• dermann98
    dermann98 (20)
    Ist noch neu hier
    1
    1
    0
    in einer Beziehung
    12 März 2019
    #1

    Was soll ich nur tun?

    Hey Leute, ich (19/m) habe seit ca 10 monaten eine freundin, der mit der ich früher mal 2 Jahre zusammen war. Sie ist etwas anstrengender und das wusste ich von Anfang an, aber es wird gefühlt immer schlimmer. Wir haben gerade Streit und ich bin so bisschen verzweifelt. Es liegt allerdings nicht nur daran, dass sie anstrengend ist.
    Also erstmal zum jetzigen Streit: Wir haben uns das ganze wochenende gesehen und ich habe wie so oft auf meine männlichen freunde verzichtet. Gestern erhalte ich die nachricht von ihr: Können wir uns heute bitte sehen? Ich hab erst nur gefragt wieso aber das wollte sie mir persönlich erklären. Ich habe gesagt ja aber ich müsste noch was für die schule machen, bis mir dann eingefallen ist, dass ich was mit meinen jungs machen wollte und wir das in der schule auch schon abgesprochen haben, hab ich ihr dann auch gesagt, worauf sie dann angepisst und enttäuscht von mir war/ist. Also so nebenbei: sie ist anstrengend, weil sie vor jeder kleinigkeit angst hat und sich auch nicht helfen lassen will. Sie macht im Oktober ihr auslandssemester und hat davor auch angst die organisatorischen dinge zu erledigen. So was ist beispielsweise der grund, dass es ihr schlecht geht. Nun ist sie angepisst, weil ich als freund nicht für sie da war.
    Ihre angst ist für mich auch nervig und macht mich selbst auch fertig. Egal was ich ihr sage oder für sie mache, es bringt nichts und die angst ist immer da. Ich weiß sie kann dafür nichts, aber sie soll sich helfen lassen. Ihre angst überträgt sich schon so halb auf mich ( ist allerdings nur ganz leicht) und ich weiß nicht wie lange ich das mit ihr durchhalte. Deswegen fühle ich mich auch schon scheiße weil ich mich dann als schlechter freund fühle. Ich habe Angst ( da gehts ja schon los ) ihr das zu sagen, weil ich weiß dass sie das nicht verkraften würde. Ich weiß einfach nicht was ich noch machen soll.

    Danke im voraus:smile:
     
  • User 169839
    Sorgt für Gesprächsstoff
    448
    28
    51
    nicht angegeben
    12 März 2019
    #2
    Dem anderen Freiräume geben ist das A und O.
    Solche Situationen machen eure Beziehung auf dauer kaputt. Redet miteinander vernünftig und findet ein Mittelweg.
     
  • Sun-Fun
    Sun-Fun (47)
    Klickt sich gerne rein
    91
    18
    32
    Verliebt
    12 März 2019
    #3
    Ich denke auch, Du sollst für sie da sein, aber in Massen. Ihre Angst sollte nicht beide einengen. Sie sollte sich Hilfe holen.

    Den irgendwoher kommt diese Angst und sie sollte nicht so abhängig sein von Dir
     
  • User 169839
    Sorgt für Gesprächsstoff
    448
    28
    51
    nicht angegeben
    12 März 2019
    #4
    Es darf auch mea nicht sein das du sofort alle Pläne über den Haufen wirfst nur weil sie pfeift.
    Bei allem Verständnis aber für ihre Angst Probleme gibt es fachliche kompetente Hilfe diese schlage ihr vor. Da wiederum kannst du sie ja hin begleiten wenn sie es möchte.
     
  • Demetra
    Demetra (36)
    Meistens hier zu finden
    1.730
    138
    571
    Verheiratet
    12 März 2019
    #5
    Wie schätzen andere Leute ihre Ängste ein? Sehen sie diese auch als bedrohlich?

    Ganz generell würde ich auch sagen: ruhig miteinander reden und Deine Sichtweise und Sorge darlegen.
     
  • LiseLise
    Öfters im Forum
    209
    53
    30
    Single
    12 März 2019
    #6
    Finde heraus, ob du auf Dauer mit dieser Charaktereigenschaft klar kommst.

    Ich weiß, das klint hart, wäre aber der Weg, der euch womöglich vieles erspart...

    Alles Gute :smile:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten