• prima
    prima (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    274
    101
    0
    vergeben und glücklich
    18 Oktober 2004
    #21
    naja bei der beziehung mit meinem ex war ich noch jungfrau und er nimma..
    wenn ich mich ned ganz irr hats circa knapp 3 monate gedauert bis wir miteinander schiefen.. und warum? -> für mich wars zu dem zeitpunkt der richtige, und ich wollte es.... obwohl ich zugeben muss das ich mich etwas drängen lies.. = das war die längste beziehungszeit ohne sex
     
  • BeeInLuv
    BeeInLuv (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    547
    101
    0
    Verheiratet
    18 Oktober 2004
    #22
    Ich kann solche Gedankengänge mit Kein-Sex-Vor-Der-Ehe grundsätzlich nicht nachvollziehen...
    Ich möchte auch nur den Mann heiraten bei dem alles paßt und das auch sexuell. Und das muss vorher einfach getestet werden...

    Ich glaub, ich würde meinen Schatz am Liebsten genau deshalb unter anderem natürlich gerne heiraten, eben weil wir so geilen und perfekten Sex haben... :grin: :grin:
     
  • satinka
    Verbringt hier viel Zeit
    608
    101
    0
    nicht angegeben
    18 Oktober 2004
    #23
    wenn du keinen sex vorher hast kaufst du doch die katze im sack *grin*

    nein.. mal ehrlich... ich bin zwar nicht ganz deiner meinung, aber bin schon seite mehr als eineinhalb jahren in ner beziehung.. und das ohne sex(nur ohne sex *grin* und das auch nur aus bestimmten gründen)...
    aber ich könnts mir ohne (in nährer zukunft :smile:) sex zu haben auch ned vorstellen.. und ausserdem versth ich ned warum du sagst petting und alles geht, aber sex ned... WARUM????

    ich kenn mich jetz ned so gut mit der bibel aus von wegen was da jetz diesbezüglich genau drinnen steht(ich weiss ich weiss, dann sollt ich besser den mund halten), aber trotzdem bin ich der meinung, dass das mit kein sex vor der ehe nur eine auflage war im mittelalter(und früher), weil da kann wärs ja UNMÖGLICH gewesen für männer, wenn der thronfolger nicht der EIGENE nahckomme gewesen wäre.... wo steht das in der bibel? ich lass mich ja gern eines besseren belehren... männer hatten zu jeder zeit auch schon vor der ehe sex... immerhin müssen sie ja meistens dann keine konsequenzen tragen... es werden ja "nur" die frauen dann verstoßen, geächtet-was auch immer(ja o´k nicht immer zum glück.. aber wenn man die ganzen meldungen aus der türkei usw. in der zeitung liest wird einem schlecht..) und deshalb war früher keinen sex vor der ehe(und für manche wohl besser heute ach noch), einfach eine vernünftige lösung, und deshalb hat die kirche das eingeführt,...damals hat sie ja mitgedacht was für ihre schäfchen so halbwegs gut is, und war auch fortschrittlich(naja,.. nocht in allem, ausserdem is sie dafür stecken geblieben..) heutzutage gibt es 1. verhütungsmittel, sowohl gegen schwangerschaft, als auch gegen krankheiten und 2. abtreibungen, was zwar ned so toll is, aber ich denke es hat so einigen frauen geholfen, und den kindern die daraus entstanden wären wohl auch....aber die "fortschrittliche" kirche meint ja das is alles schwachsinn, abtreibung gehört verboten, habt ienfach keinen sex vor der ehe, am besten lebt im zölibat... wohin das führt sieht man ja am besten beim preisterseminar in st. pölten und bei den ganzen armen jungs und mädels die von (zum allergrößtenteil katholischen!!!!! evangelische gibts nur seeehr selten, hab ich zumindest noch nie was von gehört)priestern missbraucht werden....

    aber naja,.... ich will ja niemanden angreifen.. *smile* is nur meine meinung dazu...ausserdem streit ich gern um das thema ;-)

    aber nochmal zum topic... auhalten kann mans solange wie beide es wollen, und auch durchstehen, und ned von meinungen von aussen beeinflust werden... und ich kann mir vorstellen, sobald ihr richitg schöne stunden miteinander verbringt, euch küsst, gegenseitig erkundet, ov habt(hab ich jetz ned so ganz mitgekriegt ob ihr das wollt), dann wird höchstwahrscheinlich auch das verlangen nach mehr entstehen.....
     
  • User 18780
    Meistens hier zu finden
    2.379
    133
    49
    Verheiratet
    19 Oktober 2004
    #24
    Die ehe ist eine "Institution". Für mich bedeutet ehe folgendes:
    Man bezeugt damit offiziell, dass man seinen Partner liebt, und mit dieser Person sein leben teilen möchte. außerdem ist es eine "einrichtung" des staates, das regelt, welche personen "zusammengehören", mal abgesehen von den genannten steuerlichen vorteilen.
    vom staat ist die ehe außerdem dazu gedacht, den "bestand" zu sichern, indem kinder aus einer ehe entstehen. deshalb bekommt man auch die steuerlichen vorteile (der staat verschenkt nichts).
    somit ist die ehe in gewisser weiße eine kundtuung, dass man zusammen seine gene weitergeben möchte, und für das entstehende kind zu sorgen.

    dass die einrichtung "ehe" mitlerweile ein sehr verwaschener begriff ist, und (fast) jedem frei steht, wie er's mit der ehe hält, hast du schon recht, "was ist die ehe dann noch wert?". aber diese frage must du stellen, ohne dabei den sex in verbindung damit zu stellen. denn was die ehe für einen persönlich "wert" ist, muß jeder für sich entscheiden.

    das sagt "wissen.de":

    Ob man zuvor Sex hat oder nicht, ist meiner meinung nach firlefanz, und steht jedem zur freien wahl.

    ich frage mich nur: was "verbessere" ich damit, oder was erwarte ich mir davon, wenn ich keinen sex habe, bevor meine liebe nicht von offizieller stelle "beglaubigt" ist? für mich ist sex eines der intimsten dinge, die ein paar verbindet - wenn nicht DAS intimste. man kann sich noch so viel küssen und "lieb haben": die zährtlichkeit, die man dem partner beim sex schenken kann, ist so gut wie nicht zu übertreffen. warum sollte ich diesen einzigartigen weg, gefühle zu zeigen "aufheben", für später?

    und petting ist für mich das gleiche wie gv: sex. durch das "ding reinstecken", wird das leben auch nicht anders, es ist nur eine andere spielvariante.

    -- da hast du so ein thema angefangen --

    mann im mond


    btw: wie satinka gefordert hat: definiere bitte mal den unterschied zwischen petting und gv? für euch scheint es ja nicht das "geschlechtsteile verbinden" der unterschied zu sein, sonst hättet ihr auch kein petting, oder?
    ist kein vorwurf, würde nur gern wissen, wie ihr so "tickt". man hat ja selten die gelegenheit, mit jemandem darüber zu reden, der eurer ansicht ist. :eckig:
     
  • Pure_Poison
    0
    19 Oktober 2004
    #25
    Aaaalso, als ich damals mit meinem Freund zusammen gekommen bin, war ich auch total verunsichert und wusste nicht so recht wie er die Sache mit dem "bald sex haben" sieht...Dachte wenn ich zu lange warte, dann will er nix mehr und sucht sich ne andere etc...
    Erst als ich ihn mal vorsichtig gefragt hab und wir dann über das Thema geredet haben, bezüglich wie lange soll man warten bzw wie lang gehts gut ohne Sex zu haben, meinte er nur zu mir: "von mir aus müssen wir auch gar keinen Sex haben, das wichtigste is für mich, dass ich mit dir zusammen bin!"

    Hmm das fand ich dann mehr als sehr beruhigend :herz:

    Oki, nun zum topic: Ich weis nicht wie lange eine Beziehung ohne Sex funktionieren kann, allerdings denke ich, kann sie es nicht lange, wenn einer der beiden nur auf Sex aus ist und keine Rücksicht nimmt.

    strange_girl
     
  • joda
    Gast
    0
    19 Oktober 2004
    #26
    Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, die Frage, ob ich mit jemenden Sex haben soll oder nicht, mit einem Zeitpunkt zu verbinden. Egal ob jetzt Eheschließung oder Zusammenziehen oder so. Wenn ich Lust habe mit jemanden zu schlafen, dann ist es auch richtig es zu tun.

    Sicherlich denk man mit 40 Jahren und nach 14 (mehr oder weniger) glücklichen Ehejahren (eher mehr als weniger) sowieso einfach mehr über so etwas nach.

    Auch wenn ich Eure Haltung überhaupt nicht verstehen und nachvollziehen kann, steht es mir nicht zu euch zu kritisieren. Jeder muss nach der Fasson glücklich werden, die er mag.

    Aber folgende Überlegungen möchte ich dazu doch noch aufwerfen:

    Nicht immer sind Männlein und Weiblein sexuell kompartibel. Sollte man nicht auch vor einer Ehe sicher sein, dass das alles passt? Da ist nämlich schon etwas dran, die Katze nicht im Sack zu kaufen. Sex ist nicht die einfachste Sache der Welt, sowas muss man auch lernen und es muss sich entwickeln.

    Gebt ihr dem Sex durch diese Warterei nicht viel mehr Bedeutung, als er eigentlich hat? Überlagert er nicht gerade dadurch alle anderen Aspekte einer schönen festen Beziehung. Schließlich ist Sex eigentlich die schönste NEBENSACHE der Welt.

    Was ist mit den riesigen Erwartungen, die sich auf beiden Seiten der Partnerschaft aufbauen. In der Hochzeitsnacht soll es dann auf einmal passieren. Was passiert, wenn es schiefläuft. Der Druck wird immer größer und größer.

    Jemand sagte es schon mal: Geht bloß nicht soweit, zu heiraten, nur damit ihr endlich GV haben könnt.

    Das wäre fatal für die Ehe.

    Ich bin weder gläubig, noch hab ich mit dem Sex bis nach der Eheschließung gewartet, aber meine Ehe ist mir heiliger als es bei vielen sog. gläubigen Christen der Fall ist. Ich habe da im Bekanntenkreis viele Beispiele.
    Deshalb mag ich auch nicht, wenn die Ehe auf eine reine Institution reduziert wird oder behaupt wird, sie habe keinen Wert mehr. Die Beziehung zu meinem Mann ist vor der Ehe gut gewesen, sonst hätte ich seinen Heiratsantrag nicht angenommen. Aber sie wurde danach mit jedem Ehejahr besser. Durch die Ehe bekräftigt man halt einfach, dass man auf jeden Fall zusammengehört. Ich konnte sagen "mein Mann" und ich war (und bin es noch immer) sehr stolz darauf.

    Das hat aber alles nix damit zu tun, dass wir vorher schon gepoppt haben wie die Weltmeister. :grin: Ich kann das auch nur jedem empfehlen.

    Es grüßt euch joda
     
  • BeeInLuv
    BeeInLuv (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    547
    101
    0
    Verheiratet
    19 Oktober 2004
    #27
    @ Joda

    ... ich finde deinen Thread wunderbar formuliert. Stimme dem zu, ohne dass ich verheiratet bin... :grin:
     
  • klarna
    Gast
    0
    19 Oktober 2004
    #28
    Hi,
    ich habe den Titel des Threads zuerst missverstanden und meinte kein Sex während einer laufenden Beziehung und nicht zu Beginn.
    Also, im Laufe meiner Ehe hat es auch schon mal Zeiten mit Monaten ohne Sex gegeben. Obwohl diese Zeit für mich relativ schwer war, war Fremdgehen oder gar Trennung für mich nie ein Thema - dazu funktionierte alles andere in der Beziehung zu gut !
    Wie lange es zu Beginn unserer Beziehung gedauert hat bis wir Sex hatten, weiss ich gar nicht mehr so genau ( meine Frau wüsste es sicher ! - ist aber im Moment nicht da ), aber ich glaube es waren so 4 5 Monate.

    Klarna
     
  • lolita04
    Gast
    0
    21 Oktober 2004
    #29
    erstmal respekt vor eurer eistellung,wer schafft/macht oder steht da heute noch zu....
    also bis zu meinem erste mal hat es so ca 9monate beziehung geauert jedoch wardas eh alles ein hin und her mit sämtlichen panen,deshalb ein wenig länger:zwinker:naja jedenfalls war ich ja auch ziemlich jung...und bei meinem 2.freund hat es so ca. 1 1/2 mo gedauert,die zeit war aba auch sehr intensiv weil wir uns sehr oft getrofen haben,....
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten