Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Different12
    Ist noch neu hier
    2
    1
    0
    in einer Beziehung
    4 März 2019
    #1

    Was will er

    Hey zusammen

    Also kurz zum Hintergrund: Ich bin vergeben und im Grunde glücklich mit meinem Freund. Wir sind 3.5 Jahre zusammen und sind noch immer verliebt, bisher ist die Beziehung nie langweilig geworden.

    Nun ist da aber trotz allem dieser Typ der mich wahnsinnig macht. Er ist ein Mitstudent von mir. Wir sehen uns immer wieder in der Vorlesung. Irgendwann, vor einem halben Jahr hat er angefangen mir zuzulächeln.
    Da mein Freund mich öfters in den Pausen besucht oder mich von Vorlesungen abholt (er studiert an derselben Uni, nur in einem anderen Fach), hat er diesen schon öfters gesehen, er weiss also, dass ich vergeben bin und es auch gut läuft.

    Anfangs hab ich das lächeln gar nicht so wahrgenommen und freundschaftlich zurück gelächelt. Ohne Hintergedanken. Vor ein paar Wochen dann hat er angefangen mir zu zuzwinkern. Zwar mit beiden Augen, wie man das auch bei Kollegen/Freunden machen könnte/würde. Aber zusammen mit dem lächeln ist mir das doch irgendwie aufgefallen.
    Dann hat er angefangen mir hinterher zu starren, wenn ich in der Pause raus ging und vor allem, wenn ich wieder rein kam. Er sieht mich an und lächelt, bis ich wieder am Platz sitze. Dann zwinkern und dann redet er wieder mit seinen Kumpels oder macht was anderes. Seither habe ich gemerkt, wie ich mich nicht nur geschmeichelt fühle sondern für den Mann schwärme.

    Irgendwann sass ich vor ihm und er ist in der Pause extra zur Tafel gelaufen, damit er mich von vorne ansehen kann. Ein Tag später sprach er mich das erste mal an und fragte, ob ich den Stoff verstanden hätte. Am Nächsten Tag kam er zu mir asbald mein Freund weg war und fragte mich, ob ich nicht mit ihm und seinem Kumpel Mittagessen wollte. Ich habe an mein Freund gedacht und erstmal abgelehnt. Zusammen mit dem zwinkern und lächeln war mir das einfach zu kritisch. Ich hab ihm später die Situation auch erzählt.

    Dann waren erstmal Ferien und ich hab ihn 2 Wochen nicht mehr gesehen. Nach den Ferien hat er sich in der VL einfach neben mich gesetzt und mit mir geredet. Wieder mit lächeln und zwinkern, nachschauen. Jetzt war er offenbar zwei Wochen krank und war heute das erste mal wieder da. Wir haben uns erst gar nicht gesehen, dann hat er mich entdeckt und kam prompt zu mir rüber. Er hat mich während der VL angesprochen, wie mein Wochenende war, hat kurz von seinem erzählt und meinte er würde jetzt zum Mittagessen gehen, ob ich mit wolle. Ich hab wieder abgelehnt und als ich später mit einer Freundin in die Cafeteria ging gesehen, dass er alleine dort sass.

    So nun bin ich verwirrt. Ich weiss nicht, was der Mann von mir möchte? Ist das alles Freundschaftlich gemeint oder steckt da mehr dahinter? Ich mein er weiss ja das ich vergeben bin und es ist ja nicht so, als wäre ich die einzige Frau in der VL. Er ist immer sehr konzentriert, schaut andere Studenten kaum an, ausser eben mich. Sein Verhalten verwirrt mich ziemlich. Er könnte über den Klassenchat (rund 150 Studenten) meine Nr. finden und noch viel einfacher meine E-Mail. Wenn er wirklich Interesse hätte, hätte er da doch sicher was versucht, oder sehe ich das falsch? Er ist nach der VL auch nie geblieben zum reden oder so, obwohl ich oft länger dableibe zum quatschen oder lernen, falls der Raum frei ist.

    Es ist nicht so, dass ich was von ihm möchte. Ich gebe zu, für ihn zu schwärmen, er sieht auch gut aus... mehr ist da nicht und ich habe auch nicht vor mein Freund zu verlassen.
    Ich kenne das von mir und mein Freund weiss das auch, dass ich immer mal wieder für jemand schwärme. Ich denke das ist auch normal, in einer Beziehung zu sein heisst ja nicht, dass es keine anderen Männer mehr gibt. Solange es nicht mehr ist und ich am Abend spüre zu wem ich gehöre...

    Trotzdem bekomme ich den Typen nicht mehr aus dem Kopf. Ich war bisher noch nie in der Situation, dass mich einer der Männer, die ich attraktiv fand so ansprach... Das beschäftigt mich doch sehr und ich weiss nicht mehr genau, wie ich mich verhalten sollte.
    Ausserdem würde ich auch gerne wissen, was der typ von mir will. Ich bin ziemlich auseinander gerissen. Irgendwie geniesse ich die Situation, merke aber gleichzeitig, dass sie mich belastet. Ich weiss gerade wirklich nicht, wie reagieren.
    Ich möchte den typen auch nicht vor den Kopf stossen, wenn er es freundschaftlich meint möchte ich mir das nicht verbauen. Ich hab nicht viele Freunde im Studium, da ich erst später in den Studiengang gewechselt habe und sympathisch ist er mir.
    Sollte er aber mehr wollen, dann möchte ich ihn klar zurückweisen... Ausserdem würde ich den Scharm für ihn gerne loshaben. Aber das wird nicht passieren, solange ich nicht weiss, was Sache ist. Denn ich glaube genau dieses ungewisse macht ihn in der Richtung interessant....

    Was meint ihr dazu?
     
  • User 12529
    Echt Schaf
    12.589
    598
    7.791
    in einer Beziehung
    4 März 2019
    #2
    Kann man schlecht sagen, was seine Absichten sind.
    Vielleicht findet er dich einfach nur sympathisch.

    Erwähnst du in den Gesprächen deinen Freund?
     
  • User 155728
    Verbringt hier viel Zeit
    536
    88
    325
    nicht angegeben
    4 März 2019
    #3
    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 März 2019
  • LAX
    LAX
    Sorgt für Gesprächsstoff
    693
    28
    92
    nicht angegeben
    5 März 2019
    #4
    Nimmst du halt mal deinen Freund in den Arm oder gibst ihm mal ein Kuss/Küsschen. Wenn er da ist, wird er es schon kapieren, dass das dein Freund ist. Das dürfte das Problem ein für alle Mal geklärt haben und er weiß dann auch sicher, dass du vergeben bist.

    Ich denke aber er wird schon wissen, dass er keine Chance in dem Sinn hat und hält deshalb auch Abstand. Alles andere kann ja so weiterlaufen solange er dich nicht bedrängt.
     
  • Different12
    Ist noch neu hier Themenstarter
    2
    1
    0
    in einer Beziehung
    5 März 2019
    #5
    Hey. Danke für die Antworten!

    Bisher hab ich mein Freund nie erwähnt, was aber auch damit zusammenhängt, dass es Thematisch keine "natürliche" Möglichkeit gab. Wir haben vorwiegend übers Studium geredet, oder smal talk übers Essen o.ä. nur kürzlich hat er mir von seinem Wochenende erzählt. Da mein Freund übers WE weg war und ich meines mit Trainieren verbracht hab gabs auch da keinen Link. Das war meinerseits aber nie Absicht, sondern ergab sich so...

    Das wir zusammen sind sollte ihm aber klar sein. Wie gesagt ist mein Freund öfters bei mir, mal in der Pause, mal holt er mich ab oder bringt mich. Umgekehrt natürlich auch, aber da ist der andere Typ ja nicht dabei... Dabei Küssen wir uns auch oder umarmen uns. Wir sind da eh ein ziemlich inniges Paar, von daher sollte es keine Zweifel geben, dass ich vergeben bin.

    Anziehend finde ich ihn schon. Aber ich hab nie mit dem Gedanken gespielt, dass da mehr sein könnte. Von daher denke ich nicht, dass ich ihn als Bedrohung ansehe.

    Verunsichern tut es mich einerseits deswegen, weil ich nicht recht weiss, wie ich mich verhalten sollte.
    In den Meisten Fällen ist die Situation klar, entweder jemand bekundet Interesse oder es ist rein freundschaftlich oder eben spielerisch flirtig.
    Bei dem Typen jetzt ist es für mich eben das erste mal nicht klar. Und da mach ich mir natürlich Sorgen, dass ich die Vertrauensbasis zu meinem Freund kaputt mache...
    Gut da könnte man sagen, ich Verhalte mich einfach Kollegial. Das Problem dabei ist, dass ich eine ziemlich quirlige aber auch schüchterne Person bin und wenn er eben ernsthafter Interesse hätte könnte mein "kollegiales Verhalten" schnell fehlinterpretiert bzw. gar nicht gedeutet werden. Wer mich kennt kanns unterscheiden, bei meinem Freund bin ich wie sonst bei niemandem... Aber wie gesagt, dazu muss man mich kennen.
    Dazu kommt, dass ich mich natürlich auch geschmeichelt fühle. Ich finds halt schön, wenn man auch in einer festen und längeren Beziehung noch das Gefühl dieses Gefühl bekommen kann, dass man eben nur beim flirten hat. Wenn ich also wüsste, dass es für den Typen klar ist, würd ichs laufen lassen und irgendwann würde wohl eine "normale" Freundschaft entstehen.

    Zu guter Letzt bin ich einfach eine extrem neugierige Person. Ich interessiere mich für Menschen und Beweggründe. Oft hab ich da ein sehr gutes Menschengefühl und kann vieles gut Einschätzen. Aber in diesem Fall weiss ichs einfach nicht. Sein Verhalten ist sehr widersprüchlich. Das beisst mich einfach.
    Direkt ansprechen wär ja irgendwie komisch, trau ich mich auch nicht wirklich. Oder was meint ihr dazu? Wie könnte sowas aussehen?
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten