Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • RostigerNagel
    Benutzer gesperrt
    192
    28
    27
    nicht angegeben
    16 Oktober 2016
    #1

    Zum fremdgehen benutzt werden

    Ist erst drei Wochen oder so her und seitdem überlege ich diesen Thread zu starten.
    Ich hatte ein Date mit einer sehr attraktiven Frau. Fand sie ja schon fast zu schön für mich.:ashamed: Wie auch immer, von vornherein war klar, worauf es hinauslaufen sollte: Sie wollte einfach nur Sex und ich einfach nur nett sein. #Gentleman :cool:
    Irgendwie war das Date aber komisch und zwar von Anfang an. Sie stand die ganze Zeit unter Strom und viel Zeit hatten wir auch nicht. Der Sex war nichts besonderes, allerdings hat sie auffallend liebevoll geblasen.:love: Davon abgesehen war aber alles sehr komisch und als sie mich hinterher noch zur Tür brachte, fielen mir die Bilder von ihr und einem Mann auf, die an der Wand hingen. Ziemlich eindeutig Pärchenbilder.
    Sie schrieb mir hinterher, dass wir uns ja noch mal treffen könnten. Joa, grundsätzlich gerne. Allerdings würde ich gerne wissen, wenn sie einen Partner hat und diesen in dem Fall mit mir betrügt. Sie meinte, dass mich das nichts angehen würde. Naja, ich sehe das anders. Ist jetzt nicht so, dass mir mein Gewissen den Schlaf raubt. Ich komme schon damit klar und ich mache sie ja auch nicht kaputt oder so. :grin: Ich möchte es nur gerne vorher wissen und dann bitte auch selber entscheiden, ob ich Arschloch spielen möchte, oder eben nicht. Aber einfach so, ohne Wissen in so ne Sache reingezogen werden, das passt mir nicht so. Da komme ich mir tatsächlich irgendwie benutzt vor. Natürlich könnte mir auch total egal sein, was sie da treibt, nur sträubt sich in mir etwas dagegen.

    Wie steht ihr allgemein zu der Thematik "zum fremdgehen benutzt werden"? Ist euch das schon passiert, dass ihr im Nachhinein erfahren habt, dass ihr da nur ein Mittel zum Zweck wart? Oder ist euch das eh egal, da nicht euer Bier?


    Anmerkung: Bin mir nicht sicher, ob ich das richtige Unterforum gewählt habe.
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.390
    898
    9.210
    Verliebt
    16 Oktober 2016
    #2
    Ich war schon oft Mittel zum Fremdgehen, allerdings wusste ich von Anfang an, dass die Männer vergeben waren. Es kam noch nie vor, dass ich das erst später erfahren habe.
    Auch wenn es nur um Sex geht weiss ich gerne woran ich bin und das ist kein unwichtiges Detail meiner Meinung nach. So viel geht auch eine Affäre an.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Hilfreich Hilfreich x 1
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  • Tahini
    Tahini (46)
    Sehr bekannt hier
    1.686
    198
    914
    in einer Beziehung
    16 Oktober 2016
    #3
    Ich bin da vermutlich ein bisschen kuehl angelegt. Fuer mich ist es Sache der Frau, ob sie es mit sich vereinbaren kann, ihren Partner zu betruegen, und finde ich's im Nachhinein raus, dass das lief, macht mir das dann auch herzlich wenig aus - es sei denn, ich kenne den Partner. Proaktiv vorgehen wuerde ich selbst nie, wenn ich weiss, dass jemand bereits vergeben ist, denn das waere mies; und das bedeutet auch, dass ich mich auf ein zweites Treffen wohl nicht einlassen wuerde, sobald sich rausstellt, die hat jemanden.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Interessant Interessant x 2
  • RostigerNagel
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    192
    28
    27
    nicht angegeben
    16 Oktober 2016
    #4
    Grundsätzlich ist das vor allem Sache der Frau. Allerdings würde ich es schon gerne vorher wissen, wenn ihr Mann z.B. Boss eines Hells Angels MC ist. :grin: :grin:
    Abgesehen davon möchte ich nicht die Frau eines anderen in seinem Haus vögeln. Das finde ich irgendwie doppelt respektlos. In meinem konkreten Fall bin ich mittlerweile auch auf Abstand gegangen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • User 140332
    Beiträge füllen Bücher
    3.776
    288
    4.957
    vergeben und glücklich
    16 Oktober 2016
    #5
    Wie steht ihr allgemein zu der Thematik "zum fremdgehen benutzt werden"?
    Ich kann zum fremdgehen nicht benutzt werden, es ist ja meine aktive Entscheidung mit einem vergebenen Menschen zu ficken.
    "Es vorher nicht gewusst haben" zählt für mich da nicht, wenn es mir wichtig ist, dann bringe ich das vorher in Erfahrung.

    Anderseits habe ich nichts mit der Beziehung zu tun, also wäre es von meiner Seite auch keine Beihilfe zum Fremdvögeln. Aber ich bin eben der Typ für klare Verhältnisse (und vor allem für wenig Drama) - ich hab nichts mit Vergebenen.

    Ist euch das schon passiert, dass ihr im Nachhinein erfahren habt, dass ihr da nur ein Mittel zum Zweck wart?
    Nö. Jedenfalls nicht, wenn man mich nicht belogen hat.

    Oder ist euch das eh egal, da nicht euer Bier?
    Mein Gewissen wäre zwar rein, aber ich kann nicht so mit verlogenen Menschen. Ehrlichkeit ist mir nicht nur in einer Partnerschaft wichtig. Diesen Anspruch stelle ich auch an Sexpartner.
    Sie ist mein höchstes Gut.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Interessant Interessant x 1
  • User 34612
    User 34612 (37)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.654
    398
    4.209
    vergeben und glücklich
    16 Oktober 2016
    #6
    Mich interessiert das nicht, so lange auf Seiten des Sexpartners alles geklärt ist. Sind alles erwachsene Menschen, die für sich selbst entscheiden können. Ich fühle mich dann auch nicht "benutzt" - ich hatte halt Sex und für den habe ich mich selbst entschieden. Wenn er gut war, kann man ihn wiederholen. Wenn nicht, lässt mans bleiben.
    Im Nachhinein habe ich das allerdings bisher nie erfahren. Bis dato war die Situation immer vorher klar.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Interessant Interessant x 1
  • User 44981
    User 44981 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.380
    348
    2.242
    Single
    16 Oktober 2016
    #7
    Ich kann deine Meinung sehr gut nachvollziehen, da ich es auch äußerst unschön fände, unwissentlich Beihilfe zum Fremdgehen zu leisten. (Wissentlich würde ich das sowieso nicht tun - ganz abgesehen davon, dass ich derzeit sowieso keinen unverbindlichen Sex haben will.)
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • Orchidee90
    Orchidee90 (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    63
    43
    28
    nicht angegeben
    16 Oktober 2016
    #8
    Meine Affäre ist auch verheiratet. Das hat er mir allerdings schon beim ersten Date vermittelt. Trotzdem bin ich der Meinung er ist nen Erwachsener Mann und muss dann selber entscheiden können und wissen was er tut. Ich fühle mich dadurch nicht benutzt. Warum auch, ich hab ja nicht nur Sex mit ihm weil er es will, sondern weil ich es genauso möchte. Von daher, für mich kein Problem. Wir haben vorher geklärt dass es nur um Sex geht und gut ist. Läuft jetzt schon nen paar Jahre und das sogar ziemlich gut.:zwinker:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 5
  • User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    8.147
    598
    8.716
    nicht angegeben
    16 Oktober 2016
    #9
    Ich seh das zwiegespalten... Auf der einen Seite möchte man gerne wissen, wenn die andere Person jemanden mit einem betrügt. Auf der anderen Seite finde ich nicht, dass jemand, der z.B. eine offene Beziehung hat, dies dem Sexpartner kommunizieren müsste. Klar, dann betrügt er auch nicht, allerdings hängen dann eventuell auch Pärchenfotos an der Wand.
     
  • HarleyQuinn
    Planet-Liebe ist Startseite
    5.547
    598
    10.814
    in einer Beziehung
    16 Oktober 2016
    #10
    Zumeist wusste ich es, bei ein paar wenigen vermute ich es.
    Als benutzen habe ich das aber nie gesehen.
     
  • RostigerNagel
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    192
    28
    27
    nicht angegeben
    16 Oktober 2016
    #11
    "Benutzt" werden ist vielleicht auch nicht die beste Wortwahl. Allerdings fällt mir auch keine bessere ein. Mich stört halt der Punkt, dass nicht mit offenen Karten gespielt wurde. Ein Mindestmaß an Ehrlichkeit wäre da schon wünschenswert. Vor allem wenn man sich über einschlägige Portale/Apps kennenlernt und dort nichts zum Beziehungsstatus steht. Da finde ich es schon fair, wenn man dann wenigstens mitteilt, dass das nicht so ganz stimmt. Mehr muss ich ja nicht wissen. Hätte ich das vorher gewusst, ich hätte sehr wahrscheinlich ganz verzichtet, oder aber einen neutralen Ort gewünscht.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • User 114808
    Sehr bekannt hier
    778
    178
    957
    Verheiratet
    16 Oktober 2016
    #12
    Mir war das bisher sowas von egal. Bin ich es nicht, ist es eine andere - überspitzt formuliert.
    Seine Beziehung, seine Entscheidung, sein Gewissen. Den Schuh ziehe ich mir nicht an und ich fühle mich da auch nicht benutzt oder sonst was.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 6
  • User 136760
    Sehr bekannt hier
    2.681
    188
    1.175
    nicht angegeben
    16 Oktober 2016
    #13
    Ich finde Fremdgehen verwerflich und wäre alleine schon deshalb dagegen, ganz angesehen davon, dass ich keinen Sex außerhalb von Beziehungen habe.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • User 46728
    Beiträge füllen Bücher
    5.231
    248
    684
    vergeben und glücklich
    16 Oktober 2016
    #14
    Da ich mich immer entsprechend der in einer Beziehung vereinbarten Regeln (fast immer Monogamie) verhalte und mich der Beziehungsstatus meines Obejekts der Begierde nicht sonderlich interessiert, werde ich nie zu etwas benutzt, da ich mit seiner Beziehung nichts zu tun habe. Falls jedoch der Partner zu meinem Bekanntenkreis gehört, sieht es da schon anders aus.
    Hab aber auch nie ONS gehabt und nur wenige Affären oder Romancen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 Oktober 2016
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 71015
    User 71015 (37)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.885
    348
    4.754
    vergeben und glücklich
    16 Oktober 2016
    #15
    Ich habe keinen Sex mit Menschen, die mir nichts bedeuten, daher ist ehrlicher Umgang miteinander für mich sehr wichtig. Ich möchte wissen, woran ich bin. Ich würde also auch vorher die Frage nach einer eventuellen Beziehung klären und die Aussage, dass ginge mich nichts an, wäre ein Ausschlusskriterium. Wer nicht mit offenen Karten spielt, kann mir einfach nicht nah genug für ausschweifende Intimitäten sein.
    Bisher kannte ich daher auch meine Sexpartner immer nah genug, um ihren Beziehungsstatus zu kennen. Bei einem gab es dabei auch eine Fremdgehsituation, allerdings konnte da von Ausnutzen nicht die Rede sein.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • xxdaspxx
    xxdaspxx (25)
    Öfters im Forum
    237
    53
    41
    Verliebt
    16 Oktober 2016
    #16
    Wenn du es so respektlos findest, warum hast du es dann getan, wenn du dir nicht sicher bist?
    Letztlich ist das ihre Sache, wenn sie ihren Mann bzw. Freund betrügen will. Wenn sie dir ihren Beziehungsstatus nicht verraten will, musst du es lassen oder es akzeptieren!
    In deiner Situation wäre das für mich ein Ausschlusskriterium, ich will Ehrlichkeit und wissen, woran ich bin!
     
  • User 71335
    User 71335 (50)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    9.323
    398
    4.562
    Verliebt
    16 Oktober 2016
    #17
    Dito, wobei ich manchmalauch einfach nur neugierig bin.:grin:
    Und Singles sind für mich ja auch eher ungeeignet als Sexpartner (wenige Ausnahmen ausgenommen) daher ist das nicht unwichtig. :zwinker:
     
  • Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.606
    248
    728
    vergeben und glücklich
    16 Oktober 2016
    #18
    Mir ist das einmal passiert, mit einem Mann den ich schon länger kannte (selber Freundeskreis). Ich bin davon ausgegangen, dass er Single ist, weil er NIE was erzählt hat von einer Freundin, geschweige denn sie mal dabei gehabt hätte.
    Irgendwann gingen dann von ihm weitere Schritte aus und ich hab mich drauf eingelassen. Alles komplett offen im freundeskreis, es hat jeder mitbekommen. Und 3-4 Wochen später, fragte mich dann ein anderer Kumpel, ob X denn schon lange mit seiner Freundin auseinander wäre. Ich hab davon dann zum ersten mal gehört und musste spter festellen, dass er immer noch mit ihr zusammen war und sie sogar in der gleichen Straße wohnt, wie ich. Nämlich weil sie irgendwann bei mir klingelte und fragte, wieso sein Auto denn ständig nachts bei mir steht oO
    Das fand ich schon sehr strange. Hätte ich doch lieber gewusst was da Sache ist.
     
    • Interessant Interessant x 3
  • devlena
    Meistens hier zu finden
    327
    128
    98
    Single
    16 Oktober 2016
    #19
    Ich frage, wenn es um einen ONS geht bestimmt nicht vorher nach, ob der Typ in einer Beziehung ist. Es geht um die Geilheit aufeinander und reinen Sex. Da ist es in der Verantwortung jedes einzelnen, ob er fremdgeht oder eben nicht. Bei einer potentiellen Beziehung würde ich aber schon ungern nachher überrascht werden.
     
  • RostigerNagel
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    192
    28
    27
    nicht angegeben
    16 Oktober 2016
    #20
    Ganz so war das ja nicht. Es war zunächst so, dass ich naiv einfach davon ausging, dass jemand der bei Beziehungsstatus nichts stehen hat, auch keinen Partner hat. Man verleugnet doch seinen Partner nicht, also ich würde es nicht. Deshalb kam ich gar nicht auf die Idee da weiter zu fragen. Erst wegen der merkwürdigen Umstände bei ihr zu Hause und als ich hinterher die Bilder sah, dachte ich daran und wollte es genauer wissen. Und ich meine, wenn sie das für sich behalten will,warum stellt sie es dann nicht etwas schlauer an? Stichwort: Man scheißt nicht da, wo man isst. :grin: :zwinker:

    Egal, das Ding ist für mich durch. Schade um die sehr heiße Frau, aber ich mag meinen Spaß nicht unbedingt auf Kosten anderer haben.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste