• büschel
    Gast
    0
    19 Juni 2006
    #21
    wer militant antiautoritär ist, ist selbst autoritär :grin: :grin:
     
  • Mieze
    Mieze (34)
    Sehr bekannt hier
    5.598
    173
    2
    vergeben und glücklich
    19 Juni 2006
    #22
    Richtig. Kann ich auch immer wieder bestätigen :grin:
     
  • r34lpunk
    Gast
    0
    19 Juni 2006
    #23
    Ich habe gesagt das Punk Individiuell ist, das es eben keine genaue definition dafür gibt. Man kann Punk eben nicht erklären. Es keine regeln, was punk ist und was nicht, also theoretisch stimmt deine aussage.
    Aber: unter "Individuum" verstehe ich leute, die eben auch individiuell sind und sich eben kein Überdimensionales Nachthemd anziehen, bloß weil 50pfennig das amcht.
     
  • Reliant
    Reliant (39)
    Sehr bekannt hier
    2.697
    198
    604
    vergeben und glücklich
    19 Juni 2006
    #24
    schlussendlich muss man es aber an irgendwas definieren können, ansonsten würde es keinen geben. ausser du sagst punk ist das fehlen von x (so wie nichts das fehlen von etwas ist) wobei du dann natürlich dich wieder über x definierst.

    ich mein wenn dus nciht definierst könnte ja auch ein oi skin oder ein goth oder sonstwas deiner meinung nach punk sein weil du nicht sagen kannst was punk ist.

    ausserdem sollte man wissen was einen ausmacht wenn man sich schon in eine schublade steckt.
     
  • büschel
    Gast
    0
    19 Juni 2006
    #25
    wer wirklich punk ist schreibt punk evtl so: bunk.. wieso?
    weil er kein bock hat das p richtigrum zu schreiben :grin: :grin:
     
  • r34lpunk
    Gast
    0
    19 Juni 2006
    #26
    @ Reliant: Du hast damit schon recht, aber wie ich es auch eben schon erklärt habe: jeder mensch, der sich nicht anpasst ist theoretisch einstellungsmäßig ein punk.
    @büschel: lol, der is geil^^
     
  • User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.103
    168
    441
    nicht angegeben
    19 Juni 2006
    #27
    Ich passe mich keineswegs an und bin als "Hippie" verschrieen - trotzdem würde ich nie von mir sagen, dass ich ein "Punk" bin. Und wieso? Weil ich mich damit einer Schublade zuordenen (anpassen) würde.
    Zu deinem Individuell-Argument: Wer ist das nicht?
     
  • büschel
    Gast
    0
    19 Juni 2006
    #28
    bunk ist trotz kostenloser toiletten in der nähe trotzdem ins gebüsch zu pinkeln :smile:
     
  • Reliant
    Reliant (39)
    Sehr bekannt hier
    2.697
    198
    604
    vergeben und glücklich
    19 Juni 2006
    #29
    also auch jeder diktator der ein funktionierendes system umstößt und sein eigenes reich aufbaut?

    die frage ist jetzt nicht bös gemeint. aber auch jemand der ein system umstößt passt sich nicht an das system an im gegenteil.
     
  • envy.
    Meistens hier zu finden
    1.765
    133
    29
    nicht angegeben
    19 Juni 2006
    #30
    "

    @ r34lpunk
    Ich glaube der Kern ist damit auf den Punkt zu bringen, dass man es (und das soll kein Angriff gegen deine Person sein) es nun einmal nicht besonders ernst nehmen kann, wenn jemand sich als "r34lpunk" bezeichnet und über Politik und Individualität disktukiert, ich glaube auch das war es, was Sonata Arctica gemeint hat.

    Wieso wäre es sinnlos gewesen zu dem Thema einen Thread zu eröffnen?
     
  • cooky
    cooky (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    848
    101
    0
    vergeben und glücklich
    19 Juni 2006
    #31
    Hatten wir so Threads nicht schon mehrmals??
     
  • Joe Pulkig
    Joe Pulkig (44)
    Verbringt hier viel Zeit
    58
    91
    0
    vergeben und glücklich
    19 Juni 2006
    #32
    Also die Musik find ich eigentlich ganz gut, mit der Lebensart kann ich nichts anfangen. Leute die schön "Scheiss System" brüllen und sich dann am 01. ihre Stütze holen kotzen mich an!!
     
  • Kleeneflocke
    0
    20 Juni 2006
    #33
    15, Internet, lebt zu Hause. Aber Punk.



    Manche logik oO


    Und was ich von denen halte. Sollten sie versuchen dieses "System" zu stürzen sollen sie sich sicher sein das ich dagegen sein werde.
     
  • Grinsekater1968
    Chauvinist
    3.715
    0
    1
    nicht angegeben
    20 Juni 2006
    #34
    Ich sympathisiere noch teilweise intensiv mit diesem Gemüse, zähle mich selbst aber nicht mehr unbedingt dazu :zwinker:
     
  • dubAUT
    dubAUT (36)
    kurz vor Sperre
    520
    0
    2
    Single
    20 Juni 2006
    #35
    Jedem das Seine. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass die allerwenigsten Punks von heute wissen, was diese Welle ursprünglich ausgelöst hat und was die ursprünglichen (britischen) Punks aussagen wollten. Mir kommt vor, dass Punk heute oft nur als Ausrede für ein mehr oder weniger verwahrlosten Auftritt gilt.

    #Hannes#, der kein Punk ist sondern sich mit der Thematik einige Zeit beschäftigt hat.
     
  • birdie
    birdie (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.938
    121
    0
    vergeben und glücklich
    20 Juni 2006
    #36
    Ich finde Punks eher störend, bei uns in der Stadt belagern sie den ganzen Hauptplatz, sitzen dort rum, saufen, grölen rum und machen Leute an.
    Letzten Donnerstag waren mein Freund und ich bei der Frohnleichnamsprozession in der Stadt, dort laufen immer viele Studenten und Schüler aus Verbindungen rum, und die sind auch ein fester Bestandteil der Prozession, in den Uniformen hinter dem Bischof her. Nachder Prozession sind wir mit zweien von denen noch was essen gegangen, gehen an so ner Meute Punks vorbei, die dreckig rumsaßen und ein Haltestellenhäuschen blockiert hatten, und einer von denen fängt an rumzuschreien, einfach nur weil er jemanden in Uniform sieht, aber keine Ahnung hat was das eigentlich soll. So etwas finde ich einfach dermaßen lächerlich, dass es ärger nicht mehr geht. Solche Punks sind für mich einfach unter aller Sau, sie nerven, werfen ein schlechtes Bild auf die Stadt, weil am Hauptplatz immer viele Touristen sind. Sie nehmen nichts an, hätten sogar ein eigenes Haus irgendwo von der Stadt gekriegt, wo sie rumlungern können, aber sie bleiben lieber am Hauptplatz und versauen den Tourismus.
    Die anderen kleinen Kinder die rumlaufen wie Tokio Hotel und groß auf Punk und Anarchie machen, kann ich nur auslachen.
     
  • css_wishmaster
    Kurz vor Sperre
    101
    0
    0
    vergeben und glücklich
    20 Juni 2006
    #37
    Ich bin kein Punk und kenne auch keine. Nur vom aussehen kann man viel behaupten, da ich auch nicht weiss weshalb Sie so raumlaufen sag ich nichts dazu.
     
  • CCFly
    CCFly (39)
    live und direkt
    12.470
    218
    263
    Verheiratet
    20 Juni 2006
    #38
    hab einige punks im freundeskreis. sind halt meistens etwas anders gekleidet oder gestylt, oder hören bestimmte musik, aber ansonsten gibts da keine unterschiede :zwinker:

    um sich von der masse und vom mainstream abzuheben. gegen das system zu rebellieren. anders zu sein, als der durchschnitts-typ mit krawatte und aktenkoffer.
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    20 Juni 2006
    #39
    So seh ich das auch... hauptsächlich zwischen 12 und 18.

    Irgendwann muss man einfach einsehen, dass die Form, die Punks sich wünschen, absolut unmöglich ist. Dafür menschelt es zu sehr.
     
  • Redbutton
    Kurz vor Sperre
    127
    0
    0
    nicht angegeben
    20 Juni 2006
    #40

    Das ist völlig dumm, wenn man betrachtet dass "punk" sein genauso ne art stream ist...
    Wenn dann schon gar keiner gruppe angehören...
    in dem sinn - ich denk die sind einfach sozial unfähig.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten