Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 70315
    User 70315 (29)
    Beiträge füllen Bücher
    3.584
    248
    1.122
    Verheiratet
    2 April 2008
    #1

    "Wer einmal fremd geht, tut es wieder"

    habe diese these irgendwann mal aufgeschnappt und auch einige menschen bereits getroffen, die diese ansicht vertreten.

    ihr auch?
    wenn ja, warum?
    wenn nein, warum nicht?

    ich selbst bin da nicht der meinung und ein lebendes beispiel dafür:zwinker:
     
  • LadyMetis
    LadyMetis (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.376
    123
    3
    Verheiratet
    2 April 2008
    #2
    Ich würde mal behaupten dass beides stimmt.
    Ja, man tut es wieder z.B. in der selben Beziehung, denn es gab ja beim ersten Mal auch schon einen Grund bzw. stimmte was in dieser Beziehung nicht.
    Nein, man tut es nicht, wenns eine andere Beziehung ist, sprich wenn ich meinen Ex betrogen habe, heißt das noch lange nicht dass ich meinen jetzigen Partner betrüge.

    Ich habe meinen Ex betrogen und ich hätte es sicherlich nochmal getan. Ich würde aber meinen jetzigen Partner nie betrügen.
     
  • SeatCordoba
    Verbringt hier viel Zeit
    2.608
    123
    7
    Verheiratet
    2 April 2008
    #3

    Ich auch. Niemals wieder. Einfach nur scheisse für alle Beteiligten.


    So wie bei mir.
     
  • User 71335
    User 71335 (50)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    9.279
    398
    4.536
    Verliebt
    2 April 2008
    #4
    Wie LadyMetis schon sagte, innerhalb einer Beziehung, glaub ich kommt es leicht zu einer Wiederholung (die wenigsten Seitensprünge sind auch ONS), aber bei der nächsten Beziehung kann das wieder ganz anders aussehen.
     
  • Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.502
    133
    56
    nicht angegeben
    2 April 2008
    #5
    Stimme dem zu.

    Allerdings git es auch so ein Sprichwort: Sag niemals nie.

    Und dem messe ich sehr viel Bedeutung zu. Als Eure Beziehung, in der ihr fremdgegangen seid, am Anfang war, habt ihr Fremdgehen bestimmt genauso ausgeschlossen wie jetzt. Und ihr wart genauso sicher, euren Traumpartner gefunden zu haben, wie jetzt.

    Menschen ändern sich, Situationen treten ein, die man nicht vorhersehen kann. Realistischer wären daher Aussagen, die sich auf die Gegenwart beziehen: Zur jetzigen Zeit kann ich mir nicht vorstellen, meinen Partner jemals zu betrügen. Und ich hoffe, dass sich das nicht ändert.
     
  • LadyMetis
    LadyMetis (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.376
    123
    3
    Verheiratet
    2 April 2008
    #6
    Da ist was wahres dran!
     
  • User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    2 April 2008
    #7
    Es sei denn, mit der Beziehung zu ihm passiert das Gleiche wie mit der zu Deinem Ex. Wetten?
     
  • many--
    many-- (33)
    Beiträge füllen Bücher
    3.058
    248
    1.378
    Verheiratet
    2 April 2008
    #8
    Ich würde keine hundertprozentige Aussage treffen wollen. Meine generelle Meinung: wer einmal fremdgeht, kann es wieder tun. Wird es vermutlich unter ähnlichen Umständen wieder tun.
    Grund: er hat das entsprechende Denkmuster parat. Er weiß (und ich benutze hier ein geschlechtsneutrales "er", ich bin mir sicher, dieses Muster trifft auch auf Frauen zu): wenn es in der Partnerschaft nicht so läuft, kann ich mir, was ich brauche, auch woanders besorgen. - Das setzt voraus, dass man seine Bedürfnisse voneinander trennen kann; wer Liebe und Sex als Einheit betrachtet - wirklich als Einheit - wird nie fremdgehen. Wer trennen kann und keine prinzipiellen Einwände gegen das Fremdgehen hat, kann es tun und wird es meiner Meinung nach auch wiederholt tun, wenn sich die Situation ergibt.

    Aber: es gibt eine Ausnahme, nämlich den Schock Fürs Leben (tm). Ich habe das selbst mal erlebt (nicht als Beteiligter, sondern als ZEuge): eine Person, der man es eigentlich nicht zutraut, ringt sich dazu durch, eine Affäre zu beginnen. Soweit, sogut. - Das Ganze geht dann aber so furchtbar traumatisch schief, dass diese Person für die Zukunft nicht nur von jeder Form des Seitensprunges, sondern fast auch von jeder Form der partnerschaftlichen Sexualität "kuriert" wurde. - Soll heissen: wir hatten hier jemanden, der Sex und Liebe trennen konnte, sich Sex geholt hat, obwohl er wusste, dass da keine richtige Liebe war. - Jetzt würde dieser Person das nie mehr tun - da würde sogar ich ewiger Spötter meine Hand ins Feuer legen - weil sozusagen durch Schockreaktion Liebe und Sex für die Person jetzt unlösbar verbunden sind.
     
  • metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.425
    168
    227
    vergeben und glücklich
    2 April 2008
    #9
    Es gibt natürlich Fremdgänger die das in verschiedenen Beziehungen immer wieder tun. Das sind dann meistens diejenigen, die "gute Gründe" zum Fremdgehen hatten oder bei denen die Umstände dazu geführt haben und die selber natürlich keinerlei Schuld trifft. :zwinker:

    Es gibt genauso auch Menschen die dazulernen und Verantwortung übernehmen. Die tun das dann wahrscheinlich nicht wieder.
     
  • DocNo
    Gast
    0
    2 April 2008
    #10
    Ich schließe mich dieser redensart an! Denn ich habe es bei meiner Ex gesehen, sie hat mich betrogen und noch weitere Männer nach mir ... zum kotzen ....
    Fremdgehen ist das schlimmste was einem in der Beziehung passiert! Deswegen find ich es einfach zum kotzen und jeder sollte sich schämen, der sowas macht :angryfire :angryfire Mein Gott, wisst ihr den gar nicht, was ihr damit eurem Partner antut? -.- man ....

    Ich persönlich bin selbst mal indirekt fremdgegangen, aber dass war auch ziemlich dumm von mir .. jedoch würde ich es für diese Person wieder tun (große Liebe) .... was solls ... heutzutage würde ich es nicht mehr für andere Personen machen .. never ... Vorher würde ich die Beziehung beenden!

    Denn wer einmal fremd gegangen ist, hat weniger Hemmungen es nochmal zu tun - sehe ich an mir ... wenn ich die Gelegenheit gehabt hätte, diejenige nochmal zu bekommen, die damals mich indirekt verführt hat ... dann ja ... hmm ... aber sonst NEVER !!!
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    2 April 2008
    #11
    Ich kenne mehr als genug Menschen die ein gutes Beispiel dafür abgeben, als würde ich tendenziell sagen: Ja, stimmt.
     
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.395
    348
    4.784
    nicht angegeben
    2 April 2008
    #12
    Naja, wer einmal fremdgeht, bleibt wohl für immer ein potentieller Fremdgeher. Aber, wer ist schon kein potentieller Fremdgeher? Von daher eine wenig sinnvolle Redewendung.

    Etwas völlig anderes ist es wohl bei Leuten die schon öfters fremdgegangen sind. Typische Version: Er/sie hat nen neuen Partner, der/die schon einige Male fremdgegangen ist. Natürlich ist es diesmal alles ganz anders...wers glaubt :ratlos:
     
  • LadyMetis
    LadyMetis (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.376
    123
    3
    Verheiratet
    2 April 2008
    #13
    Nein, denn ich habe mich weiterentwickelt und bin älter und würde diese Probleme jetzt anders lösen.
     
  • ~Miako~
    ~Miako~ (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    359
    101
    0
    in einer Beziehung
    2 April 2008
    #14
    Ich sage ja!
     
  • SeatCordoba
    Verbringt hier viel Zeit
    2.608
    123
    7
    Verheiratet
    2 April 2008
    #15

    So sehe ich das auch, absolut!
     
  • User 44981
    User 44981 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.352
    348
    2.227
    Single
    2 April 2008
    #16
    Ich glaube schon, dass die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person fremd geht größer ist, wenn diese Person schon mal fremd gegangen ist...

    Bei diesen Leuten ist die Hemmschwelle davor, fremdzugehen, immerhin so niedrig, dass sie es schon mal getan haben...

    Das trifft zwar bestimmt nicht auf Jeden zu, aber wie heißt es so schön... "Ausnahmen bestätigen die Regel"
     
  • Ogre
    Ogre (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    124
    103
    3
    vergeben und glücklich
    2 April 2008
    #17
    So kann man das sehen. Aber eine Person, die fremdgegangen ist und es sichtlich und wirklich bereut, kann dadurch ihre Hemmschwelle auch heraufgesetzt haben.

    Allerdings hätte ich ein großes Problem, einer fremdgehenden Person richtig zu vertrauen. Fremdgehen ist für mich eben ein selbstverschuldeter Vertrauensbruch und daher nicht zu entschuldigen. Das Sprichwort "Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht" gibt es ja auch nicht von ungefähr.
     
  • neverknow
    neverknow (29)
    Meistens hier zu finden
    1.096
    133
    27
    Single
    2 April 2008
    #18
    @ many: sehr guter Beitrag. :jaa:


    Da stimm ich absolut zu, nur was heißt "jemand kann Liebe und Sex trennen"? Kann nicht jemand, der zwar in einer Beziehung noch nie fremdgegangen ist, aber vorher schon ONS hatte und die auch genossen hat, ebenfalls Liebe und Sex trennen?
    Wenn man als Single Sex nur zur Triebbefriedigung haben kann, warum ist das in einer Partnerschaft dann anders? (Abgesehen von gesellschaftlichen Gründen.) Warum nimmt zB jemand, der selbst oft Sex ohne Liebe hatte, es seinem Partner übel, wenn der ihn betrügt? Der Betrogene weiß doch, dass er selbst Sex ohne Gefühle haben kann und auch schon gehabt hat.


    Daher würd ich die Aussage noch erweitern auf: Wer Liebe und Sex wirklich als Einheit sieht, wird nie fremdgehen; wer Liebe und Sex prinzipiell trennen kann, könnte zumindest fremdgehen (muss natürlich nicht zwangsläufig).
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.168
    nicht angegeben
    2 April 2008
    #19
    Ich weiß nicht. Ich denke, das mit dem Fremdgehen kann ausnahmsweise auch einmalig vorkommen. Wer einmal fremdgeht, muss ja kein ständiger Betrüger sein. Ohne die Hintergründe zu kennen, urteile ich da inzwischen nicht mehr so heftig drüber.
     
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    2 April 2008
    #20
    Grundsätzlich vertrau ich jemandem, der immer treu war, mehr, als jemandem, der schon fremdgegangen ist. Ist ja nicht unüblich, dass sich Fehler wiederholen. Aber ich will das nicht pauschalisieren, es hängt z.B. davon ab, wie man mit dem Fremdgehen umgegangen ist. Wenn es rauskam und die Beziehung trotz aller Bemühungen scheiterte und der Betrüger es sehr bereute, wird er vielleicht daovn geheilt sein und so ein Drama nicht noch einmal erleben wollen. Wenn man andererseits gut aus der Sache rauskam, wird man vielleicht "Blut geleckt" haben und sich sagen, dass es vielleicht auch noch ein zweites und drittes Mal gut geht ...
    Kommt auch allgemein darauf an, ob derjenige ein Mensch ist, der seine Fehler einsieht oder sie immer wieder begeht - nicht nur in Beziehungsdringen sondern auch in allen anderen Lebensbereichen. Manche Leute reifen durch ihre Erfahrungen sichtlich, andere machen immer wieder den gleichen Scheiß.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste