• sweetpuzzle
    Sorgt für Gesprächsstoff
    47
    33
    4
    Single
    9 Mai 2019
    #1

    Wie werde ich diese Gedanken los?

    hey ihr lieben,

    Ich hatte letztes Jahr auch in dem Forum gepostet bezüglich meiner damaligen Beziehung. Wie das „Schicksal“ so spielt sahen wir uns vor ein paar Monaten wieder und haben uns wieder angenähert. (haben aber zwei Monate geschrieben bevor wir uns sahen und der erste Kontakt ging von mir aus) Als wir uns wiedergesehen haben war es als ob wir immer irgendwie miteinander verbunden gewesen wären. Wir haben beschlossen es nochmal miteinander zu probieren.

    Zu meinem Problem: Ich bin mir nicht sicher ob ich damit nur den Weg des „geringsten Widerstands“ gehe.
    Dazu kommt, dass wir letztens ordentlich besoffen waren und uns mal erzählten was in den 5 Monaten so ging bei uns. (Er meinte nüchtern hätte er mir das nie erzählt aus Angst mich zu verletzen) Jedenfalls hatte er kurz nach der Trennung schon eine andere (aber nur rumgemacht) und auch sonst fleißig getindert. Mit drei anderen Mädchen rumgemacht und mit einer anderen in der Zeit Sex.
    Sie wollte ihn aber nicht. Er meinte sie habe ihn körperlich so umgehauen, dass er so nervös war und keinen Hochgekriegt hat.
    Er meinte aber, es sei wohl keine an mich herangekommen und dass er wohl mit keiner anderen so viel Spaß haben konnte und er schon merkte, was er an mir hatte.

    Ich kann aber diese Gedanken, dass er mit anderen was hatte in der Zeit überhaupt nicht ablegen. Besonders als ich die ersten Wochen traurig im Bett lag und er schon die Nächste über Tinder getroffen hat (Es war angeblich nur Ablenkung gewesen) aber so traurig kann er ja nicht gewesen sein?
    Er meinte es bringe nichts darüber nachzudenken und ich solle die Vergangenheit ruhen lassen, alles was zähle sei doch das hier und jetzt.

    Trotzdem kommen mir oft diese Bilder in den Kopf und dann finde ich ihn einfach nur abstoßend.

    Danke fürs lesen und vielleicht hat ja jemand einen Rat.
     
  • daniela17
    daniela17 (25)
    Sehr bekannt hier
    1.742
    168
    332
    in einer Beziehung
    9 Mai 2019
    #2
    Damit hat er wohl auch recht.
    Ich kann verstehen das dich diese Tatsache enttäuscht und an deiner Stelle wäre ich es wohl auch. Aber du kannst es nicht mehr ändern. Er hat dich damals nicht betrogen, ihr wart getrennt. Und ja, es ist gut möglich das er so über diese Trennung hinwegkommen wollte. Da tickt jeder anders, er brauchte vielleicht diese Art von "Ablenkung".

    Tatsache ist aber (und das Wichtigste), dass er dich liebt und für die anderen nichts empfunden hat. Er wollte dich zurück, er will dich jetzt und er liebt dich. Und tatsächlich ist es das was zählt.

    Ich denke, du bekommst diese Gedanken nur weg wenn du dir das immer wieder ins Bewusstsein rufst.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Lieb Lieb x 1
  • User 34612
    Planet-Liebe Berühmtheit
    Redakteur
    9.188
    398
    4.945
    nicht angegeben
    9 Mai 2019
    #3
    Er ist ein Mensch mit Geschichte (auch Sexgeschichte). Die hat doch fast jeder.
    Er hat die Zeit genutzt, um sich auszutoben und sich zumindest ein bisschen freizuvögeln, oder sowas in der Art.

    Wenn dir das aber so widerstrebt, dann halte besser Abstand.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Lieb Lieb x 1
  • User 169839
    temporär gesperrt
    1.137
    88
    233
    vergeben und glücklich
    9 Mai 2019
    #4
    Solche Gespräche führt man auch nicht unter Alkohol! Das kann nur schief gehen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 151729
    Sehr bekannt hier
    1.761
    168
    401
    Single
    9 Mai 2019
    #5
    Hast du ihm das so schon einmal direkt gesagt?
    Dass du dir damit schwer tust, meine ich.
    Ich denke eigentlich sind solche Erfahrungen doch auch ganz gut. Jetzt muss er keine Angst mehr haben, dass er was verpasst, wenn er mit dir in einer Beziehung ist, weil er es mit dir am schönsten findet. :smile:
     
    • Lieb Lieb x 1
  • sweetpuzzle
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    47
    33
    4
    Single
    9 Mai 2019
    #6
    Erstmal vielen Dank für eure Antworten <3

    Damit hast du wohl Recht. Aber es ist einfach so schlimm wenn ich mir vorstelle, dass er ne andere geküsst hat.
    Klar, er konnte machen was er wollte. Ich habe ja auch mit anderen Kontakt gehabt und geküsst. Und mich hat verletzt als er gesagt hat, dass er dieses eine Mädchen körperlich Mega anziehend fand...sie hat ihm einen Korb gegeben mit der typischen Abfuhr „Bist n cooler Typ. Viel Erfolg beim Weiterdaten“. Und er antwortete damals darauf: „schade, ich hatte so viel geplant. Ich fand dich Wahnsinn“ mach’s gut!
    Und er war so nervös weil er sie echt „hot“ fand. Auf einer Wellenlänge waren sie wohl nicht gewesen. Hatten nur ein Treffen.
    Ich denk mir: wenn sie gewollt hätte, dann wäre er jetzt bei ihr und nicht bei mir?
    Ich merke zusätzlich auch, dass ich genau dasselbe Gefühl hab wie vor der Trennung:
    Ich denke immer er liebt mich gar nicht. Obwohl es nicht mal objektiv Grund gibt, dies zu vermuten.
    Ich Hab Angst, dass wir wieder in alte Verhaltensmuster Verfallen.

    Macht man das denn, wenn jemand einem etwas bedeutet? Ach ich weiß auch nicht...

    Und am Ende ärgert man sich immer!
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 9 Mai 2019 ---
    Ja ich habe es ihm gesagt. Er meinte, dass diese Gedanken keinen Sinn machen würden, weil es doch Vergangenheit sei.
    Ich frag mich halt, was wäre, wenn die eine „ja“ gesagt hätte oder die andere nicht in einer anderen Stadt gewohnt hätte....und ich kam dann gelegen?!
     
  • Papalapap
    Papalapap (39)
    Meistens hier zu finden
    1.254
    148
    139
    nicht angegeben
    9 Mai 2019
    #7
    Wer hat sich denn getrennt? Du oder er? Wenn du es warst, kannst du ihm ganz sicher keinen Vorwurf machen. Was hätte er tun sollen? Was waren denn die Gründe für die Trennung?
    Nach meiner Erfahrung funktionieren solche aufgewärmte Sachen selten. Denn es schwingen auch immer wieder die alten Probleme unterbewusst oder bewusst mit.
     
  • sweetpuzzle
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    47
    33
    4
    Single
    9 Mai 2019
    #8
    Es waren mehr oder weniger wir beide. Es war relativ einvernehmlich, weil wir uns beide darüber im Klaren waren, dass es so wie es damals war, nicht weitergehen konnte. Wir traten ständig auf derselben Stelle herum, mit denselben Streitereien.
    Erschwerend kam hinzu, dass er sich auf sein 1 Examen vorbereitet hatte und immer sehr gestresst war.
    Das mit uns geht nun schon seit fast drei Monaten. Wir haben uns im Bezug aufeinander und im Umgang miteinander schon deutlich geändert. Aber das Grundproblem bleibt irgendwie: ich denk immer, dass er mich nicht liebt. Dabei gibt es objektiv keinen Grund eigentlich.
    Beispiel: wir waren jetzt die Tage 5 Tage zusammen im Urlaub dann kommen wir bei ihm an und ich übernachte nochmal bei ihm. Am nächsten Tag will ich dann noch meine Wäsche machen weil ich keine Waschmaschine bei mir hab. Dann sagt er „ja aber nicht zwei Wäschen weil sonst dauert es ja bis vier. Und ich will heute nochmal den Tag für mich haben bevor ich morgen mit meinen Freunden wegfahre.“ Da hab ich mich richtig abgelehnt und verletzt gefühlt. Hab das nicht direkt gesagt... nur angedeutet und er meinte das sollte gar nicht so rüberkommen du musst dich nicht hetzen mit der Wäsche usw. aber jetzt denke ich wieder er liebt mich nicht usw. wie damals halt bei so Kleinigkeiten. Weiß nicht was das ist...
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 9 Mai 2019 ---
    Und hab jetzt wieder das Gefühl Abstand zu ihm zu halten und mich selten zu melden...
     
  • daniela17
    daniela17 (25)
    Sehr bekannt hier
    1.742
    168
    332
    in einer Beziehung
    9 Mai 2019
    #9
    Kann es sein, dass er einfach nicht deinen Vorstellungen vom perfekten Partner entspricht?

    Ich meine, ich wäre nach solch einer Aussage auch verletzt gewesen. Ich bin ein Typ Mensch der viel Nähe und Zuneigung braucht und so schätze ich dich auch ein. Dein Freund ist aber womöglich das Gegenteil. Er braucht vielleicht einen gewissen Freiraum, sieht das Ganze lockerer - doch das bedeutet nicht unbedingt das er dich nicht liebt. Er hat vielleicht nur ein anderes Nähebedürfnis wie du.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • sweetpuzzle
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    47
    33
    4
    Single
    9 Mai 2019
    #10
    Oh das beruhigt mich gerade irgendwie, dass du nach einer solchen Aussage auch verletzt gewesen wärst. Ich komme mir schon vor wie die Übertreiberin schlechthin.
    Mich hat es echt verletzt zu merken, dass er mich echt nicht mehr bei sich haben wollte den letzten halben Tag. Also ich bin dann zwar noch etwa zwei Stunden geblieben, aber an einem gewissen Punkt meinte er dann: So! Und hat angedeutet, dass ich jetzt mal gehen soll. Er meinte auch, er will jetzt mal alleine chillen.
    Dabei hätte ich ihn nicht mal beim zocken oä gestört. Und er meinte dann er hofft ich sei ihm nicht böse dass es dann halt auch mal reicht und wir die Dinge viel entspannter angehen wollen.
    Das hat nur dazu geführt, dass ich gar keine Lust mehr hab auf ihn momentan und mich kaum melde...
     
  • Papalapap
    Papalapap (39)
    Meistens hier zu finden
    1.254
    148
    139
    nicht angegeben
    10 Mai 2019
    #11
    Also ich bin genauso. Hätte ich keine freie Zeit für mich ganz alleine, wäre es mit einer Beziehung auch schwierig. Ständiger Umgang mit Menschen kann auch anstrengend sein, weil man sich irgendwie immer verhalten und kommunikativ sein muss. Ständig Menschen. Auf der Arbeit Menschen, wenn er nach Hause kommt ist jemand da und wenn er dann abends weg geht muss er auch wider mit Menschen interagieren. Das kann sehr kraftraubend sein. Die Zeit alleine mit mir selbst gibt mir die Gelegenheit, so zu sein wie ich bin ohne auf jemand anderen achten zu müssen. Das heißt wirklich nicht, dass er dich nicht liebt oder deine Nähe nicht genießt.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • User 34612
    Planet-Liebe Berühmtheit
    Redakteur
    9.188
    398
    4.945
    nicht angegeben
    10 Mai 2019
    #12
    Wann, wenn nicht dann?

    Ich finde seine Aussagen jetzt auch alle nicht so dramatisch. Nicht mega feinfühlig, dafür scheint er nicht der Typ zu sein.
    Aber dass man Zeit für sich haben will, finde ich völlig normal.

    Du musst halt schauen, ob das Nähebedürfnis zu deinem passt und ob seine Art auf Dauer was für dich ist.
     
  • User 99399
    Beiträge füllen Bücher
    1.289
    248
    1.166
    nicht angegeben
    10 Mai 2019
    #13
    Doch, kann er.
    Ich kann ja mal von mir erzählen. Du erinnerst dich vielleicht an meinen Thread über die Trennung von meinem Ex. Ich habe gelitten wie ein Hund und ich leide auch immer noch.
    Aber inzwischen date ich mich fröhlich durch die Weltgeschichte und das ist eine sehr wohltuende Ablenkung für mich.
    Und du hast ja auch andere Männer getroffen. Er hat damit eben früher angefangen als du.

    Ja. Ich für meinen Teil würde sogar behaupten, dass ich meinen Ex noch liebe. Ich treffe wirklich tolle Männer und bin mit einem davon auch bereits intimer geworden, mit einem anderen in den Urlaub geflogen, aber hätte ich die Chance auf einen Neuanfang mit meinem Ex, würde ich sie wohl ergreifen.

    Sieh es mal so. Dein Freund musste damals davon ausgehen, dass es zwischen euch vorbei ist. Er hat eben diesen Weg gewählt, um mit seinem Kummer klar zu kommen. Das hat aber nichts mit seinen Gefühlen zu dir zu tun und ist auch nicht moralisch verwerflich.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • YourLifeYourChoice
    Benutzer gesperrt
    292
    68
    115
    nicht angegeben
    12 Mai 2019
    #14
    Was ist, wenn es stimmt? Am Anfang habe ich auch gedacht, du musst ihm mehr vertrauen aber nachdem ich deinen alten Thread durchgelesen habe, kommen bei mir auch Zweifel bezüglich seiner Gefühle zu dir. Wie ich es verstanden habe, ist er in der Beziehung mit dir nicht besonders aufmerksam und fürsorglich gewesen. Machte (wie jetzt) immer wieder Aktionen die darauf schließen lassen, dass er nicht so viele Gefühle für dich übrig hatte. Wenn du aber gehen wolltest, fing er an zu weinen, weil er dich ja so lieb hat. Und dann hat er dich grundlos wegen einer anderen verlassen.

    Uff .. Es ist leicht zu sagen "früher war alles anders, jetzt liebe ich dich wirklich". Aber ob es so stimmt? Was ist wenn er dich zwar mag, seine Gefühle aber doch nicht so tief sind, wie du es dir erwünschst? Was ist,wenn er einfach nicht alleine sein kann und deswegen sich so krampfhaft an dieser Beziehung hält? Aber wenn eine andere um die Ecke kommt, dann könnte er plötzlich dir gefühllos tschüß sagen? Hmm ..

    Meine Meinung ist, dass wenn man sich nicht geliebt fühlt dann gibt es einen Grund dazu. Mmn musst du deiner Intuition vertrauen und für dich selbst nötige Schlüsse aus deiner Erkenntnis ziehen. Nehmen wir mal an, dieser Mann hat nicht so tiefergehende Gefühle zu dir - was dann? Würdest du trotzdem bei ihm bleiben oder würdest du gehen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 Mai 2019
    • Interessant Interessant x 1
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  • Papalapap
    Papalapap (39)
    Meistens hier zu finden
    1.254
    148
    139
    nicht angegeben
    12 Mai 2019
    #15
    Ja. Es könnte auch an einem selbst liegen.
    Wenn ein Mensch auch mal Zeit für sich braucht heißt das nicht, dass er seinen Partner nicht liebt. Er braucht lediglich Zeit für sich allein. Daran ist nciht schlimmes und auch nichts gefühlloses. Sie haben 5 Tage am Stück ununterbrochen im Urlaub miteinander verbracht. Reicht das denn nicht? Kann er dann nicht mal ein paar Studen für sich haben, ohne dass ihm gleich die Axt im Walde nachgesagt wird?
    Das ist doch völlig übertrieben

    Vor allem, wie soll er sie denn jetzt auch so intensiv liebn wie in einer normalen Beziehung? Denn sie haben keine im Moment. Sie haben sich getrennt und das bleibt immer an einem haften. Sie kann eigentlich von ihm erstmal garnichts verlangen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 Mai 2019
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  • sweetpuzzle
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    47
    33
    4
    Single
    12 Mai 2019
    #16
    Also wir haben beide Schluss gemacht, ich habe es sogar „ausgesprochen“ danach hatten wir noch drei Treffen aber uns war beiden klar, dass Schluss sein muss. Weil wir uns nur noch gestritten hatten und er sich aufs Staatsexamen vorbereitet hat und immer so fertig war. Nur konnte ich mich erst noch nicht damit abfinden. Deshalb hab ich ihm auch geschrieben...aber wir waren ja getrennt. Die andere die er dann hatte, war angeblich nur küssen aber kein Sex und als Ablenkung. Ob ich dem Glauben schenken kann, weiß ich ja selbst nicht. Und ob es ihretwegen war, wieso er nach der Trennung dann auch direkt meinte „es war schön aber vorbei“ weiß ich nicht. verwerflich war es objektiv nicht, weil wir ja beide die Trennung wollten. Trotzdem plagten mich noch Wochenlang Schuldgefühle. Und ja das alles quält mich schon.

    Also wir sind schon wieder zusammen. Seit etwa zwei Monaten. Haben ja gesagt, wir wollen es nochmal versuchen. Aber in der letzten Zeit kam einfach wieder alles von davor hoch und mit den Liebschaften die er während der Trennung hatte...er meinte dies sei normal bei Typen, dass sie Ablenkung bräuchten nach der Trennung. Und ich nicht glauben müsse, dass er nicht traurig war.
     
  • YourLifeYourChoice
    Benutzer gesperrt
    292
    68
    115
    nicht angegeben
    12 Mai 2019
    #17
    Es klang für mich danach. Weil vom Weinen sofort zum lockeren "es ist vorbei" obwohl du noch nicht komplett sicher mit der Trennung warst, ist schon merkwürdig.
    Das ist tatsächlich normal. Wir Frauen brauchen erstmal eine Trauerphase, Männer brauchen erstmal einen Ego-push.
     
    • sehe ich anders sehe ich anders x 2
  • Papalapap
    Papalapap (39)
    Meistens hier zu finden
    1.254
    148
    139
    nicht angegeben
    12 Mai 2019
    #18
    Das ist echt unglaublich, was du hier jedesmal für Klischees raushaust. Das ist für mich kaum noch ernst zu nehmen.
    Ich bin mir sicher, dass er genug Männer gibt, die das ganze genau anders herum sehen. Ich selbst habe es jedesmal so erlebt, dass nach einer Trennung die Frau sehr schnell was Neues hatte und ich erstmal eine lange Zeit am Boden war bis ich damit fertig wurde.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 12 Mai 2019 ---
    Alle meine Exfreundinnen hatten nach der Trennung immer einen Neuen an der Angel. Ich niemals.
     
  • YourLifeYourChoice
    Benutzer gesperrt
    292
    68
    115
    nicht angegeben
    12 Mai 2019
    #19
    Papalapap , ok ich füge meinen Aussagen das Wort "meistens" hinzu. Dass alle meine Aussagen bzgl. Männer und Frauen eh auf die Mehrheit und nicht auf alle bezogen ist, ist ja selbstverständlich. Dass es immer Ausnahmen gibt, ist ja normal. Aber im Durchschnitt gibt es nunmal Gemeinsamkeiten und bestimmte Tendenzen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten