen zu diesem Azubiabend gehen wollt
     
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  • Dagobert_Duck
    Sehr bekannt hier
    712
    178
    649
    vergeben und glücklich
    22 Dezember 2012
    #3
    Schwer zu wissen was sie über dich denkt, ihr habt schließlich nur einen Tag richtig was zusammengemacht und geredet.
    Und selbst das kann professionell sein, natürlich versucht man mit Kollegen gut klarzukommen.
    Ich habe auch mit einer Kollegin oft und viel gelacht, wäre aber nie auf die Idee gekommen das sie (Mitte 30) irgendwas von mir will und ich irgendwas von ihr.
    So ähnlich würde ich das bei dir auch sehen, dafür kennt ihr euch zu wenig.

    Hast du sie schon in Facebook geaddet?
    Gegen ein "Frohe Weihnachten" und ein "Frohes neues Jahr" ist doch absolut nichts einzuwenden.

    Habt ihr vielleicht die Möglichkeit zusammen in die Kantine zu gehen oderso?
     
  • User 125291
    Benutzer gesperrt
    399
    43
    175
    nicht angegeben
    23 Dezember 2012
    #4
    Hör auf reed - und mach dich nicht verrückt.
    Das Geschilderte kann auch gar nichts bedeuten.
    Denk mal aus ihrer Sicht:
    Ein Typ schaut dich an, aber dann immer weg. Was soll das heißen?
    Mustert er mich? Hab ich was im Gesicht? Ist er schüchtern?

    -> Weiß sie überhaupt, dass du mehr Interesse an ihr hast, als n netten Plausch während der Arbeit?

    ...statt Azubiabend würde sich aktuell auch Silvester anbieten....
    Da ist meist eine lockere Stimmung, man hat bis Mitternacht paar Stunden Zeit sich kennen zu lernen.... da merkst dann auch gleich, ob ihr euch langweilt, interessant findet, etc.
    Vorallem weiß sie dann auch, was dein komisches Umherblicken bedeuten soll...

    Meine Tipp:
    Lad sie nach Weihnachten zu Silvester ein.
    Wenn es nix wird, weißt wenigstens was Sache ist - sollt es was werden, fängt 2013 schon gut an, oder? :zwinker:

    Viel Erfolg!
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste