Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • MrMur
    MrMur (25)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    8
    28
    2
    Single
    4 Juli 2011
    #1

    Wie solls weiter gehen?

    Hallo liebe Community,

    Zuerst einmal, ich bin 18 Jahre alt und seit fast zweieinhalb Jahren mit meiner Freundin zusammen(17). Es war auch das erste Jahr einfach schön (meine erste richtige Beziehung) und auch als dann im zweiten Jahr so langsam dieses wunderschöne verliebt sein Kribbeln nachgelassen hat war es immer noch schön. Mir ist bewusst, dass selbst in der besten Beziehung dieses "Kribbeln" nicht ewig bleibt(trotzdem vermisse ich es natürlich).

    Nun kommen wir aber zu meinem(meinen) Problem(en) in der Hinsicht:
    1. Ich merke immer mehr, wie meine Freundin sich immer mehr als "Klette" erweist, auch wenn ich dieses Wort hasse.
    Zwar bin ich zum einen selbst daran Schuld, weil ich am Anfang mich einfach jeden Tag mit ihr treffen wollte und sie das wohl sehr schön fand.
    Jetzt möchte ich aber auch immer öfter mal Zeit für mich selbst haben und auch was alleine mit meinen Freunden unternehmen(sie hat sich fast komplett von ihren eigenen Freunden abgewandt und macht nur noch Sachen mit meinen/unseren Freunden) und vor Allem möchte ich auch nicht, dass sie nächstes Jahr, wenn ich genau wie meine Freunde zu studieren beginne alleine da steht ..
    Ich hab auch mit ihr darüber geredet und wir sehen uns nun deutlich seltener, aber ich merke, dass es ihr sehr weh zu tun scheint :frown:

    2. Nunja, vielleicht der wichtigere Punkt:
    Vor meiner Beziehung mit meiner Freundin war ich Jahre lang (seit der 7. Klasse etwa) fast durchgehend in ein Mädchen verliebt, das nun mittlerweile in etwa meine beste Freundin ist(in etwa, weil ich nicht genau weiß wie sie das sieht).
    Seit ich in der Beziehung bin hatte ich eigentlich gedacht, dass ich meine Liebe zu ihr aufgegeben hätte und einfach mit ihr befreundet sein könnte. Ich habe viel Zeit mit ihr verbracht (auch alleine), was meine Freundin manchmal zu stören scheint, aber es ist natürlich niemals was anderes als freundschaftliches Verhalten zwischen uns gewesen(so Einer bin ich nicht .. ich könnte niemals das Vertrauen eines Menschen so enttäuschen).

    Auch wenn es halt wie gesagt immer nur Freundschaft zu seien schien und ich mich in ihrer Gegenwart so frei wie sonst nirgendwo gefühlt habe habe ich doch immer wenn sie einen anderen Typen umarmt oder etwas in der Art ein komisches Gefühl ..
    Dieses Gefühl hat nun am Samstag seinen Höhepunkt erreicht, als ich mit ihr (ohne meine Freundin) und ein paar Freunden von ihr in der Disko war und sie da mit einem Typen getanzt hat und dabei recht offensichtliches Interesse gezeigt hat, auch wenn es anscheinend zu nicht zu mehr gekommen ist.
    Ich war so eifersüchtig, dass ich es einfach kaum ausgehalten habe das zu sehen .. Vorher hat sie den ganzen Abend beinahe nur mit mir verbracht, wir haben uns bestimmt 20 Mal umarmt(freundschaftlich!) und dann war ich auf einmal so unwichtig ..

    Und ich muss auch zugeben, obwohl ich mich um Freundschaft bemüht habe ist das Gefühl von leichten Schmetterlingen im Bauch in ihrer Gegenwart seit einigen Wochen/Monaten, seit ich mich mit meiner Freundin nicht mehr so gut verstehe, wieder da.

    Erschwerend kommt zu Allem noch, dass ich mit meiner Freundin so oft Streit habe und wir uns an manchen Tagen gar nicht mehr zu verstehen scheinen, auch wenn wir an anderen Tagen wieder ein glückliches Paar zu scheinen seinen ..

    Ich denke mein Problem ist nun recht klar .. Ich liebe meine Freundin zwar, hab aber Probleme mit ihr, die sich einfach nicht so schnell lösen lassen und habe mich ein wenig in ein Mädchen verliebt, dass wahrscheinlich kein Interesse in dem Sinne an mir hat und eigentlich meine beste Freundin seien soll ..

    Ich hoffe irgendjemand ist überhaupt bereit diese Massen an Text zu lesen ..
    Ich brauche wirklich einen Rat, was kann ich noch tun? Wie finde ich heraus, was ICH eigentlich will?

    In Erwartung auf Antworten
    MrMur
     
  • nadii95
    nadii95 (23)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    90
    31
    0
    vergeben und glücklich
    4 Juli 2011
    #2
    mhh das ist echt kompliziert..
    also an deiner stelle würde ich mal überlegen ob du noch mit deiner freundin zusammen seinen möchtest wenn ich euch eh nur streitet und euch kaum noch versteht...
    und zunächst würde ich dann überlegen ob du mal mit deiner ebsten freundin redest und ich vielleicht so einige sachen beichtest und sie nach einem rat fragst...
    wenn die gefühle aber mehr werden zu deienr besten freundin würde ich an deiner stelle mit deiner freundin schluss amchen weil du willst doch nicht 2 gleisig fahren oder?!
     
  • MrMur
    MrMur (25)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    8
    28
    2
    Single
    4 Juli 2011
    #3
    Und genau da liegt das Problem. Ich weiß nicht, was ich eigentlich will. Ich liebe meine Freundin nach wie vor, aber es gibt so oft Probleme/Streit in letzter Zeit, dass ich es einfach manchmal nicht ertragen kann und ich am liebsten verschwinden würde. Aber doch kann ich ihr das wiederum nicht einfach an tun..

    Natürlich will ich nicht "2 gleisig fahren", aber ich bin mir im Moment einfach über meine Gefühle so unklar, wie noch nie zuvor.
    Ich weiß, dass das sowohl gegenüber meiner Freundin als auch meiner besten Freundin unfair ist wie ich mich momentan verhalte(und ja ich bin der Meinung, dass meine beste Freundin zumindest ahnt, dass da aus meiner Richtung mehr ist, besonders weil ich mal angesprochen habe, dass es in der Beziehung nicht mehr so besonders läuft), aber ich möchte jetzt nicht hals über Kopf entscheiden und nachher feststellen, dass ich sowohl eine gute Beziehung als auch eine schöne Freundschaft zerstört habe ..

    Aber danke erstmal für die Antwort, ich hoffe es folgen noch mehr ..
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.395
    898
    9.216
    vergeben und glücklich
    4 Juli 2011
    #4
    Mit deiner Freundin bist du nicht glücklich (die Gründe dafür sind im Grunde egal), also suchst du unterschwellig nach einer Fluchtmöglichkeit und nach was Besserem. Und in deinem ehemaligen Schwarm hast du das nun gefunden. Du wärst niemals so offen dafür, wenn du mit deiner Freundin nach wie vor in der Frischverliebtphase wärst.

    Du hast jetzt zwei Möglichkeiten:
    Entweder du versuchst, die Probleme mit deiner Freundin zu lösen, und zwar langfristig.
    Also ergründet die Ursache eurer Streitereien und schafft die aus der Welt. Und haltet mehr Abstand, wenn du dir das wünscht. Und hör dir auch ihre Wünsche an! Sie ist vielleicht auch unglücklich und wünscht sich von dir auch Veränderung.
    Da müsst ihr euch beide auf den Hosenboden setzen und an euch arbeiten, denn eine Beziehung führt sich nicht von alleine. Da muss man täglich was dafür tun! :jaa:

    Oder du sagst: Mir ist das zu anstrengend, ich will lieber faul sein und mein Glück mit einer anderen Frau probieren. DAnn trenn dich von deiner Freundin.

    Nur heimlich für eine Andere zu schwärmen, weil du dich grade mal mit deiner Freundin gestritten hast, davon halte ich wenig. Zumal eure Probleme dadurch kein bisschen kleiner werden.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Marzipanschnitte
    Sorgt für Gesprächsstoff
    141
    43
    4
    vergeben und glücklich
    4 Juli 2011
    #5
    Ich sehe das so wie Krava. Es macht den Anschein, als würdest du dir deine Freundin warmhalten, falls das mit deiner besten Freundin nichts wird. Das ist erstmal unfair beiden Mädchen gegenüber und wird deine Probleme auch nicht lösen.

    Hast du schon einmal daran gedacht, dass das Verliebtheits-Gefühl deiner besten Freundin gegenüber vielleicht nur eine Phase ist???
     
  • MrMur
    MrMur (25)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    8
    28
    2
    Single
    4 Juli 2011
    #6
    Danke krava und Marzipanschnitte, ich sprecht mir beide eigentlich genau aus der Seele.

    Das ich in meiner besten Freundin unterschwellig eine Fluchtmöglichkeit sehe ist meine größte Angst bei der Sache.
    Ich will mir meine Freundin nicht "warmhalten" und es ist auch nicht so, dass ich die Beziehung zu meiner besten Freundin in dieser Richtung unbedingt absichtlich fördere.

    Allerdings weiß ich nicht mehr was ich tun kann um die Beziehung mit meiner Freundin zu kitten, ich reagiere schnell gereizt auf Aussagen die sie macht und sie ist genau so oft grundlos vorwurfsvoll mir gegenüber(sagt sie selbst).
    Somit ist dann die Situation immer gereizt und angespannt und ich glaube das einzige was uns in manchen Momenten noch zusammenhält ist die Angst den anderen zu stark zu verletzen und die Beziehung ganz zu verlieren.

    Ich würde gern das glauben, dass das Verliebtheits-Gefühl zu meiner besten Freundin nur eine Phase ist, allerdings habe ich das auch schon von der 7. - 10. Klasse gedacht ..

    Hat jemand von euch eine Idee wie ich das ganze vielleicht noch retten kann? Ich will meine Beziehung ja fortführen(oder im eigentlichen Sinne wirklich erstmal wiederherstellen), aber es ist immer Streit und ich reagiere dann entsprechend nachtragend und oft genervt, auch wenn sie eigentlich nichts getan hat ..

    Meint ihr eine Beziehungspause wäre das eine Lösung um mir erstmal darüber klar zu werden, was eigentlich Sache ist?
     
  • User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.190
    348
    3.050
    Single
    4 Juli 2011
    #7
    Reden, reden, reden... anders wird's nicht. Aber vor allem nicht die Köpfe heiß reden. Jeder muss das vorbringen, was ihm auf der Seele brennt, ohne dass der andere sich zurückgesetzt fühlt und/oder aus der Haut fährt. Ihr habt Probleme - die müsst Ihr klar benennen, und wenn Ihr merkt, dass Ihr anfangt zu streiten, sagt laut und deutlich STOPP! Werdet Euch klar darüber, dass Ihr wieder anfangt zu streiten, atmet tief durch und beginnt den Gesprächsfaden wieder in sachlicher Ruhe. Vereinbart vielleicht sogar fünf oder zehn Minuten Pause, in denen Ihr Euch in getrennten Räumen sammeln und das beiderseits Gesagte sacken lassen könnt.

    Nur, wenn Ihr beide in aller Ruhe schafft zu begreifen, wo die Probleme des Anderen liegen (bei ihr z.B. könnte das Klammern auch in der Furcht begründet liegen, dass Ihr eben bald beide studiert und kaum Zeit füreinander haben werdet), und gemeinsam an der Lösung arbeiten könnt. Wie auch immer die aussehen mag.

    Deine "Gefühle" für Deine beste Freundin würde ich dabei allerdings unterschlagen, zumal Du sie ja auch nicht zulassen willst. Was Du aber sagen kannst, ist, dass Du das Gefühl hast, Du entfernst Dich durch die gesamte Situation emotional von Deiner Freundin (was ja nicht gelogen ist), und dass Du das nicht willst. Ihr wirkt beide aufeinander ein, aber Ihr seid Euch nicht bewusst, was Ihr im jeweils anderen auslöst. Das müsst Ihr Euch bewusst machen.
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.395
    898
    9.216
    vergeben und glücklich
    4 Juli 2011
    #8
    Von Beziehungspausen halte ich persönlich gar nichts. Probleme löst die sicherlich nicht, zumal du in dieser Pause ja freie Bahn bei deiner besten Freundin hast und ich glaub dir nicht, dass du in dieser Pause dann von ihr Abstand halten würdest.
    Wenn du es mit deiner Freundin nicht mehr aushälst, dann trenn dich. Aber endgültig.

    Ansonsten hab ich dir ja schon vorgeschlagen, dass ihr ein klärendes Gespräch führt bzw. mehrere. Setzt euch zusammen und redet!!
    Jeder bringt seine Kritik, seine Wünsche, FOrderungen usw. vor.
    Jeder hört zu, jeder darf aussprechen.
    Und dann merkt ihr ja, inwiefern das umsetzbar ist oder nicht. KÖnnt ihr wieder auf einen gemeinsamen Nenner kommen oder nicht?
     
  • MrMur
    MrMur (25)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    8
    28
    2
    Single
    4 Juli 2011
    #9
    Danke erstmal für die Antworten ..

    Als ich hatte gerade eben ein klärendes Gespräch mit meiner Freundin, nachdem ich aus einer Kurzschlussreaktion heraus ins Auto gestiegen bin und zu ihr gefahren bin, ohne eigentlich zu wissen was ich sagen, tun oder machen sollte ..

    Naja, was soll ich sagen, als ich klingelte kam sie wir schon weinend entgegen, weil ich ihr vorher geschrieben hatte, dass ich vorbei kommen würde, aber nicht warum ..

    Und da war mir schon klar, dass ich es zumindest nicht über mich bringen würde jetzt mit ihr Schluss zu machen oder eine Beziehungspause zu verlangen (wovon ich eig. auch wirklich nichts halt, auch wenns ja helfen soll, ganz oder gar nicht).
    Dann haben wir ein bisschen darüber geredet, was und stört, wobei ich der war, der sagen konnte was ihn stört und sie .. eben nicht.

    Wir sind dann auch nur zu der schwammigen Erkenntnis gekommen, dass wir uns nicht noch weniger sehen können und wollen und, dass wir nicht so viel streiten wollen ..
    Und dann hab ich (dummerweise?) auch noch meine Gefühle gegenüber meiner besten Freundin angesprochen. Zwar meinte sie, es wäre nicht so schlimm und sie hätte es geahnt, aber trotzdem gabs wieder eine Menge Tränen ..

    Und jetzt bin ich auch kein Stück weiter. Wir hatten dieses Gespräch schon mehr als einmal und nie hat sich was getan. Wie soll es auch, wenn sie nicht sagen kann was sie möchte?

    Ich hoffe das sich was ändert, aber daran glauben ..
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.395
    898
    9.216
    vergeben und glücklich
    4 Juli 2011
    #10
    Ihr wollt weniger streiten okay. Der Vorsatz klingt in der Theorie schon mal gut, aber wie könnt ihr das erreichen?
    Wenn ihr euch streitet, worüber denn? Und wie könnt ihr diese Situationen künftig vermeiden?
    Mehr Toleranz, mehr Freiraum o.ä.?
    Mögliche Ansatzpunkte gibt es viele, Tränen dürfen auch fließen, aber sie alleine werden nichts ändern.
    Und auch einer allein kann nichts ändern! Ihr müsst beide an einem Strang ziehen, denn jeder hat zur derzeitigen Problematik seinen Teil beigetragen.

    Dadurch, dass du deine Gefühle zu deiner besten Freundin erwähnt hast, könnte deine Freundin jetzt natürlich in eine gewisse Panik verfallen und anfangen zu klammern. Es wäre nachvollziehbar, nur nicht unbedingt förderlich.
    Da müsstest du dann entsprechend Sensibilität zeigen und ihr zwischendurch vielleicht auch wieder ein bisschen Sicherheit vermitteln.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten