• Balulist68at
    0
    29 August 2003
    #21
    Bei Gefahr auf jeden Fall.
    Vergewaltigung naja, zwiespältig. Etwas glaub ich wichtiges damit das Kind gut bei der Mutter aufwachsen kann ist eine Art Vergebung, vor allem sich selbst und auch dem Täter gegenüber. Es ist etwas schlimmes passiert, es hat Folgen, aber machen wir das beste daraus. Es soll der Hass weg sein und ein übermässiges Selbstmitleid.

    Als Verhütung nachher: nein.

    Man sollte aber alles daran setzen, auch bei einer ungewollten Schwa., dass man das beste daraus macht. Auch als Kindesvater, Eltern, Großeltern.
    Und keine großen Schuldzuweisungen, weil jetzt ist es sowieso schon passiert. Freuen wir uns, dass neues Leben entsteht.

    Aber kein neues Verbot einführen, das wäre kontraproduktiv. Und nicht jede Frau vor einer Abtreibungsklinik belästigen, egal ob sie in die Klinik geht, oder nur in ein anderes Büro in diesem Haus. (Wie es in Wien passiert)
     
  • Mr. Poldi
    Meistens hier zu finden
    3.795
    148
    228
    vergeben und glücklich
    29 August 2003
    #22
    @DarkMatter:
    > Am Anfang ist das kein menschliches Wesen, sondern nur ein Zellhaufen.
    Und? Sind Du & Ich nicht auch nur eine Ansammlung von Milliarden von Zellen?
    Fakt ist: Jede einzelne Zelle dieses Zellhaufens enthält den kompletten Bauplan für den Menschen der da entsteht, dieser "Zellhaufen" wächst und vermehrt sich, er nimmt Närstoffe auf und gibt Abfallprodukte ab, etc.
    IMHO sind somit die Anzeichen für Leben erfüllt und daher ist das in meinen Augen Mord!

    Sicherlich ist es mehr als unpassend wenn z.B. ein junges Mädchen während der Ausbildung schwanger wird. Aber dann muss sie sich gefälligst an die eigene Nase fassen - wer Sex haben will muss sich auch über die Risiken im klaren sein, denn 100%ige Sicherheit gibt es nicht (auch wenn die Pille dieser schon sehr, sehr nahe kommt).
    Außerdem kriegt man in einem solchen Fall massive staatliche Unterstützung, Hunger leiden müssen Mutter & Kind also keinesfalls!
     
  • relevantz
    Gast
    0
    29 August 2003
    #23
    na das wird ja ne richtig fette diskussion hier !!!
    schon interessant, wer was denkt, da lässt sich viel draus schliessen.
    hat hier nicht irgendwer aus diesem tread mich mal angemacht, es wäre unverantwortlich ein kind in die welt zu setzen, wenn keiner der beiden verhütet und nur einer das kind zu 100% will (in meinem fall die frau), und der partner NOCH nicht also ca. 80% will er es...
    ich meine, da ist man sich schon im klaren, was es heisst, ein kind zu haben und man wird angemacht, WEIL MAN ES WILL und hier wird irgendwie erzählt, dass es schlecht sei, abzutreiben...

    also wenn ich jetzt mal ganz genau gehe, dann gehe ich jetzt mal nach der kirche und sage, dass es schlecht ist, wenn man in der gegend rumwichst (sprich nicht in die rau rein...) dass kondome nicht gut sind, weil leben verhindert wird

    USW

    das kanns doch net sein oder ???


    mensch kinners entscheidet euch mal !!!
     
  • succubi
    Gast
    0
    29 August 2003
    #24
    @relevantz
    ich glaub du hast da irgendwie eine falsche vorstellung von dem ganzen. wenn eine frau ein kind will, sagt keiner das sie es abtreiben lassen soll - is ja schwachsinnig. aaaber: man sollte sich als frau überlegen, ob man nicht noch warten will, bis der partner auch davon überzeugt is das er ein kind haben will, weil ein kind die liebe und zuneigung BEIDER elternteile braucht. und wenn ein kind in planung is, dann muss man das mit seinem partner eben genau besprechen und sollt das ganze nicht auf gut glück machen... à la "wenn's passiert, dann passiert's - egal ob mein partner das wirklich will oder nicht". und allein darum ging's - das hatte nix damit zu tun das irgendwer wollt das eine frau abtreibt die gewollt schwanger wird!

    @darkmatter
    na so ein schwachsinn... wie gesagt: das is KEIN zellhaufen - das is von dem moment an wo eizelle & samenzelle verschmelzen ein MENSCHLICHES WESEN.
    das is einfach tatsache und da können sich die leute die das zellhaufen-geplapper als "entschuldigung" nehmen aufn kopf stellen. das is ein punkt an dem ganzen thema, wo man nicht drüber diskutieren braucht.
    man kann drüber diskutieren ob man es für sich selbst moralisch verwerflich findet oder nicht, aber man sollt trotzdem die naturwissenschaftlich BEWIESENEN tatsachen nicht einfach unter den teppich kehren, um eine rechtfertigung zu haben.

    @kirby
    ich bin 1000%ig deiner meinung!
     
  • *BlackLady*
    0
    30 August 2003
    #25
    Ja, ich würde abtreiben.
     
  • beazy
    beazy (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    588
    101
    0
    Verheiratet
    31 August 2003
    #26
    alle die die jetzt sagen JA ICH WÜRDE ABTREIBEN... seid in der lage und seht das herz schlagen .. und ihr würdet es nicht tun!!!
    ich würde es auchnicht tun sonst hätte ich es vor 5 monaten gemacht....

    gruss BeazY
     
  • User 2404
    Verbringt hier viel Zeit
    855
    103
    4
    Single
    31 August 2003
    #27
    Ich denke infolge einer Vergewaltigung sollte keine Abtreibung nötig sein.
    Wenn sich Frau so sehr schämt es zu sagen was ihr angetan wurde kann sie immer noch sagen dass das Kondom gerissen ist ,um an die Pille danach ran zu kommen.

    Generell überlasse ich ne Entscheidung abzutreiben der betreffenden Frau ,
    bin im übrigen auch voll der meinung wie Kirby
     
  • *BlackLady*
    0
    31 August 2003
    #28
    Natürlich würde ich auch dann abtreiben, Herzschlag hin oder her.
     
  • Chilly
    Chilly (37)
    Benutzer gesperrt
    1.231
    0
    1
    nicht angegeben
    31 August 2003
    #29
    Vor 5 Monáten?
    Das Datum da unten ist doch das wann dein Kind kommen wird oder? Das ja noch 6 Monate hin und dann hast vor 5 Monaten das Herz schlagen gehört? *gg*
     
  • User 505
    Team-Alumni
    4.745
    348
    2.824
    Verheiratet
    31 August 2003
    #30
    Das ist, mit Verlaub gesagt, Mist. Es geht nicht darum, dass es peinlich ist. Aber wie willst du ein Kind lieben und 9 Monate austragen können von einem Menschen, der dir den Rest deines Lebens versaut hat? Wenn eine Frau meint das nicht zu schaffen (was ich durchaus nachvollziehen könnte) ist Abtreibung auch hier gerechtfertigt.

    Außerdem hat die Pille danach nix mit Abtreibung zu tun, nur mal so und du bekommst sie SELBSTVERSTÄNDLICH UND GERADE, wenn nach einer Vergewaltigung eine Möglichkeit zur Schwangerschaft besteht.
     
  • User 2404
    Verbringt hier viel Zeit
    855
    103
    4
    Single
    31 August 2003
    #31
    Danke für die Blumen.

    Mir geht es darum darauf aufmerksam zu machen dass im falle einer Vergewaltigung es gar nicht zu einer Schwangerschaft kommen muss.
    War wohl ned deutlich genig gesagt von mir.

    Von daher finde ich überflüssig ne Abtreibung im falle einer Vergewaltigung als gerechtfertigt anzusehen.

    Dass ne Frau ein Kind aus einer Vergewaltigung sehr wahrscheinlich ned lieben kann ist mir auch klar.


    Natürlich geht es ned darum wieso ne frau die Pille danach will.Ich könnt mir aber vorstellen dass es ned einfach ist mit jenmanden darüber zu reden und ne Schwangerschaft sollte in diesem Fall meiner Meinung nach von vornherein vermieden werden,damit es erst gar nicht zu einer Abtreibung kommen muss.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten