Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 65313
    Toto-Champ 2008 & 2017
    1.137
    198
    970
    Verheiratet
    1 Oktober 2009
    #1

    WG-Regeln?

    Ich bin mir fast sicher das Thema gabs schon. Aber nach "WG" suchen ist leider unmöglich *seufz*

    Da ich bald in eine neugegründete WG ziehen werde mache ich mir momentan Gedanken daüber, welche Regeln man aufstellen sollte.
    Zu viele Regeln sind uns allen unrecht, aber ich denke ein paar sollte man auf jeden Fall aufstellen, um gut zusammenleben zu können.

    Das einzige was mir bisher einfiel ist ein Putzplan und eventuell, wie man das mit Gästen regelt. Ansonsten bin ich da recht unbedarft.
    Aber gibt es noch irgendwas, das man auf jeden Fall ansprechen sollte, bevor Missverständnisse entstehen?
    Was sind eure Erfahrungen dazu?
     
  • Larissa333
    Gast
    0
    1 Oktober 2009
    #2
    Hallo,

    vielleicht hilft dir das ja bisschen weiter: WG-Neugründung

    Lg
     
  • User 65313
    Toto-Champ 2008 & 2017 Themenstarter
    1.137
    198
    970
    Verheiratet
    1 Oktober 2009
    #3
    Hm, besonders viel gabs da nicht, wellenreiten hat ja einen Mitbewohner gesucht.
    Den einzigen Tip, den ich gefunden habe, war nichts in sich hineinzufressen und alles gleich offen auf den Tisch zu legen :grin:

    Aber trotzdem danke :smile:
     
  • ArsAmandi
    ArsAmandi (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    899
    113
    62
    nicht angegeben
    1 Oktober 2009
    #4
    Wenn sichergestellt ist, dass die Leute ungefähr auf der gleichen Wellenlänge sind und man in Sachen Ordentlichkeit die gleichen Ansichten teilt braucht es absolut keine Regeln. Der Rest ergibt sich dann beim Leben miteinander, wenn zum Beispiel einer Langschläfer ist, sollte der andere nicht um 9 Uhr morgens am Samstag anfangen zu staubsaugen. Aber solche Dinge kriegt man schon mit mit der Zeit.

    Dass man dem anderen keine Lebensmittel aus dem Kühlschrank klaut oder dass man das Zimmer nicht betritt, wenn derjenige nicht da ist (außer ausdrücklich erlaubt), sollte selbstverständlich sein. Das weiß jeder mit guter Kinderstube.
     
  • User 46910
    Meistens hier zu finden
    1.015
    133
    43
    vergeben und glücklich
    1 Oktober 2009
    #5
    Also bei uns ist auch nur der Putzplan geregelt und dass man Bescheid gibt, wenn jemand hier übernachtet (Freund oder Freundinnen).
    Ansonsten sagen wir uns trotzdem, wenn wir Besuch erwarten, es ist aber auch niemand böse, wenn mal spomntan jemand vorbeischaut.
    Dann sprechen wir abends ab, wer wann morgens raus muss. Also ich und eine meiner Mitbewohnerinnen verlassen um ca. 7:00h das Haus und meistens läuft das dann so, dass die eine abends duscht und die andere morgens oder beide abends. Dáss wir uns da absprechen, ist halt nur, damit morgens kein Stau im Bad entsteht.
    Ferner sprechen wir ab und zu das Kochen ab, wenn z.B. einre weß, dass sie Riesenportionen zustande bringt, wird gefragt, ob die anderen nicht mitessen wollen. Oder wenn wir alle mal zur selben Zeit da sind und gemeinsam kochen, regeln wir, wer was kauft.
    Mit den Putzmitteln, Spülmitteln, Klopapier und Lebensmitteln wie Milch, Kartoffeln, Knof, Tee, Kaffeei und Zwiebeln wird abwechselnd etwas angeschafft, weil man diese Dinge ja nicht drei Mal braucht.

    Das fällt mir so an Regeln, bzw. Regelungen ein. Aber viel ergibt sich auch einfach aus dem Zusammenleben.

    Lg
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    1 Oktober 2009
    #6
    Wo darf geraucht werden und wo nicht.
    Zahnpastereste müssen aus dem Waschbecken entfernt werden.
     
  • babyStylez
    babyStylez (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    513
    103
    6
    nicht angegeben
    1 Oktober 2009
    #7
    Keine Haare im Waschbecken!!!!! :grin:
    Müllbeutel müssen von jedem ausgetauscht werden.

    Klopapier wechseln wenns leer ist.
     
  • taitetú
    taitetú (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    275
    101
    0
    nicht angegeben
    1 Oktober 2009
    #8
    bei uns gab es keine festen Regeln - ein paar Dinge sind einfach selbstverständlich und bei anderem (Putzplan ja/nein, Einkaufen, ...) müsst ihr zusammen sehen, wieviel Freiheit bzw. feste Regeln ihr wirklich braucht. Wichtig finde ich auch, dass einfach alles offen auf den Tisch kommt, was nicht klappt.
     
  • chrisA
    chrisA (34)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    44
    33
    3
    nicht angegeben
    1 Oktober 2009
    #9
    das wichtigste ist wer wann wie lange das bad blockieren darf.
     
  • glashaus
    Gast
    0
    1 Oktober 2009
    #10
    Ich glaube man muss einfach im Gespräch ausloten, wo der gemeinsame Nenner ist, sprich wo die einzelnen WG-Mitglieder Regelungsbedarf sehen. In meiner WG war schnell klar, dass wir putztechnisch gleich pingelig sind und dass sich unsere Tagesabläufe wohl so unterscheiden, dass wir uns nicht im Bad in die Quere kommen. Wir haben eher so Dinge wie Lebensmittelteilung, Besuch und sowas abgesprochen.
     
  • User 39498
    User 39498 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.851
    348
    4.176
    Verheiratet
    2 Oktober 2009
    #11
    Wir brauchen in unserer 3er WG kein "Regelwerk", das klappt hervorragend ohne. Man spricht halt miteinander! Wenn ich es dreckig genug finde um zu Putzen sag ich Bescheid und kündige meinen Putzsturm an und dann teilen wir's auf, der eine macht das Bad, der andere die Küche, und der letzte Staubsaugen und Wischen.
    Meistens ist es aber so das jeder unabhängig voneinander mal alles spült und die Küche putzt - bei drei Leuten muss das dann auch keiner mehr als 2-3 mal die Woche machen.

    Für Lebensmittel hat jeder sein eigenes Fach, aber so Sachen wie Milch z.B. kaufen wir immer im Wechsel, ansonsten stehen da ja drei offene Milchkartons.
    Wenn man mal was braucht, fragt man halt. Ich "klaue" auch mal was und ersetze es dann am nächsten Tag, aber nur, wenn derjenige nicht da ist und es schon zu spät ist um runter in den Supermarkt zu gehen.

    Beliebte Streitpunkte, bei denen man sich absprechen muss, sind:

    - Muss/Soll man um Erlaubnis fragen bevor ein Übernachtungsgast kommt? Oder eine kleine Party gefeiert wird?
    - Wird zusammen gekocht oder macht sich jeder sein eigenes Abendessen?
    - Wird für die Gemeinschaftsgüter (Öl, Essig, Gewürze, Zwiebeln, Knofi, Küchenrolle, Klopapier, Putzmittel, Staubsaugerbeutel, Glühlampen in Gemeinschaftsräumen, und so weiter) zusammengelegt oder kauft das jeder abwechselnd?
    - Wer benutzt wann das Bad und hinterlässt es wie sauber?
    - Wie oft werden Bad/Küche/Flur/Wohnzimmer geputzt?
    - Wie laut darf Musik werden bis sich jemand gestört fühlt?
    - Wer bringt den Müll runter?

    Bei uns darf man mit nach Hause bringen wen man will, wir wohnen da schließlich alle gleichberechtigt. Ich würde auch nie auf die Idee kommen meinen Mitbewohnern ihren Besuch zu "verbieten" :grin: Aber da hab ich schon ganz andere Stories gehört und auch hier gelesen. Ich bin für den Papiermüll zuständig, mein Mitbewohner für Normal- und Biomüll und meine Mitbewohnerin für den gelben Sack. Und so weiter.. aber wenn ich sehe das der Biomüll voll ist und mein Mibewo erst abends heim kommt, dann bring ich den halt runter. No drama..
     
  • Liza
    Liza (33)
    im Ruhestand
    2.208
    133
    47
    nicht angegeben
    2 Oktober 2009
    #12
    Richtige offizielle Regeln haben wir nicht, wenn man mal von ein paar grundsätzlichen Putzdingen absieht, die zumindest in unserer Fünfer-WG auch wirklich notwendig sind - da werden Grundreinigung von Küche, Flur und Bad wöchentlich gewechselt, außerdem hat jeder ne Kleinigkeit, für die er alleine zuständig ist (Spülmaschine, Müll runterbringen...).

    Ein paar ungeschriebene "Gesetze" gibt's aber wohl trotzdem. Keiner hier würde eine Woche lang spontan Besuch einquartieren, ohne vorher Bescheid zu geben. Außerdem ist es okay, in das Zimmer von abwesenden Mitbewohnern zu gehen und sich Dinge zu holen, die man grundsätzlich ausleihen darf - solang man dafür nicht an die Schränke muss. Vor dem Betreten des Zimmers wird angeklopft. Gemeinschaftssachen wie Klopapier, Seife oder Spülmittel werden zumindest ungefähr von jedem gleich oft gekauft.
    Und so weiter.

    Aber das sind so Kleinigkeiten, die müssen sich einpendeln.
     
  • User 65313
    Toto-Champ 2008 & 2017 Themenstarter
    1.137
    198
    970
    Verheiratet
    2 Oktober 2009
    #13
    Ich danke euch allen, das hift mir doch zumindest ein kleines bisschen weiter :smile:
    Ich bin jetzt gespannt wie das alles wird :grin:
     
  • vanille
    Gast
    0
    3 Oktober 2009
    #14
    ich würde folgendes klären
    -ruhezeiten (also unter der woche und ab wann am WE z.b. staubsaugen okay ist.... nicht dass da einer am samstag um 8 uhr morgens alle weckt)
    -badnutzung evtl. (wenn du bspw. in einer wg mit 4 mädels wohnst, kann das durchaus ein problem werden)
    -putzen
    -was wird gemeinsam gekauft und was nicht, wie macht ihr das mit dem bezahlen (also toilettenpapier z.b.)#
    -ob übernachtungsgäste angekündigt werden sllten oder nicht
    -erwartungen an die wg (sucht jemand in der wg eine "ersatzfamilie" oder solls eine zweck-wg werden)
    -ob man sich abmelden sollte, wenn man mal ein we weg ist


    ansonsten hatte eine freundin i ihrer wg einen wg-abend einmal die woche gemacht, die idee fand ich auhc ganz nett (vorher gabs bei denen nur streit und hinterher eben nicht mehr so viel), müsst ihr mal schauen, ob das zeitlich passt oder das alle 2 wochen mahcne oder mit gemeinsamen essen verbinden
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.162
    vergeben und glücklich
    3 Oktober 2009
    #15

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste