Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
?

Wenn eure Trennung öffentlich diskutiert wird, würdet ihr das aushalten?

  1. bin w: Ich wäre sogar froh darüber, weil viele Menschen Mitleid mit uns haben.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. bin w: Das würde mich noch mehr kränken als ohnehin schon:geknickt:

    4 Stimme(n)
    44,4%
  3. bin w: Soalgen nur Wahrheiten geschrieben, wäre das OK, aber häufig ist das ja nicht so.

    2 Stimme(n)
    22,2%
  4. bin w: Wenn schon, denn schon. Das wäre mir egal, wenn es soweit kommt.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. bin w: Das würde ich in so einer Situation nicht mitkriegen.

    1 Stimme(n)
    11,1%
  6. bin m: Ich wäre sogar froh darüber, weil viele Menschen Mitleid mit uns haben.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  7. bin m: Das würde mich noch mehr kränekn als ohnehin schon :geknickt:

    1 Stimme(n)
    11,1%
  8. bin m: Solange nur Wahrheiten geschrieben werden, ist das OK, aber häufig ist das ja nicht so..

    1 Stimme(n)
    11,1%
  9. bin m: Wenn schon, denn schon. Das wäre mir egal, wenn es soweit kommt.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  10. bin m: Das würde ich in so einer Situation nicht mitkriegen.

    0 Stimme(n)
    0,0%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    1 November 2008
    #1

    Wenn eure Trennung öffentlich diskutiert wird, würdet ihr das aushalten?

    Sarah Connor :herz: Marc Terenzi

    Aber jetzt heißt es :geknickt: Sie haben publik gemacht, dass sie sich getrennt haben. Wenn man so prominent ist, wird jede Trennungs- und Scheidungsgeschichte von der Boulevardpresse ausführlichst diskutiert.
    Wenn eure Trennung auf diese Weise in den Medien diskutiert werden sollte, würde euch das noch mehr kränken oder nicht mehr als die Trennung selbst?
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    2 November 2008
    #2
    Kann ich nicht beurteilen, da ich nicht so mediengeil bin wie das besagte (Ex-)Pärchen und mich in deren Seelenvorgänge daher nicht hineinversetzen kann.

    Wer Hochzeit und Beziehung für eine Fernsehproduktion filmen und aufbereiten lässt bzw. inszeniert, den halte ich für extrem publicitysüchtig und zudem geldgeil und egozentrisch.
    Ob die Beteiligten so weit vorausschauen konnten, dass die öffentliche Häme im Fall einer Trennung entsprechend groß sein dürfte, weiß ich nicht. Ihr Pech.

    Niemand muss sein Privatleben so öffentlich führen, wenn er es nicht will, es gibt auch genügend "echt" prominente Menschen, die das zu vermeiden wissen.
     
  • capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.824
    298
    1.140
    Verheiratet
    2 November 2008
    #3
    Die beiden haben meiner Meinung nach sowieso einen Knall. So wie alle anderen die ihre Scheidung öffentlich machen. Anscheinend ist keiner erwachsen genug um das unter sich ausmachen zu können was ich schon traurig finde.
     
  • User 78066
    User 78066 (40)
    Sehr bekannt hier
    1.347
    168
    264
    Verheiratet
    2 November 2008
    #4
    Darfst ja nicht vergessen: ihre Hochzeit inklusive Vorbereitungen waren ja nicht nur öffentlich, sondern schon fast aufdringlich.
    Ansonsten volle Zustimmung!
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    2 November 2008
    #5
    Aber die meisten machen auch ihre Hochzeit öffentlich. Man hätte auch still heiraten können, den das ist ja ihre Privatsache. Ich sehe keinen Grund, eine Scheidung zu verheimlichen, nicht jedoch die Hochzeit.
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    2 November 2008
    #6
    Wer sind "die meisten"?
    Zwischen "Hochzeit feiern" und "Hochzeit und Beziehung medial ausschlachten" besteht wohl ein Unterschied.

    Ich würde meine Hochzeit privat mit meiner Familie und meinen Freunden feiern - was ist daran "öffentlich"? :ratlos: Es gibt auch genügend Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen und bekannt/berühmt sind, aber ihre Heirat privat feiern und die Öffentlichkeit heraushalten und keine Interviews dazu geben oder Bilder veröffentlichen.

    Dass sich zwei Menschen trennen, ist nicht "verwerflich" oder grauenhaft, eher die Tatsache, dass dann gegenseitige Vorwürfe öffentlich bekanntgegeben und Details aus dem Privatleben gezielt an die Öffentlichkeit gebracht werden.
     
  • User 22419
    Sehr bekannt hier
    4.618
    168
    419
    nicht angegeben
    2 November 2008
    #7
    Herr Terenzi und Frau Connor haben ihre Beziehung von Anfang an sehr öffentlich gelebt und wissen sicher auch aus den Berichten über ihre Trennung Kapital zu schlagen und dementsprechend auch mit der Sache umzugehen.

    Für mich wär das nichts, wird allerdings auch nie passieren.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste