• Aristotes2390
    Sorgt für Gesprächsstoff
    16
    26
    0
    vergeben und glücklich
    21 April 2020
    #1

    Wie endlich damit abschließen?

    Hallo Leute,

    ich bin derzeit in einer Phase, wo ich versuche die ganze Situation zu vergessen und neu zu beginnen. Aber ich benötige auch die Meinung von Personen die von außen kommen.

    Letztes Jahr war es für mich die Hölle, meine 9 jährige Beziehung ging in die Brüche, weil ich und mein Partner nicht mehr auf ein Nenner waren. Er war immer sehr aggressiv zu mir und interessierte sich wenig für mich.

    Dann lernte ich in Januar jemand anderes kennen in der Arbeit, dieser jemand gab mir immer Beachtung, er redete mit mir und versuchte mir immer Freude zu bereiten. Nach zwei Monaten fragte er mich nach einem Date. Ich lehnte ab, weil ich ja in einer festen Beziehung war. Doch trotzdem änderte er sich nicht.

    Er gefiel mir ganz gut, trotzdem wollte ich die Beziehung zu meinem Freund nicht gefährden. Dann passierten einige Dinge mit meinem Freund die ich nicht mehr entschuldigen konnte und diese wurden auch nicht als schlimmer bewertet nur weil jetzt der neue Typ da war. Sie waren schlimm.

    Ich ging mit zwei Arbeitskollegen raus, wobei der zweite er war. Zu diesem Zeitpunkt waren fast 3 Monate vorbei gegangen. Wir gingen aus und der Schicksal wollte, das wir am Ende des Abends zusammen tanzen sollten. Schicksal, wieso fragt ihr euch?

    An dem Abend versuchte ich auf Abstand zu ihm zu tanzen, doch plötzlich kamen 1-2 Typen an verschiedenen Zeiten und schoben uns zusammen. Sie forderten ihm auf mit mir zu tanzen. Er umarmte mich fest und ich merkte sein Herz ziemlich schlagen. Ich lies in dem Moment gar nicht mehr los und war komplett überrollt von diesen Gefühlen. Wir gingen weg aus dem Club und redeten miteinander über unsere Gefühle und über meinem Freund. Es passierte nichts weiteres. Am nächsten Tag, wollte ich aber trotzdem die Beziehung zu meinem Freund nicht kaputt machen. Ich wollte ihm eine erneute Chance geben und versuchte mit ihm über uns zu sprechen. Doch er äußerte sich negativ bei all meinen Fragen und ich musste gegen Ende sogar weinen. Ab dem Zeitpunkt, lies ich meine Gefühle für den anderen zu.

    Ich lies mir ein paar Tage Zeit und erzählte meinem Freund über meine Gefühle zu den anderen und das ich für unsere Beziehung eine Pause benötige. Er akzeptierte diese Pause aber überhaupt nicht und wollte sofort eine Entscheidung von mir. Doch eine Entscheidung nach 9 Jahren Beziehung ist nicht einfach und ich wollte nicht einfach alles sofort weg schmeißen. Egal wie scheiße es derzeit war, ich hing trotzdem sehr stark an ihm.

    Der andere wusste auch von meiner Beziehung mit meinem Freund. Die zwei Wochen Pause vergingen sehr langsam und mein Freund machte mir jeden Tag die Hölle. Ich entschied mich nach zwei Wochen die Wohnung zu verlassen und zu dem anderen zu ziehen. Der andere behandelte mich gut und war einfach nur süß. Doch das größte Problem war, er war manipulierbar. Ab irgendein Zeitpunkt hatten er und mein Freund Kontakt zueinander und mein Freund manipulierte ihm, um mich zurück zu gewinnen.

    Ein anderes Problem war sein Glaube, den er immer an erster Front stellte. Er sagte immer wieder er hoffe ich entschied mich für ihm und das er mich über alles liebte. Doch er sagte auch wiederum er fände es nicht schlimm, wenn ich mich für meinen Freund entscheiden würde. Er hätte aber trotzdem Angst mich zu verlieren. Dann machte mein Freund von allen Seiten Druck und ich musste in der Zeit auch noch arbeiten. Er verlangte Geld, aber dies tat er nur durch den anderen. Ich fühlte mich wie im Zirkus und wendete mich langsam von beiden ab. Mein Freund machte zwei Mal mit mir Schluss, wobei ich mich danach für den anderen entschieden habe. Doch trotz Entscheidung gab mein Freund nicht auf und der andere redete immer noch über eine Entscheidung. Er wiederholte sich immer wieder.

    Ich und mein Freund trafen uns ab und zu mal und ich holte eines Tages Wäsche von daheim. Mein Freund hatte sich in den einem Monat stark verändert und war völlig fertig. Ich ging kurz nach Hause um Klamotten zu holen. Aus der Verwirrung heraus küsste ich ihm. Beide Männer hatten mich so verwirrt mit Ihren Aussagen, das ich selber nicht mehr wusste was ich tat.

    Doch ich hatte das Gefühl der Verzweiflung und ich fühlte sein Schmerz, ich wendete mich ab. Ich konnte wegen seinen Schmerz nicht in seiner Nähe sein. Wir redeten sehr viele Stunden miteinander und schrien uns an. Die Religion des anderen trat stärker zwischen mir und die Beziehung zu den anderen. Plötzlich sollte ich zu seiner Gemeinde mit und er sagte, dass Leute aus seiner Gemeinde etwas gegen uns hätten. Er musste ab irgendein Zeitpunkt weg aus der Stadt und meldete sich einfach mal nicht mehr. Wir hatten kein Sex in der ganzen Zeit wo wir uns kennen lernten. Ich kehrte zu Hause zurück und mein Freund wurde eher zu meinem Unterstützer. Er beriet mich und er half mit den anderen. Ich stellte fest, das der andere mich nicht wirklich lieben konnte. Doch er beteuerte das immer wieder.

    Ich besuchte den anderen in seiner Stadt und er war einmal normal und dann beim zweiten Mal komisch. Es war vorher alles normal und plötzlich beim gehen sagte er mir, er möchte mir vorschlagen Schluss zu machen. Ich war am Ende und wollte einfach nur alleine bleiben als ich zurück zu meinem Freund ging. Ich übernachtete im Hotel und beide Männer waren natürlich besorgt.

    Das letzte Mal wo ich ihm besuchte gab er mir ein letzten Kuss und dieser Kuss war so voller Gefühl...das wir nicht mehr aufhören konnten. Doch trotzdem war es vorbei. Er war stur und warf mir vor seine Religion nicht zu akzeptieren. Für mich war seine Religion nie ein Problem, es wurde zu einem Problem als er Aussagen in die Beziehung brachte, das wir uns nicht treffen konnten und das welche aus der Gemeinde mich als Bedrohung sehen würden. Obwohl ich ihm nie davon abhalten wollte.

    Nun ja letzten Endes war es dann vorbei und ich war verzweifelt. Mein Freund der die ganze Zeit mich unterstützte und liebte war ständig bei mir. Ich war dann im Hotel alleine und plötzlich schaute ich aus dem Fenster heraus. Ich wollte springen, doch stotternd und zitternd rief ich mein Freund an. Er sagte mir sofort nach Hause zu kommen und versuchte den Typen anzurufen. Ich ging sofort raus und war erschrocken von solchen Gedanken. Mein ganzer Körper wurde warm und dieses Gefühl der Verzweiflung werde ich nie vergessen. Mein Freund rief noch den anderen an, dass er mich wenigstens zum Bahnhof bringen sollte. Doch er rief an nachdem ich im Zug an. Er wollte mich ein letztes mal an, doch das erlaubte ich nicht.

    Ich redete mit ihm Klartext und brach so den Kontakt komplett ab. Wieder brachte er seine Religion im Spiel und obwohl ich mit ihm letztendlich abgeschlossen habe, schrieb er mir noch ein Vers der Bibel und machte mit mir Schluss. Ich kehrte zurück zu meinem Freund und küsste ihm mit Tränen.

    Ich habe immer noch Panikattacken und Depressionen und werde bald eine Therapie beginnen. An Panikattacken und Depressionen leide ich schon länger, doch die ganze Geschichte hat das ganze natürlich verstärkt.

    Ich versuche das genze zu verarbeiten, weil echt viel passiert ist. Alles zu erählen würde glaube ich ein Buch benötigen. Doch ich möchte eure Meinung dazu hören, kritisiert mich ruhig. Ich will komplett mit dem Thema abschließen und einfach nicht mehr so stark daran denken.
     
  • User 106548
    Team-Alumni
    5.503
    598
    6.647
    Single
    21 April 2020
    #2
    Ich muss zugeben, dass ich nicht Alles im Detail verstanden habe. Nur zum besseren Verständnis der Protagonisten, im Grunde ist es egal: seid Ihr alle in einem eher islamisch geprägten Kreis unterwegs, kann das sein?

    Was mir auffällt und das zieht sich m.E. durch Deine ganze Geschichte: es geht nie darum, was Du eigentlich möchtest. Es wirkt, als ob immer die Anderen bestimmen, was Du machst. Dein Ex, Dein neuer Bekannter, die Gemeinde des neuen Bekannten usw.
    Was willst Du eigentlich? Was sind Deine Wünsche, Deine Träume? Und hat irgendeiner der anderen Dich mal gefragt, was Du möchtest?

    Wie gesagt, ich verstehe nicht alles, aber es wirkt für mich so, dass Dir beide Männer nicht gut tun und Du schleunigst Abstand zu Beiden suchen solltest, am Besten mit einem kompletten Kontaktabbruch, damit sie nicht wieder Einfluss auf Dich bekommen. Benutze die Therapie (die mir eine gute Idee zu sein scheint) als Hilfe, Dich selber stark zu machen, dass Du den Schritt in ein eigenes, selbstbestimmtes Leben schaffst.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • Lieb Lieb x 1
  • Aristotes2390
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    16
    26
    0
    vergeben und glücklich
    21 April 2020
    #3

    Nein keiner von uns ist von einem islamisch geprägten Kreis. Nur der Bekannte ist Teil einer Freikirche. Ich und mein Freund sind nicht gläubig.

    Ja in den Monaten ging es ja wenig um mich. Ich hatte das Gefühl, das der Bekannte nur Drama haben wollte. Er versuchte ständig das verbotene zu riskieren. Als dann eigentlich alles in Ordnung war, verlor er das Interesse. Doch er bestand darauf, dass er mich liebte. Was aber meiner Meinung nicht so war, denn wie gesagt er meldete sich eine Zeit lang nicht mehr.

    Seine Eltern waren gegen Frauen die nicht gläubig sind, doch als sie von mir hörten waren sie angetan. Er war aber nicht glücklich darüber und sagte immer wieder "Er würde seine Eltern nicht verstehen" und ich bemerkte, dass er sich darüber Gedanken gemacht hat. Auch als er wusste, dass ich ein Freund habe, hat es ihm ja nicht aufgehalten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 April 2020
  • Bluetenstaub
    Sorgt für Gesprächsstoff
    467
    43
    189
    nicht angegeben
    21 April 2020
    #4
    Hier noch eine Stimme für eine Therapie.

    Bitte such dir Hilfe!
    Auch um in Zukunft entscheiden zu können, was dir gut tut und was nicht.

    Wenn du weiter Gedanken in Richtung Suizid hast, dann sind hier :
    TelefonSeelsorge Deutschland | Sorgen kann man teilen. <strong>0800/111 0 111 · 0800/111 0 222 · 116 123</strong> Ihr Anruf ist kostenfrei.
    Profis, die dir helfen können, sofort 24/7.
    Bitte nimm Kontakt auf, wenn du merkst, dass du wieder solche Gedanken hegst. Du bist gut und richtig und wichtig und es wird Lösungen geben! Wie diese aussehen, können wir als Laien dir nicht erklären, aber bestimmt würde es alle freuen, wenn es dir wieder gut geht,auch unbekannterweise. :smile:

    Alles Gute für dich. :herz:
     
    • Lieb Lieb x 2

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten