• Pusteblume
    Gast
    0
    30 März 2002
    #21
    nenene, also jetz muss ich hier auch mal meinen senf dazugeben.
    @bea:
    das austreten der scheidenflüssigkeit is bestimmt nich mit ejakulation gemeint und n g-punkt ogasmus is was gaaaaaanz anderes als ein klitoraler.
    wollte das ja selbst nich glauben, dass frau so viel flüssigkeit dabei verlieren kann, aber da war doch ein ziemlich großer nasser fleck im bett... ganz andere konsistenz als scheidenflüssigkeit, wirklich flüssig, durchsichtig und riecht nach nix. während der stimulation (irgendwer hat das hie rmal sehr passend als "komm komm - bewegung mit dem mittel- oder zeigefinger beschrieben...) hat man irgendwie das gefühl man müsste mal... bis sich das dann irgendwann in....kann ich nich beschreiben....entläd. naja, bei mir wars wahrscheinlich auch nich ganz normal, weil der typ etwas grob war und meine schmerzenslaute wohl teilweise mit lustlauten verwechselt hat, aber da sis ne andere geschichte. wollte damit nur klargestellt haben, dass es - zumindest bei mir - so etwas wie einen g punkt orgasmus gibt und de rnichts mit nem klitoralen zutun hat. ach ja.....und legt euch ein handtuch drunter....*g*
    lg, pusteblume
     
  • Teufelsbraut
    teuflisch gute Beiträge
    4.748
    121
    1
    vergeben und glücklich
    30 März 2002
    #22
    Muß Pusteblume zustimmen.... Bea hat net wirklich recht (weibliche Anatomie läßt grüßen).

    Klar, beim klitoralen Orgasmus tritt auch Flüssigkeit aus... aber das ist nicht das, was man normalerweise als "weibliche Ejakulation" bezeichnet, weil es sich um die ganz normale Scheidenflüssigkeit handelt.
    Weibliche Ejakulation tritt zusammen mit einem vaginalen Orgasmus auf, der wiederrum durch die G-Punkt-Stimulation ausgelöst wird. Und das sieht ganz ganz anders aus, als bei einem klitoralen Orgasmus... abgesehen davon, dass es sich ganz anders anfühlt.
     
  • Schlumpfin
    Gast
    0
    30 März 2002
    #23
    Hi

    Stimme meinen beiden Vorsprecherinnen zu! Beim klitoralem Orgasmus tritt nur Scheidenflüssigkeit heraus!
    hab ma in meinem schlauen Buch (Tantra) darüber gelesen, weil ich ja auch schon ma dieses Thema angesprochen hatte! Also da steht drin:

    Wenn eine Frau intensiv stimuliert wurde und eventuell mehrere Orgasmen hatte, kann sie eine vollständige organische Entladung erleben, die vom Austritt einer klaren Flüssigkeit aus dem G-Punkt begleitet wird - mit anderen Worten, von einer Ejakulation. Weibliches Ejakulat besteht aus mehreren Flüssigkeiten: vaginalen Gleitflüssigkeit, Zervixschleim, Flüssigkeiten aus dem Urin und Sekreten der Bartholin Gänge und des G-Punkts selbst. Laut Sevely ejakulieren nomalerweise alle sexuelle Flüssigkeiten aus der Prostatadrüse! Bei manchen Frauen geschieht das sehr schnell, aber nach mehereren Erfahrungen dauert es oft mehr als 30 min. oder noch mehr, manchmal sogar mehr als eine Stunde. Die Forschung hat bestätigt das auch 60ig, 70ig und 80ige Frauen sich an Ejakulationen erfreuen. Hier ist es aber wichtig zu wiederholen, dass eine Frau auch ohne Ejakulation einen total befriedigenden Orgasmus erleben kann.
     
  • Experience
    Experience (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    34
    91
    0
    nicht angegeben
    30 März 2002
    #24
    Hört sich ja eklig an was da alles rauskommt :kotz:

    :eek4:
     
  • Liza
    Liza (35)
    im Ruhestand
    2.208
    133
    47
    nicht angegeben
    30 März 2002
    #25
    Was dabei noch interessant ist: Dieses Ejakulat tritt nicht aus der Scheide, sondern aus der Harnröhre aus! Logisch, beim Durchmesser der Scheide kann da auch gar nichts spritzen- da bräuchte man schon einen Liter Flüssigkeit auf einmal, um genügend Druck hinzukriegen...
    Aber die wenigesten Frauen ejakulieren, auch bei einem über den G-Punkt herbeigeführten Orgasmus nicht, und eigentlich solte man auch ganz froh drüber sein: Ein nasser Fleck auf der Matratze weniger :grin:...
     
  • Liza
    Liza (35)
    im Ruhestand
    2.208
    133
    47
    nicht angegeben
    30 März 2002
    #26
    @ Experiencor: Das männliche Sperma besteht unter anderem aus Ammoniak, Harnstoff, Harnsäure, Milchsäure und weißen Blutkörperchen. Zudem fließt es durch denselben "Gang" wie der Urin.
    Du verstehst, was ich sagen will? :zwinker:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten