• Vegaa
    Vegaa (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    285
    28
    60
    Single
    28 März 2019
    #1

    Wie funktioniert man bei sexuell offener Lebensweise?

    Guten Abend zusammen,

    mir brennt die Frage schon seit langem auf der Zunge (bzw. in den Fingern). Oft schon habe ich mich gefragt, wie viele so locker-flockig sexuell offen leben.
    Damit es keine Missverständnisse gibt: Das soll keine Frage sein, wie ihr das mit eurem Gewissen vereinbart oder so, im Gegenteil. Ich möchte dieses offenen Leben selbst ein wenig kennenlernen.
    In meiner Jugend habe ich nie verstanden, wie Menschen in meinem damaligen Alter (17 - 19) so wild rumvögeln konnten. Ich konnte es emotional und gedanklich nicht nachvollziehen, wie das gehen soll. Man lernt sich auf einer Party kennen und dann steigt man in die Kiste. Manche mit 2 (jungen) Frauen gleichzeitig, andere mit älteren Frauen. Es schien bei den Jungs (und Mädchen) meines damaligen Alters irgendwie keinerlei bzw. kaum Hemmungen zu geben. Und da sie im gleichen Alter waren, war das offensichtlich nicht "erlernt".
    Nachdem meine langjährige Beziehung aus diversen Gründen zu einem Ende gekommen ist, bin ich auch neugierig darauf, Affären und F+ zu haben (zugegebenermaßen war ich es davor schon, weil ich es nie erlebt habe).

    Aber schon da kommen dann die Fragen auf. Wie geht man da vor? Wenn ich jetzt eine Frau in einer Bar kennenlerne, wie erkenne ich, dass auch sie für Abenteuer offen ist? Fragt ihr während des Flirtens einfach nach? Lasst ihr es einfach entwickeln und "dann landet man zusammen im Bett"? Wie geht man da vor? Wie "funktioniert" das?

    Dann geht es weiter: Wie "entwickelt" sich eine Freundschaft+? Ist das eine spontane Entwicklung? Landet man irgendwann "aus Zufall" zusammen im Bett, der Sex ist geil und man wiederholt das?

    Ich komme ja schon mit diesem basic Level nicht klar. Dann wiederum frage ich mich, wie man dann noch weiter gehen kann und man "auf einmal" einen Dreier hat. Oder sonstige Erfahrungen macht? Nicht dass ich jetzt davon ausgehe, dass ich diese Erfahrung bald machen darf. Aber es wundert mich, wie manche Bekannte und Freunde solche Erfahrungen machen können, wenn ich mir nicht mal vorstellen kann, wie das funktioniert.

    Ich möchte dieses Leben auch mal kennenlernen, meine Erfahrungen machen. Aber mir scheint, dass mein Kopf mich davor zurückhält. Weil ich mich frage, was ich machen muss, um diese Lebensweise ausleben zu können. Im Inneren bin ich äußerst offen für Abenteuer und neue Erfahrungen. Ich kann es nur nicht "raus lassen".

    Edit: Mit dem Kommentar habe ich mein eigentliches Problem was besser beschrieben:
    Mein Problem ist, dass alles, was über den Flirt hinausgeht für mich Neuland ist. Und das Nicht-Wissen lässt mich nicht loslassen. Ich möchte gerne nur so ein grobes Bild davon bekommen, wie es in dieser Blackbox weitergeht, damit ich nicht in dem Moment dastehe und aus Angst vor dem Unbekannten die Fliege mache. Ist eben auch alles schon passiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 März 2019
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 83901
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.521
    348
    2.706
    Verlobt
    28 März 2019
    #2
    Du denkst zu viel. Versuch nicht alles zu analysieren, sondern genieß den Kontakt zu Menschen. Wenn es da dann einmal kräftig funkt oder prickelt, ergibt sich der Rest meistens. :smile:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • Vegaa
    Vegaa (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    285
    28
    60
    Single
    28 März 2019
    #3
    Ja, okay, das ist mir sogar bewusst :grin: Aber um meinen Kopf abzustellen, muss ich irgendwie wissen, wie es andere machen... Was mir z.B. unglaublich schwer fällt, ist andere, gerade mir nahestehende Menschen wie meine Kumpels, oder aber auch die Freunde meiner Flirtpartnerin, zu ignorieren. Mir ist es irgendwie unangenehm, ihren Freundeskreis, und auch meinen, um uns herum zu wissen. Schon das kommt mir irgendwie "unnormal" vor. Wie soll ich denn weiter als den heißen Flirt kommen, wenn ich mich so beobachtet fühle? Ist das nur bei mir so, oder habt ihr das auch und habt gelernt, das abzustellen?
     
  • User 140332
    Planet-Liebe ist Startseite
    4.207
    548
    5.690
    vergeben und glücklich
    28 März 2019
    #4
    Wieso nicht? Schlussendlich ist es genau das, was du tun musst, um dich auszuleben. :smile:

    Es gibt verschiedene Wege an Sex zu kommen, ohne direkt eine Beziehung eingehen zu wollen.
    Online ergeben sich da durch diverse Plattformen viele Möglichkeiten. Da gibt man dann eben an, dass man gerade nicht an einer Beziehung interessiert ist oder man eben alles auf sich zu kommen lässt (also wenn der/die Richtige kommt, man auch für eine Beziehung bereit wäre).
    Man kann da auch ganz simpel angeben: auf der Suche nach Affären und F+.

    Wie Affären oder F+ entstehen?
    Durch Sympathie und gutem Sex, den man wiederholen möchte. Simple as that. :grin:

    Offline ist das etwas schwieriger, wie ich finde, weil man je nach Kontext schon signalisieren sollte, das man gerade nicht auf eine Beziehung aus ist.
    Aber irgendwie habe ich das bisher immer gut deuten können, dass mein Gegenüber auch nicht unbedingt auf der Suche nach einer Beziehung ist. Menschen, die schnell auf sexuellen Kontakt aus sind und dementsprechend flirten, wollen meist erst mal nur Spaß haben. Gefühle können sich natürlich immer entwickeln, aber meiner Erfahrung nach geht's da erst mal um Sex und wenig Commitment.

    Ich bin selber kein Typ für ONS, weil ich guten Sex gerne wiederhole. Aber es kann trotzdem vorkommen, dass man sich nach einmal Sex nicht wiedersehen möchte - einfach weil die Chemie nicht stimmte. Ist mir zum Glück nie passiert. *auf Holz klopf*
    Also selbst wenn du auf der Suche nach Affären etc. bist, kann dir ein ONS passieren. :grin:

    Also auch so was kann man Online in einem Profil angeben. :grin:
    Für Männer ist das etwas schwieriger, wenn man ein Pärchen sucht, dass einen 3er erleben will, aber unmöglich ist es auch nicht.

    Ansonsten kann sich das auch einfach ergeben, wenn man zu zweit darüber spricht. Das ginge auch mit einer Affäre. Je weniger Gefühle involviert sind, desto einfacher ist es eigentlich. Es gibt ja auch genug "Partys" bei denen man sich da vortasten kann. :zwinker:
    Das kommt wohl auf den Freundeskreis an. Ich war schon oft Wingwoman für meine Jungs, so gar mit Erfolg. :grin:
    Bei uns ist es normal, dass sich derjenige intensiv mit der Dame/dem Mann der Begierde zurückzieht oder auch offensichtlich vor uns flirtet. Das hat sich nicht entwickelt, dass war schon immer so. Das war auch noch nie jemanden unangenehm oder man hat sich versetzt gefühlt. Bei uns wird sich das einfach gegönnt. Meine Freundin hat mir so gar schon ihre Bude überlassen, damit ich da ungestört ficken konnte, so weit und tief geht unsere Freundschaft. :grin:

    Also eigentlich ist es ganz einfach:
    Du willst gerne Sex mit Jemanden, den du sympatisch findest und das am liebsten für eine gewisse Zeit - ohne Verpflichtung.
    Dann gehe raus in die Welt, flirte was das Zeug hält und lass das alles einfach auf dich zukommen. Unbeschwerter, nicht verpflichtender Sex kommt schneller, als man manchmal kommen sieht. Dafür muss man nur den Kopf ausschalten und nicht alles Zerdenken. :zwinker:
     
    • Hilfreich Hilfreich x 3
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • Flöchen99
    Flöchen99 (20)
    Meistens hier zu finden
    604
    128
    121
    Verliebt
    28 März 2019
    #5
    Die Erfahrung mit meinem Umfeld hatte ich nie, aber ich kann deine Einstellung gut nachvollziehen, das ging mir auch so.
    Eigentlich war es bei mir ähnlich wie bei dir. Vor meiner ersten Beziehung konnte ich mir nichts anderes vorstellen als ganz "normal" hetero-normativ und monogam zu leben, ja nicht mal Sex außerhalb einer Beziehung zu haben. Nach dem Ende der Beziehung, mit knapp 19, war ich dann neugieriger. Plötzlich konnte ich mir doch Sex außerhalb von Beziehungen vorstellen und wollte das auch gerne ausprobieren - es ergab sich aber vorerst schlicht keine Möglichkeit.

    Da kann ich jetzt weniger dazu sagen. Ich hatte das Glück, in einem Freundeskreis/Umfeld zu landen, in dem allgemein sehr offen mit einander umgegangen wird. Ich habe "gelernt", dass es vollkommen normal ist, einfach so mit anderen Menschen dort zu kuscheln und sie vielleicht sogar mal zu küssen. Das hat dann bei mir den Anstoß für mehr gesetzt.
    Letzte Woche hat mich eine Freundin, die ich dort kennengelernt habe, besucht und wir hatten im Voraus schon irgendwie festgestellt, dass wir beide an Sex interessiert wären. Abends im Bett ist es dann einfach "passiert".

    In dem Fall war es tatsächlich so, es war gut und wir haben es dann wiederholt.

    Glaub mir, ich hab mir das auch nicht vorstellen können, bis es letzte Woche einfach passiert ist :grin:. Und dann nicht "nur" ein Dreier sondern gleich zu fünft im Bett. Wie es passiert ist? Es ergab sich ein Kuschelhaufen mit 5-6 Menschen, nach kurzer Zeit wurde wild rumgeküsst und dann meinte eine von uns, wir sollten uns besser in ein Zimmer verkriechen. Kurz darauf lagen wir alle nackt im Bett :grin:.

    Eigentlich muss man nur die passenden Menschen finden. Die es einem ermöglichen, den Kopf auszuschalten, sich auszuleben und auszuprobieren. Wenn man die findet und offen dafür ist, kann das ziemlich schnell gehen.
    Ich bin zum Jahresanfang erstmals mit dem ganzen Gekuschel in Kontakt gekommen. Und war und bin gerade völlig offen für neue Erfahrungen, nachdem ich Ende letzten Jahres eine Menge Altlasten abgeworfen habe. Das war richtig schön und ich hab es seither immer sehr genossen und mich langsam weiter vorgewagt. Irgendwann hab ich dann spontan eine Person geküsst - da hab ich Sekunden vorher noch nicht damit gerechnet, es zu tun. Man muss echt einfach auf sein Bauchgefühl hören.
    Der Sex war dann wie gesagt beim ersten Mal abgesprochen vorab, aber wer weiß, das hätte auch so passieren können.
    Am Wochenende hatte ich dann erstmals das Gefühl, mein Kopf hätte sich völlig abgeschaltet, das hab ich noch nie erlebt. Ich hab einfach gehandelt, ohne viel nachzudenken. An einem Tag hab ich 7 Menschen geküsst, einfach weil ich es tun wollte - das hätte ich mir früher im Leben nicht vorstellen können.

    Mein Rat ist, in aller Kürze: Such dir tolle, nette, offene Menschen. Fang klein an, z.B. erstmal mit Kuscheln, dann Küssen etc. um dich damit vertraut zu machen. Das stärkt dein Selbstbewusstsein, macht dich sicherer und lockerer. Und wenn es dann passt, geh auf mehr.
    Und sei nicht verbissen. Lass es einfach auf dich zukommen. Genieße den Moment und zerbrich dir nicht den Kopf darüber, was als nächstes kommt. Wenn es soweit ist, wird es einfach passieren :smile:.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 März 2019
    • Hilfreich Hilfreich x 3
    • Interessant Interessant x 3
  • User 12529
    Echt Schaf
    12.702
    598
    7.861
    in einer Beziehung
    28 März 2019
    #6
    Das meiste dieser Geschichten ist erfunden worden. Gerade in diesem Alter wird häufig geglaubt, das man mit sexuellen Erfahrungen Anerkennung von seinen Kumpels bekommen kann und durchaus viel erfunden.



    Bettgeschichten ergeben sich häufig aus ONS, die beiden Beteiligten gut gefallen haben. ONS ergeben sich häufig aus Flirts.

    Scheiß drauf, was andere denken, wenn welche dabei sind wenn du mit der jeweils begehrten Frau flirtest. Die wissen eh alle, dass du mit X flirtest, weil du mehr von ihr willst. Ob das direkt vor denen passiert oder in der Form, dass ihr euch absondert, macht da keinen sehr großen Unterschied.
    Und wenn du es etwas privater willst, frag diejenige einfach, ob sie mit dir an die Bar oder an die frische Luft etc will.

    Online-Dating kann auch empfehlenswert sein - man kann schon vor dem Treffen mitteilen, dass man nichts festes sucht.
    Bei Frauen aus dem privaten Umfeld solltest du das auch auf jeden Fall vorher kommunizieren, dass du keine Beziehung möchtest.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • Vegaa
    Vegaa (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    285
    28
    60
    Single
    28 März 2019
    #7
    Ich danke euch für eure Antworten. Ich versuche mal alles zu strukturieren...

    Insgesamt halte ich fest, dass es also online sehr viel einfacher ist, solche Affären und F+-Beziehungen zu finden. Was mich nur daran stört, ist, dass ich damit ungerne anfangen möchte, ohne in Real mal die Erfahrung gemacht zu haben. V.a. da ich in der virtuellen Welt dabei das Gefühl habe, als wäre ich in einem großen Puff unterwegs. Die Spontaneität aus dem realen Leben fehlt mir da, was für mich auch ein Stück weit die Spannung bei diesen Erfahrungen ausmacht. Ich weiß, das klingt komisch, dass ich den vermeintlich einfacheren Weg unattraktiver finde. Es geht mir wohl nicht schlicht um den Sex sondern um die gesamte Erfahrung. Vom Flirt bis hin zum weiteren Verlauf, wie auch immer der sich dann entwickelt...

    Das ist mir bewusst, aber es fällt mir nicht leicht. Ich bin ein typischer Hirnmensch, mir fällt es sehr schwer, mich auf Neues einzulassen, ohne zu "wissen" wie es funktioniert. Darum auch die Frage. :smile: Sobald ich glaube, es verstanden zu haben, kann ich auch loslassen und zerdenke nicht in dem Moment alles, in dem ich eigentlich spontan sein sollte.

    Ich habe für mich selbst noch gar nicht herausgefunden, ob ich ein Typ für ONS bin oder nicht. Ich glaube, bevor es überhaupt soweit kommt, mache ich mir so viele Gedanken während des Flirts, dass es gar nicht soweit kommt. Eben weil ich nicht weiß, was auf mich zukommt. Kann man das nachvollziehen?

    Ich beneide dich. Mir würde das mega helfen, einfach um mal loslassen zu können. Mit Sicherheit kann ich das in meinem Freundeskreis auch, aber da ich mir nicht "sicher" bin, und einfach darüber reden finde ich auch komisch, bleibt quasi immer so eine Unsicherheit da, durch die ich mich beobachtet fühle. :grin:

    Es ist ja dieses "auf dich zukommen", was mir Schwierigkeiten bereitet. Ich meine, wenn ich eine Frau kennenlerne und mit ihr flirte, ist noch alles okay. Das macht mir Spaß und das kann ich auch ganz gut, denke ich. Dann kommt aber irgendwann der Moment, wo ich merke, dass es jetzt voran geht. Sie kommt mir näher, man baut Körperkontakt auf, vielleicht macht man rum. Und ab da, geht bei mir das Kopfkino los. "Was hat sie für Erwartungen an diesen Abend? Ist sie der Typ für ONS? Hat sie einen Freund? Wohnt sie allein? Soll ich fragen, ob wir woanders hingehen? Ist das nicht zu aufdringlich?" Uuuuund so weiter. :grin: Wie geht ihr damit um? Fragt ihr einfach zwanglos: "Na, wollen wir zu dir oder zu mir?" Oder was mache ich in dem Moment?

    Flöchen99 Ich finde das faszinierend, was du schreibst. Vorstellen kann ich mir das einfach null (aber auch, weil ich mir nicht vorstellen kann, andere Männer intim zu sehen, da bin ich vielleicht was homophob :ashamed: auch wenn der Begriff scheiße ist, ich habe kein Problem mit Homosexualität, ich verspüre es nur zu 100% nicht). Aber ich finde das krass, dass du da das Hirn so ausschalten kannst.
    Genau das denke ich auch. Aber wo findet man die? Die wachsen ja leider nicht an Bäumen. :grin:

    Ja, im Rahmen ist mir das bewusst. Ich war aber selbst auf Parties, auf denen es dann zur Sache ging. MF, MFF, MMF. Ich war dabei. Und mir war das so unbehaglich, dass ich mich zurückgezogen hatte und an keinem Spaß teilgenommen hatte. Mein ganzer Körper schrie nach Flucht, während ein Teil meines Hirns sehr fasziniert und auch angetörned von dem mir Dargebotenen war.
    Von den Parties an begann ich mich zu fragen, warum ich nicht so hemmungslos sein konnte. Ich hätte in meinen jungen Jahren schon mega Erfahrungen machen können. Ich hatte schon 2 (zugegebenermaßen betrunkene) junge Frauen neben mir, die an mir rumgespielt hatten und miteinander rumgemacht hatten. Seit jeher träume ich von MFF-Dreiern und ich hätte sie damals haben können.
    Jetzt bin ich an einem Punkt angekommen, wo ich es leben könnte, doch die Beziehungen zu solchen Leuten habe ich nicht mehr. :grin:
     
  • User 140332
    Planet-Liebe ist Startseite
    4.207
    548
    5.690
    vergeben und glücklich
    28 März 2019
    #8
    Naja, wenn du auf Sex aus bist, ist das ja dein Ziel. Wenn alles glatt läuft, kommt eben das auf dich zu. :grin:
    Du hast da 2 Varianten:
    Du sprichst darüber, das schafft Klarheit oder du probierst es einfach aus und siehst, was passiert.

    Einen Tod musst du sterben. :zwinker:

    Ich mein, das sind deine Freunde und das Thema ist so harmlos, was soll denn daran komisch sein? Man kann es ja in einem humorvollen Ton anbringen und nicht so bierernst fragen.

    Was denkst du denn, wie die reagieren? Wenn sie in deinem Alter sind, bezweifle ich so gar, dass dem groß Beachtung geschenkt wird. Oder wie läuft das sonst bei euch ab? Gibt's da keine Flirtereien mit anderen vor den Freunden?
    Sitzt ihr denn brav in einer Bar und redet nur mit euch? Ich flirte ja selbst mit dem/die Barkeeper/in oder dem/die Kellner/in. :grin:
    Also erst mal ist so ein Flirt ja eine Interaktion mit mind. 2 Menschen, demnach kann auch sie signalisieren, dass sie Lust auf Sex hat und dich mit nach Hause nehmen.

    Ansonsten würde ich da schon klar signalisieren, dass ich den Flirt gerne weiter bringen will. Das kommt halt immer drauf an, nicht jeder oder jede geht nach einer making out Session mit dir nach Hause oder zu sich. Es spräche ja auch nichts gegen sich erst mal richtig kennen zu lernen, mit Küssen und Fummeln und nach ein paar Treffen zu vögeln. Manche brauchen eben auch eine gewisse Kennenlernzeit.

    Aber ansonsten: fragen kostet ja nichts, dieses "Zu dir oder zu mir?" habe ich aber nie benutzt. Vielleicht will derjenige ja nicht sofort mitkommen oder Sex haben. Ich hab da eher "Ich gehe jetzt nach Hause. Willst du mitkommen?" geäußert. Bei mir läuft da auch viel über die Humorschiene. "Soll ich dir meine Briefmarken zeigen?" habe ich auch schon gebracht. :grin:
    Oder man geht zu einem neutralen Ort wie ein Hotel oder Hostel, durch das einchecken hat man da als Frau auch ein sicheres Gefühl als gehe man direkt zu sich in die privaten 4 Wände.

    Ich glaube nämlich, dass es für mich als Frau einfacher ist, einen Mann mit zunehmen. Als Frau direkt mit einem Fremden mitzugehen ist halt auch nicht jederfraus Sache. Da sind einfach viele vorsichtig, oft auch begründet durch diverse Vorfälle. :zwinker:
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Damian
    Doctor How
    8.495
    598
    7.615
    Verheiratet
    28 März 2019
    #9
    Im Prinzip hast du ja keine konkrete Frage..mehr so ein allumfassendes: "Wie zum Henker geht das??!".

    In meiner Erfahrung gibt es eigentlich nur wenige Punkte, auf die man das reduzieren kann:
    - einfach mal machen
    - soziale Fähgkeiten ausbauen.
    - entspannt sein

    Dabei sind die alle natürlich nicht ohne.
    Aller Anfang ist schwer, weswegen man IMMER Fehler machen wird. Oh ja..es gibt ein paar peinliche Momente auf die ich zurückbllicken kann...in jeglicher Hinsicht! Das Leben ist halt so. :tongue:
    Wichtig ist aber: Wer keine Gitarre in die Hand nimmt und die Nachbarshunde zur Verzweiflung treibt, wird auch kein Girarrenspieler, erst recht kein guter.
    Und wer nicht einfach mal mit einer Frau quatscht, wird ihr auch nicht noch näher kommen. Logisch.
    Deswegen -> einfach mal anfangen. Mal etwas wagen. Eine kleine Andeutung machen und schauen wie sie ankommt.

    Dabei kann man Punkt 2 ausbauen: Es braucht Fingerspitzengefühl, wenn man mit anderen Menschen umgeht. Wenn kann ich wem näher kommen und wann nicht? Das kann man lernen zu sehen. Ich habe z.B. den Tick, dass ich Leute entfussele...das geht natürlich nicht bei jedem :tongue:

    Der dritte Punkt ist wohl am schwierigsten. Man muss gelassen bleiben und das meisten einfach nicht persönlich nehmen. Nicht jeder wird auf dich stehen...manche aber schon. Ein Dreier kann einfach so entstehen. Viel kann passieren...aber nicht, wenn man verkrampft versucht etwas zu erzwingen.

    Der Rest ergibt sich automatisch..und manchmal auf ganz unerwartete und erstaunliche Art und Weise. Da kann ich ein Liedchen von singen....wenn ich meinen Husten endlich ganz los bin :tongue:
     
  • Vegaa
    Vegaa (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    285
    28
    60
    Single
    28 März 2019
    #10
    Auf alten sozialen Websiten gab es eine Gruppe, die nannte sich: "In meinem Kopf ist es komisch. Komm auch rein!". Ersetze komisch durch merkwürdig und du hast meinen Fall. :grin: Glaub mir, ich hätte gerne Erklärungen dafür, was mein Problem damit ist. Mein Hirn macht da manchmal, was es will. :grin:

    Die werden sicher sagen: "Ach, Vegaa, du machst dir wieder Gedanken über etwas, worüber sich niemand Gedanken macht. Chill doch einfach mal" :grin: Die flirten alle wild drauf los. Und ich finde es auch nicht unangenehm. Nur wenn ich selber flirte, stelle ich mir vor, wie meine Jungs mich pushen, damit ich "zum Schuss komme". Ich habe große Schwierigkeiten damit, dass andere mir bei irgendwas zusehen, bei dem ich nicht weiß, ob ich es richtig gut kann. Bevor ich in einen Sportverein gegangen bin, habe ich mir immer die Basics alle selbst beigebracht, damit ich beim ersten Mal im Verein nicht wie der größte Anfänger aussehe. Obwohl es ja zu erwarten war. Und noch größere Angst habe ich davor, dass man mir zusieht, wenn ich versage...
    Du hast schon Recht, ich sollte das einfach mal humorvoll ansprechen, damit ich weiß, dass sie mich nicht pushen, wenn ich es nicht will. :grin:

    Und was wären das für Signale? Ich bin Meister im Nicht-Erkennen von Signalen. :grin: Also gibt es irgendwelche körperlichen Signale, die mir zeigen, dass sie das Treffen gerne woanders weiterführen wollen würde? Oder meinst du gesprochene Signale? :grin:

    Das ist sehr hilfreich! Danke! :smile:

    Ja, das ist eben das, was mich von anderen jammernden Kerlen unterscheidet. Es ist nicht so, dass ich nicht flirten könnte. Es gab auch schon den einen oder anderen Moment, wo ich glaube, dass es hätte weiter gehen können (da war ich aber mit meiner Ex zusammen und ein braves Männlein).
    Mein Problem ist, dass alles, was über den Flirt hinausgeht für mich Neuland ist. Und das Nicht-Wissen lässt mich nicht loslassen. Ich möchte gerne nur so ein grobes Bild davon bekommen, wie es in dieser Blackbox weitergeht, damit ich nicht in dem Moment dastehe und aus Angst vor dem Unbekannten die Fliege mache. Ist eben auch alles schon passiert. Ich bin ein Mensch, der Angst vor dem Unbekannten im sozialen Umfeld hat. Da bin ich einfach sehr viel weniger spontan als sonst im Leben.
     
    • Lieb Lieb x 2
  • Damian
    Doctor How
    8.495
    598
    7.615
    Verheiratet
    28 März 2019
    #11
    Das ist es halt...es gibt da keine Regel. Es gibt keinen Weg, wie das "normalerweise" läuft. Ich habe schon Frauen geküsst, die ich gefühlt eine ewigkeit kannte und auch welche, die ich gerade zum ersten Mal gesehen hatte. Ich habe schon anzügliche Witze gemacht und einen verhohlen angewiderten Blick geerntet und danach die Frau auf dem Schoß sitzen gehabt.
    Ein bisschen ist es ja auch ein Spiel und das ist hoch dynamisch. Man neckt ein bisschen und guckt, wie das ankommt. Wenn es ankommt probiert man weiter. Wenn nicht, geht's halt erstmal nicht weiter.
    Es gibt auch keine Regel wie es weiter geht und manchmal ist es die Regel, die verhindert, dass es an dem Tag weitergeht. :tongue:

    Es ist aber wie mit Vorträge halten: Wenn man es oft genug gemacht hat, ist es zwar noch immer aufregend, man ist aber entspannt genug um spontan reagieren zu können.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Vegaa
    Vegaa (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    285
    28
    60
    Single
    28 März 2019
    #12
    Das nehme ich so mit. Dank dir! :smile:

    Off-Topic:
    Wenn man so darüber nachdenkt, merkt man, dass ich IT-ler bin. Man will für alles irgendwelche Regeln und Strukturen haben. :grin: If-then-else...
     
    • Witzig Witzig x 1
  • User 91095
    Team-Alumni
    8.439
    598
    9.001
    nicht angegeben
    28 März 2019
    #13
    Ehrlich gesagt weiß ich nicht, wie das unter "normalen" Leuten läuft. Ich würde mir auch schwer tun, mit Leuten in die Kiste zu steigen, die ich gar nicht kenne oder zu denen ich keinen Bezug habe. Freundinnen von mir haben häufiger wen in der Disco abgeschleppt. Das würde ich nicht tun bzw. darauf könnte ich mich nur schwer einlassen.

    Meine G'schichtln fanden mit Leuten statt, zu denen ich ein engeres Verhältnis hatte. Ich kannte sie entweder über Hobbies oder über Freunde/Bekannte. Dann ging's aber locker flockig. Bei mir war es auch so, dass das Verhältnis von mir definiert wurde. Die Jungs haben sich eher zurückgelehnt und es auf meine Gunst ankommen lassen :zwinker: Keiner hat etwas provoziert oder es aktiv angeleiert, dass man da im Bett landet. Wobei ich vermute, dass ich diesbezüglich auch nicht die typische Frau bin (playermäßiges Verhalten finde ich anstrengend).
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • Damian
    Doctor How
    8.495
    598
    7.615
    Verheiratet
    28 März 2019
    #14
    Off-Topic:
    Willkommen im Club...man kann aber auf Basis dieser Regeln ne Menge schaffen, wenn man fein genug granuliert... :zwinker:
     
    • Lieb Lieb x 1
  • User 12529
    Echt Schaf
    12.702
    598
    7.861
    in einer Beziehung
    28 März 2019
    #15
    Nur, weil man sich mit jemandem trifft, der (vermutlich) auch eher "was lockeres" sucht, heißt es noch lange nicht, dass beide am Ende miteinander vögeln. Man muss sich auch "in echt" gefallen, und die Chemie muss stimmen. Ich würde schätzen, dass es 50:50 ist. Lernt man sich offline kennen, ist es nicht so viel anders. Da weiß man ohne Kontakt auch nicht, ob man das Gegenüber wirklich heiß und anziehend findet.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Interessant Interessant x 1
  • User 140332
    Planet-Liebe ist Startseite
    4.207
    548
    5.690
    vergeben und glücklich
    28 März 2019
    #16
    Ja, ich meine die Signale, die sie verbalisiert.

    Ich würde aber an deiner Stelle erst mal 'raus gehen und Flirten, um ein Gefühl dafür zu kriegen. Auch mal die Affärengedanken zur Seite packen und mich mit den Basics beschäftigen.

    Wenn du den Kopf frei machst und dich von deinen Erwartungen löst, läuft es am besten.

    Ich persönlich muss auch einen Mann oder eine Frau sehr sympatisch finden, um direkt nach einem Abend mit ihm/ihr nach Hause zu gehen. Normalerweise brauche ich da auch etwas mehr Zeit, um jemanden interessant zu finden.

    Ich würde da auch bessere Tipps geben, aber ich bin immer jemand gewesen, der da mit dem flow ging und ich bin nie unterwegs gewesen mit "Suche Jemanden für eine Affäre". Bei mir hat sich das immer irgendwie ergeben - so wie alles im Leben, so bin ich auch in Beziehungen rein gerutscht. :grin:
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Vegaa
    Vegaa (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    285
    28
    60
    Single
    28 März 2019
    #17
    Aber genau sowas meine ich, solche Hintergrundinformationen helfen mir sehr weiter, weil ich damit ein Gefühl von dieser Blackbox bekomme und eher entscheiden kann, wie der aktuelle Stand ist. Hätte ich jetzt eine heißen Flirt gehabt, ohne dass es an dem Abend weiter gegangen wäre, hätte ich das sehr wahrscheinlich persönlich genommen. Dank dir :smile:
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 28 März 2019 ---
    Ja, vielleicht klang ich etwas naiv. Ich meinte das natürlich nicht So, mir ist schon bewusst, dass die Chemie stimmen muss. Es hilft mir nur sehr, mich ein wenig mit anderen Menschen, insbesondere Frauen, die solche Erfahrungen bereits gemacht haben, auszutauschen, damit ich beim Sammeln meiner Erfahrungen vielleicht besser verstehen kann, woran es gescheitert ist, ob es überhaupt gescheitert ist, usw..
     
    • Interessant Interessant x 1
  • User 140332
    Planet-Liebe ist Startseite
    4.207
    548
    5.690
    vergeben und glücklich
    28 März 2019
    #18
    Du kannst auf jeden Fall davon ausgehen, wenn du es zum Küssen oder gar Fummeln geschafft hast, das näheres Interesse besteht - es sei denn sie ist blau. :grin:

    Wie es dann weiter geht, kommt halt immer auf die Person an. Es kann ja auch sein, dass es dir zu schnell geht und du die Dame erst mal genau kennen lernen willst.

    Man kann ja auch intensiv Flirten und es kommt nicht mal zum Kuss oder dergleichen und man hält diese Spannung für ein paar Treffen. Das kann auch sehr prickelnd sein, wenn man hier und da etwas Körperkontakt herstellt. :smile:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • Sun-Fun
    Sun-Fun (47)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    214
    28
    82
    nicht angegeben
    28 März 2019
    #19
    Ich hatte schon beides.
    Mal einen Herrn getroffen und nach 2h frohem Plaudern mitgegangen
    mal einen Herrn getroffen, 5h spaziert und getratscht - zum schluss geküsst, weil das einfach für mich SEHR wichtig ist und dann ein 2. Treffen abgemacht.

    Aber ohne Sympathie geht für mich gar nicht. Wenn ich denke, was bist Du für n Hor**t, dann nützt auch ein netter Body nix :what:
     
    • Interessant Interessant x 1
  • Flöchen99
    Flöchen99 (20)
    Meistens hier zu finden
    604
    128
    121
    Verliebt
    28 März 2019
    #20
    Kommt drauf an, ich hab es online auch versucht, war aber nicht sonderlich erfolgreich. Allerdings hab ich da noch eher nach einer Beziehung gesucht.
    Jetzt, wo ich so offen geworden bin, "brauche" ich das nicht mehr und es ist mir eigentlich zu lästig.
    Ich verstehe aber gut deine Bedenken, ich fühle mich (mangels Erfahrung) online auch deutlich unsicherer als offline.
    Und wenn du selbst noch eher unsicher bist, würde ich dir auch eher raten, es erstmal langsam offline anzugehen. Online hätte zumindest ich die Angst, dass es mir viel zu schnell geht (okay, schnell geht es auch so gerade :whistle:).

    Das finde ich so schön in meinem Umfeld. Man kann even über alles reden. Aber eigentlich braucht man das meist gar nicht.
    Schön ist vor allem auch, dass man sich eben nicht beim ersten Annähern schon überlegen muss, wo man hin will. Ich denke das macht es für mich so locker und entspannt. Kuscheln, Küssen, ... heißt einfach noch nicht, dass man am Ende auch im Bett landen muss. Eher das Gegenteil, man genießt es einfach und wenn es dann passt, passiert es einfach :smile:.

    Ich hab an dem Abend sogar zwei Männer geküsst und es hat mir wirklich gefallen ^^. Tatsächlich mit einem Mann intim zu werden, kann ich mir im Moment auch (noch) nicht vorstellen. Und es ist auch völlig okay, gar nichts damit zu tun haben zu wollen, das ist ja noch nicht homophob. Jedem das Seine :smile:.
    Außerdem war ich aber auch anderweitig beschäftigt :whistle:.
    Das hab ich ja eben schon geschrieben. Es gibt einfach so keine Erwartungshaltung, die mich belasten könnte.

    Ich würde mal versuchen, in deinem Umfeld etwas "körperlicher" zu werden. Also z.B. Menschen umarmen die du magst oder so. Du merkst schnell, wer das mag. Ggf. solltest du aber vorher fragen.
    Ich würde jedenfalls aus meiner Erfahrung heraus nicht gleich beim Sex anfangen :smile:.
     
    • Interessant Interessant x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten