?

Was wäre für dich am schlimmsten?

  1. Unheilbare Krankheit, z.B. Krebs

    41 Stimme(n)
    66,1%
  2. Tod des Partners oder sehr nahen Angehörigen

    45 Stimme(n)
    72,6%
  3. Erblinden

    40 Stimme(n)
    64,5%
  4. Querschnittslähmung nach Unfall

    31 Stimme(n)
    50,0%
  5. Unschuldig im Gefängnis sitzen oder Geisel sein

    30 Stimme(n)
    48,4%
  6. Hoch verschuldet sein

    14 Stimme(n)
    22,6%
  7. Haus/Wohnung total ausgebrannt

    13 Stimme(n)
    21,0%
  8. Langzeitarbeitslos sein

    16 Stimme(n)
    25,8%
  9. PC-Totalabsturz, alles Gespeicherte weg

    1 Stimme(n)
    1,6%
  10. Sonstiges (bitte nennen)

    3 Stimme(n)
    4,8%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  • Mr. Poldi
    Meistens hier zu finden
    3.795
    148
    228
    vergeben und glücklich
    1 August 2004
    #21
    Ich habe es glücklicherweise noch nicht erlabt, aber ich denke wenn alle meine Daten weg wären wäre das ein Weltuntergang.

    Von den anderen Dingen habe ich schon einige er- und überlebt.
     
  • succubi
    Gast
    0
    1 August 2004
    #22
    aus diesem grund brenn ich mir dinge die mir wichtig sind zusätzlich auf cd's.
     
  • Baerchen82
    Baerchen82 (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.328
    121
    0
    Verheiratet
    1 August 2004
    #23
    Am schlimmsten ist es drüber nachzudenken, was am schlimmsten ist... :zwinker:
     
  • Mr. Poldi
    Meistens hier zu finden
    3.795
    148
    228
    vergeben und glücklich
    1 August 2004
    #24
    Normal wichtiges Zeug wird vom Fileserver regelmäßig auf DDS-Tapes gesichert, wirklich wichtiges zusätzlich auf CDs die an verschiedenen Orten (auch bei Bekannten) gelagert sind :zwinker:
     
  • succubi
    Gast
    0
    1 August 2004
    #25
    *lol* naja, dann wird der weltuntergang bei dir noch auf sich warten lassen... :zwinker:
     
  • simon1986
    simon1986 (34)
    Benutzer gesperrt
    6.893
    398
    2.201
    Verheiratet
    1 August 2004
    #26
    Wir kennen eineFrau die auf einem Archiv arbeitet. Sie ist Fachfrau für Langzeit Datenarchivierung (oder wie das heisst). Sie sagt:
    CD's gelten NICHT MEHR als taugliches Mittel Daten längere Zeit aufzubewahren (= zuwenig dauerhaft, Formate später evtl nicht mehr lesbar). Sondern Mikrofilm und gedruckt auf gutes Papier. Das nur zur Information.


    Merke gerade, worum es im Thema geht.
    Also die 1.Hälfte der Optionen ist für mich auf einer anderen Stufe als die 2. (alles VIEL schlimmer!). Ich kann höchstens noch sagen, für mich wäre rein garnichts hören vielleicht noch schlimmer als nichts sehen. Das hat auch mit den Mitmenschen zutun, sie verhalten sich bei diesen beiden Behinderungen sehr verschieden.
     
  • User 17556
    User 17556 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    103
    2
    vergeben und glücklich
    1 August 2004
    #27
    das is doch alles total beschissen, wenn dir das passiert. so was wie tödliche krankheit odwer so würd ich nicht mal meinem schlimmsten feind wünschen!
     
  • seki#2
    Gast
    0
    1 August 2004
    #28
    Erstmal möchte ich zum Thema Krankheit was sagen:
    Ich glaube nicht, dass es unheilbare Krankheiten gibt, eher denke ich, dass es Krankheiten gibt, die die Schulmedizin nicht heilen kann. Ich würde als Arzt auch nie zu meinem Patienten sagen:"Sie sind unheilbar krank.", sondern eher:"ICH kann ihnen leider nicht helfen." Außerdem muss man auch mal folgendes bedenken: Wenn eine Krankheit entsteht, hat gibt es ja eine Ursache, z.B eine ungesunde Lebensweise. Wenn jetzt eine Krankheit auftritt, bringt diese den Betroffenen gegebenfalls dazu, sein Leben zu ändern und sich positiv weiterzuentwickeln, sofern er nicht zu einem Arzt geht und einfach nur Medikamente nimmt, die angeblich Heilung versprechen.

    Mit materiellen Dingen verhällt es sich ähnlich. Wenn mein Haus abbrennt und ich alle materille verlieren würde, dann könnte ich doch mit dem Leben nochmal ganz neu anfangen und mich auch hier weiter entwickeln. Teilweise haben wir einen so geregelten Tagesablauf, dass wir schon fast Sklaven sind.
    Wenn wir aber die Dinge verlieren, die uns zu Sklaven machen, z.B Fernsehen, Computer, Handy usw. dann hat das in meinen Augen auch einen sehr positiven Aspekt.
     
  • User 10541
    Verbringt hier viel Zeit
    492
    101
    0
    nicht angegeben
    1 August 2004
    #29
    Ich hab alles außer langzeitarbeitslos, PC-Komplettabsturz und Sonstiges angekreuzt. Für letzteres reichen meine Gedanken gerade nicht.
    Einen Pc-Absturz habe ich schon durch. Ist zwar traurig - vor allem um so manche Mail, aber ich hab's überlebt und eine neue Sammlung angelegt.
    Was die unheilbare Krankheit angeht: Sicherlich kann man Krebs heilen, aber irgendwie habe ich das Gefühl, ich sei von krebskranken Menschen (immer wieder) umgeben, in Familie oder Freundschaft, und ich muss sagen, dass das für mich schon ein ziemlich schweres Thema ist. Wenn ich selbst auch noch damit dran wäre...ich glaub, als erstes würd ich entsetzt fassungslos den Kopf schütteln, dass es mir nun auch noch passiert ist. Ob es das schlimmste ist...keine Ahnung.

    Der Tod eines geliebten Menschen..ich mag gar nicht dran denken. Ich verabschiede mich gern immer so, dass meine Lieben wissen, was sie mir bedeuten, sollte ich sie nicht noch mal wieder sehen. Aber auch hier wieder: Ob es das schlimmste ist...keine Ahnung.

    Erblinden wäre für mich genauso schlimm, wie taub werden. Ich bin ein visueller und auditiver Mensch. Ohne Musik würd ich am Rad drehen...ohne Farben auch. Auch hier wieder: Ob es das schlimmste ist...keine Ahnung.

    Querschnittslähmung...keine schöne Sache, sicher. Allerdings fehlt mir dafür die Vorstellungskraft. Ich war schon mit Menschen zusammen, die sich aufgrund von Alter nicht mehr selbstständig bewegen konnten, was einer Lähmung zumindest ansatzweise nahe kommt...aber dass man in manchen Körperbereichen nichts mehr spüren kann, wäre ein großer Verlust, neben der Selbstständigkeit. Hier ebenfalls: Ob es das schlimmste ist...keine Ahnung.

    Und alles weitere: Gefängnis/Geisel, hoch verschuldet sein oder materieller Komplettverlust...sicher eine große Belastung. Erstes kann ich mir nur schwer vorstellen, auch wenn es natürlich trotzdem etwas ist, was vielleicht passieren könnte (sag niemals nie). Man weiß nie mit was für durchgeknallten Menschen man noch zu tun bekommt. Das Unberechenbarste was wir wohl bekommen haben, ist unser freier Wille. Die anderen beiden Sachen...Haus kann man ersetzen - Hauptsache meine Lieben sind alle lebend rausgekommen. Schulden...daran kann man arbeiten und es bedeutet natürlich ziemlichen Stress - sehe ich ja schon bei meiner allmonatlichen Gradwanderung.

    Gruß
    Tres
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten