Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • OoNooBOo
    OoNooBOo (35)
    Benutzer gesperrt
    636
    0
    0
    vergeben und glücklich
    8 Januar 2009
    #1

    wie ausgeschlossen...

    ...ist eigentlich eine schwangerhaft mit einsetzen der menstruation? also zu wie viel % kann man davon ausgehen, während der pillenpause nicht schwanger zu sein, wenn man die blutung bekommt?
     
  • User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.545
    198
    117
    vergeben und glücklich
    8 Januar 2009
    #2
    Ich glaube kaum, dass es dazu statistische Erhebungen gibt.
    Fakt ist aber, wenn ein Einnahmefehler vorliegt, kann trotz Blutung eine Schwangerschaft vorliegen. Ob zu 1% oder zu 50% ist letztlich egal, denn man weiß nie, auf welcher Seite der Statistik man steht.

    Von daher: 19 Tage nach der Verhütungspanne einen Test machen, dann muss man sich mit Wahrscheinlichkeitsrechnung gar nicht weiter befassen :zwinker:
     
  • OoNooBOo
    OoNooBOo (35)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    636
    0
    0
    vergeben und glücklich
    8 Januar 2009
    #3
    von einer verhütungspanne hatte ich jetzt nichts gesagt. mir ging es nur generell darum. also man sagt ja eigentlich, wenn man die blutung bekommt ist man im prinzip auch nicht schwanger.
     
  • User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.545
    198
    117
    vergeben und glücklich
    8 Januar 2009
    #4
    Ohne Verhütungspanne kann man davon ausgehen, nicht schwanger zu sein, unabhängig davon, ob die Blutung einsetzt, oder nicht.

    Im natürlichen Zklus mag gelten: Blutung kommt = nicht schwanger, Blutung bleibt aus = schwanger, aber auch da gibt es Ausnahmen und von "schwanger" würde ich ohnehin nicht ohne Panne ausgehen.
    Da du aber von Pillenpause schreibst, nehme ich nicht an, dass wir vom natürlichen Zklus ausgehen und da sagt die Blutung im Zweifelsfall nichts aus. Sie kann ausbleiben ohne, dass man schwanger ist und kommen, obwohl man schwanger ist.

    Also, bei Pannen einen Test machen, ansonsten davon ausgehen, dass keine Schwangerschaft vorliegt(, Ursachen aber nach wiederholtem Ausbleiben abklären lassen).
    Ganz einfach :zwinker:
     
  • OoNooBOo
    OoNooBOo (35)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    636
    0
    0
    vergeben und glücklich
    8 Januar 2009
    #5
    aber es kann ja auch trotzdem ohne panne mal etwas schiefgehen. 100% sicherheit bietet ja bekanntlich keine verhütungsmethode. wie würde man das dann sonst erfahren? wie bekommt eine frau rechtzeitig eine schwangerschaft mit um noch abtreiben zu können? sollte man da nicht besser gelegentliche schwangerschaftstest machen? also bei meiner ex hatte ich sicherheitshalber jeden monat einen gemacht.
     
  • User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.545
    198
    117
    vergeben und glücklich
    8 Januar 2009
    #6
    Halte ich ehrlich gesagt für unnötig.
    Klar, 100%ige Sicherheit gibt es nicht, aber in 99% der Fälle liegt eben doch ein Verhütungsfehler vor.

    Und es ist auch nicht der Regelfall, dass die Blutung nicht ausbleibt trotz Schwangerschaft, kann aber eben vorkommen.
    Dass man soviel Pech hat, das trotz korrekter Verhütung etwas passiert und dann noch die Blutung termingerecht kommt, halte ich für recht unwahrscheinlich.
    Und wenn die Blutung zweimal in Folge ausbleibt, sollte man es ohnehin abklären.

    Nur wenn eben wirklich eine Panne vorlag, kann man sich nicht mehr drauf verlassen, dass alles okay ist, sobald die Blutung ausbleibt.
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.357
    898
    9.201
    Verliebt
    9 Januar 2009
    #7
    :eek:
    Wohl eher SIE und nicht du.
    Halte ich für übertrieben und unnötig.
    Die Pille bietet bei korrekter Anwendung ausreichend Sicherheit, selbst wenn die Blutung mal aussetzen sollte. Bei zweimaligem Aussetzen hintereinander ist ein Test evtl. angebracht.
    Und wenn ich weiß, dass ich die Pille richtig nehm, dann muss ich auch nicht jeden Monat einen Test machen.
    Aber das kann natürlich jeder halten wie er will.
     
  • OoNooBOo
    OoNooBOo (35)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    636
    0
    0
    vergeben und glücklich
    12 Januar 2009
    #8
    wie zuverlässig ist eigentlich das ergebnis eines schwangerschaftstests? und spielt es eine rolle wo man ihn kauft? also ist es egal ob aus der apotheke oder supermarkt? zu wieviel % stimmt das ergebnis? also bei korrekter anwendung. meines wissens macht man das morgens.
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.357
    898
    9.201
    Verliebt
    12 Januar 2009
    #9
    Wo man den Test kauft, dürfte egal sein.
    Unterschiede gibts eben nur in der Art und Weise wie sie ein Ergebnis anzeigen (Streifen, Punkte, Worte etc.).

    Wenn man den Test korrekt macht und eben nicht zu früh, dann stimmt das Ergebnis zu über 90%.
     
  • OoNooBOo
    OoNooBOo (35)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    636
    0
    0
    vergeben und glücklich
    13 Januar 2009
    #10
    und die restlichen paar % risiko das der test es eben doch nicht korrekt anzeigt? wäre es nicht besser alle paar wochen zum frauenarzt zu gehen um 100% sicher sein zu können nicht schwanger zu sein oder gibt es da noch andere methoden?
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.357
    898
    9.201
    Verliebt
    13 Januar 2009
    #11
    Der Frauenarzt macht exakt den gleichen Urintest, also ist er nicht sicherer. Er macht höchstens noch Ultraschall, aber da sieht man auch erst ab einem gewissen Zeitpunkt was. Und wenn es nicht mal eine konkrete Verhütungspanne gab, dann frag ich mich, wozu das überhaupt nötig sein soll?
    Man kanns auch übertreiben...

    Theoretisch kann man einfach jeden Monat 2-3 Tests machen und wenn die dann alle negativ sind, dann ist man ganz sicher nicht schwanger.
     
  • User 81102
    Meistens hier zu finden
    1.054
    148
    203
    vergeben und glücklich
    13 Januar 2009
    #12
    Jetzt mach dir mal nicht so einen Kopf.
    Wenn du so gerne rechnest, dann rechne die Wahrscheinlichkeit dochmal aus, dass die Pille bei korrekter Einnahme nicht wirken sollte (vllt max. ein Prozent) und dass deine Freundin, wenn sie dann einen Test macht, zu den vllt max. 10 Prozent gehört, bei denen der Test nicht korrekt ist :zwinker:

    Im Übrigen ist die Unwirksamkeit der Pille eigentlich ausgeschlossen. Eine Prozentzahl wird natürlich gelassen, da viele Frauen behaupten, sie seien schwanger geworden trotz Pille, doch oftmals lag ein ungemerkter Einnahmefehler vor.
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.357
    898
    9.201
    Verliebt
    13 Januar 2009
    #13
    Wenn du unbedingt der Meinung sein willst, dass die Pille selbst bei korrektester Anwendung nicht sicher genug ist, warum benutzt du dann keine Kondome??
     
  • User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.545
    198
    117
    vergeben und glücklich
    13 Januar 2009
    #14
    Also ganz ehrlich, wenn man trotz korrekter Verhütung schwanger wird, die Blutung aber trotzdem weiterhin einsetzt und dann auch noch der Schwangerschaftstest ein falsch-negatives Ergebnis anzeigt, heißt man vermutlich Maria... :grrr_alt:

    Es ist ja grundsätzlich nie verkehrt, sich über die Verhütung Gedanken zu machen, aber man kanns übertreiben. Hast du überhaupt Spaß am Sex, wenn du dir ständig Sorgen machst?
    Wenn du so unsicher bist, würde ich lieber doppelt verhüten, als ständig Tests zu machen und dann auch noch an deren Ergebnis zu zweifeln. Vielleicht gibt dir das mehr Sicherheit.
     
  • OoNooBOo
    OoNooBOo (35)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    636
    0
    0
    vergeben und glücklich
    13 Januar 2009
    #15
    ich benutze ja kondome, aber ich fühle mich dabei immer noch nicht sicher genug.
     
  • Leeloo
    Leeloo (35)
    Ist noch neu hier
    511
    0
    0
    nicht angegeben
    13 Januar 2009
    #16
    noch sicherer als das alles zusammen ist nur noch ganz auf Sex zu verzichten...
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.357
    898
    9.201
    Verliebt
    14 Januar 2009
    #17
    Würde ich auch sagen.
    Wenn du mit deiner Panik nicht aufhören kannst, dann bleib enthaltsam.
     
  • Habbi
    Gast
    0
    14 Januar 2009
    #18
    Ich weiß nicht genau ob das bei Schwangerschaftstests nun auch zutrifft, aber die meistens Tests auf irgendwas sind eher so konzipiert, dass es eher ein Ergebnis Falsch-Positiv, als Falsch-negativ geben kann. Falsch-Negativ sollte nicht mal alle Schaltjahre vorkommen, wenn man den Test richtig benutzt.

    Pille und Kondom sind nun wirklich sicher genug. Wenn man dann auch noch regelmäßig Schwangerschaftstests macht grenzt das fast schon an Paranoia.
    Kondome sind bei richtiger Anwendung so ziemlich 100% sicher (ich schließe solche Dinge wie "Loch im Gummi" aus!) und bei den meisten Schwangerschaften trotz Pille liegt ein Einnahmefehler vor.
    Wenn man sich nun immernoch nicht sicher fühlt, hilft wirklich nur noch Enthaltsamkeit...
     
  • User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.751
    348
    2.812
    Verheiratet
    14 Januar 2009
    #19
    Schwangerschaftstests sind wesentlich häufiger falsch negativ, als falsch positiv.

    Was aber nichts daran ändert, dass Pille + Kondom + Schwangerschaftstest + Frauenarztbesuch monatlich ganz klar in Richtung "ungerechtfertigte Paranoia" gehen.
     
  • OoNooBOo
    OoNooBOo (35)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    636
    0
    0
    vergeben und glücklich
    17 Januar 2009
    #20
    ich habe auch schon über eine sterilisation bei mir nachgedacht. aber woran kann man denn noch rechtzeitig eine schwangerschaft bemerken? also innerhalb der 3 monate um immer noch abtreiben zu können?
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste