Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Engelchen1985
    0
    2 Juni 2005
    #21
    Hab auch mal gehört, dass das mit der höheren Feststellung von Brustkrebs bei Frauen, die die Pille nehmen, auch dadurch zu erklären ist, dass die regelmäßig Untersucht werden - ein Teil der restl. weiblichen Bevölkerung wird das sicher nicht.

    Klingt eigentlich auch logisch - ich weiß aber net genau was wirklich dran ist. :schuechte
     
  • ~Schnarz~
    ~Schnarz~ (40)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    313
    101
    0
    Single
    2 Juni 2005
    #22
    Gut, das mit dem Krebsrisiko ist mittlerweile so nicht mehr ganz tragfähig. Ist das vielleicht von Pille zu Pille unterschiedlich? Oder ist das generell so?

    @Engelchen
    Und wenn Du bisher so gut damit fährst, ist das auch schön und wünschenswert. Die Frage ist nur, wie äußert sich das, wenn Du die Pille ein paar Jahre weiternimmst. Rächt sich der Körper irgendwann, weil er durch die synthetischen Hormone nicht mehr kompensieren kann?
    Das ist die große Frage, die für mich auch logisch erscheint. Nicht umsonst heißt ein berühmtes Sprichwort "Zuviel von allem ist schädlich". Selbst zuviele Vitamine schaden den Körper...
    Aber da die Hormone der Pille synthetisch sind, ist es noch einleuchtender, warum da diverse Gefahren, Risiken und Nebenwirkungen hinterstecken.
     
  • Xenana
    Xenana (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.648
    121
    0
    vergeben und glücklich
    2 Juni 2005
    #23
    Ich kanns mir echt nicht so recht vorstellen...

    hab eher das Gefühl, die Pille zerstört die Libido meines Freundes.. :grrr: *grübel*
    Nee, also ich weiß nicht...

    Ich denke, jede Pille wirkt anders.
    Deshalb bekommt man bei Unverträglichkeit oder auch vorherigen Beschwerden ja eine andere Pille verschrieben, weil sie andere Nebenwirkungen (positiv) haben kann...

    Vielleicht gibt es ja auch dort Pillenmarken, die die Libido schwächen, und welche, dies nicht tun
     
  • Engelchen1985
    0
    2 Juni 2005
    #24
    Mir ist schon klar, dass as negative Nebenwirkungen oder Nachwikungen haben kann... ich wollte ja bloß sagen, dass es auch positives gibt, was hier überhaupt nicht erwähnt wurde und diese Einseitigkeit stört mich eben gewaltig.
     
  • ~Schnarz~
    ~Schnarz~ (40)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    313
    101
    0
    Single
    2 Juni 2005
    #25
    Keine Sorge, mich stört die Einseitigkeit in der entgegengesetzten Richtung :zwinker:

    Die positiven Seiten werden für mich weit mehr erläutert und hochgehalten, als die Negativen.

    Meine Freundin nimmt auch die Pille. Sie hat dadurch weniger Regelbeschwerden und die Blutung ist auch angenehm wenig. Kopfschmerzen hat sie dadurch auch weniger (sie ist leicht migräneanfällig). Aber sie nimmt die Pille auch erst knapp ein Jahr. Ich möchte auf jeden Fall nicht, daß sie die noch 5 Jahre nimmt. Ich werde auch in Zukunft eher auf NFP umsteigen, weil dort absolut keine Nebenwirkungen verzeichnet sind!
     
  • rainy
    rainy (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.087
    123
    1
    vergeben und glücklich
    2 Juni 2005
    #26
    Es gibt positive Nebenwirkungen und bei wem sie erwünscht sind und eintreten, dem ist sicherlich auch geholfen, nur die Pille "heilt" ja keine Wehwehchen (nenne ich jetzt einfach mal so), sondern überdeckt sie. Wird die Pille abgesetzt ist alles wieder wie vorher und teilweise noch schlimmer.

    Wer jetzt meint, er würde bis zu den Wechseljahren und darüber Hormone nehmen, für den mag das kein Problem sein.

    Wer dies aber nicht tut, der braucht zuweilen viel Geduld für die auftretenden Nachwirkungen und muß sich dennoch Alternativen bei unregelmäßigem Zyklus, Regelschmerzen etc. überlegen.
     
  • Engelchen1985
    0
    2 Juni 2005
    #27

    ICH erwähne ja nucht nich nochmal das negative, weil ihr das shcon zu Genüge habt - kann das natürlich auch wiederholen, wenn du das umbedingt für deine Glückseligkeit brauchst. :grrr: :kopf-wand :rolleyes:

    Wie gesagt - wieso sollte ich das negative nochmal schreiben, wenn ihr das shcon erledigt habt und das positive auslasst? Ich wollte es nur ergänzen und kann nicht verstehn wie man so blöd sein kann und mir Einseitigkeit vorwirft nur weil ich nich nochmal für euch den Clown mache und das nochmal schreibt, tz.
     
  • ~Schnarz~
    ~Schnarz~ (40)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    313
    101
    0
    Single
    3 Juni 2005
    #28
    Hey, Du hast das falsch verstanden. Ich hab den Satz nicht auf Dich bezogen, sondern allgemein auf dieses Forum. In diesem Forum herrscht eine große Euphorie, wenn es darum geht, ein "Pro" für die Pille zu finden. Das "Contra" wird aber zu 90% unter den Tisch fallen gelassen. Das meinte ich global auf das gesamte Forum gesehen. Nicht auf Dich, ok?

    Und es geht absolut nicht um meine "Glückseligkeit". Ich finde es nur erstaunlich, daß wenn man gerade dabei ist, die negativen Seiten zu beleuchten, die sehr selten in der Betrachtung stehen, immer massiv mit der "Pro"-Seite dagegengehalten wird (so als wenn es keine Contra-Seite geben würde) - obwohl das momentan nicht Gegenstand der Diskussion ist.
    Sicherlich ist es sehr oft gut, immer beide Seiten parallel zu betrachten.

    Aber das Forum quillt über mit den positiven Seiten. Das fängt mit der Startseite an und geht in den einzelnen Thread weiter. Deswegen wollte ich mir die Betrachtung der positiven Seite sparen. Die kennt schließlich jeder!

    Also nimm mein Statement bitte nicht persönlich!
     
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    3 Juni 2005
    #29
    Du meinst wohl deine Freundin wird umsteigen. Deine Entscheidung ist das ja nicht und vielleicht will sie ja auch gar nicht weil sie dann eventuell wieder mehr Regelbeschwerden und eine stärkere Blutung hat.
     
  • FreeMind
    Gast
    0
    3 Juni 2005
    #30
    Andererseit, nur um die Verschwörungstheorien ein wenig zu nähren ;-) ...

    Wäre es schon interessant sich zu überlegen in ein Medikament, welches die Möglichkeit auf Sex ohne Folgen verspricht einfach noch einen Wirkstoff einzubauen der gleichzeitig die Lust auf die Freiheit nimmt.
    Immerhin war vor 40 Jahren die Pille ein echter Skandal und von der Gesellschaft nicht unbedingt gut aufgenommen worden. Da kämme man schnell auf solch Idee wenn die Büchse der Pandora erstmal geöffnet wurde.

    *bitte_mit_zwinkernden_auge_verstehen*

    AleX
     
  • ~Schnarz~
    ~Schnarz~ (40)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    313
    101
    0
    Single
    3 Juni 2005
    #31
    Natürlich wird meine Freundin umsteigen :zwinker: Ich habe ihr das auch mal vorgestellt und sie ist auch sehr interessiert. Zudem ist NFP eine Verhütungsmethode, die "beide" Partner gleichermaßen betrifft. Also werde ich auch umstellen :zwinker: :grin:
     
  • deiwl
    Gast
    0
    3 Juni 2005
    #32
    Also wenn ich mir einfach mal den Anfang und das Ende des Artikels lese, dann zweifle ich (wie schon immer gerne) die seriösität des Spiegels an:
    Am Anfang steht, dass schon nach 6-monatiger Einnahme die Pille die Lust total töten kann und auch ein absetzen des Präperates nichts mehr bringt.
    Am Schluss des Artikels steht dann, dass man, wenn man weniger Lust verspürt doch die Pille wechseln soll, oder Alternativen zur Pille suchen.
    Hmmm... widerspricht sich doch irgendwie.

    Ich weiß nicht, ob die Pille meine "Linido" tötet, denn eigentlich finde ich mein Sexualleben voll in Ordnung. Trotzdem weiß ich nicht, wie es wäre, wenn ich die Pille nicht nehmen würde, denn ich nehme sie eben.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten