Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • m-mq
    Gast
    0
    29 Dezember 2003
    #1

    Woher kommt vögeln?

    Hmm...gehört das noch zur Aufklärung?

    Weiß jemand, warum das vögeln heißt?

    Hat das was mit Vögel zu tun?
     
  • flycasino
    Gast
    0
    29 Dezember 2003
    #2
    vö|geln <V.; hat>

    1. <V.i.; derb> den Beischlaf ausüben
    2. <V.t.; derb> begatten [<mhd. vogelen <ahd. fagolan „Vögel fangen; begatten (vom Vogel)“]


    vögeln
    Die Gegner einer generellen Kleinschreibung zitieren als Argument für ihre Auffassung gern den Satz "Veronika ist gut zu Vögeln", der mit kleinem Vogel-v eine derb-sexuelle Bedeutung bekäme. Vögeln [mhd. vogelen = "begatten"; ahd. fagolan = "Vögel fangen"] wird seit dem Mittelalter gebraucht, um den menschlichen Geschlechtsverkehr zu benennen, während es zuvor nur den Vogelfang meinte. Wenn also in Mozarts Oper "Die Zauberflöte" der gefiederte Vogelfänger Papageno singt "Ein Netz für Mädchen möchte ich, ich fing sie dutzendweis' für mich. Dann sperrte ich sie bei mir ein, und alle Mädchen wären mein", darf man vermuten, dass der Komponist und sein Textdichter Emanuel Schikaneder beide Wortbedeutungen im Sinn hatten. Wahrscheinlicher ist indes, dass hier eine falsche Gedankenverbindung vorliegt und vögeln vielmehr dem selben Wortstamm wie ficken [fnhd. = "schnell hin- und herbewegen"] entspringt.
     
  • Hexe25
    Hexe25 (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.118
    121
    1
    in einer Beziehung
    29 Dezember 2003
    #3
    ist ja interessant.

    Und warum sagt man poppen oder bumsen?
     
  • flycasino
    Gast
    0
    29 Dezember 2003
    #4
    'bum|sen <V.i.; hat; umg.> dröhnen, aufprallen; <derb> koitieren

    koitieren = ficken

    'Ko|itus, 'Ko|i|tus <m.; -, -> einmaliger Geschlechtsverkehr; Coitus; Sy Beischlaf, Geschlechtsakt, Kohabitation; → a. Coitus interruptus (→ Coitus) [<lat. coitus „das Zusammengehen, Begattung“, zu coire „zusammengehen, -kommen, sich versammeln“]

    'ficken <-k·k->, 'fi|cken <V.t. u. V.i.; hat; mundartl.> hin u. her reiben, kratzen; (jmdn.) ficken <derb> (mit jmdm.) Geschlechtsverkehr haben [urspr. „jucken, kratzen, scharren, reiben“, ahd. mich vikchit „mich juckt“, engl. to fidge „unruhig sein“, fickle „unbeständig“]
     
  • ich bins nur
    0
    30 Dezember 2003
    #5
    ahaaaaaaaa!

    gut, dann noch "poppen" bitte *fg*

    scherz :zwinker:
     
  • flycasino
    Gast
    0
    30 Dezember 2003
    #6
    Für Poppen gabs nix sonst hätte ich das auch schln längst gepostet :zwinker:
     
  • Hexe25
    Hexe25 (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.118
    121
    1
    in einer Beziehung
    30 Dezember 2003
    #7
    flycasino , wo kann man das nachlesen wenn man keinen Duden hat????
     
  • flycasino
    Gast
    0
    30 Dezember 2003
    #8
  • Angel4eva
    Angel4eva (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    318
    101
    0
    nicht angegeben
    30 Dezember 2003
    #9
    Poppen hat Helge Schneider erfunden. Aber keine Ahnung, wie der darauf kam.
     
  • Hexe25
    Hexe25 (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.118
    121
    1
    in einer Beziehung
    30 Dezember 2003
    #10
    Danke Flycasino für die Info! Ich werd mich da mal schlau machen!
     
  • flycasino
    Gast
    0
    30 Dezember 2003
    #11
    Jo. Helge Schneider hat es vielleicht nur populär gemacht.
     
  • ich bins nur
    0
    31 Dezember 2003
    #12

    ah, stimmt. nach "poppen" wurde ja schon gefragt *schäm* :zwinker:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste