Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    8 Oktober 2008
    #1

    Wie weit geht ihr beim Dirty Talk ?

    Für diejenigen unter uns, die Dirty Talk in ihr Sexleben mit einbeziehen bzw. einbezogen haben:
    Wikipedia bietet uns eine große, zum Teil fragliche Auswahl an "erotisierenden Wörtern."
    Liebespartner können:
    [ ] erotisierende Liebesschwüre ablegen
    [ ] mehrdeutige Bemerkungen machen
    [ ] genau beschreiben, was sie erregt oder sie gerade tun
    [ ] simple Reizworte nutzen: „hart“, „nass“, „ficken“ usw.
    [ ] Sexualorgane mit Eigennamen benennen: „Schwanz“, „Muschi“
    [ ] einen bestimmten Akzent oder Dialekt imitieren, z. B. französisch, sächsisch
    [ ] Szenesprache nutzen (Erotisches Rollenspiel)
    [ ] eine gemeinsame „geile“ Sprache finden und benutzen (Schlüsselwörter)
    [ ] poetische oder fantasievolle Ausdrücke nutzen: „die Auster schlürfen“
    [ ] erotische Geschichten oder Phantasien erzählen
    [ ] spezielles Vokabular gebrauchen, flüstern
    [ ] Witziges, Frivoles, Schamloses, Anrüchiges, Verruchtes, Deftiges
    [ ] Unanständiges, Obszönes, Vulgäres, Tiernamen
    [ ] Unmoralisches, politisch nicht Korrektes, Fäkalsprache
    [ ] sich Befehle geben: „Bück dich“ oder „Waffe hoch!“
    [ ] sich beschimpfen: „Schlampe“, „Luder“, „Sau“
    [ ] sich erniedrigen und beleidigen als Variation von BDSM

    Kreuzt an, wie weit ihr beim Dirty Talk geht.
     
  • User 49007
    User 49007 (31)
    Sehr bekannt hier
    2.993
    168
    299
    Verheiratet
    8 Oktober 2008
    #2
    [X] simple Reizworte nutzen: „hart“, „nass“, „ficken“ usw.
    [X] Sexualorgane mit Eigennamen benennen: „Schwanz“, „Muschi“
    [X] Szenesprache nutzen (Erotisches Rollenspiel)
    [X] spezielles Vokabular gebrauchen, flüstern
    [X] Unanständiges, Obszönes, Vulgäres, Tiernamen
    [X] sich Befehle geben: „Bück dich“ oder „Waffe hoch!“
    [X] sich beschimpfen: „Schlampe“, „Luder“, „Sau“
    [X] sich erniedrigen und beleidigen als Variation von BDSM

    Wobei ich aber bei BDSM ein beleidigen unnötig und unangebracht finde
     
  • kagome
    Verbringt hier viel Zeit
    2.271
    123
    6
    Verheiratet
    8 Oktober 2008
    #3
    [ x] erotisierende Liebesschwüre ablegen
    [ x] mehrdeutige Bemerkungen machen
    [ x] genau beschreiben, was sie erregt oder sie gerade tun
    [ x] simple Reizworte nutzen: „hart“, „nass“, „ficken“ usw.
    [x ] Sexualorgane mit Eigennamen benennen: „Schwanz“, „Muschi“
    [x ] einen bestimmten Akzent oder Dialekt imitieren, z. B. französisch, sächsisch
    [ x] Szenesprache nutzen (Erotisches Rollenspiel)
    [ x] eine gemeinsame „geile“ Sprache finden und benutzen (Schlüsselwörter)
    [ x] spezielles Vokabular gebrauchen, flüstern
    [x ] Witziges, Frivoles, Schamloses, Anrüchiges, Verruchtes, Deftiges
    [x ] Unanständiges, Obszönes, Vulgäres, Tiernamen
    [x ] Unmoralisches, politisch nicht Korrektes, Fäkalsprache
    [ x] sich Befehle geben: „Bück dich“ oder „Waffe hoch!“
    [ x] sich beschimpfen: „Schlampe“, „Luder“, „Sau“
    [ ] sich erniedrigen und beleidigen als Variation von BDSM
    manchmal...
     
  • *PennyLane*
    0
    8 Oktober 2008
    #4
    [x ] erotisierende Liebesschwüre ablegen
    [ x] mehrdeutige Bemerkungen machen
    [---] genau beschreiben, was sie erregt oder sie gerade tun
    [ x] simple Reizworte nutzen: „hart“, „nass“, „ficken“ usw.
    [ ---] Sexualorgane mit Eigennamen benennen: „Schwanz“, „Muschi“
    [ ---] einen bestimmten Akzent oder Dialekt imitieren, z. B. französisch, sächsisch
    [x ] Szenesprache nutzen (Erotisches Rollenspiel)
    [ x] eine gemeinsame „geile“ Sprache finden und benutzen (Schlüsselwörter)
    [--- ] poetische oder fantasievolle Ausdrücke nutzen: „die Auster schlürfen“
    [x ] erotische Geschichten oder Phantasien erzählen
    [ x] spezielles Vokabular gebrauchen, flüstern
    [x ] Witziges, Frivoles, Schamloses, Anrüchiges, Verruchtes, Deftiges
    [--- ] Unanständiges, Obszönes, Vulgäres, Tiernamen
    [--- ] Unmoralisches, politisch nicht Korrektes, Fäkalsprache
    [--- ] sich Befehle geben: „Bück dich“ oder „Waffe hoch!:ROFLMAO:
    [---] sich beschimpfen: „Schlampe“, „Luder“, „Sau“
    [--- ] sich erniedrigen und beleidigen als Variation von BDSM
     
  • User 31535
    Verbringt hier viel Zeit
    1.501
    123
    2
    nicht angegeben
    8 Oktober 2008
    #5
    Uii, und ich dachte immer, ich betreibe keinen "Dirty Talk", aber wenn
    [x] erotisierende Liebesschwüre ablegen
    dazugehört, bin ich dabei.
     
  • usurper
    usurper (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    87
    91
    0
    nicht angegeben
    8 Oktober 2008
    #6
    Off-Topic:
    Wenn ich das täte wären meine Tage gezählt :smile:
     
  • Freibeuter
    Gast
    0
    8 Oktober 2008
    #7
    [x] erotisierende Liebesschwüre ablegen
    [x] mehrdeutige Bemerkungen machen
    [x] genau beschreiben, was sie erregt oder sie gerade tun
    [ ] simple Reizworte nutzen: „hart“, „nass“, „ficken“ usw.
    [x] Sexualorgane mit Eigennamen benennen: „Schwanz“, „Muschi“
    [ ] einen bestimmten Akzent oder Dialekt imitieren, z. B. französisch, sächsisch
    [ ] Szenesprache nutzen (Erotisches Rollenspiel)
    [ ] eine gemeinsame „geile“ Sprache finden und benutzen (Schlüsselwörter)
    [ ] poetische oder fantasievolle Ausdrücke nutzen: „die Auster schlürfen“
    [ ] erotische Geschichten oder Phantasien erzählen
    [x] spezielles Vokabular gebrauchen, flüstern
    [x] Witziges, Frivoles, Schamloses, Anrüchiges, Verruchtes, Deftiges
    [x] Unanständiges, Obszönes, Vulgäres, Tiernamen
    [ ] Unmoralisches, politisch nicht Korrektes, Fäkalsprache
    [ ] sich Befehle geben: „Bück dich“ oder „Waffe hoch!“
    [ ] sich beschimpfen: „Schlampe“, „Luder“, „Sau“
    [ ] sich erniedrigen und beleidigen als Variation von BDSM

    Off-Topic:
    Ich glaube der darauf folgende Lachanfall würde mich von jeglicher anderer Aktivität abhalten xD
     
  • usurper
    usurper (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    87
    91
    0
    nicht angegeben
    8 Oktober 2008
    #8
    Manchmal schon ganz nett, aktuell bin ich aber freundlich.

    [ ] erotisierende Liebesschwüre ablegen
    [x] mehrdeutige Bemerkungen machen
    [x] genau beschreiben, was sie erregt oder sie gerade tun
    [x] simple Reizworte nutzen: „hart“, „nass“, „ficken“ usw.
    [x] Sexualorgane mit Eigennamen benennen: „Schwanz“, „Muschi“
    [ ] einen bestimmten Akzent oder Dialekt imitieren, z. B. französisch, sächsisch
    [ ] Szenesprache nutzen (Erotisches Rollenspiel)
    [ ] eine gemeinsame „geile“ Sprache finden und benutzen (Schlüsselwörter)
    [ ] poetische oder fantasievolle Ausdrücke nutzen: „die Auster schlürfen“
    [x] erotische Geschichten oder Phantasien erzählen
    [ ] spezielles Vokabular gebrauchen, flüstern
    [x] Witziges, Frivoles, Schamloses, Anrüchiges, Verruchtes, Deftiges
    [x] Unanständiges, Obszönes, Vulgäres, Tiernamen
    [ ] Unmoralisches, politisch nicht Korrektes, Fäkalsprache
    [x] sich Befehle geben: „Bück dich“ oder „Waffe hoch!“
    [x] sich beschimpfen: „Schlampe“, „Luder“, „Sau“
    [ ] sich erniedrigen und beleidigen als Variation von BDSM
     
  • User 31535
    Verbringt hier viel Zeit
    1.501
    123
    2
    nicht angegeben
    8 Oktober 2008
    #9
    Off-Topic:
    Ich glaube eher, die Sachsen müssen hochdeutsch imitieren, wenn sie Sex haben wollen. Man stelle sich einen erotischen Dialog auf sächsisch vor -da ist die Stimmung doch sofort flöten *fg
     
  • User 46728
    Beiträge füllen Bücher
    5.231
    248
    684
    vergeben und glücklich
    8 Oktober 2008
    #10
    auch ich dachte,dass wir keinen dirty talk betreiben..aber ich habe doch was gefunden:

    [x] erotisierende Liebesschwüre ablegen
    [x] mehrdeutige Bemerkungen machen
    [x] flüstern
    [x] Witziges, Frivoles, Schamloses, Anrüchiges, Verruchtes, Deftiges (die ersten 3 wohl eher,als die anderen 3
     
  • Bowlen
    Bowlen (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.224
    121
    0
    Single
    9 Oktober 2008
    #11
    Off-Topic:
    Nie was von Sachsen-Paule gehört? :zwinker: Aber stimmt schon, der Dialekt ist wohl die so ziemlich unerotischste Verbalität, die es gibt...
     
  • User 31535
    Verbringt hier viel Zeit
    1.501
    123
    2
    nicht angegeben
    9 Oktober 2008
    #12
    Off-Topic:
    Doch, der ist cool. Wenn seine Filme tatsächlich gekauft werden, gibt's wohl doch ein paar Akzent-Masochisten da draußen :grin:
     
  • glashaus
    Gast
    0
    9 Oktober 2008
    #13
    Ist mal auf die derzeitige Situation bezogen:

    Liebespartner können:
    [ ] erotisierende Liebesschwüre ablegen
    [x] mehrdeutige Bemerkungen machen
    [x] genau beschreiben, was sie erregt oder sie gerade tun
    [x] simple Reizworte nutzen: „hart“, „nass“, „ficken“ usw.
    [x] Sexualorgane mit Eigennamen benennen: „Schwanz“, „Muschi“
    [ ] einen bestimmten Akzent oder Dialekt imitieren, z. B. französisch, sächsisch
    [ ] Szenesprache nutzen (Erotisches Rollenspiel)
    [ ] eine gemeinsame „geile“ Sprache finden und benutzen (Schlüsselwörter)
    [ ] poetische oder fantasievolle Ausdrücke nutzen: „die Auster schlürfen“
    [x] erotische Geschichten oder Phantasien erzählen
    [x] spezielles Vokabular gebrauchen, flüstern
    [x] Witziges, Frivoles, Schamloses, Anrüchiges, Verruchtes, Deftiges
    [x] Unanständiges, Obszönes, Vulgäres, Tiernamen
    [ ] Unmoralisches, politisch nicht Korrektes, Fäkalsprache
    [x] sich Befehle geben: „Bück dich“ oder „Waffe hoch!“
    [x] sich beschimpfen: „Schlampe“, „Luder“, „Sau“
    [x] sich erniedrigen und beleidigen als Variation von BDSM


    Huch, ist ja fast alles.
     
  • User 71335
    User 71335 (50)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    9.324
    398
    4.571
    Verliebt
    9 Oktober 2008
    #14
    Ich muss das jetzt mal ein wenig trennen nach Sachen die ich mit meinem Mann mache (in der Folge mit X markiert) und Sachen die ich schon mit anderen Männern sehr gerne gemacht habe (im folgenden mit A markiert).:zwinker:


    [XA ] mehrdeutige Bemerkungen machen
    [A ] genau beschreiben, was sie erregt oder sie gerade tun
    [XA ] simple Reizworte nutzen: „hart“, „nass“, „ficken“ usw.
    [X ] Sexualorgane mit Eigennamen benennen: „Schwanz“, „Muschi“

    [XA ] eine gemeinsame „geile“ Sprache finden und benutzen (Schlüsselwörter)
    [:grin: ] poetische oder fantasievolle Ausdrücke nutzen: „die Auster schlürfen“:wuerg:
    [:grin: ] erotische Geschichten oder Phantasien erzählen, mache ich zwar gerne aber eher schriftlich und nicht beim Sex, sei denn man zwingt mich, es beim Sex vorzulesen, was ich schon geil finden würde.:engel: :drool:
    [XA ] spezielles Vokabular gebrauchen, flüstern
    [A ] Witziges, Frivoles, Schamloses, Anrüchiges, Verruchtes, Deftiges
    [A ] Unanständiges, Obszönes, Vulgäres, Tiernamen

    [A ] sich Befehle geben: „Bück dich“ oder („Waffe hoch!“):grin:
    [A ] sich beschimpfen: „Schlampe“, „Luder“, „Sau“
    [A ] sich erniedrigen und beleidigen als Variation von BDSM
     
  • Meta
    Meta (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    33
    91
    0
    Single
    9 Oktober 2008
    #15
    [x] erotisierende Liebesschwüre ablegen
    [x] mehrdeutige Bemerkungen machen
    [x] genau beschreiben, was sie erregt oder sie gerade tun
    [x] simple Reizworte nutzen: „hart“, „nass“, „ficken“ usw.
    [x] Sexualorgane mit Eigennamen benennen: „Schwanz“, „Muschi“
    [ ] einen bestimmten Akzent oder Dialekt imitieren, z. B. französisch, sächsisch
    [x] Szenesprache nutzen (Erotisches Rollenspiel)
    [x] eine gemeinsame „geile“ Sprache finden und benutzen (Schlüsselwörter)
    [ ] poetische oder fantasievolle Ausdrücke nutzen: „die Auster schlürfen“
    [x] erotische Geschichten oder Phantasien erzählen
    [x] spezielles Vokabular gebrauchen, flüstern
    [x] Witziges, Frivoles, Schamloses, Anrüchiges, Verruchtes, Deftiges
    [ ] Unanständiges, Obszönes, Vulgäres, Tiernamen
    [ ] Unmoralisches, politisch nicht Korrektes, Fäkalsprache
    [x] sich Befehle geben: „Bück dich“ oder „Waffe hoch!“
    [ ] sich beschimpfen: „Schlampe“, „Luder“, „Sau“
    [ ] sich erniedrigen und beleidigen als Variation von BDSM
     
  • gyurimo
    gyurimo (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    668
    101
    0
    vergeben und glücklich
    9 Oktober 2008
    #16
    [ x] erotisierende Liebesschwüre ablegen
    [x ] mehrdeutige Bemerkungen machen
    [x ] genau beschreiben, was sie erregt oder sie gerade tun
    [X] simple Reizworte nutzen: „hart“, „nass“, „ficken“ usw.
    [X] Sexualorgane mit Eigennamen benennen: „Schwanz“, „Muschi“
    [ ] einen bestimmten Akzent oder Dialekt imitieren, z. B. französisch, sächsisch
    [ ] Szenesprache nutzen (Erotisches Rollenspiel)
    [ ] eine gemeinsame „geile“ Sprache finden und benutzen (Schlüsselwörter)
    [ ] poetische oder fantasievolle Ausdrücke nutzen: „die Auster schlürfen“
    [ ] erotische Geschichten oder Phantasien erzählen
    [ ] spezielles Vokabular gebrauchen, flüstern
    [X] Witziges, Frivoles, Schamloses, Anrüchiges, Verruchtes, Deftiges
    [ ] Unanständiges, Obszönes, Vulgäres, Tiernamen
    [ ] Unmoralisches, politisch nicht Korrektes, Fäkalsprache
    [ ] sich Befehle geben: „Bück dich“ oder „Waffe hoch!“
    [ ] sich beschimpfen: „Schlampe“, „Luder“, „Sau“
    [ ] sich erniedrigen und beleidigen als Variation von BDSM
     
  • User 68737
    User 68737 (35)
    Sehr bekannt hier
    1.420
    198
    909
    vergeben und glücklich
    9 Oktober 2008
    #17
    [X] simple Reizworte nutzen: „hart“, „nass“, „ficken“ usw.
    [X] Sexualorgane mit Eigennamen benennen: „Schwanz“, „Muschi“
    [X] spezielles Vokabular gebrauchen, flüstern
    [X] Unanständiges, Obszönes, Vulgäres, (Tiernamen<--NEIN)
    [X] sich Befehle geben: „Bück dich“ oder „Waffe hoch!“ --- Waffe hoch kannte ich auch noch nicht. :grin:
    [X] sich beschimpfen: „Schlampe“, „Luder“, „Sau“

    Dirty Talk ist *rrrrrrrrrrrrrrrrrr* :engel:
     
  • susi_12
    Verbringt hier viel Zeit
    201
    103
    1
    Single
    9 Oktober 2008
    #18
    Für diejenigen unter uns, die Dirty Talk in ihr Sexleben mit einbeziehen bzw. einbezogen haben:
    Wikipedia bietet uns eine große, zum Teil fragliche Auswahl an "erotisierenden Wörtern."
    Liebespartner können:
    [ ] erotisierende Liebesschwüre ablegen
    [ ] mehrdeutige Bemerkungen machen
    [ ] genau beschreiben, was sie erregt oder sie gerade tun
    [ ] simple Reizworte nutzen: „hart“, „nass“, „ficken“ usw.
    [ ] Sexualorgane mit Eigennamen benennen: „Schwanz“, „Muschi“
    [ ] einen bestimmten Akzent oder Dialekt imitieren, z. B. französisch, sächsisch
    [ ] Szenesprache nutzen (Erotisches Rollenspiel)
    [ ] eine gemeinsame „geile“ Sprache finden und benutzen (Schlüsselwörter)
    [ ] poetische oder fantasievolle Ausdrücke nutzen: „die Auster schlürfen“
    [ x] erotische Geschichten oder Phantasien erzählen
    [x ] spezielles Vokabular gebrauchen, flüstern
    [ x] Witziges, Frivoles, Schamloses, Anrüchiges, Verruchtes, Deftiges
    [ x] Unanständiges, Obszönes, Vulgäres, Tiernamen
    [ x] Unmoralisches, politisch nicht Korrektes, Fäkalsprache
    [ ] sich Befehle geben: „Bück dich“ oder „Waffe hoch!“
    [ x] sich beschimpfen: „Schlampe“, „Luder“, „Sau“
    [ ] sich erniedrigen und beleidigen als Variation von BDSM
     
  • Carotcake
    Carotcake (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    232
    103
    0
    nicht angegeben
    9 Oktober 2008
    #19
    [ ] erotisierende Liebesschwüre ablegen
    [X] mehrdeutige Bemerkungen machen
    [X] genau beschreiben, was sie erregt oder sie gerade tun
    [X] simple Reizworte nutzen: „hart“, „nass“, „ficken“ usw.
    [X] Sexualorgane mit Eigennamen benennen: „Schwanz“, „Muschi“
    [ ] einen bestimmten Akzent oder Dialekt imitieren, z. B. französisch, sächsisch
    [X] Szenesprache nutzen (Erotisches Rollenspiel)
    [X] eine gemeinsame „geile“ Sprache finden und benutzen (Schlüsselwörter)
    [X] poetische oder fantasievolle Ausdrücke nutzen: „die Auster schlürfen“
    [X] erotische Geschichten oder Phantasien erzählen
    [X] spezielles Vokabular gebrauchen, flüstern
    [X] Witziges, Frivoles, Schamloses, Anrüchiges, Verruchtes, Deftiges
    [ ] Unanständiges, Obszönes, Vulgäres, Tiernamen
    [ ] Unmoralisches, politisch nicht Korrektes, Fäkalsprache
    [X] sich Befehle geben: „Bück dich“ oder „Waffe hoch!“
    [X] sich beschimpfen: „Schlampe“, „Luder“, „Sau“
    [ ] sich erniedrigen und beleidigen als Variation von BDSM
     
  • happy&sad
    happy&sad (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.487
    123
    3
    nicht angegeben
    9 Oktober 2008
    #20
    [ ] erotisierende Liebesschwüre ablegen
    [x] mehrdeutige Bemerkungen machen
    [x] genau beschreiben, was sie erregt oder sie gerade tun
    [x] simple Reizworte nutzen: „hart“, „nass“, „ficken“ usw.
    [x] Sexualorgane mit Eigennamen benennen: „Schwanz“, „Muschi“
    [ ] einen bestimmten Akzent oder Dialekt imitieren, z. B. französisch, sächsisch
    [ ] Szenesprache nutzen (Erotisches Rollenspiel)
    [ ] eine gemeinsame „geile“ Sprache finden und benutzen (Schlüsselwörter)
    [ ] poetische oder fantasievolle Ausdrücke nutzen: „die Auster schlürfen“
    [ ] erotische Geschichten oder Phantasien erzählen
    [ ] spezielles Vokabular gebrauchen, flüstern
    [x] Witziges, Frivoles, Schamloses, Anrüchiges, Verruchtes, Deftiges
    [ ] Unanständiges, Obszönes, Vulgäres, Tiernamen
    [ ] Unmoralisches, politisch nicht Korrektes, Fäkalsprache
    [x] sich Befehle geben: „Bück dich“ oder „Waffe hoch!“
    [x] sich beschimpfen: „Schlampe“, „Luder“, „Sau“
    [ ] sich erniedrigen und beleidigen als Variation von BDSM
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten