Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • babo95
    Verbringt hier viel Zeit
    201
    103
    2
    nicht angegeben
    14 November 2017
    #1

    Wie kann ich Gefühle einbremsen?

    Hallo,

    nachdem es nun wieder mit der nächsten nichts wurde, da ich ihr "zu nett" war, wollte ich bei euch mal nachfragen, wie ich das in Zukunft verhindern kann.

    Bei mir ist das Problem, dass sich die Gefühle zu schnell entwickeln, wenn ich denke, dass das Mädel die richtige ist. Wir hatten viele Gemeinsamkeiten, aber ihrer Ansicht nach wieder zu viele Gemeinsamkeiten.

    Ich werde immer so schnell uninteressant, weil ich es immer zu sehr überstürze anscheinend. Und am Ende mache ich mich zum Affen damit.

    Dieses "Frauen stehen auf Ars....... und böse Jungs" - ich weiß einfach nicht, was ich davon halten soll. Das Mädel hat mir selbst gesagt dass sie sich eine Zukunft mit mir vorstellen kann und, dass diese "bösen Jungs" ja nichts für die Dauer wären - aber letztlich stehe ich trotzdem wieder allein da.

    Ich bin gut erzogen, generell hilfsbereit und bin eben ein netter Typ. Wie bekomme ich es trotzdem hin, interessant zu bleiben?

    Ich bin jetzt 23 Jahre alt und habe schon so oft die Tipps gehört: "Schreib nicht sofort zurück" und "sag ihr auch mal ab, obwohl du Zeit hättest, tu als wärst du beschäftigt, sodass sie ins Grübeln kommt"...aber ich bin für solche - in meinen Augen - pubertären Spielchen wohl zu alt.

    Was ratet ihr mir? Ich bin kein böser Kerl und will auch keiner sein...und trotzdem will ich nicht alleine alt werden. Den einzigen Fortschritt, den ich diesmal gemacht habe ist, dass ich diesmal direkt nach dem die "Liebesgeschichte" aus war, der Dame direkt mitgeteilt habe, dass ein Kontaktabbruch dann unausweichlich ist (Vermeidung der "Friendzone").

    Bin ich einfach zu naiv in meiner Denkweise oder woran scheitert es?

    Mit freundlichen Grüßen
    babo95
     
    • Lieb Lieb x 2
    • Interessant Interessant x 1
  • Sara54
    Sara54 (26)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    85
    43
    25
    Single
    15 November 2017
    #2
    Ich hoffe ich kann dir mit Folgendem helfen:

    Du bist weder zu lieb, noch stehen Frauen auf böse Männer. Du brauchst eine Leidenschaft, etwas wofür du brennst und damit andere Menschen und vorallem Frauen inspirierst und begeisterst. Stell deine Leidenschaft in deinen Lebensmittelpunkt und lass das auch durchblicken. Sei fokussiert. Männer die eine Leidenschaft für etwas haben, begeistern Frauen. Keine Frau will in Wahrheit Mittelpunkt des Lebens sein. Ich habe viele Männer kennengelernt und ich dachte auch das einige Typen mir zu sehr "Nice Guys" waren und ich deshalb das Interesse verloren habe. Aber im Nachhinein ist klar, dass mich diese Menschen nicht begeistert haben. Mein jetziger Freund ist der liebsten Mensch und hat von Anfang an seine Gefühle zum Ausdruck gebracht. Es hat mich überhaupt nicht abgeschreckt, dabei hat er mich mit seinen Leidenschaften (sei es die Arbeit, ein Hobby, Bücher lesen etc.) viel zu sehr begeistert. Auch die positive Energie die ein Mensch dadurch automatisch austrahlt, macht extrem attraktiv. Er war fokussiert auf das was er liebt und ich war/bin eine große Bereicherung in seinem Leben.
    Kein Ratgeber dieser Welt gibt einem diesen einfachen Tipp.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 6
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • Interessant Interessant x 2
  • Demetra
    Demetra (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.432
    108
    451
    Verheiratet
    15 November 2017
    #3
    Dieses "Du bist zu lieb" ist einfach Quatsch. Sie stand halt nicht auf Dich und wollte Dich so nett wie möglich, quasi mit Kompliment, abservieren.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Interessant Interessant x 1
  • User 160181
    Öfters im Forum
    353
    53
    45
    Verheiratet
    15 November 2017
    #4
    Ich glaub ich kann nachvollziehen was du meinst...
    Du bist nett , hörst zu, gibst Ratschläge weil n anderer Typ sie nicht wahrnimmt und landes dabei so sehr in der Friendzone das du nie wieder raus kommst... :kotz:

    Hab ich ganze 4 mal geschafft :kopfwand:

    Eine von der sorte mit der ich Tatsächlich nach 5 Jahren ich immer noch kontakt habe und wir irgendwie mal darauf zu sprechen kamen das sie sich vorstellen kann mit mir Sex zu haben ,
    Da habe ich ihr gesagt das ich schon damals was von ihr wollte...
    Es kam nur zurück " du hast ja nie was versucht, ich hatte ja interesse " :flennen::flennen::flennen::realmad::realmad::realmad::realmad::kopfwand::kopfwand::kopfwand::kopfwand::kopfwand:
     
    • Interessant Interessant x 1
  • nicetoshow
    Ist noch neu hier
    11
    1
    0
    Single
    15 November 2017
    #5
    Mit Abstand der beste Tipp, den ich in diesem Forum gelesen habe. Absolute Zustimmung!!
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Lieb Lieb x 1
  • babo95
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    201
    103
    2
    nicht angegeben
    17 November 2017
    #6
    Naja, wenn ich auf überhaupt nicht auf jemanden stehe, dann mache ich doch nicht mehrmals mit demjenigen rum, oder sehe ich da etwas falsch?

    Und Sara54
    Danke für den Beitrag. Ich denke, dass das schon ein sehr hilfreicher Tipp ist. Ich bin bloß gerade auch nicht in der besten mentalen Verfassung, um diese positiven Ausstrahlungen ans Tageslicht zu bringen.

    Ich dachte eigentlich schon, dass ich ihr diese Ausstrahlung dennoch rüberbringen konnte. Ich lerne gerne Sprachen und spiele leidenschaftlich Fußball. Ich denke schon, dass sie das auch begeisternd fand und interessant.

    Ich wundere mich einfach nur, weil sie mir das mit den "bösen Typen" ja dann doch so direkt mitgeteilt hat - und ich daher nicht denke, dass das eine Lüge war.

    Ich bin 23, sie ist 18 - vielleicht liegt es daran? Ich würde jetzt nicht behaupten, dass ich ein sehr reifer Kerl bin, da ich doch öfter noch mal Flausen im Kopf habe, aber in gewisser Hinsicht kann es ja doch an ihrer noch "nicht so ausgeprägten Reife" liegen?

    Ich habe einen ganz großen Fehler gemacht: ich habe ihr das Gefühl gegeben, sie auf ein Podest zu stellen. Ist jetzt nur die Frage, ob ich das in der Form auch gemacht hätte, wenn sie mir nicht mitgeteilt hätte, dass sie in einer depressiven Phase steckt...ich denke eher nicht.

    Mein Problem ist einfach, dass sie so ziemlich die erste Frau war, bei der ich von Anfang an wusste, dass das passen würde und mit der ich so viele gemeinsame Interessen hatte.

    Mittlerweile sind wir nicht mal mehr bei Facebook befreundet, was mich einfach ziemlich nachdenklich macht. Ich meine das war ja so mein Wunsch im Endeffekt, aber dieser Wandel in der kurzen Zeit. Einmal Hölle - Himmel - Hölle in wenigen Wochen. Das finde ich eben so heftig.
     
    • Interessant Interessant x 2
  • Alexiaa
    Alexiaa (19)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    107
    43
    16
    vergeben und glücklich
    19 November 2017
    #7
    Ich kann nur zustimmen, dass vor allem Leidenschaft und Hobbys interessant machen. Nicht nur bei Frauen, sondern auch bei Männern. Am Anfangs habe ich bei meinem Freund noch geheim gehalten, dass ich gerne lese und auch schon ein Buch geschrieben habe, weil ich dachte dass mich das uncool macht, aber am Ende fand er es total interessant und faszinierend.

    Für mich ist ein Junge schnell langweilig, wenn er zu einseitig und “durchschaubar” ist und damit meine ich nicht nett, sondern leidenschaftslos. Und ich mag es, wenn er offen und gerne mit mir redet und auch mal interessante Gesprächsansätze liefert.

    Und nur weil du mit 23 noch keine Freundin hast, heißt es ja nicht, dass du alleine alt wirst :smile:
     
    • Lieb Lieb x 1
  • babo95
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    201
    103
    2
    nicht angegeben
    24 November 2017
    #8
    Mittlerweile muss ich davon ausgehen, alleine alt zu werden. Mich hat es einfach nur überrascht. Ich küsse 5 Stunden ununterbrochen mit nem Kerl rum, von dem ich zu dem Zeitpunkt schon wusste, dass er ein "netter Typ" ist, obwohl das nicht das ist was ich will?

    Mein Problem ist einfach, dass ich mich in gewohnter Ungebung sehr offen und launig zeige und sehr aus mir heraus komme.

    Ich gehe nicht oft feiern o.ä. wo ich Mädels kennenlernen könnte. Bin beruflich in einer Stadt tätig, aber weil ich Pendler bin komme ich dort nicht in die Gelegenheit neue Leute kennenzulernen. Ich wohne auf dem Dorf und gehe wie gesagt nicht oft feiern und wenn dann im kleinen Kreis mit Kumpels.

    Wenn ich dann mal bei einer Party bin, traue ich mich oft nicht mal Mädels anzusprechen. Meine bisherigen Bekanntschaften waren alle eher zufällig durch gemeinsame Freunde entstanden, wie jetzt auch bei ihr.

    Wir kamen ins Gespräch, bemerkten dass wir einige Gemeinsamkeiten haben und irgendwann schrieb sie mich mal an. Mehrere perfekte Dates und aufeinmal soll da nie was gewesen sein? Sie weicht einem klärenden Gespräch auch aus, was mir sagt, dass es schlicht und ergreifend keinen Sinn mehr macht mit ihr. Und das fällt einfach schwer, weil sie denke ich auch weiß, dass ich zu ihr passen würde.

    Ich gehe diese Sachen, wenn es denn endlich mal soweit ist, vielleicht einfach zu schnell an. Ich finde halt diese Spielchen mit "erstmal nicht antworten" einfach kindisch. Wenn ich Zeit habe, antworte ich halt eben. Auf andere Menschen, die mir nicht sofort zurückschreiben, obwohl sie Zeit hätten, habe ich keine Lust.

    Wie stelle ich das denn in Zukunft besser an? Ich werde mir auf jeden Fall, was Hobbies und die Art an sich auf jeden Fall treu bleiben und ich bezweifle mittlerweile trotzdem, dass das so dann irgendwie doch hinhaut mit der Frau fürs Leben.
     
    • Interessant Interessant x 1
  • goldstück
    goldstück (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    83
    93
    12
    in einer Beziehung
    25 November 2017
    #9
    Ich nehme an, du willst eine Partnerin, die zu dir passt, oder? Wenn das so ist, ist mein Tipp: Sei du selbst!

    Denn nur wenn du dich authentisch verhältst, kannst du einen Menschen kennenlernen, der auch zu dir passt. Wenn du dich verstellst, findest du maximal jemanden, der zu deinem verstellten Ich passt.

    Dass man bei Beziehungen und Beziehungsanbahnungen öfter mal feststellt, dass es doch auf Dauer nicht passt, ist ganz normal.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • User 164526
    Verbringt hier viel Zeit
    1.196
    88
    202
    Verheiratet
    25 November 2017
    #10
    "Zu lieb" oder "zu nett" ist gleichbedeutend mit "uninteressant".

    Und ja, unangepasstes Verhalten und abgründige Persönlichkeitsmerkmale können *ein* möglicher Weg sein, um interessant zu wirken. Nicht umsonst gewinnen Schauspieler Auszeichnungen und Preise auffällig oft für Rollen, die diese Eigenschaften aufweisen.

    Aber unangepasstes Verhalten und abgründige Persönlichkeitsmerkmale sind ganz sicher nicht die einzige Möglichkeit um interessant zu wirken. Sara54 hat ja bereits das Beispiel mit dem Enthusiasmus genannt. Das kann ebenfalls interessant wirken.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • babo95
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    201
    103
    2
    nicht angegeben
    16 Januar 2018
    #11
    Servus nochmal,

    Ich komme nicht über sie hinweg. Ich war einige Zeit lang extrem sauer auf ihr Verhalten, aber mittlerweile weiß ich nicht mal, ob ich ihr überhaupt böse sein sollte.

    Ich habe durch einen Kumpel von ihr einen ihrer Blogs im Internet entdeckt. Dass sie sich in einer depressiven Phase befinde hat sie mir ja damals mitgeteilt, aber je mehr ich von diesem Blog sehe, desto mehr und mehr mache ich mir Sorgen um sie.

    Sie hat vor ein paar Tagen gepostet, dass sie "zu viel Angst, um nach Hilfe zu schreien" habe mit den Worten help me, love, stay, with, you leave because I am not good enough in den Hashtags.

    Ich bekomme einfach mehr und mehr das Gefühl, dass das der einzige Grund für unsere Trennung ist, ich denke ich habe ihr auch relativ gut klar gemacht damals, dass ich ehrlich zu ihr war und ihr helfen wollte. Ich denke, dass sie einfach nicht der Ansicht ist, sich helfen zu lassen.

    Umso ärgerlicher finde ich es einfach, wenn das mit uns beiden einfach wegen ihrem Selbsthass nichts werden kann :/

    Ich komme leider nicht mehr an sie heran, da sie mich mittlerweile blockiert hat (ich habe sie nochmal Rede stellen wollen, woraufhin das ihre letzte Reaktion war). Was wäre, wenn ich ihre Freundin nochmal auf den Blog aufmerksam mache und ihr nochmal verdeutliche, dass ich mir doch eigentlich nur Sorgen mache?

    Ich kriege sie einfach nicht aus dem Kopf...:/
     
  • Pommes-Pieker
    Ist noch neu hier
    57
    8
    6
    Single
    16 Januar 2018
    #12
    Was genau ist jetzt dein primäres Ziel? Willst du sie zurück oder willst du, dass es ihr gut geht? Wer keine Hilfe will, kann auch keine annehmen. Akzeptiere für dich, dass du in ihrem Leben keine Rolle mehr spielst. Du hast keinen Einfluss auf ihr Leben oder ihr Wohlbefinden. Im schlimmsten Fall würdest du vielleicht noch alte Wunden aufreißen.

    Zu deinem ursprünglichen Problem:
    Du kannst ein netter Kerl sein und auch bleiben. Darauf kommt es nicht an. Es ist vielleicht sogar deine Stärke, der nette Typ zu sein. Nett sein bedeutet aber nicht, dass du nicht für dich einstehen kannst. Sara54 hat es schon genau richtig formuliert. Du brauchst etwas, wofür du brennst, eine Leidenschaft. Im Kern: Liebe dich selbst, kümmere dich um dich selbst. Dann ist es egal, ob du nett bist oder nicht, solange die Dame deines Herzens merkt, dass du mit dir selbst leben kannst und willst.
     
  • Gabby_A
    Gabby_A (23)
    Ist noch neu hier
    3
    1
    0
    Single
    17 Januar 2018
    #13
    Hatte diese Probleme auch, aber irgendwann kamen dann die Frauen, die das auch zu schätzen wussten und ich habe mir darüber keinen Kopf mehr gemacht Aber weiß absolut was du meinst, aber ändere nichts an dir, irgendwann wird die Frau oder die Frauen, die genau das an dir zu schätzen wissen☺️
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • babo95
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    201
    103
    2
    nicht angegeben
    17 Januar 2018
    #14
    Ich verstehe bloß nicht wieso man, wenn man mit sich selbst nicht zufrieden ist und jemandem, dem man zuvor mitgeteilt hat "gemeinsame Zukunft" und "glücklich mit dir" und der einen genauso liebt wie er ist, diesem vom einen Tag auf den anderen adios sagt.

    Ich stecke nicht in ihren Gedanken, aber es gab und gibt auch bei mir ab und an depressive Phasen. In jeder dieser Phasen war ich froh gewesen, wenn ich jemanden gehabt habe, der mir sagt, dass er mich so mag wie ich bin und mir so zur Seite steht.

    Dazu postet sie Sachen sinngemäß wie: "Ich hatte die Hoffnung, dass es so besser ist wie es ist, aber es wurde nicht besser"

    Ich will den Blog hier verständlicherweise nicht verlinken, aber wer Interesse hat, kann ihn ja gerne per PN bekommen...
     
  • Pommes-Pieker
    Ist noch neu hier
    57
    8
    6
    Single
    17 Januar 2018
    #15
    Wenn du darauf die eine richtige Antwort kennst, wirst du ein reicher Mann :ROFLMAO:
    Im Ernst, wenn sie nicht zufrieden mit sich selbst ist, kann sie auch keine erfüllende Beziehung führen. Gleiches gilt umgekehrt auch für dich.

    Aus solchen Phasen kannst du dich nur selbst holen. Die Abhängigkeit deines Glücks von äußerem Zuspruch ist genau der falsche Weg. Die Kraft muss aus dir kommen.
    [/QUOTE]
     
  • Damian
    Doctor How
    8.083
    598
    7.239
    Verheiratet
    17 Januar 2018
    #16
    Interessanterweise gibt es Threads wie deine immer und immer wieder. Die Geschichten sind sehr sehr ähnlich und die Aussagen eigentlich immer gleich.

    Was fast immer kommt ist "zu nett". Hier wurde ja schon mehrfach geschrieben, dass das gleichbedeutend mit "uninteressant" sei...ich finde aber das reicht noch nicht.

    Du machst, wie viele andere von denen ich hier gelesen und live erfahren habe, den Eindruck von jemandem, der sich an eine feste "Weltordnung" klammert und damit mehrfach scheitert, sich aber nicht traut diese "Weltordnung" umzuwerfen. Das Ganze wirkt so, als wärst du mit deinen "zarten" 23 Jahren so festgefahren, wie andere mit 70..zumindest in diesem Bereich.

    Ein paar Punkte, die mir spontan dazu einfallen:
    - Frauen sind keine homogene Masse, sondern Menschen..so wie du (ich weiß, dass du jetzt vermutlich denkst "maaaannn das weiß ich doch, bist du bescheuert?"...aber sieh dir Punkt 2 an...)

    - Wenn du also eine Frau auf ein Podest stellt..warum dann nicht mich auch? Ich bin auch ganz okay! Warum sie auf ein Podest stellen? Wo ist der Unterschied zwischen mir und ihr?

    - "zu nett" ist natürlich eine Ausrede...der Versuch dich nicht zu verletzen, weil sie dich halt mag und selbst vielleicht nicht so genau und bewusst weiß, was ihr nicht gefällt. Damit ist vermutlich am ehesten "zu wenig selbstbewußt" gemeint.

    - Dein Äußeres wird IMMER dein Inneres wiederspiegeln. Bist du immer eher verunsichert, MERKT man das, egal wie cool du dich gibst. Manche Menschen können das schnell bewußt einsortieren, andere bekommen es eher unterschwellig mit, werden davon nicht angezogen, wissen aber nicht sooo genau warum.

    - Nimm bitte NIE an, dass eine Frau "definitiv" zu dir passt. Das kannst du nicht wissen. Du weißt es nicht einmal nach Monaten, manchmal sogar Jahre. Fakt ist, dass du das Mädel nicht einmal richtig kennst, denn du hast eben erst eine Seite von ihr sehr sehr flüchtig und über ein Blog gesehen, mit der du nicht einmal gerechnet hast!

    - Das mit der Leidenschaft ist ein Weg, um selbstbewußter zu werden. Man bewegt sich bei bestimmten Themen, für die man brennt, in großer Selbstsicherheit. Man kennt sich ja aus. Damit wirkt man auch ganz anders. Natürlich ist das nicht die komplette Lösung des Problems

    - Ein weiterer Weg ist, selbst wählerischer zu werden. Du sagst selbst, dass du schnell Gefühle entwickelst...das glaube ich dir auch. Kannst du diese Gefühle aber genau einordnen? Das was ich als "Liebe" bezeichne ist es nicht..vielleicht das was ich als "verliebt sein" bezeichnen würde. Das schwierige ist aber, das eine vom anderen zu unterscheiden...das geht nämlich nur, wenn man das erlebt hat. Im Schnitt wird das bei den meisten Paaren nach ca. einem halben Jahr passieren..irgendwo da entscheidet sich, ob man den Sprung schafft oder eben nicht.

    - Verliebt sein, kann man schnell. Auch wenn man sich in einer monogamen Beziehung befindet, kann man flatterige Gefühle für jemand anderen haben..die müssen aber nicht zu viel führen..warum auch?

    - Man kann grundsätzlich nichts für seine Gefühle...aber man kann etwas für seine Handlungen. Man hat es sogar in der Hand ob man bestimmte Gefühle füttert und nährt, oder ob man sich dem entzieht. Wenn du ihre Blogs liest und dich weiterhin mit ihr beschäftigst, wundert es mich gar nicht, dass du nicht von ihr los kommst.

    - Versuche ihr bitte nicht zu helfen. Du bist für sie keine Vertrauensperson. Du bist nicht dicht genug dran. Sie hat es in der Vergangenheit nicht zugelassen, sie wird das auch in Zukunft nicht tun. Dazu kommt, dass du Erwartungen an sie hast, egal was du jetzt erzählst. Du hast immernoch im Hinterkopf, dass du eine Bewziehung mit ihr willst...damit bist du RAUS. Du könntest lediglich mit einem guten Freund von ihr reden und demjenigen an die Hand geben, dass du dir Gedanken um sie machst.

    - und ganz wichitg: Die WENIGSTEN Frauen stehen auf "böse Jungs". Manche Frauen sind halt nicht schlau genug "Selbstbewußtsein" von "Arschsein" zu unterscheiden. Damit fallen die aber auch bei mir als mögliche Partnerinnen runter. Dann haben die da ein Problem, was sie dringend lösen sollten. Was reflektierte Menschen, die eine Langzeitbeziehung führen wollen suchen ist Stabilität. Stabilität kommt aber niemals von jemandem, der einen auf ein Podest stellt. Ein Podest bedeutet nämlich, dass man austauschbar ist. Man wird ja nicht auf dieses Podest gestellt, weil man besonders gut mit dem anderen kommunizieren kann, Probleme löst, als Person wirklich ernst genommen wird. Ein Podest ist etwas für jemanden, der eine Disziplin, der Meinung der Jurry nach, besonders gut beherrscht. Erweitere deine Kriterien! Schau tiefer! Sei dir selbst mehr wert!

    - Es klingt widersprüchlich..aber je mehr Prinzipien und Ausschlusskriterien du hast, desto eher wird es mit einer Beziehung klappen.

    - Das Wort "Friendzone" sollte dringend verboten werden...ich finde es echt zum kotzen. Das vermittelt den Eindruck, dass eine Frau ein Computerspiel ist, eine Dating Sim, die man gewinnen kann. Warum sollte das so sein? Das funktioniert in den schmutzigen kleinen Spielchen aus Japan, aber doch nicht in der Realität! Es ist weder eine Zone, noch hat das was mit echter Freundschaft zu tun. Du bist aktuell nicht der Typ, den sie will und sie ist aktuell nicht die Frau, die zu dir passt. PUNKT. Den Kontakt abzubrechen, weil man nicht in der "Friendzone" landen will ist kaltherzig und blöde. Natürlich ist ein Kontaktabbruch nach einer emotionalen Verletzung in Ordnung..aber nicht "weil sonst Friendzone".

    - NATÜRLICH kann man nach Wochen oder Monaten rumknutschen feststellen, dass es doch nicht passt. Das ist doch selbstverständlich! Man lernt sich doch erst kennen! Man kann auch schon im Bett gelandet sein und auch zusammen wohnen. Es ändert nichts daran, dass sich das herauskristalisieren kann und dann schluss ist. Du tust so, als sei sie plötzlich irgendwie durchgedreht. Das weißt du doch gar nicht! Vielleicht war es durch eine Depression, dass ihr alles zu viel geworden ist, vielleicht aber auch nicht. Diese Unterstellung ist aber schon ziemlich hart und zeigt mir wiederholt, dass du sie nicht ganz als vollwertigen Menschen anerkennst, sondern nur als "Frau auf dem Podest". Reagiert oder agiert sie nicht so, wie die Frau, die du gerne da oben stehen hättest, wird sie angewidert vom Podest runtergeworden. Sie wollte da aber nie hoch. Sie ist nicht diese Frau. Sie ist jemand anderes, den du, wie weiter oben schon erwähnt, gar nicht kennst.

    So..mehr fällt mir sponaten nicht ein. Vielleicht hilft das ein bisschen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • Tahini
    Tahini (46)
    Sehr bekannt hier
    1.686
    198
    914
    in einer Beziehung
    17 Januar 2018
    #17
    Ich glaube, wenn eine Frau einen Mann als "zu nett" beschreibt, meint sie eigentlich, sie empfindet ihn als irgendwo zwischen unerfahren und unauthentisch, und möglicherweise beides. Zumindest wurde ich des öfteren so tituliert, als ich noch so war.

    Um da rauszukommen, muss man wohl einfach abwarten und heranreifen, das kann man nicht willentlich herbeifuehren.
     
  • babo95
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    201
    103
    2
    nicht angegeben
    17 Januar 2018
    #18
    Danke für eure Antworten. Viele gute Punkte dabei :smile:

    Das Problem, dass ich habe ist, dass ich ein paar entscheidenden Punkten deiner Argumentation, Damian, nicht zustimmen kann.

    Du hast recht, ich kenne sie nicht, sie mich letztlich aber genauso wenig.

    Dass sie das mit dem "zu nett" nicht so meinen kann, ist mir sicherlich auch klar. Aber zu der Sache mit "Sie wollte mich bloß nicht verletzen" kann ich nur sagen, dass sie mir im Endeffet andere Sachen an den Kopf geworfen hat, die schlicht und ergreifend verletzender sind sls das simple "zu nett"-sein.

    Mit der Sache des "verliebtseins" hast du definitiv recht. Es war eher dieses Gefühl des Verliebtseins als der tatsächlichen Liebe. Ich bin sicherlich in solchen Angelegenheiten zu unerfahren, sie allerdings auch.

    Ich sehe sie als vollwertigen Menschen an. Ich sehe mein derzeitiges Verhalten auch eher so, dass ich ihr in erster Linie einfach nur helfen will. Es klingt sicherlich komisch, wenn ich das jetzt nach all dem, was zwischen uns beiden war, sage, aber ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass sie weiß, dass ich für sie genau der Kerl sein kann, den sie haben möchte.

    Mit Sicherheit bin ich es derzeit nicht, aber wenn sie irgendwann ihr eigenes Leben und ihre eigene Selbstzufriedenheit in den Griff bekommen hat und wir uns irgendwann wieder sehen würden, glaube ich, dass das dann der richtige Zeitpunkt sein würde für uns beide. Auch wenn ich nicht darauf warten würde.

    Dass ich derzeit ihren Blog lese hat hauptsächlich damit zu zun, dass ich gehofft habe, dass ich dadurch direkt durch sie erfahre, weswegen es mit uns nichts wurde. Das einzige, was mir das Lesen dieses Blogs nur verdeutlicht ist, dass ich mit meinem Eindruck (s.o.) nicht so falsch liege.

    Sachen wie: "Warum geht es mir immer so schlecht, wenn ich an dich denke und mich frage, ob du mir nur etwas vorgemacht hast oder ob das alles wahr war" - bitte sagt mir, wenn ich da zu viel hineininterpretiere. Ich denke jedoch nicht, dass sie mittlerweile einen snferen Kerl gefunden hat in der Zwischenzeit, auf den die so etwas beziehen kann...
     
  • Damian
    Doctor How
    8.083
    598
    7.239
    Verheiratet
    18 Januar 2018
    #19
    Das ist wahr..ändert aber nichts daran, dass du nicht mit Sicherheit wissen kannst, dass ihr zusammen passt. Vielleicht passt ihr ganz und gar nicht zusammen.
    Das Problem ist halt: Wenn man immer wieder vor sich her sagt "Meeeensch...das hätte sooo gut gepasst", dann belügt man sich selbst. Man redet sich eine Sache ein, um ihr dann hinterher trauern zu können. Hör einfach auf damit. Das ergibt keinen Sinn. Du weißt es halt nicht.
    Du machst leider ein Geheimnis daraus, was sie dir genau an den Kopf geworfen hat. Im Endeffekt ist es aber immer ein ganz anderes Kaliber, jemandem einen Korb zu geben, als ihn für irgndwas zu kritisieren.
    Außerdem kann es sein, dass sie in anderen Momenten verletztend sein wollte..oder aus irgend einer Emotion heraus die Kontrolle verlorgen hat, sie aber in dem "zu nett Moment" hatte.

    Woher nimmst du diese Überzeugung? Findest du das nicht ein bisschen anmaßend?
    eben hast du noch geschrieben, dass du sie nicht wirklich kennst..also könnte es auch sein, dass ihr nicht passt.

    Mal davon ab, macht es keinen Unterschied. Sie hat sich gegen euch entschieden. Hat sie das aus den falschen Gründen getan, dann tendiert sie offenbar zu falschen Entscheidungen...und die sind keine Grundlage für eine Beziehung. Damit greift wieder ganz klar "passt nicht" und das sollte eher von deiner Seite kommen.

    Wenn dir der Gedanke hilft, ist das absolut okay..

    Was genau hat dir das aber gebracht? Ihr seid noch immer getrennt. Sie hat, so klingt das für mich, Probleme für die man Jahre und häufig professionelle Unterstützung braucht, um sie überwinden zu können.
    Für dich ändert sich lediglich, dass es schmerzhafter wird.

    Manchmal geht das schneller als du glaubst...gerade wenn jemand massiv instabil ist.
    Selbst wenn es sich auf dich bezieht...dann wäre sie ja maximal nicht in der Lage zu vertrauen. Ohne Vertrauen gibt es aber keine Liebe und ohne Liebe, so denke ich zumindest, kann man das mit der Beziehung auch gleich lassen.
    In diesem Fall fehlt ihr eine sehr sehr grundlegende Fähigkeit. Das ist traurig...aber eben auch Fakt.
    Das gehört zu ihr, wie eben auch andere Teile ihrer Persönlichkeit. Sie könnte das ändern...langsam...und NUR wenn sie das selbst will und aktiv angeht...aber aktuell passt sie damit nicht zu dir.
     
  • babo95
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    201
    103
    2
    nicht angegeben
    18 Januar 2018
    #20
    Das stimmt leider. Es ist jetzt auch nicht so, dass ich mir gerne dieses Problem ins Haus holen will unbedingt, auch wenn das jetzt wieder hart klingt. Aber ich habe ja gemerkt wie gut es ihr tat als sie bei mir war. Ich denke dass man so etwas auch nicht in der krassen Art und Weise jemandem vorspielen kann.

    Ich denke, dass sie früher oder später in ihrem Leben bemerken wird, dass ein Kerl wie ich der Richtige für sie wäre. Nur solange sie es nicht tut, bringt das keinem von uns was.

    Ich weiß, dass es richtig wäre sie einfach auszublenden und mich auf meine eigenen Probleme fokussieren sollte, aber wie gesagt: es fällt extrem schwer.

    Es gab Tage, an denen ich nicht an sie denken musste, aber dann kommen wieder die Phasen, in denen ich keinerlei Lust auf irgendetwas verspüre, weil sie meine Gedanken wieder einmal dominiert.

    Schwierige Angelegenheit :/
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste