• GeenaWe
    GeenaWe (25)
    Ist noch neu hier
    2
    1
    0
    in einer Beziehung
    29 Juli 2020
    #1

    Wie erreiche ich eine gewisse Unabhängigkeit?

    Hallo zusammen,

    wie ihr oben schon lesen könnt, möchte ich gerne von euch wissen, wie ich es schaffe eine gewisse Unabhängigkeit gegenüber meinem Freund zu erreichen. Also damit meine ich, ihn als eine Bereicherung in meinem Leben zu sehen und nicht als mein Lebensinhalt. Ich möchte auch ohne ihn Leben können. Natürlich ist man traurig, wenn man sich trennen sollte, aber es sollte kein Weltuntergang sein.
    Wir sind beide 24 Jahre alt, aber noch nicht allzu lange ein Paar. Wir sind auch sehr glücklich miteinander, nur leider stelle ich immer wieder an mir fest, dass ich eine starke emotionale Bindung zu ihm habe. Ich möchte auch von mir aus mal zu ihm sagen können, dass ich heute zu Hause schlafe oder wir uns heute nicht sehen, obwohl ich es eigentlich unbedingt möchte... Versteht ihr was ich meine?
    Für ihn ist das immer gefühlt überhaupt kein Problem sowas zu sagen. Für mich leider schon, weil ich sehr gerne Zeit mit ihm verbringe, aber man muss ja auch mal Zeit für sich haben..

    Habt ihr Tipps?

    VG
     
  • Yurriko
    Yurriko (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    671
    43
    218
    Verlobt
    29 Juli 2020
    #2
    Ich verteh nicht, warum du keine Zeit mit ihm verbringen möchtest obwohl du es willst? :unsure: Mir erschließt sich der Sinn dahinter nicht. Unabhängigkeit hat doch nichts mit dem Bedürfnis zu tun, wie oft ich meinen Partner sehen möchte und es tue. :unsure:

    Sicher kann man Zeit für sich haben wollen, aber dann muss du das ja auch wollen und hättest kein Problem damit ihn nicht zu sehen, weil du in dem Moment ihn ja nicht sehen möchtest? :unsure:

    Inwiefern denkst du denn, dass du so abhängig von ihm bist?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Janphilippxx
    Sorgt für Gesprächsstoff
    25
    28
    2
    vergeben und glücklich
    29 Juli 2020
    #3
    Also bei meiner Freundin und mir war es eher das Problem, dass sie immer wollte das wir auch die Nacht zusammen verbringen und wenn ich mal gesagt habe dass ich Zuhause schlafe, war sie angepisst. Mittlerweile wohnen wir zusammen, damit hat sich das erledigt, aber das Prinzip an sich, dass sie schnell beleidigt ist, wenn ich ihr meine Meinung sage und ihr das nicht passt, ist leider geblieben
     
  • User 91095
    Team-Alumni
    8.559
    598
    9.183
    nicht angegeben
    29 Juli 2020
    #4
    Was hast du denn sonst für einen Lebensinhalt?
     
  • GeenaWe
    GeenaWe (25)
    Ist noch neu hier Themenstarter
    2
    1
    0
    in einer Beziehung
    29 Juli 2020
    #5
    Naja er hat so gar kein Problem damit zu sagen, dass wir uns heute nicht sehen. Oder mal ein Beispiel: Letztens sagte er zu mir, dass wir am Wochenende mit ein paar Freunden baden gehen, weil ein Freund von ihm gefragt hat. Ich hab mich gefreut und zugesagt. Halbe Stunde später meinte er, dass sein Freund ohne Freundinnen an einen See fahren wollte und das noch ausdiskutiert wird, ob das nun so ist. Die Situation hat mich ziemlich genervt, weil ich das Problem nicht verstehen kann, wieso die Freundinnen nicht dabei sein können. Somit hab ich mit mir gerungen und wollte ihm eigentlich sagen, dass die nicht weiter diskutieren müssen, weil ich nicht mit fahren werde, weil ich nicht darauf warten werde, ob ich mit darf oder nicht und mir mein Wochenende anders verplanen werde... Ich hab es im Endeffekt nicht gesagt, weil ich wieder zu „schwach“ dafür war und eigentlich mit möchte. Die Freundinnen sollen am Wochenende nun doch mit.

    Gerade bin ich zu Hause. Wir sind heute aus dem Urlaub wieder gekommen. Als er mich nach Hause gebracht hat, meinte er „Bis später. Wir schreiben, ob wir uns heute sehen“. Wir schreiben zwar, aber er hat noch nicht gefragt, ob ich kommen möchte. Sollte er fragen, wüsste ich genau, dass ich wieder springe um ihn sehen zu können, aber das ist doch auch nicht gut?
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 29 Juli 2020 ---
    Ich bin auf gar keinen Fall zickig oder angepisst ihm gegenüber... Es ist ja völlig in Ordnung, wenn man Zeit für sich will, aber ich möchte dieses Bedürfnis auch in mir wecken wollen..
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 29 Juli 2020 ---
    Ich habe nicht wirklich etwas, für das Ich brenne.. Das ist das Problem. Ich habe viele gute Freunde, mit denen ich auch gerne und regelmäßig etwas unternehme. Aber so ein richtiges Hobby? Nein, leider nicht.. Ansonsten arbeite ich auch sehr viel. Da bleibt wenig Zeit für sowas.
     
  • User 106548
    Team-Alumni
    5.727
    598
    6.875
    Single
    29 Juli 2020
    #6
    Nein. Wenig Zeit für ein Hobby bleibt, weil Du so viel Zeit mit Deinem Freund oder wartend am Handy verbringst.

    Du möchtest dann gerne mal Zeit alleine verbringen, wenn Dir die Alleinezeit immer mal wieder schöner vorkommt als Zeit mit Deinem Freund. So einfach ist das :zwinker:. Das Schwere daran ist, etwas zu finden, das Deine Alleinezeit attraktiv macht. Und das kannst im Grunde nur Du selber wissen, was das sein könnte.

    Im Übrigen finde ich eine Frau ohne Interessen u/o Hobbys ziemlich unattraktiv. Ich habe dann das Gefühl, dass sie immer nur darauf wartet, von mir bespaßt zu werden und das wird auf Dauer eher nervig.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Yurriko
    Yurriko (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    671
    43
    218
    Verlobt
    30 Juli 2020
    #7
    Ich finde es verständlich, dass man in so einer Situation nicht begeistert ist? Ich mein, einmal Hü und dann Hop, wie soll da die Zukunft dann aussehen?

    Naja ich hätte auch damit gerechnet, dass er fragt, aber letzt endlich hätte ich einfach kurz nachgefragt.

    Ist schon eine komische Basis für eine Beziehung absichtlich Treffen abzusagen, damit man nicht "abhängig" wirkt? Ich wollte nur mal darauf hinweisen....

    Nur weil eine Frau kein aktives Hobby nachgeht, heißt es nicht, dass der Partner sie bespaßen muss :zwinker:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Armorika
    Armorika (39)
    Meistens hier zu finden
    1.300
    138
    857
    Verheiratet
    30 Juli 2020
    #8
    Daran wäre rein gar nichts zu bedauern. Starke emotionale Bindung können aber auch Paare empfinden, die viel mehr Zeit jeder für sich verbringen.

    Ich würde diese Bindung mal hinterfragen. Ist die Bindung richtig stark und fest, muss man sich doch eigentlich keine Gedanken über allein verbrachte Zeit machen?
    Wenn man weiß, dass der andere ganz sicher und freudig wieder zu einem zurückkommt?
    Was glaubst Du, in der Zeit zu verpassen?
    Sorgst Du Dich, dass er weniger gebunden ist als Du?
    Findest Du, dass Du mehr investierst?
    Wäre das Problem auch gelöst, wenn er genauso viel Zeit mit Dir verbringen wollte wie Du mit ihm?

    Du merkst, ich würde eher an die Ursache Deiner Gefühle gehen als nur so zu tun als ob sie nicht da wären.
     
  • Art_emis
    Art_emis (32)
    Öfters im Forum
    208
    53
    89
    nicht angegeben
    30 Juli 2020
    #9
    So ganz verstehe ich das Problem nicht. Du verbringst gerne Zeit mit deinem Freund, daran ist ja prinzipiell nichts falsches und das würde ich auch noch lange nicht als abhängig bezeichnen.
    Wie ist es denn für dich grundsätzlich, wenn er mal sagt, dass er was ohne dich macht? Also wie fühlst du dich dann?
    Hat dein Freund sich denn schon mal dazu geäußert, dass du ihm zu anhänglich wärst oder derartiges?
    Unabhängigkeit zu schaffen ist eigentlich nicht so schwer, solange du deinen Zeitplan nicht komplett nach ihm richtest. Warte nicht darauf was er vor hat, mach auch eigene Pläne.
    Verabrede dich regelmäßiger mit deinen anderen Freunden.
    Was anderes kann ich dir nicht raten.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 172046
    Verbringt hier viel Zeit
    815
    118
    768
    vergeben und glücklich
    30 Juli 2020
    #10
    Ich denke das Problem ist eher, dass sie sich komplett nach ihm richtet.
    Wenn er sagt lass uns Treffen springt sie sofort und sagt nie: du Schatz ich kann gerade nicht, sondern springt sofort weil sie ihn einfach öfters sehen zu wollen scheint als er.
    Es ist ziemlich zermürbend, immer auf die Signale des anderen zu warten und sich so sehr nach jemand anderen zu richten.

    Das kannst du natürlich mit Hobbies und genug Ablenkung auszugleichen versuchen...aber wenn du ihn öfter sehen möchtest als er dich habt ihr vielleicht auch einfach unterschiedliche Bedürfnisse nach Nähe, und dann stelle ich mir eine Beziehung ehrlich gesagt schwierig vor...
    Du kennst dich selbst am besten, bist du also sicher, dass das ein Abhängigkeitsproblem ist und kein Problem verschiedener Bedürfnisse?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Wunderblume13
    Öfters im Forum
    217
    53
    43
    in einer Beziehung
    30 Juli 2020
    #11
    Hallo, deine Zeilen erinnern mich an mich als ich noch jünger war. Wenn der Partner früher zu mir sagte, dass wir uns nicht treffen oder er was anderes macht war das für mich schwer auszuhalten. Insbesondere wenn ihm das überhaupt keine Probleme bereitete..ich war irgendwie emotional abhängig.

    Ich glaube Männer sehen das nicht so dramatisch wie wir. Die denken sich halt: Seh ich sie heut nicht, seh ich sie morgen oder übermorgen.
    Ich glaube dich "verletzt" die Tatsache, dass es ihm gar nichts auszumachen scheint, während es für dich sehr schwer ist - du jede Sekunde mit ihm verbringen könntest.
    Ich habe früher auch fast NUR für meinen Partner gelebt und das war falsch.
    Was du tun kannst? Lerne dich kennen..probier neue Dinge aus: Wandern, schwimmen, Rad fahren, basteln, Balkonien etc.
    Hast du Freundinnen mit denen du dich treffen kannst?
    Nun, ich habe 2 Kinder und durch Arbeit, Haushalt und Kinder bin ich manchmal auch froh meine Ruhe zu haben. :zwinker: Ich brauch dann auch Zeit für mich--nur für mich, wo ich mich treiben lasse.
    Dann sitz ich auf dem Balkon und lausche der Natur, lese ein Buch, verschneide meine Blumen, gehe auch mal alleine in die Sauna, fahre Rad, geh wandern, leg mich an den See, esse ein Eis, geh joggen oder treffe mich auch mal mit Freunden (letzteres eher selten - wenn dann mit anderen Müttern und Kids)

    Ich gebe aber auch zu, wenn mein Freund mal sagt, dass wir uns heute nicht sehen ist es auch schon vorgekommen, dass ich einen Kloß im Hals hatte weil ich mich gefreut hatte ihn zu sehen..aber ein paar Minuten später ist das Gefühl wieder weg und ich freue mich auf die Zeit für mich oder mit meinen Mäusen.
    Eine gewisse Tendenz zur emotionalen Abhängigkeit oder sagen wir ein erhöhtes Nähebedürfnis werde ich wohl immer haben :smile:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten