• Ghost Bear
    Gast
    0
    17 Dezember 2002
    #41
    Um mal eine Lanze für alle jungfräulichen Männer zu brechen:

    Im Bett gibt es gute und schlechte Jungfrauen, wie es gute und schlechte Erfahrende gibt. Der Unterschied liegt wohl eher darin, wie bereit die jeweiligen sind, sich auf das Thema einzulassen.
    Als Beispiel: Die jenigen, die meinen die Nähmaschine sei das tollste und beste, was es gibt, fallen so oder so auf die Nase. Die Nähmaschinen - auch Hasen oder Rammler genannt - gibt es sowohl bei den Jungfrauen und bei den Erfahrenden.

    Umkehrt verhält es sich genauso: Die, die gut im Bett sind, gibt auch bei den Jungfrauen und bei den Erfahrenden.

    Es kommt einfach darauf an, wieweit man sich vorher schon schlau macht und in wie weit man auf den Anderen eingeht.


    Bei meinem ersten Mal wars völlig okay. Wir beide hatten unseren Spaß, jeder hatte was davon und es war für uns beide sehr schön. Da war kaum was zu merken, dass ich noch Jungfrau war. Ich war zwar was neugierig auf dies und jenes, aber als Spiel verpackt war es ein tolles Vorspiel. Als es ernst wurde war da keine Spur von ungeschicktheit oder dergleichen.
    Sie meinte, dass sie wirklich nicht gemerkt hat, dass ich noch Jungfrau war. Sie wollte mir anschließend auch fast nicht glauben. Ich bezweifel zwar, dass ich so das non plus ultra war, aber ganz falsch gemacht habe ich es wohl nicht.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten