Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    13 November 2010
    #1

    Weit weg von Eltern & Verwandten leben: mehr Vorteile oder Nachteile?

    Wohnt ihr weit weg von euren Eltern und den meisten Verwandten oder könntet ihr sie jederzeit schnell besuchen, an Wochenenden oder gar an Wochentagen nach dem Feierabend?
    Seht ihr mehr Vorteile oder Nachteile dadurch, dass sie so nah oder weit von euch wohnen?
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.596
    298
    1.169
    nicht angegeben
    13 November 2010
    #2
    Ich wohne aktuell nur knapp 100 km von meinen Eltern und den meisten Verwandten weg und sehe sie somit alle paar Wochen. Das ist okay so. Ich kann auf wichtige Familienfeierlichkeiten gehen, aber komme nicht in die Versuchung, dauernd bei meinen Eltern zu essen oder gar die Wäsche dort machen zu lassen, was ich aber auch nicht tun würde, würde ich direkt in ihrem Ort leben.

    Ab dem Sommer werde ich aber ins Ausland gehen und evtl. nie wieder längere Zeit in Deutschland leben. Ich empfinde das nicht als Problem. Es gibt Telefone und Internet und dank niedriger Flugpreise kann man sich auch gut gegenseitig besuchen. Heimweh nach Deutschland kenne ich eh nicht.
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.390
    898
    9.210
    Verliebt
    13 November 2010
    #3
    Von meinen Eltern wohn ich 10km entfernt. Die kann ich jederzeit besuchen.
    Ansonsten hab ich nicht mehr viel Verwandtschaft. Alle wohnen in etwa 150km entfernt, aber wir haben kein besonders enges Verhältnis und sehen uns nur 1-2x im Jahr.
     
  • Riot
    Gast
    0
    13 November 2010
    #4
    Ist bei mir auch so. Ich hätte aber auch kein Problem, noch weiter von meinen Eltern weg zu wohnen (außer zu meiner Oma habe ich zu den restlichen Verwandten eh keinen Kontakt), da bei mir die Vorteile überwiegen.
     
  • User 46728
    Beiträge füllen Bücher
    5.231
    248
    684
    vergeben und glücklich
    13 November 2010
    #5
    In Deu wohnt eig kaum Jmd aus meiner Familie: meine Mom, mein Stiefopa (den cih nicht leiden kann) und eine weitere entfernte Familie wohnt etwa 500 km von uns entfernt. So gut wie alle wohnen auch nciiht in Europa. Vorteile: ich habe fast überall irgendwen:smile:, bin auch reiselustig, passt also. Nachteil: mir wäre es lieber, wenn statt mienem Bruder+Familie irgendwer anders in NYC leben würde. Ich liebe diese Stadt, aber er fehlt mir und ich möchte meinen Nichten beim aufwachsen zusehen.
     
  • SchwarzeFee
    0
    13 November 2010
    #6
    Der Großteil meiner Familie wohnt recht nah (18km). Lediglich Bruder und Schwester meiner Mutter (also Onkel und Tante + Cousins und Cousine) wohnen etwas weiter weg (Niedersachen, Sachsen-Anhalt).

    Ich bin froh, dass die, die mir am Nächsten stehen, hier bei mir sind. So sehe ich meine Nichten + Neffe beim Aufwachsen und kann sie jeder Zeit besuchen. Außerdem ist das Verhältnis zu meinen Schestern sehr eng und auch zu meinen Eltern, so dass ich es mir gar nicht vorstellen kann, sie mal länger als 2 Wochen oder so nicht zu sehen.
     
  • Lenny84
    Gast
    0
    13 November 2010
    #7
    Ich bin ganz froh, dass meine Eltern 250km weg wohnen und meine Verwandten auch quer verstreut sind. Steh nicht so auf Überraschungsbesuch der Familie und so.
     
  • User 36171
    User 36171 (29)
    Beiträge füllen Bücher
    2.010
    248
    1.093
    Verheiratet
    13 November 2010
    #8
    Ich würde, wenn es passt, gerne ungefähr im 100km-Radius von meinen Eltern und Geschwistern leben (restliche Verwandten sich mir da relativ egal). :smile: Ich besuche sie gerne und wenn es mit dem Job und so weiter passt, bleibe ich sehr gerne in der Nähe!
    Wenn ich weiter weg wohnen würde, würde ich gleich auswandern, damit es sich wenigstens richtig lohnt. :zwinker:
     
  • User 78196
    Meistens hier zu finden
    728
    128
    190
    nicht angegeben
    13 November 2010
    #9
    Meine nächsten Verwandten leben eine Stunde von mir entfernt. Das ist okay, um sich mal ab und zu zu besuchen. Der Rest der Familie befindet sich in 300km Entfernung, was ich sehr begrüße.
    Ich hätte wohl sonst nie meine Ruhe. :tongue:
     
  • User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.103
    168
    441
    nicht angegeben
    13 November 2010
    #10
    Die nächsten Verwandten wohnen 350km von mir entfernt und ich wünschte manchmal, es wäre weniger. 150-200km würden auch reichen, da lohnte es sich, mal für einen Tag hinzufahren. Naja, ich bin schon froh, dass niemand in meiner Nähe wohnt. Ich brauche meinen Abstand einfach...
     
  • DocNo
    Gast
    0
    14 November 2010
    #11
    Ich denke mal, alles hat so seine Vor- und Nachteile.
    Ich jedoch sehe es, aus meiner Sicht und Situation, eher als Nachteil, wenn ich zuuuu weit weg wohnen würde (das beinhaltet die Grenze; mehr als 100 KM) .... meine Eltern sind schon etwas älter und meine Sis wohnen auch in einem Radius von gut 30 KM von hier aus entfernt.
    Das Praktische ist, wenn jemand mal hilfe braucht - sei es Babysitten, oder mal das Auto, weil es von dem anderen kaputt ist, etc.pp (diverse andere Beispiele) kann man sich sofort helfen. Und das ist meines erachtens ein großer Nachteil, wenn ich weit weg wohnen würde, denn dann könnte ich in dieser Form nicht mehr helfen.
    Bei meinen Verwandten wiederum ist es mir egal, die wohnen eh alle im Osten, von daher :grin: Für was gibts Telefon? :grin:
     
  • User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.893
    168
    294
    nicht angegeben
    14 November 2010
    #12
    Ich wohne ca. 200 km von meinen ganzen Verwandten entfernt und sehe diese Entfernung als Nachteil. Wenn ich heimfahre, dann mind. für 2 Nächte, alles andere würde sich nicht auszahlen. Einfach mal so vorbeischauen ist also niciht drin. Aber ist ok, ich hab's mir ja selbst so ausgesucht.
     
  • User 72148
    Meistens hier zu finden
    1.551
    148
    172
    vergeben und glücklich
    14 November 2010
    #13
    Von meinen Eltern und Geschwistern wohne ich etwa 350 km und von meinen Großeltern eta 380km entfernt.
    Die meiste Zeit empfinde ich das als Vorteil. Ich kann ungestört mein Leben leben und werde nicht durch irgendwelche Einmischungen von meinen Eltern behindert. Wobei ich denke, dass das mit meinen Eltern auch klappen würde, wenn ich näher wäre. Sie würden dann nur mehr Besuche erwarten und so sehen sie natürlich, dass das für einen Tag keinen Sinn ergibt.
    Auch mit meinen Großeltern ist das eigentlich völlig okay. Als mein Opa im Frühjahr einen Unfall hatte fand ich es aber doch unpraktisch, weil ich keine Möglichkeit hatte zu ihm zu fahren.
     
  • User 44981
    User 44981 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.380
    348
    2.242
    Single
    14 November 2010
    #14
    Ich wohne noch bei meinen Eltern und der Rest der näheren Verwandtschaft wohnt auch in der gleichen Kleinstadt (bis auf eine Ausnahme: Meine Tante wohnt im nicht mal 1km entfernten Nachbarort).
    Nur irgendwelche entfernten Verwandten, die ich vielleicht ein mal pro Schaltjahr sehe, wohnen weiter entfernt.

    Das Einzige, was mir dabei inzwischen gehörig auf die Nerven geht, ist, dass ich noch bei meinen Eltern wohne. Auch wenn wir uns eigentlich sehr gut verstehen, geht man sich doch des Öfteren gegenseitig auf die Nerven, wenn man immer noch im gleichen Haushalt wohnt.
    Ansonsten finde ich die Nähe zur Familie (200m zur Oma, 2km zum Opa, 2km zur Tante, usw.) doch ziemlich angenehm, weil man sich oft sieht und auch mal nur kurze Besuche machen kann.

    Trotzdem werde ich höchstwahrscheinlich nach dem Ende meines Studiums weit weg ziehen (evtl. auch ins Ausland). Meine Familie wird mir da sicherlich fehlen. - Aber meine Berufsaussichten und evtl. bessere Lebensumstände und bessere gesellschaftliche und politische Rahmenbedingungen (nach dem Auswandern) sind mir wichtiger als die räumliche Nähe zur Familie.
     
  • Dr.evil
    Gast
    0
    15 November 2010
    #16
    Ich wohne 15km entfernt. Ich fänd das sonst auch schrecklich. So kann ich am Wochenende mal raus fahren quatschen, komm aus Berlin raus, mein Hund freut sich. Mein Bruder wohnt nur 5km entfernt. Sind halt alles Berliner.
    Ich fänd das jedenfalls nicht schön weit weg zu wohnen und kaum noch Kontakt zu haben. Besonders würde es mir aber für meine Eltern leid tun, wenn sie später alt sind und quasi immer auf Besuch warten. Ich fand das schrecklich bei meiner Oma. Da hat auch keiner in der Nähe gewohnt und sie war so oft alleine, als dann auch noch ihr Mann gestorben ist, war das ja super trostlos. Enkel und Kinder alle halbe Jahre mal sehen und nur darauf warten. Das will ich für sie nicht und finde es auch schön, meine Familie in der Nähe zu haben. Aber auch nicht so nah, dass sie mir in mein Leben reinreden können. Darum: So ist es perfekt!
     
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    15 November 2010
    #17
    Ich lebe ca. 1000km entfernt im Ausland und finde es perfekt so. Wir sehen uns 7-8x im Jahr und verstehen uns seitdem prima. Frueher gab's oft Streit um belanglose Kleinigkeiten. Jetzt freuen sich meine Eltern so sehr, wenn ich zu Besuch komme, dass es kein unnoetiges Gemecker mehr gibt. :zwinker:
     
  • KillPhil78
    Gast
    0
    15 November 2010
    #18
    Ich wohne seit ein paar Jahren so etwa 800 km weit weg von meiner Familie und Freunden. Es stört mich nicht und die Vorteile überwiegen. Und wenn Bedarf besteht sich zu sehen oder zu hören gibts Telefon und I-Net dafür. Sehen tun wir uns maximal 3- bis 4-Mal im Jahr.
     
  • User 87316
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    103
    1
    nicht angegeben
    15 November 2010
    #19
    Also bei mir gleichen sich Vor- und Nachteile in etwa aus. Meine Verwandtschaft wohnen alle in einer Gegend etwa 170km von hier. Weit genug weg für spontane Elternbesuche, für mich nah genug dran um einmal im Monat hinfahren zu können.
    Das einzige, was mich wirklich stört, dass ich immer Nahrungsmittel quer durch die Weltgeschichte fahren muss (haben nen eigenen Garten und Hühner, die Sachen schmecken einfach besser).
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste