• MausiMausi
    MausiMausi (27)
    Ist noch neu hier
    1
    1
    0
    nicht angegeben
    11 November 2020
    #1

    Wisst ihr, was mit ihm los ist?

    Hallo ihr Lieben, ich hoffe ihr blickt bei meiner Story durch und könnt mir helfen.
    Ich bin z.Z. noch verheiratet, möchte mich aber trennen. Mein Mann weiß auch, das ich ihn nicht mehr liebe, versucht aber weiterhin mich zurück zu gewinnen, was er aber nicht schaffen wird. Nächste Woche möchte ich mit den Kindern ausziehen, das weiß er allerdings noch nicht, aus dem Grund, es sind schon Sachen vorgefallen bei uns und ich möchte es für mich und für die Kinder so stresslos wie möglich machen. Bis dahin versuche ich aber jegliche Art von Streit zu vermeiden. Zu meinem eigentlichen Problem. Ich habe seit einigen Wochen Kontakt zu meinem Ex, waren innerhalb von 12 Jahren 3 mal zusammen, wobei das erste mal nur eine Kinderbeziehung war. Bei den anderen Malen war es einfach nicht der richtige Zeitpunkt für uns, so drücke ich das jetzt am besten aus. Ich konnte ihn allerdings nie vergessen. Nach jeder Trennung suchte ich mir irgendwo Ablenkung um ihn irgendwie zu vergessen... nie geschafft. Auch so, bevor ich meinen Mann traf. Mein Ex und ich sind beide aber sehr erwachsen und reifer geworden und jeder hat in der vergangenen Zeit alles geschafft was er wollte und er meinte auch zu mir, er würde mich immer wieder zurück nehmen, weil er weiß wer ich bin usw. und hat auch viel, viel Mist durch die letzten Jahre. Haben uns auch schon ein paar Mal getroffen und es ist auch was gelaufen, war danach auch immer alles gut zwischen uns, bis auf nach letztem Samstag. Ich war für ein paar Stunden bei ihm zu Hause und hatten auch wunderschöne Stunden mit viel reden, in die Augen schauen, zusammen liegen und genießen. Er wollte unbedingt, das ich bleibe doch dann hat mein Mann andauernd angerufen, sodass ich mich früher von ihm habe heimfahren lassen und ihn... keine Ahnung, stehen gelassen hab. Ich habe ihm gesagt, ich möchte zu Hause kein Streit und es ist für mich eher ungewöhnlich, Stunden von zu Hause weg zu sein und mich nicht zu melden und das wenn ich jetzt halt nicht fahre, mein Mann alles rausbekommt und das möchte ich natürlich so nicht. Ich weiß auch, was ich für ein Unmensch in der Hinsicht bin aber ich kann mir nicht helfen. Ich Liebe meinen Ex, immer noch und das seit Jahren. Habe ihm aber nicht gesagt, das ich ihn liebe. Auf jeden Fall ist er seit dem sehr komisch, antwortet nicht mehr auf meine Nachrichten, ist sehr abweisend und postet komische Storys, bei denen ich nicht weiß ob ich die auf mich beziehen soll oder nicht, teilweise mir echt schönen Liebesliedern oder er hat sein Auto gepostet und darunter schrieben "Komm, wir packen unsere Sachen und fahren ganz weit weg." Ich kann damit eben nur nichts anfangen weil ich nicht weiß ob er mich damit meint, ich fragte ihn auch ob alles okay sei und das seit Samstag was nicht stimmt und er meinte nur, er wäre platt und das war’s. Es macht mich fertig, nicht zu wissen was er fühlt, liege nachts wach, weine und vermisse ihn so sehr. Ich hab mir auch schon überlegt ihn zu schreiben, das ich ihn Liebe aber eigentlich möchte ich ihm das lieber in‘s Gesicht sagen aber es kommt ja von ihm so garnichts. Vielleicht hat ja hier jemand von euch Lieben eine Idee was mit ihm sein könnte und was ich machen könnte. Danke schon einmal
     
  • Bluetenstaub
    Verbringt hier viel Zeit
    877
    88
    480
    nicht angegeben
    11 November 2020
    #2
    Kneif den Hintern zusammen und beende die Sache mit deinem Mann.

    Dann kannst du unabhängig von ihm sortieren, ob die Sache mit deinem Ex nochmal ernst werden soll oder ob es für dich grad nur ein "Sprungbrett" ist.

    Du lässt grad zwei Männer zappeln und weinst dir selbst Nachts die Augen aus, weil du nicht weißt woran du bist?
    Sorry, aber das solltest du dir erstmal für dich selbst überlegen,statt jetzt kompliziert einen warmen Wechsel vorzubereiten.

    Schaff für dich selbst Klarheit. Mach dich erstmal von beiden unabhängig, dann wird sich zeigen, wohin der Weg führt.

    Viel Erfolg.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 14
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Metallfuß
    Metallfuß (37)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    210
    28
    35
    Verheiratet
    11 November 2020
    #3
    Nicht warm wechseln. Du brauchst ein gutes Verhältnis zum Exmann, wegen der Kinder. Ich nehme an er ist der Vater. Ihr bleibt ein Leben lang verbunden über die Kinder.
    Außer natürlich es ist Gewalt im Spiel...
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • Mrs_V
    Mrs_V (26)
    Ist noch neu hier
    31
    8
    9
    Verheiratet
    11 November 2020
    #4
    Rede offen und ehrlich mit deinem Mann.
    An der Stelle von deinem Mann würde ich jedenfalls wollen, dass man mir die Wahrheit sagt. Zumal du sagst, dass Kinder im Spiel sind. Ihr werdet nach der Trennung ja noch weiter Kontakt haben (müssen) wegen der Kinder. Ein gutes Verhältnis wäre da auf jeden Fall von Vorteil.
    Vielleicht hat dein Ex ein schlechtes Gefühl, was die ganze Sache angeht. Du bist nunmal nicht ehrlich zu deinem Mann, vielleicht kommt dein Ex ins Grübeln. Dass du eventuell das Gleiche bei ihm abziehen könntest...
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • SuperMario82
    Sorgt für Gesprächsstoff
    77
    43
    27
    Verheiratet
    11 November 2020
    #5
    Stehe da ganz bei Bluetenstaub, sehe ich genauso wie sie. Aber nebenbei:
    Beißt sich etwas mit darauf folgendem:
    Einerseits hinter dem Rücken deines Mannes, bevor es so wirklich vorbei ist. Die Hoffnungen die dein Mann sich macht könnten eventuell auch von falschem "Schongang" zuhause kommen. Er also nicht realisiert das es wirklich vorbei ist.
    Und dann anderseits, dass dein Ex jetzt mit kryptischen Nachrichten um sich wirft anstelle einfach zu sagen was ist.
    Das soll keine Moralpredigt sein, ist mir nur aufgefallen. Wenn Gefühle im Spiel sind ist es häufig auch einfach schwer.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • Marius84
    Marius84 (36)
    Ist noch neu hier
    23
    3
    15
    Verheiratet
    11 November 2020
    #6
    Und du willst einfach so die Kinder mitnehmen in der Annahme, sie sind bei dir besser aufgehoben?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • SAMSARA
    SAMSARA (47)
    Öfters im Forum
    541
    68
    105
    nicht angegeben
    11 November 2020
    #7
    najo ...
    *schmunzel
    vielleicht auch in dem wissen ...
    weil sie möglicherweise zu den vielen gebundenen/verheirateten alleinerziehenden müttern gehört ...
    wir wissen es nicht ...
     
    • Interessant Interessant x 2
  • Souvereign
    Souvereign (43)
    Meistens hier zu finden
    1.755
    148
    235
    Single
    11 November 2020
    #8
    Finde die Storys jetzt überhaupt nicht komisch. Und wen außer Dir soll er denn sonst meinen?

    Das Du Kinder hast, ist ihm bewusst?
     
  • ferdl
    ferdl (66)
    Öfters im Forum
    601
    68
    106
    in einer Beziehung
    12 November 2020
    #9
    Dein Mann tut mir leid, der war offenbar nur ein Lückenfüller, jetzt triffst du deinen Ex und beginnst mit diesem wieder ein Verhältnis. Hat der Mann von dem Ex gewusst? Du liebst deinen Mann nicht mehr, hast du ihn denn je geliebt? Aber darum geht es ja nicht.

    Der Ex hat vermutlich Zweifel, wie soll er wissen, woran er mit dir ist, wenn du ihm nicht deine Gefühle offenbarst und ihm auch nicht sagst, wie du dir dein Leben nach der Scheidung vorstellst??

    Bevor du von einem Bett ins nächste hüpfst, wäre es gegenüber deinem Mann und auch für deine Kinder fair, die Scheidung einzureichen, auszuziehen und dann erst wieder etwas mit dem Ex oder einem anderen Mann etwas anzufangen.
    Was,wenn es mit dem Ex auch diesmal wieder nicht klappt? Zurück zum Exmann wegen der Kinder und weil du auf einmal ohne den nicht leben kannst?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Hilfreich Hilfreich x 3
    • Interessant Interessant x 1
  • Federeule
    Federeule (30)
    Klickt sich gerne rein
    53
    18
    28
    Single
    12 November 2020
    #10
    Wenn ihr beide das Sorgerecht habt, darfst du die Kinder nicht einfach mitnehmen, das ist sie doch hoffentlich klar?
    Seid kurzer Zeit stehen Mutter und Vater vor Gericht gleich.
    Du solltest dringend mit dem Jugendamt über dein Vorhaben reden. Sonst kannst du ganz schnell eine Klage am Hals haben und musst die Kinder zurück bringen.

    Zum zweiten, mir tut dein Mann wirklich leid.
    Keine Ahnung was er vielleicht getan hat, aber du gehst Fremd und heulst rum weil du nicht alles haben kannst.
    Heimlich das Haus zu verlassen ist schon ein starkes Stück. Besonders wenn Kinder im Spiel sind.
    Dieses Recht steht dir nicht zu, außer du leidest unter Häuslicher Gewalt. Sonst gibt es für mich weniger einen Grund Klamm heimlich zu verschwinden und meinen Mann im Ungewissen zu lassen.
    Wenn du dir nen neuen Kerl suchen kannst, dann solltest du auch den Mut haben und mit deinem noch Ehemann reden. So viel hat er verdient.
    Und was deinen neuen betrifft, wundert mich nicht das er so ist.
    Er weis nicht was er von dir erwarten kann.
    Wer weis wie lange die Geschichte schon läuft und wie lange du ihm schon sagst du willst deinen Mann verlassen.
    Was er tut ist Selbstschutz und sein gutes Recht.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 5
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • blubb
    Verbringt hier viel Zeit
    110
    103
    4
    Single
    12 November 2020
    #11
    Was du schreibst ist nur in der Theorie richtig. Ich habe noch nie von einem Fall gehört, indem eine Mutter daran gehindert wurde mit ihren Kindern wegzuziehen.

    Natürlich haben beide Eltern das Sorgerecht aber trotzdem kann natürlich nur von einem Elternteil das Aufenthaltsbestimmungsrecht ausgeübt werden. Ich kenne nur ein einziges Beispiel in dem ein Familiengericht im Sinne des Vaters und gegen den Willen der Mutter entschieden hat. In diesem Fall war die Mutter Alkoholikerin.
     
  • Federeule
    Federeule (30)
    Klickt sich gerne rein
    53
    18
    28
    Single
    12 November 2020
    #12
    Tja dann liegst du leider falsch.
    Wie lange sind diese Urteile her?
    Denn die Gesetzes Änderung besteht erst seid letztem Jahr.
    Ich weis wo von ich spreche
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • blubb
    Verbringt hier viel Zeit
    110
    103
    4
    Single
    12 November 2020
    #13
    Wenn du dich so gut auskennst, nenn doch einfach mal eine Zahl. In wie viel Prozent der Scheidungsurteile bekamen in eurem Landgerichtsbezirk die Väter das Aufenthaltsbestimmungsrecht?
     
  • User 18780
    Meistens hier zu finden
    2.405
    133
    65
    Verheiratet
    12 November 2020
    #14
    Er soll, aber du möchtest nicht über deine Gefühle sprechen? :hmm:

    Ansonsten stimme ich den anderen zu. Fiese Geschichte, die du da momentan abziehst. Sprich mit deinem Mann. Es dürfen ruhig die Fetzen fliegen. Dann bist du aber ehrlich.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 8
  • Marius84
    Marius84 (36)
    Ist noch neu hier
    23
    3
    15
    Verheiratet
    13 November 2020
    #15
    In rechtlicher Hinsicht liegt ihr beide nicht ganz richtig:

    Im Falle einer Scheidung ist nur dann über das Sorgerecht oder das Aufenthaltsbestimmungsrecht zu entscheiden, wenn einer der Ehegatten dies beantragt. In ca 95 Prozent der Scheidungen ist dies nicht der Fall, weil sich die Ehegatten irgendwie einigen, wie sie die Kinder betreuen.

    Eine Gesetzesänderung hat es letztes Jahr auch nicht gegeben. Es ist schon lange geltendes Recht, dass Ehegatten das gemeinsame Sorgerecht an in der Ehe geborenen Kindern haben (was im Ausgangspost hier offen bleibt).

    Es stimmt auch nicht, dass ein Elternteil ohne Zustimmung des anderen Elternteils den Aufenthalt des Kindes einseitig verändern darf, so wie es die TE hier mglw vorhat (wie gesagt, die sorgerechtliche Lage ist hier im Ausgangspost nicht beschrieben). Mangelnde Bindungstoleranz stellt einen erheblichen Mangel in der Erziehungsfähigkeit dar und kann (was durchaus nicht selten ist) auch zu einer Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrechts von der Mutter auf den Vater führen. Natürlich ist es auch heute noch häufiger so, dass Kinder nach Trennung bei der Mutter bleiben. Dies liegt aber weniger daran, dass Gerichte "mutterfreundlich" sind (war früher so, heute keinesfalls), sondern dass die Mehrheit der Kinder einen stärkeren Bezug zur Mutter als zum Vater hat (auch hier gibt's aber genug Ausnahmen) oder dass es dem Vater durchaus Recht ist, seine Kinder nur alle zwei Wochen zu sehen.

    Sorry, war etwas Off topic, aber sollte mal klargestellt werden.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 4
    • Interessant Interessant x 3
  • Yurriko
    Yurriko (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.045
    108
    395
    Verlobt
    14 November 2020
    #16
    Vielleicht hat er gemerkt, dass du ganz miese Spielchen spielst und hat einfach kein Bock drauf. Verstehen könnte ich es :confused: Am Ende ziehst du so eine Nummer noch bei ihm ab :ninja:

    Auch wenn du es vermutlich abstreiten wirst oder gar garnicht erkennst, wie mies das ist, was du da gerade am Abziehen bist.

    Aber ist von mir auch nur eine Vermutung, dass er das denken könnte :smile:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • blubb
    Verbringt hier viel Zeit
    110
    103
    4
    Single
    14 November 2020
    #17
    In der Theorie stimmt das natürlich alles was du schreibst. Natürlich entsteht eine Auseinandersetzung auch nur dann, wenn sich die Eltern nicht einig sind. Aber gerade in diesen Fällen ist es in der Realität dann eben so, dass wir Frauen praktisch immer am längeren Hebel sitzen, wenn es um die Kinder geht. Das eine Mutter das Aufenthaltsbestimmungsrecht oder sogar das Sorgerecht für ihre Kinder verliert kommt normalerweise nur dann vor, wenn es auch massive Gründe gibt, die gegen die Mutter sprechen. Wenn wir mal davon ausgehen, dass in den meisten Familien sowohl der Vater als auch die Mutter sehr geeignete Eltern sind, läuft es praktisch immer darauf hinaus, dass die Väter die Kürzeren ziehen.
    Aber du hast natürlich ebenfalls völlig recht, wenn du bemerkst, dass wir jetzt off-topic diskutieren.
     
  • Bluetenstaub
    Verbringt hier viel Zeit
    877
    88
    480
    nicht angegeben
    14 November 2020
    #18
    Völlig Banane, wie es rechtlich aussieht, weil es einfach menschlich schon total verwerflich ist und auf die Art und Weise klar ist, dass wenig bis keine Rücksicht auf die Kinder genommen wird, mMn.

    Es sei denn es liegen Gründe vor, bei denen am besten sowieso eine Beratungsstelle, Jugendamt oder der Aufenthalt in einem Frauenhaus bei geschultem Personal nötig wäre.

    Wenn das der Fall wäre, hätte die TE aber andere Probleme, als eine Verliebtheit mit ihrem Ex - Ex. Meiner Meinung nach, riecht das einfach furchtbar egoistisch.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 5
    • Interessant Interessant x 1
  • Marius84
    Marius84 (36)
    Ist noch neu hier
    23
    3
    15
    Verheiratet
    14 November 2020
    #19
    Wenn beide Elternteile geeignet sind, wird in der Regel dem Vater auch nicht das Sorgerecht entzogen. Es wird ein Gutachten eingeholt, um zu prüfen, wie die Betreuung des Kindes dem Kindeswohl entsprechend am besten gestaltet werden kann. Dass dabei die Mütter fast immer die Oberhand gewinnen, kann ich nach fast 7 Jahren familiengerichtlicher Berufserfahrung nicht bestätigen.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • blubb
    Verbringt hier viel Zeit
    110
    103
    4
    Single
    15 November 2020
    #20
    Wenn beide Eltern prinzipiell in Ordnung sind wird natürlich keinem das Sorgerecht entzogen. Trotzdem werden die Kinder aber nur bei einem wohnen, weil das skandinavische Messmodell oder die geteilte Betreuung bei uns noch absolute Raritäten sind. Ich hatte vor einiger Zeit mal in einem Gerichtsbezirk die Zahlen gesehen: die Familiengerichte hatten in 94% der Fälle zugunsten der Mutter entschieden. Darf ich dich fragen, wo du deine Erfahrung gemacht hast?
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten