Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Zwystel
    Zwystel (26)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    12
    28
    3
    Es ist kompliziert
    28 November 2017
    #1

    Welche Supplemets sind zu empfehlen?

    In den anderen Threads, vor allem in der gemeinsam abnehmen Diskussion, lese ich immer davon, dass einige Whey Proteine oder Eiweißriegel zu sich nehmen. Ich wollte jetzt nicht dort nachfragen welche ihr da nehmt?
    Vielleicht kann man ja hier kurz seine Erfahrungen schildern welche Supplements man nimmt und warum genau diese.
    Ich habe jetzt nicht so große Erfahrungen damit, ich trinke zwar auch hin und wieder nach dem Training mal einen Shake aber auch eher unregelmäßig.

    Welche Supplements nehmt ihr und warum?
    Welche sind da zu empfehlen und welche sind eure Favoriten?
     
  • User 97853
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.549
    348
    2.275
    Single
    28 November 2017
    #2
    Na, eigentlich braucht es die nicht. Ich esse aber kein Fleisch und versuche so meinen Eiweißbedarf zu decken. Mit Milch, Linsen, Nudeln, Eiern, Fisch und Fleisch,... kann man auch genug Eiweiß zu sich nehmen.
    Je unverarbeiteter, desto besser, ist meine Meinung (*sprach sie und schob sich einen Eiweiß-Riegel in den Mund). Mir schmecken die Teile nur sehr gut und ich habe noch einige übrig. Jeden Tag würde ich sie aber auch nicht essen...
    Mein Whey verlinke ich dir nachher mal :smile:
     
  • User 39498
    User 39498 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.851
    348
    4.171
    Verheiratet
    28 November 2017
    #3
    Ich nehme im Ausdauertraining BCAA-Kapseln, mit denen habe ich auch ohne Mahlzeit ein ganzes Weilchen Energie und regeneriere schneller.
    Nach dem Training trinke ich gerne ein Shake, weil ich sonst irgendwann in ein Loch falle und meistens zu faul bin um mir was ähnlich ausgewogenes zuzubereiten. Ich nehme das hier: 3k Protein Casein Whey für Muskelaufbau | foodspring®, da kommt dann noch ein TL Kakaopulver rein und fertig. Sehr lecker.
     
  • User 164174
    Sorgt für Gesprächsstoff
    User des Monats
    191
    43
    56
    Verheiratet
    28 November 2017
    #4
    An Trainingstagen nehme ich:
    Normales Whey (EW Bedarf)
    Hydrolisiertes Kollagen (für Gelenke & Bindegewebe)
    Glycin (Insulin-Sensitizer)


    Ansonsten nehme ich noch regelmäßig Magnesiumcirat, Vitamin D3 + C, Zink und Omega3

    Kreatin und BCAAs nehme ich nicht mehr. Habe keinen Vorteil erkannt. In Quark ist zudem genug BCAA.
     
  • User 18168
    User 18168 (34)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    1.846
    348
    1.836
    nicht angegeben
    28 November 2017
    #5
    was ist eigtl dieses whey? und warum soll das für den eiweißbedarf gut sein?
    google sagt das wäre molke.. molke hat 0,9g protein pro 100g :confused::ratlos:
     
  • Mensch20
    Mensch20 (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    139
    43
    24
    Single
    28 November 2017
    #6
    Whey nach dem Training und Casein vor dem schlafen gehen.
    BCAA´s zwischen den Mahlzeiten 1-2 Kapseln
    Magnesium, D3+K2, zumindest im Winter täglich
    Zink und Omega 3, täglich
    kleine Rand info:
    • Vitamin D und Vitamin K2 wirken zusammen
    • Ohne Vitamin K2 kann Vitamin D sogar schädlich sein
    • Vitamin-D-Präparate sollten immer mit Vitamin K2 kombniert werden
    Stimmt, aber dieses 0,9 g werden isoliert und als Whey verkauft, whey ist ein komplettes protein weil alle wichtigen aminosäuren darin vorkommen. Gute Wheys haben ca. 80g Eiweiss auf 100g.
    Casein wird langsamer aufgenommen als Whey und daher nicht so optimal für die direkte einnahme nach dem Workout geeignet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 November 2017
  • User 154004
    Meistens hier zu finden
    3.449
    138
    981
    Single
    28 November 2017
    #7

    BCAA sind überflüssig. Ist teures Pipi. Wenn dann EAAs.

    In deinem Whey und wenn du dich ausgewogen ernährst sind genug BCAAs drinnen.

    Einzig im Kaloriendefizit können BCAAs Sinn machen.

    An die TE:
    Man muss nur supplementieren, wenn man einen Bedarf hat.

    Bei mir ist es Whey, da ich sonst nicht auf meinen erhöhten Eiweisbedarf komme. Habe ich alles getrackt und ohne, schaffe ich es nicht.

    Ansonsten 5mg Kreatin auf Lebzeit, hat mir einen Schub gegeben und ich sehe praller aus, auch wenns überwiegend Wasser ist.
    Unt Beta Alanin im 8 Wochen Zyklus.
     
  • User 39498
    User 39498 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.851
    348
    4.171
    Verheiratet
    28 November 2017
    #8
    Also ich nehme das morgens auf leeren Magen und habe dann bis ich was zu Essen finde deutlich mehr Energie als ohne. :confused: Hat mir während meines letzten Rennens echt was gebracht.
     
  • User 154004
    Meistens hier zu finden
    3.449
    138
    981
    Single
    28 November 2017
    #9
    Ja natürlich. BCAAs haben auch Kalorien, liefern dem Körper also Energie und dienen gleichzeitig dem Muskelschutz.
     
  • Mensch20
    Mensch20 (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    139
    43
    24
    Single
    28 November 2017
    #10
    ich bin auch der Meinung dass BCAA´s nicht überflüssig sind, vorallem in Diäten, definitiv sind EAA´s die bessere alternative, aber dass diese einfach nur die Pipi teuer machen halte ich für nicht richtig.
     
  • User 154004
    Meistens hier zu finden
    3.449
    138
    981
    Single
    28 November 2017
    #11
    Ich habe geschrieben, dass EAAs die bessere Alternative sind und dass BCAAs im Kaloriendefizit oder jetzt noch als Ergänzung in einer Protein armen Ernährung Sinn machen.
    Eine "Diät" ist ja eine Ernährungsweise und nicht zwangsläufig ein Defizit, auch wenn alle Leute Diät immer mit Gewichtsabnahme gleichsetzten.

    Und da die meisten Leute die BCAAs supplementieren, überwiegend eh Whey komsummieren, haben sie ihren BCAA Bedarf schon gedeckt und dann wird das Pipi teuer.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 28 November 2017 ---
    Rowan hat in Ihrem 3K Whey von Foodspring schon Leucin, Isoleucin und Valin in der folgenden Dosierung pro Shake (Ernährung mal noch ausgenommen):

    Leucin 2531 mg
    Isoleucin 1365 mg
    Valin 1223 mg

    Warum jetzt nochmal als Kapseln?
     
  • User 39498
    User 39498 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.851
    348
    4.171
    Verheiratet
    28 November 2017
    #12
    Weil ich beim Rennen kein Pulver dabei habe sondern mich von dem ernähren muss was ich in Supermärkten und Restaurants entlang der Route finde. :smile: Deswegen nehme ich morgens (wo ich meistens erst Mal eine Weile fahren muss, bevor ich was zu essen finde, bzw. das essen muss was ich noch in den Taschen habe) BCAA. Ich glaube, zuletzt hatte ich 4 Stück pro Tag dabei.
    Zu Hause, also im Training, benutze ich sie nur für lange Trainingseinheiten (>5h).
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 154004
    Meistens hier zu finden
    3.449
    138
    981
    Single
    28 November 2017
    #13
    Du musst dich nicht rechtfertigen :ashamed:
    Wenn du dich besser fühlst, nehme sie. Wollte nur meine Sichtweise präsentieren.
     
  • User 39498
    User 39498 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.851
    348
    4.171
    Verheiratet
    28 November 2017
    #14
    Naja, ich habe sicher weniger Ahnung von den Sachen als du, von daher finde ich es hilfreich. :smile: Ich wäre ja auch nicht der erste Mensch der mit Supplements Unsinn macht.
    Während der Rennen geht es mir vor Allem um Muskelerhalt. (mangelhafte Ernährung + hohe Belastung ~12-14h am Tag = doof für die Muskeln) Was wäre da denn besser? Es muss nur halt in Kapselform sein wegen des Transports.
     
  • Mensch20
    Mensch20 (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    139
    43
    24
    Single
    28 November 2017
    #15
    Ich habe für mich einfach das Gefühl, dass ich mich an Trainingstagen besser fühle wenn ich zusätzlich mit BCAA´s supplementiere.
     
  • User 154004
    Meistens hier zu finden
    3.449
    138
    981
    Single
    28 November 2017
    #16
    Dann ist doch super.

    Eins ist sicher, außer deinem Geldbeutel schaden sie dir nicht. Also immer rein damit. :cautious:(Nicht ganz korrekt, aber du müsstest es schon arg übertreiben)
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 28 November 2017 ---
    Was verstehst du denn unter mangelhafter Ernährung?

    Und wenn du so lange Rennen fährst, wie bereitest du dich ernährungstechnisch drauf vor?

    Off-Topic:
    Ich bin da auch nicht der Schlaubibär schlecht hin. Ich habe früher auch BCAAs zusätzlich genommen :tongue: Mit der Zeit lernt man aber dazu, trifft viele Leute, unterhält sich, beliest sich und ändert dann u.U. seine Meinung. Außerdem habe ich vom Rad- und Ausdauersport nicht sooo viel Ahnung. Vielleicht lern ich ja noch was :grin:
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 November 2017
  • User 152150
    Verbringt hier viel Zeit
    1.074
    108
    475
    offene Beziehung
    28 November 2017
    #17
    Sofern Du nicht gerade auf Superman-Optik gehst oder bei den Streitkräften die ganz harten Jungs herausfordern möchtest, kommst Du mit einer halbwegs ordentlichen Ernährung wunderbar klar.
    Mehr an Eiweiß ist für den Muskelaufbau in den Trainingsphasen sinnvoll, aber so wie dir das die Werbungen weißmachen wollen, auch nicht.
    Ich unterstütze meine Ernährung nur durch ein wenig zusätzliches Eiweiß eher unregelmäßig.
    Morgens nach dem ersten Training mal Molkenprotein (Whey), abends eher mal ein Mizellen Kasein/Protein-Produkt,
    zwischendurch, wenn ich mal eine Durchhängerphase nach Anstrengung habe, dann einen Zucker-/Kohlehydrat-freien Energy-Shot...aber auch eher unregelmäßig.
    Ok...ich ernähre mich eh schon eher Protein/Fett-lastig (Ketogen), da fällt es mir eh leicht die schlanke Linie und die Muskeln zu erhalten, aber trotzdem ist in ner ausgewogenen Ernährung alles vertreten was Du brauchst.
    Supplements wie BCAA und EAA's sind an und für sich was, wenn Du beides maximieren möchtest...Fettabbau und Muskelaufbau. Allerdings ist der tatsächliche Gewinn dabei eher gering, gegen teilweise absurd hohe zusätzliche Kosten.

    Wenn ich auf max-Leistung gehe, so um den April/Mai herum (weil dort berufliche Vergleichswettkämpfe stattfinden), dann ernähre ich mich auch wieder anders und supplemente auch stärker (vor allem weil ich dann zum solo-Training auch noch im Team trainiere)...aber hauptsächlich auch um Muskelschäden und Erholungsphasen zu minimieren. Und um mit den Jungens (die fast alle Jahre bei den Eliten des Militärs hinter sich haben) mithalten zu können, brauch ich da jeden fairen, wie unfairen Vorteil.
    Dann kommen auch noch BCAA und NO2/L-Arginin-Supps dazu, weil die sehr schnell einfach weggebrannt werden.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Zwystel
    Zwystel (26)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    12
    28
    3
    Es ist kompliziert
    29 November 2017
    #18
    Ich esse aber jetzt auch nicht gerade viel Fleisch, also so zweimal die Woche vielleicht. Und um ehrlich zu sein bin ich auch etwas zu faul um mich dann am Abend noch hinzustellen und zu kochen. Wenn ich in der Früh weggehe in die Arbeit, dann gleich zum Training und dann vielleicht noch am Weg heim einkaufen, habe ich zumindest keine Lust mehr auch noch groß zu kochen. Ich nehme mir dann meist einen Salat vom Supermarkt mit aber damit komme ich dann sicher nicht auf die Proteinmenge die ich brauchen würde. Die Menge habe ich mir schon ausgerechnet mit so einem Proteinrechner im Internet wo man auch seinen Sport und die Intensität mit eingeben kann. Jetzt versuche ich auch alles halbwegs auszurechnen.
    Ich bin jetzt keine Profisportlerin, dennoch denke ich, ich mache recht viel Sport. Unter der Woche jeden Tag entweder Laufen oder Krafttraining.
    Woher kennt ihr euch so gut aus mit den ganzen Sachen?
    Wie lange trainiert ihr alle schon?
     
  • User 39498
    User 39498 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.851
    348
    4.171
    Verheiratet
    29 November 2017
    #19
    Hmmm. Eine Mahlzeit könnte z.B. so was sein, oder so was... mit Glück finde ich abends 'ne Pizza oder so... :grin: Bei dem Rennen in den USA musste ich morgens oft ein, zwei CLIF Bars essen, wenn dann nach hundert Kilometern mal ein Diner kam gab's Burger, Sandwiches, Pommes, Burritos o.ä. (so in der Einöde Kentuckys ist die Auswahl nicht so prall) und ansonsten vor Allem Dinge die man in einer Tankstelle kaufen kann. Nüsse, Chips, Süßkram (vor Allem Gummidinger), Energieriegel, Kakao, Eis,... in Europa ist das etwas besser. Aber für Stopps in Restaurants habe ich meistens keine Zeit. Nur ein Mal am Tag.
    Bei meinem nächsten Rennen muss ich echt noch gucken was ich mache. Da gibt's eher selten Supermärkte oder Restaurants auf der Route und teilweise bis zu 300km zwischen Einkaufsmöglichkeiten. Da muss ich echt noch schauen was ich mitnehme um meine Muskeln zu retten.
    Ich trainiere häufig auf leeren Magen, um einerseits einfach psychisch mit dem Gefühl von Hunger und Kraftlosigkeit besser klarzukommen und andererseits um meinen Körper daran zu gewöhnen. Klappt auch gut. Ansonsten ernähre ich mich ausgewogen mit einer für mich passenden Zusammenstellung (70% KH, 20% EW, 10% F - an Ruhetagen eher 50% KH, 30% EW und 20% F).
     
  • User 154004
    Meistens hier zu finden
    3.449
    138
    981
    Single
    29 November 2017
    #20
    Energy Cakes? Hast du mit einer 500 Kalorien.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste