Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • mherman
    Gast
    0
    17 Februar 2008
    #1

    Wie Englisch-Vokabeln lernen?

    Hallo zusammen erstmal muß ich sagen klasse Forum.

    Hab schon viel drin rum gestöbert aber noch nicht so richtig den Tipp drin gefunden von dem ich sagen würde, der könnte mir was bringen.


    Ich hab letzes Jahr meinen Quali geschafft und mache jetzt meine Mittlere Reife (M-Zug).

    Alles läuft bestens bis auf ein Fach: Englisch! Im Quali hab ich gerade so ne 4 geschafft, aber ich möchte unbedingt ins Ausland und da braucht man wohl oder übel Englisch.

    Habe jetzt seit ca. 2 Monaten einen Nachhilfe-Lehrer (einen Amerikaner!). Der kann mir zwar die Grammatik beibringen, aber die Vokabeln in meinen Schädel pressen, das kann er nicht :-(
    Ich habe es schon mit Lernsoftware (Phase 6, Rosettastone etc.) probiert die war zu leicht oder großer mist. Die Schule ist mir bei meinem Problemen auch nicht wirklich hilfreich und wenn ich was frage bekomme ich es nur auf Englisch erklärt. Das heißt ich verstehe dann wieder nur Bahnhof. Naja, ich hab schon ein bisschen in anderen Foren geforscht und das hier gefunden:
    http://www.fernstudium-infos.de/engl...rbeigehen.html
    Was haltet ihr davon? Kann das funktionieren? Habt ihr bessere Tipps, wie man sich Vokabeln einprägen kann?

    Dankeschön
     
  • User 76373
    Meistens hier zu finden
    999
    133
    73
    in einer Beziehung
    17 Februar 2008
    #2
    Zu dem Link kann ich nix sagen. Ich lerne meine Vokabeln zuerst alleine, also abschreiben, und dann mehrmals durchgehen, jeweils die deutsche Seite zuhalten dann die Englische. Und dann lass ich mich abfragen.
     
  • twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    17 Februar 2008
    #3
    Die Frage ist eigentlich auch, wie hast bisher Vokabeln gelernt?

    Ich denke eher, das es nicht das Problem ist, das du dir keine Vokabeln merken kannst, sondern eher das du eine falsche Lernweise hast. Wahrscheinlich kannst du sie dir kurzfristig merken z.b. für einen Vokabeltest und danach sind sie wieder weg oder?
     
  • crimson_
    Verbringt hier viel Zeit
    789
    103
    14
    vergeben und glücklich
    17 Februar 2008
    #4
    Vokabeln hab ich immer mit Karteikarten gelernt, auf einer Seite deutsch, auf der anderen die Fremdsprache... Hatte meist nen kleinen Stapel dabei und konnte sie so immer wieder, wann immer Zeit war, durchgehen.

    Aber wichtiger wäre jetzt in der Tat erst einmal die Antwort auf die Frage, wie Du bisher gelernt hast.
     
  • Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.275
    123
    1
    vergeben und glücklich
    17 Februar 2008
    #5
    Die Frage ist, in welchem Zusammenhang Du die Vokabeln lernen willst/musst. Wenn es welche sind, die Du im Unterricht gerade hattest und die abgefragt werden: Da haben mir meist Karteikarten geholfen, auf die eine Seite die Vokabel, auf die andere die Übersetzung und dann stumpf reinprügeln :zwinker:
    Ansonsten war es bei mir immer so, dass ich mir Vokabeln besser in einem Zusammenhang merken konnte. Im Unterricht wurden Texte durchgenommen und die neuen Vokabeln konnte ich mir dann im Bezug zum Text besser merken. Und das wäre dann mein Tipp, um außerhalb des Unterrichts den Wortschatz aufzubessern: Es gibt viele Bücher, die auf Englisch verfasst und mit Vokabelhilfen versehen sind. Die liest man dann und die meisten schwierigen Vokabeln stehen drunter. Schon kennt man das Wort in einem Zusammenhang. Es gibt auch derartige Zeitschriften, wenn einem Romane nicht so recht liegen. Und dann hilft nur lesen, lesen, lesen, bis das Wort in den Wortschatz übergegangen ist und man nicht mehr nachschaut, was es eigentlich heißt :zwinker:


    Das ist eine von vielen Lern-Möglichkeiten, wir DU am besten lernst kannst leider nur Du selbst herausfinden
     
  • User 34612
    User 34612 (37)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.636
    398
    4.206
    vergeben und glücklich
    17 Februar 2008
    #6
    Das Karteikasten-System funktioniert auch ganz gut.
    Also die Vokabeln auf Karteikarten schreiben und wenn man eine kann, kommt sie ein Fach nach hinten.
    Fach 1 mehrmals am Tag lernen, Fach 2 jeden Tag, Fach 3 jede Woche, Fach 4 jeden Monat und Fach 5 alle 2 Monate.
    Geht gut, wenn man es konsequent durchhält.
     
  • Malin
    Malin (30)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    17 Februar 2008
    #7
    wie die andern schon gesagt haben macht so ein vokabelkasten und bücher auf Englisch Sinn. Außerdem kannst du dir noch ein kleines Heft oder irgend sowas zulegen in das du unbekannte Vokabeln, die z.b. im Unterricht fallen reinschreibst und später nachschaust wenn dus im Unterricht nicht verstanden hast...
    Du kannst dir auch mal nen Film auf Englisch ansehn- dank DVD ist das ja kein Problem. Ist am Anfang vlt schwierig wird aber besser mit der Zeit...
     
  • *Fleur*
    *Fleur* (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    294
    103
    9
    vergeben und glücklich
    17 Februar 2008
    #8
    Zu dem Link kann ich auch nicht wirklich was sagen...

    Aber mein Tipp (wenn du es noch nicht gemacht hast): teste aus welcher Lerntyp du bist
    hier ein paar links:
    http://www.schule.at/index.php?url=themen&top_id=3738
    http://www.philognosie.net/index.php/tests/testsview/150/
    http://schulpsychologie.lsr-noe.gv.at/downloads/infoblatt_lerntypen.pdf

    (ist das besste was ich so in der Kürze gefunden habe)

    Nach deinem Lerntyp solltest du dann auch die Lernmethode ausrichten.

    Mir hat immer geholfen: (bin vor allem auditiv aber auch visuell)
    -Karteikarten (laut lesen)
    -gegenseitig abprüfen
    -und sehr sehr viel lesen
    beim Vokabellernen habe ich auch gute Erfahrungen damit, dass ich versuche mir zu möglichst vielen Vokabeln kleine Eselsbrücken zu bilden

    lg
     
  • Reliant
    Reliant (36)
    Sehr bekannt hier
    2.697
    198
    604
    vergeben und glücklich
    18 Februar 2008
    #9
    Karteikarten eigenen sich wirklich sehr gut um Vokabel zu lernen.
    Genauso wie Bücher oder Filme in der Landessprache.

    Was auch sehr helfen kann ist englische Foren zu nutzen, oder auch englische chats.

    Wichtig ist halt, das du nicht nur stupide ein Wort nach dem anderen auswendiglernst, sondern das du die Wörter auch gleich verwendest, damit dein Gehirn auf die Idee kommt, das abzuspeichern.
     
  • mherman
    Gast
    0
    13 März 2008
    #10
    Danke erstmal für die Tipps!
    Ihr glaubt es nicht, aber ich hab in der letzten Schulaufgabe ne 2- geschafft (zwar minus, aber ne 2 bleibt 2 :smile:))).
    Danke vor allem für den Tipp von *Fleur* mit dem Tipp, erstmal festzustellen, welcher Lerntyp man ist. Ich glaube, ich bin ein visueller Typ und so habe ich mir dann doch das Vokabelposter gekauft (als ersatz für die Post-its) Und das Vokabelposter kann ich aus eigener Erfahrung auch nur weiterempfehlen! ES FUNKTIONIERT TATSÄCHLICH, das Lernen im "Vorbeigehen". Innerhalb von ca. 3 Monaten hat man den Grundwortschatz "drauf"! Und mit dem kann man schon mal nichts schlechteres Schreiben, als ne 3!

    lg
    Maxi
     
  • spätzünder
    Benutzer gesperrt
    1.338
    0
    95
    Single
    13 März 2008
    #11
    Ich sage nur: Karteikarten-System! Klappt bestens. :zwinker:
     
  • peterpan
    peterpan (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    194
    101
    0
    vergeben und glücklich
    13 März 2008
    #12
    Hab mal auf der Uni angefangen Spanisch zu lernen. Um den Grundwortschatz aufzubauen mussten erstmal ordentlich Vokabeln gelernt werden, für die uns unsere Lehrerin eine schöne Methode gezeigt hat. (Bin auch der visuelle Typ.)

    Ein Blatt Papier quer nehmen und ganz links eine Reihe runter die Vokabeln in einer Sprache aufschreiben. Dann dahinter Papier falten und in der neuen "Spalte" die Übersetzungen aufschreiben. Jetzt kann man wieder eine der Spalten umknicken, dass man sie nicht sieht und kann wieder aufschreiben. Wie ne Art Ziehharmonika. So kann man in kurzer Zeit häufig wiederholen. Entweder man behält die erste Spalte bei und übersetzt diese immer von Deutsch-> Englisch bzw. Englisch-> Deutsch...oder man wechselt ab... De->En->De->En->De->En
     
  • happy&sad
    happy&sad (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.487
    123
    3
    nicht angegeben
    13 März 2008
    #13
    Ich habe früher Vokabeln mit Karteikarten gelernt. Auf der einen Seite die Vokabel auf der anderen Seite die Übersetzung.
    Der Vorteil dabei ist, dass man nicht anhand einer festen Reihenfolge lernt (sonst habe ich mir manchmal nicht die Vokabel gemerkt sondern nur die Stelle, wo sie auf der Seite steht).
    Die Karten kann man dann in verschiedenen Arten mischen. Entweder alle, oder man packt die, die man schon kann auf einen Extrastapel und schaut sie nur einmal pro Woche an, die, die man weniger gut kann dagegen täglich etc.
    Etwas weiteres Gutes hat es noch dazu. Die Kärtchen sind klein und gut unterzubringen. Man kann sie problemlos in die Jackentasche stecken und im Bus lernen, oder im Wartezimmer beim Arzt etc.
     
  • peterpan
    peterpan (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    194
    101
    0
    vergeben und glücklich
    13 März 2008
    #14
    Hmm..ich finde, dass ist nicht unbedingt das schlechteste. Grade sowas hilft mir als visuellem Typ manchmal auf die Sprünge...ich sehe die Abfolge der Vokabeln, habe damit einen Anhaltspunkt und kann die Vokabel fast schon sehen.
     
  • happy&sad
    happy&sad (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.487
    123
    3
    nicht angegeben
    13 März 2008
    #15
    Ist ja von Person von Person verschieden ;-).
    Ich merke mir in einem solchen Fall nämlich nicht "Haus = House" (mal so als Beispiel) sondern "Das dritte Wort von oben bedeutet Haus".
    Und das hilft im Endeffekt ja nicht wirklich :grin: .
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste