• Shine_X
    Shine_X (22)
    Verbringt hier viel Zeit
    117
    103
    3
    Single
    28 März 2020
    #1

    Wrsl asperger was nu ?

    War mir nicht sicher ob es hier richtig ist..wenn nicht bitte einfach verschieben.

    Hallo ihr da..
    Mal wieder ich... also zum thema,
    Ich denke ich bin asperger/Autist, ich wusste eig schon sehr lange das ich anders bin als andere.. ich hatte es schon immer schwer mit menschen die ich nicht kannte und bin in Konversationen meist überfordert.. seit ca einem jahr habe ich auch eine freundin.. seitdem weis ich auch das ich kein emphatischer mensch bin, weswegen es auch viele streits gab .(wieso ich vieles nicht nachvollziehen oder verstehen kann.. )
    wieso ich nie wirklich mitrede..
    Da für sie diese 2 sachen wichtig sind zerbricht unsere bez so langsam.. aber das soll hier nicht das thema sein.

    Ich werde auch meist falsch verstanden.. zb setzt ich mich gerne alleine irgendwo hin und beschäftige mich mit mir selbst, anstatt mit anderen zu reden o.ä dann haben mich meist Arbeitskollegen angesprochen wieso ich den so weit weg sitze,worauf ich natürlich sowas sage wie 'war mir nicht sicher ob da frei ist'
    Obwohl ich eigentlich nur allein sein wollt.


    Wenn ich mich für etwas interessieren tu dann sauge ich Informationen dazu nur so auf.. ich kriege nie genug. Allerdings hat sich dies bis jetzt nur auf games beschränkt (minecraft,lol,csgo).

    Ich höre öfter ich wirke kalt und emotionslos..

    Wenn meiner freundin es mal schlecht geht.. (sie hat Depressionen) versuche ich lösungen zu suchen, aber an sachen wie sie zu trösten oder etwas abzulenken kommt mir nicht in den sinn.. kann ich auch nicht wirklich.. ich weis nie wie das geht..
    Ich denke immer effizient und lösungs orientiert.
    Was in diesen fällen natürlich nicht hilft:hmm:

    Nu habe ich mich bissl informiert.. und ich vermute ganz stark das ich asperger bin.
    Ich habe 2 Onlinetests dazu gemacht und beide sagten das ich wrsl asperger bin bzw starke Symptome habe.
    Dann natürlich noch paar berichte dazu gelesen was so typische anzeichen dazu sind.. so gut wie alles trifft auf mich zu.

    Und mich würde interessieren ob es hier asperger/autisten gibt.. und wie/wann ihr darauf kamt.
    Und habt ihr diese diagnostizieren lassen ?
    Was hat sich dadurch bei euch geändert ?
    Oder habt ihr es garnicht diagnostizieren lassen?

    Ich würde es gerne diagnostizieren lassen da es mir keine ruhe lässt..
    Und wo kann mann das diagnostizieren lassen ?
    Ich habe ma gegoogelt.. habe aber nicht wirklich viel dazu in meiner nähe gefunden.

    Verzeiht falls der text etwas schwer zu lesen ist
     
    • Lieb Lieb x 1
  • wild_rose
    Sehr bekannt hier
    2.840
    188
    1.096
    in einer Beziehung
    28 März 2020
    #2
    • Zustimmung Zustimmung x 5
  • sweet-jacob
    Sorgt für Gesprächsstoff
    133
    28
    28
    vergeben und glücklich
    28 März 2020
    #3
    Hi,
    Ich finde es gut, dass du dich Dir stellst ... wenn ich das mal so ausdrücken darf.

    Ich weiß es nicht genau, aber suche nach einem Psychologen und im Zweifel frage Deinen Hausarzt.

    alles Gute. Dein Jakob
     
  • Carignan
    Carignan (37)
    Ist noch neu hier
    78
    8
    7
    Single
    28 März 2020
    #4
    Hi Shine_X, ich habe Asperger. Meine Mutter hat es schon seit meiner Kindheit vermutet, aber es wurde erst vor 7 Jahren Ärztlich bestätigt. Die Diagnose erfolgte aufgrund von Interviews & Fragebögen die in einer Psychiatrischen Klinik durchgeführt wurden. Auf Onlinetests würde ich mich nicht unbedingt verlassen,ausserdem ist Asperger eine Spektrum"krankheit", eine genaue Diagnose können wirklich nur Fachpersonen erstellen. Du hast eine Freundin, das ist nicht schlecht, dann bist Du schon viel weiter gekommen als ich! Ich persönlich habe keine Probleme mich in andere Personen reinzufühlen, ich bin sehr emphatisch. Du schreibst dass Dir das schwerfällt, aber das lässt sich erlernen. Autisten sind schliesslich nicht dumm! Versuche auf emotionaler Ebene mehr auf Deine Freundin einzugehen, sonst wird sie sich wohl eines Tages von Dir trennen und das wäre doch echt schade. Ich hatte leider noch nie eine Beziehung und habe diesbezüglich auch resigniert, aber ich kann Dir eins sagen : Eine Beziehung führen, von einem Menschen geliebt zu werden, das muss wohl das Kostbarste sein das es gibt und es wäre schade das in den Sand zu setzten. Lass von Fachpersonen abklären ob Du wirklich Autist bist. Rede mit Deiner Freundin, bemühe Dich um sie, gehe auf sie ein und versuche ihre Bedürfnisse zu erfüllen auch wenn es Dir (anfangs) schwerfällt. Ich bin 37,ich habe keine Freunde und ich hatte noch nie eine Beziehung. Ich weiss wie es ist Abgewiesen & Verletzt zu werden, aber ich weiss nicht wie es ist geliebt zu werden. Bemühe Dich um Deine Beziehung! Lass das nicht den Bach runtergehen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 März 2020
  • User 168361
    Öfters im Forum
    274
    68
    167
    Single
    29 März 2020
    #5
    Dass ich anders bin, weiß ich schon seit frühester Kindheit. Vor etwa 11 Jahren habe ich zum ersten Mal in einem Forum über das Asperger-Syndrom gelesen, und das hat mich stutzig gemacht. Als ich mehr darüber gelesen habe, wurde mir klar, wieviel davon auch auf mich zutrifft. So habe ich einen Onlinetest gemacht. Dort wurden 4 Werte ermittelt, von denen nur einer im Normalbereich war, die anderen waren extrem weit davon entfernt, was auf Asperger-Syndrom hindeuten könnte.

    Ich habe mich nie um eine Diagnose bemüht, denn ich sehe für mich keinen Sinn darin.
    Ich muss so oder so in der Welt irgendwie zurechtkommen, denn in den meisten Fällen wird auf so was keine Rücksicht genommen. Wenn ich es versuche, dann habe ich vermutlich eine größere Chance, zumindest von einigen Menschen, als normal wahrgenommen zu werden. Mit einer Diagnose wäre es schwieriger, denn dann würden die Leute mich wegen Vorurteile oder Mitleid oder was auch immer, anders ansehen, und das will ich nicht. Man könnte sagen, dass ich es in dem Fall einfach nicht verraten soll. Dann kommt aber der andere Aspekt ins Spiel, nämlich was es mit mir machen würde. Ich denke das wäre für mich die ultimative Ausrede dafür, alle Hoffnungen auf Besserung endgültig zu begraben. Ich habe auch so schon oft genug dieses Gefühl der Machtlosigkeit, wenn es um das Knüpfen von Beziehungen und sozialen Kontakten geht. Ich versuche aus kleinen Lichtblicken und Erfolgserlebnissen immer wieder Hoffnung und Motivation zu schöpfen, mit einer Diagnose, könnte damit aber durchaus Schluss sein.
     
  • Jabba
    Jabba (55)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    20
    28
    4
    nicht angegeben
    29 März 2020
    #6
    Hallo Shine_X,

    ich habe eine Tochter genau in deinem Alter, sie ist auch Asperger Autist. Wir haben die Diagnose bekommen als sie 13 Jahre alt war. Wir sind mit ihr zu einem Kinder-Psychiater gegangen, da sie in der Schule Probleme hatte und unter anderem auch gemobbt wurde. Wir waren schon Jahre vorher mit ihr bei einem Kinderarzt, der auch gleichzeitig Kinderpsychologe war. Der hatte das nicht erkannt, selbst als wir ihn direkt auf eine mögliche autistische Störung ansprachen. Wir bekamen damals die Antwort, dass doch jeder von uns (Menschen) sowieso ein wenig Autist wäre und selbst wenn es so wäre, man nicht daran nichts machen könne.

    Nach der Diagnose hat vieles positiv für uns und meine Tochter geändert. Sie hat ein mehrmonatiges Coaching bekommen, dass ihr den täglichen Umgang mit anderen Menschen erleichtert hat. In der Schule gab es einige Erleichterungen für sie. Zum Beispiel bekam sie mehr Zeit in Klausuren, durfte Einzelarbeiten statt Gruppenarbeiten machen oder durfte sich Themen für Klausuren aussuchen. Auch in ihrem Studium gibt Erleichterungen für sie.
    Durch die Diagnose hatten wir als Eltern ebenfalls Argumentationshilfen zur Hand, gegenüber Lehrern und anderen Institutionen.
    Was meine Tochter zu spät gelernt hat, ist offen mit dem Thema umzugehen, also sich quasi zu "outen". Mittlerweile macht sie das aber und bekommt viel Verständnis von anderen. Sie hat allerdings immer noch wenig soziale Kontakte....
    Da sie aber viele Spiele wie Minecraft, LoL, Pokemon usw. spielt und ist sie in vielen Communities unterweges ist, dort findet sie auch dort Menschen mit denen sie sich austauschen kann.

    Ich kann dir also nur empfehlen, das ganze mal untersuchen zu lassen. Es kann dir helfen, dich selber einzuordnen. Darüber hinaus kann man auch weitere Hilfen bekommen.
     
    • Interessant Interessant x 2
  • User 135918
    Sehr bekannt hier
    3.338
    198
    971
    Es ist kompliziert
    29 März 2020
    #7
    Ich nehme mir im Laufe des Abends mal Zeit dafür. Darauf einzugehen. Danke erstmal.
     
  • User 34612
    Planet-Liebe Berühmtheit
    Redakteur
    9.196
    398
    4.942
    nicht angegeben
    29 März 2020
    #8
    Ich finde es nicht in Ordnung, dass du das hier so sagst.
    Sei doch dann wenigstens so ehrlich und schreib "ich habe es aufgegeben". Denn so setzt du den TE unter Zeitdruck. Denn du hast freiwillig aufgegeben. Ein "zu spät" gibt es nicht.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Carignan
    Carignan (37)
    Ist noch neu hier
    78
    8
    7
    Single
    29 März 2020
    #9
    Ich wollte den TE nicht unter zeitdruck setzten, tut mir leid. Und ich habe nicht freiwillig aufgegeben.
     
  • User 34612
    Planet-Liebe Berühmtheit
    Redakteur
    9.196
    398
    4.942
    nicht angegeben
    29 März 2020
    #10
    Off-Topic:
    Naja, es hat dir niemand die Pistole auf die Brust gesetzt. Die Entscheidung trifft ja niemand anders für dich.
     
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  • User 135918
    Sehr bekannt hier
    3.338
    198
    971
    Es ist kompliziert
    29 März 2020
    #11
    So ich versuch mal etwas auf doch einzugehen und aufzuklären.

    Zum ersten heißt es nicht mehr Asperger und Frühkindliche usw sonder ASS Autismus Spektrum Störung.

    Der große geneinsame Nenner aller Autisten ist eine andere Reizverarbeitung und eine andere Gefühlswelt.

    Es ist wie mit einer Fremdsprache man versteht sich nicht.

    Fehlende Emphatie gibt es in dem Sinn auch nicht. Es ist ein Komunikationsproblem.

    Sprich du hast zwar Emphatie aber die Feinabstimmmung ist nicht so toll.

    Wenn ich deine Beiträge der Letzen Zeit auch so lese, kommt es mir auch so vor

    Du redest dir gerrade viel Bullshit über dich und über Autisten ein.

    Mein Tipp. Akzeptiert dich so wie du bist. Lern Selbstbewusstsein aufbauen und versuch mit deiner Freundin zusammen Strategien zu erarbeiten.

    Wenn das nicht klappt müsdt ihr getrennnte Wege gehen. Dazu führen gerrade auch Depressionen zu einem Sumpf da kann jeder in den Fettnapf treten.

    Hey mach dich nicht fertig sehe es als Chance.

    Als vernünftige Quellen rate ich dir jedoch ASAN zu nehmen.

    Ich selbst baue derzeit im Saarland ein Peerprojekt auf. Wenn du wills gebe ich dir auch meine Nummer oder wir unterhalten uns mal Persönlich auf dem Discord.

    Kurz jetzt bliss nicht die ganzen Klischees aufsaugen.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 29 März 2020 ---
    Mich stören da deine Formulierungen.

    1. Habe und 2 Krankheit.

    Autismus ist untrennbar mit der Indendität mit der Persönlichkeit verbunden.

    Und wenn du mit dem ICD kommst. Schwule standen auch mal drin.

    Krankheit signalisiert etwas böses. Etwas das geheilt werden muss.

    Der größte Leidensdruck bei uns Autisten entsteht durch mangelndes Selbstwertgefühl und die Gesellschaft. Bzw die Barrieren.

    Dazu greift Diagnostik oft nur bei den Symptomen aber nicht beim Innenleben.

    Gerrade bei Reizüberflutung, überfordern mit Gefühlen, weil es zu viel ist, usw werden oft falsche Diagnosen gestellt.


    Untereinander gibt es auch verschieden Strömungen.
     
    • Interessant Interessant x 1
  • Carignan
    Carignan (37)
    Ist noch neu hier
    78
    8
    7
    Single
    29 März 2020
    #12
    Hi schuichi, ich habe das Wort Krankheit bewusst mit gänsefüssen versehen um damit anzudeuten dass ich Asperger eben nicht für eine Krankheit halte, aber ich hätte es wirklich besser formulieren können. Was ist ICD?
     
  • User 135918
    Sehr bekannt hier
    3.338
    198
    971
    Es ist kompliziert
    29 März 2020
    #13
    Und nun zur Eingangs frage.

    Ich war schon immer anders und wurde schon früh Phsychatrische behandelt.

    Man kam Jahre lang wegen falscher Diagnosekriterien nicht darauf. Dann bekam ich in Homburg meine Diagnose.

    Heute sehe ich die Damalige Methode seher kritisch.

    Auch, dass ich mich Jahre lang versuchte anzupaseen und mich damit kaputt machte.

    Auch eine gewisse Sturheit an den Tag legte. Was man hier nachlesen kann, dass ich es doch schaffe und allen beweisen will.

    Heute mit bald 29 bin ich klüger. Ich kenne meine Schwächen und akzeptiere sie. Ich kenne meine Stärken und nutze sie.

    Zumindest einiges.

    Ein wichtiger Rat von mir:

    Hör auf dich! Nimm Hilfe an. Ich habe jetzt Jahre alles abgeblockt an Hilfsanfeboten.

    Es fängt schon damit an, dass ich im THW nur mit Voll Headset Funken kann. Ich habe einfach nicht akzeptiert dass ich ein 2000 € Headset brauchte. Ich bekam es auch bezahlt. Aber ich wollte keine last sein.

    Dazu der Satz meines Zugführer :

    Jemand der keine Hilfe annimmt ist eine größere Last als jemand der alle 5 Minuten fragt ob man ihm die Schnürsenkel bindet. "

    Erspaar dir diese Harte Lernmethode von mir, ständig auf die Fresse zu fallen und erst dann zu kapieren, dass du etwas brauchst.

    Es ist nicht schlimm Hilfe zu brauchen und sei es nur etwas mehr Verständnis der y Freundin.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 29 März 2020 ---
    Okay dann ist es ja gut.

    Autismus kann man am besten als Diversität als Neuodiversität bezeichnen.

    Und hier der ICD ist der Katerlog der Who zu Krankheiten und Erkrankungen :


    ICD
     
    • Interessant Interessant x 1
  • Shine_X
    Shine_X (22)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    117
    103
    3
    Single
    30 März 2020
    #14
    Ich gehe dann morgen drauf ein
    Danke für eure antworten :smile:
     
  • Shine_X
    Shine_X (22)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    117
    103
    3
    Single
    30 März 2020
    #15
    Ja das mit der Beziehung ist sehr kompliziert.. weswegen ich mir nicht sicher bin ob das noch hingebogen werden kann.

    Mich stört es nicht das ich anders bin.. was mich nur belasten tut ist das ich damit den menschen in meinem umfeld.. wie meiner freundin einfach keine hilfe bin..
    Da sie jemand sehr emotionales ist bin ich damit meist stark überfordert und weis nie was ich sagen soll.
    Soziale kontakte im Rl habe ich zwar nicht aber das belastet mich ehrlich gesagt nicht wirklich.
    Denn ich sitze seit meiner kindheit viel lieber am pc und zocke verschiedene online games und fühle mich dort auch viel wohler..

    Ich würde es auch gerne diagnostizieren lassen, ich weis nicht genau warum.. aber es lässt mir keine ruhe.
    Und ich weis auch nicht wo ich anfangen soll.. beim hausarzt ? Oder brauch das garnicht?
    Was kommt dir auch so vor aus mein letzten beiträgen ?

    Was meinst du mit 'ich rede gerade viel bullshit über mich und autisten ein'?

    Ich denke eig das ich schon ein relativ gesundes Selbstbewusstsein habe.
    Klar es ist noch ausbau fähig aber ich weis nicht genau wie ich es stärken kann.
     
  • User 135918
    Sehr bekannt hier
    3.338
    198
    971
    Es ist kompliziert
    30 März 2020
    #16
    Nun ich meine, dass du wohl gerade den ganzen Negativen Kram in dich aufsaugst. Was ich in deinen Beiträgen gelesen habe, kommt es mir so vor als wäre es ähnlich wie bei mir, du bist zwar empathiefähig, aber hast das Feingefühl die Sensorik dafür nicht für das wirklich so super toll abzustimmen. Und zu merken, wann etwas angebracht ist oder nicht.

    Ich denke, das kannst du auch lernen und diene Freundin muss, einfach auch offener ihre Bedürfnisse Kommunizieren damit du darauf eingehen kannst. Es ist einfach eine Abstimmungssache.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 30 März 2020 ---
    Hier kannst du auch noch etwas nachlesen wenn es ausführlicher werden sollte.

    AMA - Ich bin (Asperger) Autist AMA
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten