Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
?

Hast du schon eine Psychotherapie gemacht und wann hat die Therapie begonnen?

  1. Nein, noch nie.

    44 Stimme(n)
    49,4%
  2. Nein, aber ich habe es vor.

    4 Stimme(n)
    4,5%
  3. Ja, ich war jünger als 16.

    12 Stimme(n)
    13,5%
  4. Ja, zwischen 16 und 18.

    4 Stimme(n)
    4,5%
  5. Ja, zwischen 18 und 20.

    7 Stimme(n)
    7,9%
  6. Ja, zwischen 20 und 24.

    11 Stimme(n)
    12,4%
  7. Ja, zwischen 24 und 28.

    3 Stimme(n)
    3,4%
  8. Ja, zwischen 28 und 32.

    2 Stimme(n)
    2,2%
  9. Ja, zwischen 32 und 36.

    1 Stimme(n)
    1,1%
  10. Ja, ich war älter als 36.

    1 Stimme(n)
    1,1%
  • Dr.evil
    Gast
    0
    1 Juni 2009
    #1

    Wer war schon mal beim Psychologen?

    Hi,

    da ich in letzter Zeit oft gelesen habe, dass auch viele junge Menschen beim Therapeuten sind und das auch hier ja in einigen Threads diskutiert wurde, wollte ich fragen, wer von euch schon eine Therapie gemacht hat und in welchem Alter. Mich würde auch interessieren warum.

    Vielen Dank, evil

    Ich: Mit 21, Angststörung, dauert noch an.
     
  • CCFly
    CCFly (37)
    live und direkt
    12.472
    218
    263
    Verheiratet
    1 Juni 2009
    #2
    ich war nur einmal zum diagnosegespräch da und hab dann keine therapie gemacht. da war ich... äääh... ist jahre her.
     
  • klatschmohn
    Meistens hier zu finden
    1.588
    133
    75
    Single
    1 Juni 2009
    #3
    Ich hab mit 21 meine erste stationäre Psychotherapie gemacht- dann entgegen der Empfehlungen einige Zeit nichts. 2006 habe ich dann eine zweite stationäre Therapie gemacht und war kurzzeitig in der Psychiatrie. Im Anschluß daran habe ich eine ambulante Therapie gemacht, die ich vor einem Jahr abgebrochen hab.

    Gründe: Borderline, rezidive depressive Störung, ehemals noch soziale Phobie, dies ist aber sehr stark in den Hintergrund getreten.
     
  • Sheilyn
    Sheilyn (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.817
    123
    11
    Verheiratet
    1 Juni 2009
    #4
    ja ich war früher in der psychotheraphie.

    weiss garnicht mehr wie das zustande kam und was ich überhaupt ein problem hatte?!?! :hmm:

    in der schule wollen die lehrer ja sowiso jedem kind eine macke andrehen. :kopfschue (war bei allen 4 kinder bei uns der fall und zu 95% NICHT berechtigt)

    ich war so von ca 10- knapp 15 in der therapie.
    wegen was? keine ahnung..
    obs was gebracht hat? keine ahnung :grin:

    (ist ja auch schon über 10 jahre her..)
     
  • Zwergenfrau
    Meistens hier zu finden
    788
    128
    109
    nicht angegeben
    1 Juni 2009
    #5
    Ich war mit ungefähr 18 mit beim Psychologen zur Familientherapie hauptsächlich wegen meinem kleinen Bruder. ging ein Jahr lang oder so...
     
  • Janaleb
    Sorgt für Gesprächsstoff
    16
    26
    0
    vergeben und glücklich
    1 Juni 2009
    #6
    ich hab mit 16 meine erste Therapie begonnen, nach etwa einem halben jahr aber abgebrochen. Mit 18 bin ich dann für 6 Monate stationär gegangen, zwischenzeitlich auch mit besuchen in der geschlossenen und nach den 6 monaten sollte ich eigl jedes jahr eine stationäre kurz therapie machen. Hab cih aber nicht. Ambulant bin ich zur zeit immer noch in therapie, aber nicht mehr lang. Etwa noch ein halbes Jahr und dann mal sehn ...
    Irgendwann muss es ja auch ohne klappen :smile:
     
  • donmartin
    Gast
    1.903
    1 Juni 2009
    #7
    Mit 16 die ersten Gespräche gehabt, meine Eltern wussten nicht weiter. Angeblich "schwererziehbar".
    Das sie und Ihre Erziehungsmethoden der Grund waren, wollten sie von den Psychologen nicht hören.

    Mit 40 eine ambulante Psychotherapie gemacht. Fast 2 Jahre lang.

    Letztes Jahr nach BurnOut ca 8 Monate Psychologe.
     
  • Mìa Culpa
    Gast
    0
    1 Juni 2009
    #8
    ....
     
  • Dr.evil
    Gast
    0
    1 Juni 2009
    #9
    Was hat er denn gesagt, wenn ich mal fragen darf?

    @Janaleb: Was hattest/hast du denn?
     
  • Richter
    Richter (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    148
    103
    1
    nicht angegeben
    1 Juni 2009
    #10
    Ich habe, Gott sei Dank, bisher noch keine psychologische Hilfe in Anspruch nehmen müssen.
     
  • User 53338
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    224
    offene Beziehung
    1 Juni 2009
    #11
    Als ich 15 war fuer drei Jahre, wegen PTSD und Suizidgedanken, so wie SVV.

    Mit 16 war ich dann mal bei einer anderen Therapeutin, weil ich das Gefuehl hatte in meiner Therapie auf der Stelle zu treten. Die meinte dann auch ganz schnell das Problem, meine Mutter, erkannt zu haben und wollte mich von zu Hause weg holen, was ich damals abgelehnt habe und nie wieder bei ihr war und total entsetzt darueber war - heute bereue ich es das Angebot, von zu Hause wegzukommen, nicht angenommen zu haben, denn sie hatte alles ganz richtig erkannt.

    Im Momemt stehe ich gerade auf der Warteliste fuer eine Verhaltenstherapie.
     
  • *PennyLane*
    0
    1 Juni 2009
    #12
    Ich war vor einem halben Jahr mal zu einem Vorgespräch bei einer Psychologin, die mir dann auch zu einer Gesprächstherapie geraten hat. Bis heute habe ich mich aber nicht dazu aufgerafft, das auch in Angriff zu nehmen. Ehrlich gesagt ist mir der Aufwand zu groß, und da es mir im Moment wieder ganz gut geht, schiebe ich das weiter vor mir her.
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    1 Juni 2009
    #13
    Noch nie, aber wenn ich es für nötig halte, mir dazu aus guten Gründen geraten werden würde, würde ich es wohl in Anspruch nehmen.
     
  • Dschessi
    Verbringt hier viel Zeit
    187
    101
    0
    vergeben und glücklich
    1 Juni 2009
    #14
    Ich war 5 Jahre in Therapie, von 7-12 Jahren. Wegen nem Todesfall, konnte das lange nicht verarbeiten und habe auch heute noch nen "gestörtes Verhältnis zum Tod".
     
  • Janaleb
    Sorgt für Gesprächsstoff
    16
    26
    0
    vergeben und glücklich
    1 Juni 2009
    #15
    @Dr. Evil
    Ich hab eine Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS), miteinhergehend mit der "Mode"Diagnose Burnout.
    Bei mir hat sich dieses Syndrom darin geäußert, dass ich Psychosomatische Schmerzen hatte. Also ich war krank, obwohl ich körperlich nicht krank sein durfte (z.B. anzeichen von Blinddarmdurchbruch, aber dem Blinddarm gehts spitze).
    Außerdem habe ich Dissoziative Störungen und Depressionen. Mittlerweile ist es aber alles viel besser geworden. Mein Suchverhalten, habe ich im Griff. Soweit das eben geht.
     
  • User 72148
    Meistens hier zu finden
    1.551
    148
    172
    vergeben und glücklich
    1 Juni 2009
    #16
    Ja, allerdings nur einmal, weil ich ein Gutachten wollte.
     
  • timtam
    timtam (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    443
    101
    0
    vergeben und glücklich
    1 Juni 2009
    #17
    Nein noch nie. Aber wenn ich mich nächsten Winter wieder so schlecht fühle, nehme ich vielleicht mal den psychologischen Dienst der Uni in Anspruch...
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.357
    898
    9.201
    Verliebt
    1 Juni 2009
    #18
    Ich noch nicht.
     
  • VelvetBird
    Gast
    0
    1 Juni 2009
    #19
    Ich hatte mich mal in der Uni um einen Therapieplatz bemüht. Tausende von Fragebögen ausgefüllt. Nach über einem Jahr hätte ich dann einen Therapieplatz bekommen, aber da habe ich mich nicht mehr "mutig" genug gefühlt, hinzugehen. Seitdem habe ich keine psychologische Hilfe mehr aufgesucht, weil ich nicht mehr denke, dass mir jemand bei meinen Problemen helfen kann.
     
  • Dr.evil
    Gast
    0
    1 Juni 2009
    #20
    Wieso nicht?
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste