Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Dreamerin
    Gast
    0
    21 Juli 2005
    #1

    Wie ein Schwamm...

    Ich habe ein Problem…

    ich trinke ziemlich wenig… also meistens zwischen 700 ml und 1,3 Liter. Manchmal trink ich nicht einmal was, wenn ich Durst habe.

    Grund:
    Ich trinke und trinke und es kommt nichts raus. Ich habe mal Freitagvormittag 1,5 Liter getrunken. Wasser und Grünen Tee. Und ich konnte nicht wirklich aufs Klo gehen bis Nachmittag. Sowas macht mich wahnsinnig.

    Ich komme mir vor wie ein Schwamm, der einfach alles aufsaugt. Wo geht das ganze Wasser hin?

    Wenn ich täglich 2,5 Liter trinken würde, würde ich jeden Tag ein kg zunehmen.

    Weiß nicht, ob das nicht ein Teufelskreis ist. Ich trinke wenig, um nicht zuzunehmen. Auf der anderen Seite bring ich kaum Gewicht weg, trotz wenig Essen. Weil ich mit dem wenigen Trinken das Abnehmen hemme?

    Was kann ich tun?
     
  • darksilvergirl
    Verbringt hier viel Zeit
    3.038
    121
    1
    nicht angegeben
    21 Juli 2005
    #2
    soviel trinken dass dein körper nicht jedes bisschen wasser BRAUCHT sondern was über bleibt dass er ausscheiden kann? ;-)

    denk dran, du schwitzt auch wasser aus, und das ist garnicht mal so wenig.
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    21 Juli 2005
    #3
    Ja, aber ich hab heut Morgen schon 1 Liter getrunken.
    Weil ich gestern Abend und heut Morgen einen Krampf im Bein hatte. Gestern im Oberschenkel links, heut in der Wade rechts.
    Ohne den Krampf hätt ich übrigens total verpennt heut morgen *g
    Und der gestern war mitten unterm Sex.
    Also dacht ich mir, ich muss was trinken heut.

    Egal... jetzt fühl ich mich jedenfalls wie eine dicke, fette Wasserbombe :geknickt:
     
  • Butterbrot
    Gast
    0
    21 Juli 2005
    #4
    :jaa: genau

    ...ich trinke jeden tag um die 3 liter und ich muss öfters auf's klo!

    dein körper muss sich zudem auch zuerst daran gewöhnen.
     
  • gohenx
    gohenx (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    619
    103
    3
    Verheiratet
    21 Juli 2005
    #5
    Das war bei mir auch mal so als noch recht wenig Wasser getrunken habe. Hab mir dann angewöhnt 2-4 Flaschen Wasser am Tag zu trinken und plötzlich konnte ich ständig rennen...
    Der Körper verbraucht ja auch Wasser. Du schwitzt z.B. einiges wieder aus.
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    21 Juli 2005
    #6
    Naja, früher hab ich immer an die 6 Flaschen getrunken (allerdings Cola light) und war in einer Tour aufm Häusl.
    Aber jetzt gehts nimmer :frown:
     
  • Jericho
    Jericho (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    261
    101
    0
    vergeben und glücklich
    21 Juli 2005
    #7
    Dein Körper muss sich wirklich erst an die Wassermenge gewöhnen!

    Um Deinen Körper zu entschlacken kannste auch mal Apfelessig-Tabletten zu Fir nehmen...ist nichts schlimmes und rein pflanzlich.
    Die bekommste von Tetesept und sonstwas.
    Da MUSST Du aber viel bei trinken....sonst enschlackt das nicht und damit kannst Du wirklich viel aufs Klo rennen um Wasser zu lassen...:zwinker:
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    21 Juli 2005
    #8
    Hm...
    ich hab die ersten 2 Augustwochen Urlaub.
    in der ersten hab ich nix vor - da könnt ich doch mal "heilfasten". Nur das Glaubersalz lass ich weg, wegen der Pille.
    Aber einfach nur viel trinken und nix essen, 4 Tage lang.

    Und dann kann ich auch beruhigt in Urlaub *g
     
  • Jericho
    Jericho (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    261
    101
    0
    vergeben und glücklich
    21 Juli 2005
    #9
    Also die Apfelessig-Tabletten finde ich sehr gut...habe ich mal 4 Wochen lange gemacht und ich hab richtig gemerkt, dass ich nicht mehr so "aufgeschwemmt" war..:zwinker:

    Aber eine Woche Heilfasten bringt nicht wirklich was...weil der Körper sich in der ersten Woche auf die neue Situation umstellt...!
     
  • User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.751
    348
    2.812
    Verheiratet
    21 Juli 2005
    #10
    Wundert dich das ernsthaft?

    Der Körper braucht MINIMUM 1,5l Flüssigkeit am Tag.. Wenn du zu wenig trinkst, geht alles erst mal an die wichtigen Stellen - und Urin gehört nicht dazu. Auch wenns ab und an ganz nett wäre die Giftstoffe mal aus dem Körper zu kriegen :downunder Wenn du das noch weiter reduzierst, schwitzt du kaum noch, der Körper überhitzt und das kann im Krankenhaus enden.

    Versuchs dir anzugewöhnen mehr zu trinken, momentan kann das der Körper noch kompensieren, wenn du älter wirst arbeitest du auf ein akutes Nierenversagen hin - die Vorstellung 3x die Woche zur Dialyse zu müssen, find ich immer sehr motivierend.. Cola und allgemein Coffein ist übrigens ganz schlecht, das entzieht dem Körper mehr Wasser als er zuführt (Coffein hemmt die Bildung ADH - sozusagen das "Anti-Pinkel-Hormon". Deswegen musst du dauernd auf die Toilette. Würde dieses Hormon komplett ausfallen, würdest du um die 20l Urin am Tag ausscheiden, nur, damit du mal eine Hausnummer hast was das ausmachen kann.. Das Hormon sorgt auch dafür, dass du alles was zu viel ist, ausscheidest.)


    Such dir irgendwas, was schmeckt. Stell dir ne Flasche davon hin und sieh zu, dass das Glas immer voll ist. Wer täglich 3l trinkt, nimmt im Jahr automatisch 3,5kg ab, falls das motiviert :zwinker: Ich mag z.B. kein Mineralwasser, sondern trinke das ALDI Zeugs "Well & Active", ist nicht so süß..
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    21 Juli 2005
    #11
    Nein, es wundert mich nicht.
    Ich weiß, dass ich mir damit über Kurz oder Lang alles kaputt mache.

    Aber es ist ein so doofes Gefühl, so aufgebläht zu sein.
    Und es ist auch doof, zuzunehmen.
    Nur deshalb trink ich so wenig.

    Aber 1,5 Liter am Tag müsste ich schon schaffen. Erst mal.
    Und dann steigern.

    Es gibt auch Tage, wo ich einfach mehr trinken muss. Wo ich schwitz und Sport mache, da könnens dann in Ausnahmefällen an die 2,5 Liter werden :schuechte
     
  • User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.751
    348
    2.812
    Verheiratet
    21 Juli 2005
    #12
    Andersrum wird ein Schuh draus: Du kannst nicht vernünftig abnehmen, wenn du zu wenig trinkst.. Und das aufgeblähte Gefühl wird sich legen, wenn der Körper erst mal "gelernt" hat, dass genug Wasser kommt - und er nicht jeden Tropfen krampfhaft festhalten muss..

    Wenn du Angst um die Figur hast: trink Mineralwasser. 0 kcal, der Körper muss es unter Energieaufwand erst mal aufwärmen (es sei denn du trinkst die Brühe mit 37 °C :zwinker: ) und deine Nieren freuen sich. Ich muss mich auch immer zwingen, aber nach einigen schlaflosen Nächten aufgrund der Wärme und der Tatsache, dass der Körper einfach kein Wasser zum schwitzen übrig hat, achte ich mehr drauf.
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    21 Juli 2005
    #13
    Schwitzen kann ich allerdings noch super.
    Erst gestern war mein ganzes T-Shirt nass *wunder*

    Aber trotzdem - 1,5 Liter Minimum!

    Heut hab ich schon 500 ml Bonaqa-Sport getrunken (ca. 4 kcal auf 100 ml) und 500 ml Müller Molke+Saft+Vitamine. Ich glaub das passt.
    Und ich werde bestimmt noch 300 ml Wasser trinken, solang ich in der Arbeit bin. Und daheim noch ein Glas vorm Schlafengehen oder so.

    Es sei denn ich geh schwimmen. Da kann ich immer ganz oft pipi machen.
    Und wenn ich Glück hab, geht mein (fauler) Freund heut mit mir schwimmen :grin: Wenn ich Pech hab, gehen wir Inlineskaten.
     
  • Butterbrot
    Gast
    0
    21 Juli 2005
    #14
    @dreamerin: ich hab mir dass viel trinken vor 4 jahren angewöhnt. seit dann trinke ich bis zu 3 1.5 liter flaschen am tag. je nach hitze und wohlbefinden!

    durch das trinken fühl ich mich richtig wohl und sobald ich eine stunde kein wasser zu mir nehmen kann, fühl ich mich total ausgetrocknet und mein maul klebt!

    ...serenity hat sonst alles sehr schön erklärt! :zwinker: also gib dir mühe und lass dein körper sich an das viele wasser gewöhnen!

    prost :smile:
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    21 Juli 2005
    #15
    Mach ich.

    Ich hab nämlich gelesen, was man alles hat, wenn man zu wenig trinkt. Und einiges davon hab ich ja: Müdigkeit, Muskelkrämpfe usw.

    Außerdem stand da wie gesagt, dass man nicht abnehmen kann, wenn man zu wenig trinkt. Das Beispiel mit dem Kachelofen war schon super.

    Also trink ich heut in der Arbeit schon mal 1,5 Liter.

    Hab auch vorhin pipi gemacht :smile: So viel kam wie gestern Abend *g

    Gestern war ich nur einmal morgens, einmal abends und einmal vorm Schlafen pipi.
     
  • sunshine80
    Gast
    0
    21 Juli 2005
    #16
    Kann mich Serenety nur anschließen.

    Trinkst du immer weniger als Grenze...Körper gewöhnt sich daran. Trinkst du etwas mehr, mal einen Tag so und einen Tag so, dann speichert er sich das für schlechte Zeiten, weil er Angst hat, dass wieder eine Durststrecke kommt. (ist wie bei jojo-effekt mit dem essen).

    Trinkst du konsequent jeden Tag 3 Liter wirst du nach ein paar Tagen merken, wie es auf Toilette wieder sprudelt. Dann weiss der Körper, er bekommt jeden Tag seine Ration. Aber du müsstest Wasser oder ungesüsste Früchte oder Kräutertees trinken. Trinkst du Cola, Kaffee oder grünen Tee, musst du im gleichen Zug auf die Menge, die gleiche Menge Wasser trinken, denn Koffein entzieht dem Körper wieder Flüssigkeit.

    Entschlackungstage sind gut. Heilfasten habe ich auch schon gemacht. Vergiss zwischendurch aber die gemüsebrühe nicht, sonst kippste um. Dein Körper braucht Mineralien.

    Was noch gut ist: Iss bis 12 Uhr Mittags auf Arbeit ne Halbe Wassermelone und trinke dazu ordentlich Wasser. Du wirst sehen, wie schnell dein Körper auf einmal entschlackt!!!

    Ach ja, wer abnehmen will muss sooooo viel trinken, dass es wieder aus den Ohren rauskommt. Trinkst du weniger als 2 l kannst du es sowieso vergessen mit dem Abnehmen, weil der Körper die Giftstoffe und Schlacken usw nicht abtransportieren kann. Blut fliesst langsamer und Stoffwechsel schläft langsam ein. Wenn der Stoffwechsel nicht richtig funktioniert, nimmt man nicht ab.

    Ich habe mal gelesen, man soll jede Stunde ein grosses Glas Wasser trinken. So kommst du automatisch auf deine Literzahl.

    Ich habe ne Zeitlang normal gegessen aber am Tag ca. 5-6 liter Tee bzw. Wasser zu mir genommen. Ich habe so viel abgenommen in kürzester Zeit, das ist wirklich wahr.
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    21 Juli 2005
    #17
    dazu hier:
    Link wurde entfernt

    fand ich ganz interessant.

    gruß
    mosquito

    siehe oben, diese ansicht von kaffee als flüssigkeitsdieb gilt als überholt (fehlinterpretation studie).

    dazu hier: Link wurde entfernt
    viel wasser trinken ist nötig und gesund, auf jeden fall, da stimme ich zu. aber "entschlacken" ist unsinn, so oft man das auch hört.

    guter tip. will ja nicht nur nörgeln. ;-)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31 August 2017
  • sunshine80
    Gast
    0
    21 Juli 2005
    #18
    @ mosquito

    jetzt raube doch nicht die Illusionen :frown:
    Bei mir hat es wunderbar geholfen. Durch dieses Entschlacken und nichts Essen beim Fasten (Habe übrigens Saft-/Wasser- und Teefasten gemacht), habe ich mich nach 2 Wochen körperlich so wohl gefühlt. Mein Körper hat alle Endorphine ausgeschüttet ;-) und nach dem Fasten habe ich die Ernährung umgestellt. Mein Körper hatte keinen Zwang mehr , Süssigkeiten zu essen, kein verlangen nach weissem Mehl... Der Körper hat nach dem Fasten die süchtigmachenden Stoffe ausgeschieden und das ist die Grundlage für eine Ernährungsumstellung. Hab auch viele Bücher darüber zu hause.
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    21 Juli 2005
    #19
    doch. sorry. aber das wort entschlacken ist schon seit jahren auf meiner unwort-liste.

    das ist schön für dich, dass dir das fasten gut tat.

    desillusionierend, was?

    DAS ist das wichtige. nach dem fasten weiter bewusst ernähren und nicht auf alte muster reinfallen, zu alten sünden zurückkehren. das dauerhafte gesunde ernähren ist das wichtige.

    im text, den ich zitiert habe, gehts noch weiter:
    link: http://www.aok.de/bund/morning_doc/fasten_irrtuemer.php?sid=

    gibt auch viele bescheuerte bücher. sorry. grad im bereich "wellness" und diäten ist enorm viel mist auf dem markt.

    DU hast dich dafür entschieden, keine süßigkeiten mehr zu essen und deine ernährung umzustellen. weil du merktest, dass dir gesündere ernährung guttut. wunderbar.

    mit "entschlacken" hat das nix zu tun. denn das gibts nicht. da kannste mir noch so viele bücher nennen, die übers entschlacken dozieren...

    klar klingts plausibel und ist so schön bildhaft mit dem "abtransportieren von schlackenstoffen", nur ist es schlicht nicht so.

    gegen fasten sag ich nichts. nur der von dir erzählte hintergrund des entschlackens ist inhaltlich falsch; wenn du weiter an verschlackte körper glauben willst, dann mach das. ;-)
     
  • User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.751
    348
    2.812
    Verheiratet
    21 Juli 2005
    #20
    @mosquito

    Ich frag mich wie der Körper das ausgleichen will, wenn er nur Coffeinhaltiges bekommt.. Die Menge Wasser in der Cola/dem Kaffee kanns fast nicht sein, wenn er 3-7 Stunden braucht um das zu kompensieren - bis dahin ist das nämlich schon wieder raus.. Hmm..

    Grad bei Alk wunderts mich, schließlich wurde mit dem Flüssigkeits-/Mineralienverlust immer der Kater am nächsten Morgen begründet - und jeder, der ab und an mal ein Bier trinkt, weiß, wie viel Zeit man auf der Toilette verbringt :zwinker:

    Naja, gibt noch andere Gründe gegen Cola (Phosphorsäure) und gegen Alk sowieso..
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste