Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Emulamu_2
    Gast
    0
    13 August 2004
    #1

    was tun gegen zuviele "Lusttropfen"

    Kann mir mal einer verraten was man machen kann wenn Mann zu sehr 'tropft'.. dh. wenn diese Lusttropfen schon lange vorm Sex am 'fliessen' sind? Also Mann dann ne nasse Hose hat..
     
  • bjoern
    bjoern (47)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.507
    121
    0
    Verheiratet
    13 August 2004
    #2
    Sorry, aber ich glaube nicht, dass mann da irgendetwas machen kann.
    Bei manchen Männern ist es eben etwas mehr, bei anderen weniger. Wenn es Deine Partnerin oder Dich wirklich stört, könnt Ihr ja die schlimmste Sauerei mit einem Taschentuch wegmachen.
    Aber siehs doch auch mal positiv: Wenn sie Dich mit der Hand stimuliert, kann der Lusttropfen auch echt Vorteile haben. :zwinker:
    Also versuch doch einfach, die ganze Sache gelassen zu sehen und Dich damit abzufinden.
     
  • Outdooraktiv
    Verbringt hier viel Zeit
    7
    86
    0
    nicht angegeben
    13 August 2004
    #3
    Beckenbodengymnastik könnte helfen...
    (Ja, geht auch beim Mann)
     
  • bjoern
    bjoern (47)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.507
    121
    0
    Verheiratet
    13 August 2004
    #4
    Häää? Warum soll das denn helfen? Der Lusttropfen wird von den Cowperschen Drüsen gebildet, da ist nichts mehr auf dem Weg bis zum Ausgang, was den aufhalten könnte.
     
  • JuliaB
    JuliaB (34)
    Sehr bekannt hier
    7.142
    173
    4
    nicht angegeben
    13 August 2004
    #5
    sicher?
     
  • ~Schnarz~
    ~Schnarz~ (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    313
    101
    0
    Single
    13 August 2004
    #6
    Soweit ich weiß ist das so korrekt. Der Beckenbodenmuskel liegt hinter der Cowperschen Drüse (wenn man überhaupt von "hinter" reden kann). Er dient hauptsächlich zur Kontrolle des Urinstrahls beim/vorm Urinieren...
    Die Cowpersche Drüse ist davon nicht mehr beeinträchtigt, weil sie halt davor liegt...

    :hmm: (Sehr verwirrend ausgedrückt, was?) :hmm:
     
  • bjoern
    bjoern (47)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.507
    121
    0
    Verheiratet
    13 August 2004
    #7
    Ja! Die Cowperschen Drüsen liegen (in Flussrichtung gesehen) hinter der Prostata und zwar am Anfang der Harnröhre. Ihre Aufgabe ist es, die Harnröhre zu schmieren und für den Transport des Spermas vorzubereiten.
    Da gibt es keinen weiteren Schließmuskel oder sowas mehr auf dem Weg zur Harnröhrenöffnung.
    Hab gerade nochmal gegoogelt und auf die Schnelle das hier gefunden:

    http://www.penismuseum.de/anatomie.php3
     
  • ~Schnarz~
    ~Schnarz~ (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    313
    101
    0
    Single
    13 August 2004
    #8
    Jep, so meinte ich das. :zwinker:
    War nur doof ausgedrückt. Hatte einen anderen Blickwinkel bei der Beschreibung, meinte aber dasselbe...
     
  • JuliaB
    JuliaB (34)
    Sehr bekannt hier
    7.142
    173
    4
    nicht angegeben
    13 August 2004
    #9
    aber sperma und lusttropfen kommen doch aus der harnröhre, oder?

    wenn man dann mit den beckenbodenmuskeln den urinfluss kontrollieren kann, warum nicht den lusttropfen?

    (sorry, brauch grad länger um das zu verstehen... :schuechte )
     
  • ~Schnarz~
    ~Schnarz~ (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    313
    101
    0
    Single
    13 August 2004
    #10
    Der Beckenbodenmuskel zieht nicht die komplette Harnröhre zusammen, sondern nur einen Teil (vermutlich den, um die Prostata - Björn??). Und da die Cowpersche Drüse dahinter liegt, wird sie davon nicht beeinträchtigt. Die Blase liegt jedoch davor, was dazu führt, daß der Urinstrahl bei Kontraktion unterdrückt wird.

    [​IMG]

    Auf dem Bild mit 11 gekennzeichnet ist die Cowpersche Drüse. Die liegt schon soweit hinter der Prostata, daß sie bei einer Kontraktion des Beckenbodenmuskels nicht beeinträchtigt wird.

    So ist das - denke ich. Wenn es nicht stimmt - bitte korrigieren :zwinker:
     
  • JuliaB
    JuliaB (34)
    Sehr bekannt hier
    7.142
    173
    4
    nicht angegeben
    13 August 2004
    #11
    achso, habs doch verstanden jetzt.

    is doch so, wie ich jetzt denke, oder? :

    also, erst (vom körper zum penis gesehen) kommt die blase,
    da irgendwo ist die stelle, wo die beckenbodenmuskulatur einfluss drauf hat.
    und dann die cowpersche drüse, dann der penis.

    oder?
     
  • bjoern
    bjoern (47)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.507
    121
    0
    Verheiratet
    13 August 2004
    #12
    Ich find das eigentlich ziemlich gut erklärt. Unter dem Link, den ich mit Google gefunden und oben gepostet hatte, gibts auch ein Schaubild.
    Da sieht man eigentlich ziemlich gut, dass ab den Cowperschen Drüsen nur noch Harnröhre und dann eben die Harnröhrenöffnung kommt.
    Da ist einfach nichts mehr, was die Harnröhre zudrücken und den Lusttropfen stoppen könnte.
    Um nochmal zum eigentlichen Thema zu kommen: Man könnte natürlich die sexuelle Stimulation minimieren und damit die Cowperschen Drüsen im Zaumhalten, aber ob es DAS wirklich wert ist?!? Sonst fällt mir da echt nix ein, was "helfen" könnte.
     
  • JuliaB
    JuliaB (34)
    Sehr bekannt hier
    7.142
    173
    4
    nicht angegeben
    13 August 2004
    #13
    jaja, habs ja auch verstanden, bevor er die skizze reingestellt hat... :schuechte

    eben, lass einfach laufen junge, is doch wurscht, frau wird doch auch feucht :zwinker:
     
  • User 12216
    Sehr bekannt hier
    3.816
    168
    316
    Single
    13 August 2004
    #14
    laß esdoch von deiner freundin abschlecken!:grin:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste