• Toffi Fee
    Gast
    0
    2 Dezember 2014
    #1

    Bekleidung Welche Anzughülle könnt ihr empfehlen?

    Anzug-Experten, bitte meldet euch! :zwinker:
    Ich möchte meinem Mann eine neue Anzughülle schenken und hoffe auf euren Rat und eure Praxis-Erfahrung.

    Mein Mann hat aktuell 2 Anzughüllen, beide in der üblichen Kleidersack-Bauform mit Längsreißverschluss und Loch für den Kleiderbügel oben. Beide haben quasi ausgedient, weil entweder kaputt oder nicht faltbar.

    Die Anforderungen für den Ersatz:
    • Gesamtlänge mindestens 110cm
    • stabiles Material (kein Vlies wie bei den Billig-Hüllen, die man beim Anzugkauf mit dazu bekommt)
    • für den Transport auf halbe Länge faltbar
    • Im gefalteten Zustand soll der Kleiderbügel möglichst oben sein und nicht kopfüber im geklappten Jackett baumeln - Es sei denn, ihr könnt mir aus Erfahrung berichten, dass Jacketts und Hemden auch bei der Kopfüber-Faltung noch einigermaßen glatt bleiben!
    • Extra-Tragegriff, sodass man beim Transport nicht an den gebündelten Kleiderbügeln anfassen muss
    • Preis deutlich unter 100EUR
    • Einsatz: nur max. 3mal jährlich, hauptsächlich im Auto - selten Zug, nie Flug

    Inzwischen habe ich schon so ein Mittelding gefunden: das Eagle Creek Garment Sleeve.
    Praktisch finde ich daran, dass die Kleidung durch die eingearbeiteten Polster nicht scharf geknickt, sondern locker zusammengeschlagen wird, und dass der Kleiderbügel beim Tragen immer noch oben ist.
    Mich stört aber die enge 3fach-Faltung; da wird das Hemd/Jackett ja schon kurz unterhalb des Kleiderbügels das erste Mal quer gefaltet und kann gar nicht richtig auf dem Bügel hängen.
    Außerdem ist diese Kleiderhülle so halb-offen; Wenn man dann in Zug oder Auto eingestiegen ist und die Faltung öffnen möchte, sodass der Inhalt während der Fahrt schön glatt hängen kann, dann ist die Kleidung gar nicht mehr komplett eingepackt. Finde ich suboptimal.
    Besitzt jemand von euch diese Kleiderhülle und kann aus seiner Praxiserfahrung plaudern?

    Ich würde mich freuen, wenn ihr mal berichten könntet, was ihr mit den verschiedenen Bauformen an Anzughüllen/-taschen so für Erfahrungen gemacht habt; welche ihr empfehlen könnt und welche eher nicht.
    Ich zähle besonders auf die Experten-Meinungen von so passionierten Anzug-Liebhabern wie @Sulux ! :zwinker:
     
  • Sulux
    Sulux (35)
    Benutzer gesperrt
    1.387
    348
    1.807
    Single
    2 Dezember 2014
    #2
    ich selbst hab mit anzughüllen leider keine erfahrung da ich nie welche gebraucht habe.
    ich wollte aber eh gleich losziehen zum einkaufen und komme bei meinem anzugsschneider vorbei.
    den kann ich ja mal fragen :smile:
     
  • User 39498
    User 39498 (32)
    Planet-Liebe ist Startseite
    2.909
    548
    5.478
    Verheiratet
    2 Dezember 2014
    #3
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Sulux
    Sulux (35)
    Benutzer gesperrt
    1.387
    348
    1.807
    Single
    2 Dezember 2014
    #4
    wieso muss der anzug eigentlich gefaltet werden.
    fürs auto gibt es doch solche anzugshalter.

    normalerweise werden die bevorzugt benutzt
    [​IMG]
     
  • User 39498
    User 39498 (32)
    Planet-Liebe ist Startseite
    2.909
    548
    5.478
    Verheiratet
    2 Dezember 2014
    #5
    Bevorzugt benutzt von wem?
     
  • Toffi Fee
    Gast
    0
    2 Dezember 2014
    #6
    ... weil diese Anzughalter schlecht mit Kindersitzen kombinierbar sind. :zwinker:

    Außerdem ist es bei meinem Mann nicht so, dass er zum Fahren lediglich das Jackett auszieht, was man dann über diesen Bügel hängen kann. Sondern er nimmt den kompletten Anzug incl. Hemd und Krawatte eingepackt mit und zieht sich erst am Zielort um (es geht hauptsächlich um Hochzeiten und sowas, nicht um Geschäftsreisen). Also wäre es schon praktisch, wenn man den Anzug "gebündelt" aus dem Auto nehmen und reintragen kann, ohne dass man erst Hemd und Jackett einzeln von dem Auto-Bügel fummeln und auf einen Kleiderbügel umschichten muss...
     
  • Sulux
    Sulux (35)
    Benutzer gesperrt
    1.387
    348
    1.807
    Single
    2 Dezember 2014
    #7
    so ziemlich jedem anzugträger den ich kenne inkl. der mitarbeiter und der cheffetage in meiner firma.
    selbst im fernsehen hab ich das glaub ich schon öfter gesehen.
    die müssen da ja nicht zwingend einzeln draufgezogen werden.
    du kannst alles zusammen auf einen bügel machen, diesen in so einer anzughülle sicher verstauen und mit dem haken der oben rausguckt am mittleren oberen ende in dieser einbuchtung die nach unten geht aufhängen.
    ist ja aber egal wenn gleichzeitig kinder mit dabei sind und es daher keine option ist.

    jedenfalls war ich erst bei meinem italienischen schneider hier um die ecke der mir fast die ohren lang ziehen wollte als ich ihm sagte ich will meine sakkos falten :grin:
    dann bin ich noch etwas weiter zu meinem türkischen schneider gefahren der etwas jünger und moderner drauf ist ^^
    der hat mir dann empfohlen das sakko in so eine art "anzugstasche" zu packen wenn es denn nicht anders geht.
    das bild der tasche sah ungefähr so aus.
    [​IMG]

    bei samsonite kannste mal gucken da meinte er gibt es ganz gute taschen um kleider und anzüge zu transportieren.
    man sollte aber das mehrfache falten möglichst vermeiden und als tipp meinte er noch an der faltstelle sowas wie ne papprolle zwischen beide legen damit an der stelle kein faltabdruck entsteht.

    sowas meint er
    http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.buero-netshop.de/shop7/images/products/main/elepa-roessler-versandrolle-43cm--60mm-braun-24st-mit-kunststoffdeckel.jpg&imgrefurl=http://www.buero-netshop.de/elepa-roessler-versandrolle-43cm-60mm-braun-24st.html&h=636&w=1000&tbnid=qKIWXiM-35RDVM:&zoom=1&docid=x7LuUxyr-iTObM&ei=5w1-VM67BYTNygP8jYGgCQ&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=506&page=1&start=0&ndsp=42&ved=0CHgQrQMwGg
    die muss wohl auch nicht zu dick sein. maximal die dicke einer klopapierrolle (also von der pape der klopapierrolle :grin:)
     
  • User 39498
    User 39498 (32)
    Planet-Liebe ist Startseite
    2.909
    548
    5.478
    Verheiratet
    2 Dezember 2014
    #8
    Sulux, genau so eine Tasche habe ich ihr bereits empfohlen, nur in halb so teuer. :zwinker: Wer nur 3 mal im Jahr einen Anzug transportieren will, braucht keine Samsonite-Anzugstasche.

    Ich sag' mal so: mein Mann arbeitet in einem extrem reiseintensiven Job mit Anzugpflicht und hohen Ansprüchen. Alle Kollegen die ich bisher getroffen habe benutzen einen Kleidersack. Und in keinem deren Autos habe ich bisher so einen Sakkohalter gesehen :grin: Für den sauberen (!) Transport über längere Strecken taugt so was nicht.
    Und vor Allem nicht wenn man dann ein Kleinkind hinten im Auto sitzen hat. :tongue:
     
  • Sulux
    Sulux (35)
    Benutzer gesperrt
    1.387
    348
    1.807
    Single
    2 Dezember 2014
    #9
    das mit dem kind wusste ich ja nicht und da ich bisher alle immer nur mit diesen bügeln rumfahren hab sehen und ich selber sowas nicht brauche dachte ich das die wohl das beste sind. hab ja auch dazu geschrieben das ich selbst keine erfahrung mit sowas gemacht hab.

    ich hab aber dann heute wie gesagt meine beiden schneider gefragt und das ist dabei rumgekommen :zwinker:
    außerdem finde ich den zusatztipp mit der paprolle auch sehr gut also hat es sich doch gelohnt.
    ich werd mir so eine rolle für meine kleiderbügel holen wo meine anzüge dran hängen.
    dann hängt die hose nicht mehr über so einem scmalen bügel sondern über einer dickeren rolle und dadurch hat man auch nach längerem hängen keinen abdruck in der hose an der faltstelle :smile:
     
  • Frischaltefolie
    Meistens hier zu finden
    71
    138
    99
    nicht angegeben
    2 Dezember 2014
    #10
    Zwischenfrage: Wieso faltet man einen Anzug?
     
  • Toffi Fee
    Gast
    0
    2 Dezember 2014
    #11
    Sorry. :ashamed: Aber herzlichen Dank für deinen aufopferungsvollen Einsatz! :anbeten:
    Ja, es gibt ja auch Anzugtaschen, bei denen das Ganze 2mal gefaltet wird, wie die von mir verlinkte Eagle-Creek-Hülle. Das gefällt mir auch nicht so recht - wenn schon falten, dann bitte nur einmal.
    Das mit der Papprolle ist eine geniale Idee! Zufällig hab ich noch eine ziemlich lange Papprolle hier rumstehen (da war Stoff drauf). Davon kann ich ja unauffällig ein Ende zurückhalten. :zwinker:
    Genau. Die Samsonite-Modelle habe ich heute schon online studiert; manches macht einen guten Eindruck, aber wäre für den geringen Einsatz trotzdem einfach zu viel und zu teuer.
    @rowan , danke noch mal für deinen Link - das entspricht eher der Preisklasse, die ich mir vorgestellt habe. :zwinker: Bisher dachte ich nur, dass in den Taschen, die den Anzug "kopfüber" falten, der Anzug und das Hemd zwangsläufig viel mehr knittern als in anderen Hüllen, bei denen nach dem Falten der Kleiderbügel immer noch oben ist. Aber wenn dein Mann *g* das regelmäßig so macht und am Ziel einen knitterfreien Anzug auspackt, scheint das ja trotzdem gut zu funktionieren.
    Das mit der Knitterfreiheit ist mir halt schon wichtig, weil ich schließlich kein Bügeleisen auf Reisen mitnehme und man einen Anzug sowieso nicht bügeln kann...
    Auch eine gute Idee! Mein Mann hat nämlich gerade erst vor ein paar Tagen mit den Querfalten in seiner Anzughose gehadert. So lang sind unsere Kleiderschränke auch nicht, dass die Hose da in voller Länge reinpasst...
    Weil man ihn sonst am erhobenen Arm durch die Gegend tragen muss, damit die Anzughülle nicht auf dem Bahnsteig/auf der Straße schleift. Bei einem kompletten Anzug, Hemd, 3 Kleiderbügeln, Krawatte und evtl. Zubehör wird das dann ziemlich schnell ziemlich anstrengend.
     
  • Toffi Fee
    Gast
    0
    17 Dezember 2014
    #12
    Hallo Leute, "der Vollständigkeit halber" möchte ich euch noch kurz zeigen, was ich nun gekauft habe: klick!
    Diese Anzughülle hab ich nach sehr ausgiebigem Gegoogel gefunden und denke, die ist eine ganz gute Wahl: ein guter Kompromiss zwischen der ganz primitiven Aufbewahrungshülle für den Kleiderschrank und der superteuren Business-Tasche.
    Die Hülle ist verstärkt, sowohl am oberen Rand, als auch insgesamt in der Fläche, dadurch gibts hoffentlich wenig Knitter im Anzug.
    Die Variante mit innenliegenden Kleiderhaken und äußerem Tragegriff finde ich auch sehr schön, zusätzlich kann man noch einen Schultergurt anbringen.
    Und während der Fahrt im Auto/Zug kann man die Hülle aufknöpfen und den Anzug in voller Länge hängen lassen, ohne dass er gleich halb ausgepackt ist, wie bei der Eagle-Creek-Hülle (s.o.). Das finde ich besonders praktisch. So, jetzt hoffe ich nur noch, dass sie meinem Mann auch gefällt. :zwinker:

    @rowan , die von dir empfohlene Tasche war leider schon ausverkauft, sonst hätte ich sie mir auch mal angeschaut. Trotzdem danke! :zwinker:
     
  • Sulux
    Sulux (35)
    Benutzer gesperrt
    1.387
    348
    1.807
    Single
    17 Dezember 2014
    #13
    Hirmer :smile:
    Da schau ich auch immer nach Sachen da es ein Geschäft für Übergrößen ist :grin:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten