Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.389
    898
    9.210
    Verliebt
    12 Juli 2009
    #21
    Prinzipiell wohl nicht.
     
  • Lily87
    Gast
    0
    12 Juli 2009
    #22
    lol, du warst wohl noch nie Sonntags in Wien in nem Supermarkt ^^

    In Wien haben die an Bahnhöfen nämlich Sonntags offen und sind total überfüllt.
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    12 Juli 2009
    #23
    Ich habe solche Läden in Wien Süd und Wien Mitte gesehen.
     
  • GreenEyedSoul
    0
    12 Juli 2009
    #24
    Doch, ich denke schon, dass ich dann auch gelegentlich Sonntags einkaufen würde.
     
  • VelvetBird
    Gast
    0
    13 Juli 2009
    #25
    Ich würde mit Sicherheit sonntags einkaufen gehen, ich fände das praktisch.
    Als die meisten Supermärkte bei uns nur bis 18 Uhr aufhatten, hätte ich auch nie gedacht, dass ich es mal als sinnvoll erachten würde, bis 22 Uhr einkaufen gehen zu können. Und heute nutze ich diese Möglichkeit regelmäßig.
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    13 Juli 2009
    #26
    In den USA ist sonntags auch alles auf und immer wenn ich zurück nach Deutschland fliege geht es mir tierisch auf die nerven, dass sonntags tot ist. Heute war es nicht so schlimm, aber an manchen Sonntagen würde ich mir wirklich wünschen, ich könnte spontan einkaufen und shoppen gehen.
     
  • Lily87
    Gast
    0
    13 Juli 2009
    #27
    Ja, und in Wien Nord und am Franzjosefsbhf. (=

    Ich finde es praktisch, nur wohne ich mittlerweile zu weit weg.
     
  • User 41772
    User 41772 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.578
    123
    2
    nicht angegeben
    13 Juli 2009
    #28
    die verkäufer kann ich vollkommen verstehen, wenn die nicht am we oder 24h am tag arbeiten wollen. was wär, wenn die bank rund um die uhr offen haben sollte? da würden sich auch genügend menschen aufregen. aber zum glück gibts ja automaten :zwinker:

    gezielt am so einkaufen würd ich nicht. aber wenn irgendwas fehlt, kA, zum kuchen backen oder so, dann wär das natürlich praktisch. direkt shoppen gehen könnt ich mir auch nicht vorstellen. wie das umfrageergebnis ja schon zeigt, würden die leute nur in "ausnahme"-fällen am so einkaufen. von daher rentiert sich das ja auch gar nicht, dass die geschäfte da offen haben...
     
  • Zuckerherz
    Zuckerherz (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    196
    103
    7
    Single
    13 Juli 2009
    #29
    Sonntags wäre die Schlange sicherlich nicht kürzer, weil nämlcih alle einkaufen gehen würden, die dann frei haben. man sieht das doch auch am Samstag. Da müssen wenig Leute arbeiten, also fahren die alle Großeinkauf machen. Ergo ist es immer suuuper voll.. Total ätzend.
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.596
    298
    1.169
    nicht angegeben
    13 Juli 2009
    #30
    Hier haben so einige Supermärkte Sonntags offen und wenn ich Sonntags was brauche, kaufe ich logischerweise ein. Ginge es nach mir, wäre sowieso täglich von 7 bis 23 Uhr (siehe Norwegen, Kiwi oder wie der hieß) geöffnet und zwar an allen Wochentagen. Real macht hier Montag bis Samstag 7 bis 22 Uhr und für den Sonntag gibt's zumindest Edeka.
     
  • squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.516
    198
    445
    Single
    13 Juli 2009
    #31
    wenn einmal alles 7tage/woche offen hat, wird die stadt meiner meinung nach eine entscheidende qualität einbüßen: die ruhe und stille eine sonntags. ich will am sonntag nicht so viele leute sehen. ich will ruhe haben, keinen berufsverkehr hören und keine einkaufssackerln sehen. ich will mit meinen freunden im gastgarten einer eisdiele sitzen und der stadt beim ausspannen zuschauen können.

    die stadt gehört nicht der lebensmittel- oder der einzelhandelindustrie. es muss einen tag geben, an dem die "draußen bleiben müssen". an dem die menschen die stadt ein stückweit zurückbekommen.
     
  • User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.566
    248
    1.882
    Verheiratet
    13 Juli 2009
    #32
    Nein, ich würde aus Protest NICHT am Sonntag einkaufen.
     
  • Habbi
    Gast
    0
    13 Juli 2009
    #33
    Ein Lebensmittelladen, der sonntags geöffnet ist fände ich gar nicht schlecht. Ich bin schon oft genug am Sonntag Abend nach dem Wochenendbesuch bei meinen Eltern nach Hause gekommen und musste mir ne Pizza holen oder Nudeln mit Soße essen, weil ich sonst nichts mehr da hatte. Ich würde also vermutlich sonntags das ein oder andere mal einkaufen gehen.
     
  • envy.
    Meistens hier zu finden
    1.765
    133
    29
    nicht angegeben
    13 Juli 2009
    #34
    Also ich finds überflüssig und ich würde sonntags auch keinen Großeinkauf machen, da Sonntag für mich einfach eine Art "Gammeltag" darstellt, ganz unabhängig von den Ladenöffnungszeiten. :zwinker:
     
  • Starla
    Gast
    0
    13 Juli 2009
    #35
    Ganz klares NEIN! Eine weitere Ausführung verkneife ich mir :engel:
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.778
    218
    253
    Single
    13 Juli 2009
    #36
    klar würd ich
     
  • MrShelby
    Sehr bekannt hier
    1.526
    198
    877
    Single
    13 Juli 2009
    #37
    Das Supermärkte Sonntags geschlossen haben, ist ja fast ein Mythos. Wenn ich mir ansehe, dass so manches ehemalige Tankstellenhäuschen heute so ziemlich alles anbietet, was der normale Supermarkt auch in den Regalen hat, kann man (gegen höheren Preis) auch Sonntags kaufen, was man will.

    Natürlich wird immer die "arme Verkäuferin" angeführt, wenn es um den Einkauf Sonntags geht. Interessanterweise bedauert aber niemand den "armen Busfahrer", die "arme Verkäuferin in der Bäckerei" (früher waren die ja auch zu) usw. Es gibt heute schon genug Leute, die Sonntags arbeiten, und keineswegs in der "Notversorgung" (Ärzte etc.) tätig sind. Nur: Würden die, die die "arme Verkäuferin" Bedauern, auf diese ganzen Annehmlichkeiten verzichten wollen?

    An den verkaufsoffenen Sonntagen wird mit den Füßen abgestimmt, und diese Abstimmung ist nunmal sehr deutlich. Wie sehr der Drang nach Einkauf und Freizeit ist, sehe ich im Ruhrgebiet an unseren Feiertagen, an denen unzählige Autos Richtung Venlo und co. fahren, um sich in Holland das zu holen, was ihnen das Dt. Ladenschlussgesetz nicht bietet - in Holland klingeln die Kassen, und der Dt. Einzelhandel schaut in die Röhre.
     
  • squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.516
    198
    445
    Single
    13 Juli 2009
    #38
    da bin ich mir nicht sicher. eine rolle spielen auch umfragen von z.b. lebensqualität und erholung.
    einfach am sonntag alles aufzusperren wird leute vielleicht dazu veranlassen, den augenscheinlichen vorteil auch zu nutzen. aber wenn man ihre nase mal auf die dinge drückt, die sie damit mit in kauf nehmen, mitverursachen und eigentlich so nicht haben wollen schaut die "abstimmung" schon ganz anders aus.
     
  • Starla
    Gast
    0
    13 Juli 2009
    #39
    Äh, das liegt bestimmt nicht am Ladenschlussgesetz! Die Leute kaufen die Sachen entweder dort, weil sie günstiger sind (ob das mittlerweile noch so ist, wage ich aber zu bezweifeln), weil sie landestypische Produkte kaufen wollen und/oder weil es einfach ein kleiner Ausflug ist, der sehr viel Spaß machen kann! So war es bei uns jedenfalls immer. Und ich glaube nicht, dass die Leute an den Feiertagen rüberfahren, weil sie es nicht aushalten, dass die Geschäfte in DE geschlossen sind, sondern weil es ihnen eben die Möglichkeit überhaupt erst bietet, fahren zu können. Schließlich müssen sie nicht arbeiten!

    Und das kann ruhig so bleiben (für einen Großteil der Menschen).
     
  • MrShelby
    Sehr bekannt hier
    1.526
    198
    877
    Single
    13 Juli 2009
    #40
    Auch im ganz normalen Alltag verusachen Menschen durch ihr Konsumverhalten vieles mit. Das sie sich dessen bewusst sind, oder sogar ihre Lebensweise ändern, halte ich für eine nette Vorstellung, die aber doch dann ein schnelles Ende findet, wenn die Autos Richtung Elektromarkt fahren, da die neuen Wochenangebote veröffentlicht sind.

    Wenn man Sätze hört wie "In Holland is heute offen...lass uns mal rüberfahren", und sich das Grüppchen dann bei McDonals trifft, habe ich nicht den Eindruck, dass die lokalen Lebensmittel, Leute über die Grenze treiben :zwinker:
    Und der "kleine Ausflug" ist auch in Deutschland bei gefallenem Sonntagsverkaufsverbot möglich, wenn die Provinz beschließt, mal nach Berlin, Hamburg und co. rein zu fahren.

    Die Situation "Wir haben frei und fahren nach Holland" bietet sich auch an Tagen, an denen in Holland die Geschäfte zu sind. Der Drang nach Holland zu kommen, ist dann aber nicht so groß. Natur haben wir in Deutschland schließlich auch, die man mit Familie erkunden kann. Das Plus für die Fahrt rüber sind die offenen Geschäfte, die wir hier nicht haben.

    Zur Wahrheit gehört allerdings auch, dass der Hauptgrund, warum die CDU die Geschäfte geschlossen halten will, der ist, dass man Angst um die konservative Wahlklientel hat, denen mit Frau von der Layen schon sehr viel "zugemutet" wurde. Gehen die nicht zur Wahl, wir das mit schwarz-gelb nix.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste