Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Flöchen99
    Flöchen99 (19)
    Verbringt hier viel Zeit
    525
    113
    93
    Single
    20 April 2018
    #1

    AMA AMA - Ich bin hochbegabt

    Ja, wie soll ich anfangen? Ich denke, am besten damit, warum ich diesen Thread eröffne.
    Genau genommen sind es mehrere Gründe. Ich war am letzten WE in Aachen, auf dem Jahrestreffen von "Mensa", dem Verein für Hochbegabte in Deutschland. Das war für mich ein sehr befreiendes Erlebnis. Unter lauter Menschen zu sein, die gleich "ticken" - oder man könnte auch sagen, mit dem gleichen Problem. Ich habe mich die letzten Jahre wohl nie so ausgeglichen gefühlt.
    Mir ist aber danach auch aufgefallen, dass ich mich selbst hier, in der Anonymität des Internets, davor scheue, darüber zu schreiben. Deshalb habe ich nun beschlossen, sozusagen ein Zeichen zu setzen. Für mich und auch für andere. Ich will mich wenigstens hier nicht mehr verstecken oder unwohl fühlen, wenn ich das Wort "hochbegabt" erwähne.

    Also, immer nur her mit euren Fragen, ich beantworte sie alle :zwinker:.
     
    • Lieb Lieb x 3
    • Hilfreich Hilfreich x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • User 165456
    Sorgt für Gesprächsstoff
    33
    33
    3
    Single
    20 April 2018
    #2
    Wann/Wie wurde deine Hochbegabung festgestellt?
     
  • User 140528
    Verbringt hier viel Zeit
    683
    88
    379
    Verheiratet
    20 April 2018
    #3
    In welchen Bereichen bist du hochbegabt ?
     
  • User 107106
    Planet-Liebe ist Startseite
    3.897
    548
    5.018
    Verheiratet
    20 April 2018
    #4
    In welchen Bereichen deines Lebens macht sich deine Hochbegabung bemerkbar?
    Ich selbst gelte theoretisch auch als hochbegabt. Dies ermöglicht mir mein LRS und ADS “zu verstecken“, sodass Außenstehenden meine Probleme nicht sofort auffallen. Bei mir ist es das gute Gedächtnis im Bezug auf Informationen und Ereignisse, die mir das Leben einfacher machen.

    Ist dir eine Hochbegung bei einer Partnerin wichtig oder unwichtig?
    Mein Mann kratzt an der Grenze zum Aspergersyndrom, ist ebenfalls hochbegabt. Manchmal denke ich, dass es uns gut täte, wenn einer “normaler“ wäre.

    Würdest du die Aussage bestätigen, dass intelligente Menschen eher zum Grübeln und Depressionen neigen?
     
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.503
    348
    4.847
    Single
    20 April 2018
    #5
    Ach, mach dir keine Sorgen, im Internet ist eh jeder hochbegabt :tentakel:
     
    • Witzig Witzig x 17
    • Zustimmung Zustimmung x 8
  • User 161129
    Sorgt für Gesprächsstoff
    53
    43
    51
    Verheiratet
    20 April 2018
    #6
    Empfindest du deine Hochbegabung als belastend?
    Wo hast du die Tests gemacht? Und wie war das gefühlsmäßig für dich?
    Ich frage deshalb, weil unser Sohn (nach mehrfacher Nachfrage seitens der Schule/Lehrkräfte) nach den Sommerferien getestet wird.
     
  • User 140528
    Verbringt hier viel Zeit
    683
    88
    379
    Verheiratet
    20 April 2018
    #7
    Off-Topic:

    Ich lasse mich nicht von dir so beleidigen. :pfff:
     
    • Witzig Witzig x 3
  • User 11466
    Sehr bekannt hier
    1.080
    168
    455
    nicht angegeben
    20 April 2018
    #8
    Was ist an Hochbegabung das Problem? Hast Du Angst, anderen auf den Senkel zu gehen? Da würde ich ja gerade von einem Hochbegabten erwarten, daß er das weiß und sich entsprechend zurücknimmt. Im Studium oder Beruf sollte Deine Begabung doch eher hilfreich sein...

    Fragt sich der doofe Katjes
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 April 2018
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 164174
    Öfters im Forum
    205
    53
    63
    Verheiratet
    20 April 2018
    #9
    Inwieweit empfindest du die deutsche Schullandschaft als förderlich für die Hochbegabung? Ich habe den Eindruck, "gute" Schüler für Lehrer sind die, die wenig Aufwand machen - und da gehören Hochbegabte leider nicht dazu. (Eines meiner Kinder ist hochbegabt)
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Interessant Interessant x 1
  • froschteich
    Verbringt hier viel Zeit
    484
    88
    303
    Verheiratet
    20 April 2018
    #10
    Gerade als ich in der Kinderbuchabteilung gearbeitet habe, war irgendwie laut Eltern/Großeltern jedes zweite Kind erwiesenermaßen hochbegabt. Ich frag mich echt, wie ernst man das eigentlich nehmen kann, wenn jemand sagt, er sei hochbegabt.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 8
    • Interessant Interessant x 2
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  • User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    8.191
    598
    8.754
    nicht angegeben
    20 April 2018
    #11
    Inwiefern hat dir Mensa gefallen? Ich kenne auch jemanden, der mal da war, aber der fand das furchtbar und hat sich unter den "Gleichgesinnten" gar nicht wohl gefühlt. Meinst du, der Verein zieht eine gewisse Sorte von hochbegabten Menschen an, während andere da auch nicht aufgefangen werden?
     
    • Interessant Interessant x 2
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 161129
    Sorgt für Gesprächsstoff
    53
    43
    51
    Verheiratet
    20 April 2018
    #12
    Off-Topic:
    Sorry, aber genau wegen solcher Aussagen reden wir mit keinem außerhalb unserer Familie über dieses Thema (und anonymisiert hier)... :rolleyes: Und das finde ich schade. Denn mich hat diese mögliche Hochbegabung meines Kindes anfangs extrem verunsichert.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • Flöchen99
    Flöchen99 (19)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    525
    113
    93
    Single
    20 April 2018
    #13
    Ist ja schon ganz schön was los hier :grin:.
    Ich beantworte erstmal die einfachen Fragen:

    Ich hatte massive Mobbingprobleme in der Grundschule. In dem Zeitraum/Zusammenhang kam das irgendwann auf. Ich wurde dann mit 8 glaub getestet und habe in der Grundschule eine Klasse übersprungen.

    Ich habe keine Inselbegabung sondern ein recht breites Feld. Ich bin ziemlich musikalisch, ein sehr kreativer Kopf, kann aber auch sehr gut logisch denken. Ich habe allgemein eine sehr schnelle und gute Auffassungsgabe.
    Außerdem habe ich ein eidetisches Gedächtnis.
    Das war mir vor dem Jahrestreffen nicht so bewusst, aber vielleicht habe ich auch leichte autistische Züge. Aber definitiv nicht sehr ausgeprägt.

    Ich hab damals einen psychologischen Test gemacht. Aber daran, wie es war, kann ich mich nicht mehr wirklich erinnern. Dazu ist es zu lange her.
     
  • User 138875
    Sehr bekannt hier
    810
    168
    1.027
    vergeben und glücklich
    20 April 2018
    #14
    Du bist ja noch recht jung :smile: Hast Du also den HAWIK gemacht oder schon einen Test für Erwachsene?

    Edit: Sehe gerade, dass Du schon geantwortet hast. Mit 8, dann war es vermutlich der HAWIK. Wie hast Du das Testverfahren damals aufgefasst und empfunden?
     
  • Flöchen99
    Flöchen99 (19)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    525
    113
    93
    Single
    20 April 2018
    #15
    Mensa hat sehr viele unterschiedliche Veranstaltungen. Und viele unterschiedliche Menschen und Charaktere. Daher ist so eine pauschale Aussage schwer zu deuten. Es gibt bestimmt hochbegabte, die das nicht mögen. Ich denke aber eher, das sind einzelne. Wenn man nur einmal kommt und nicht die passenden Leute erwischt, kann das durchaus ein negatives Bild hinterlassen.
    Was man definitiv sofort sehr deutlich merkt ist, wenn jemand dazu kommt, der intellektuell nicht in die Gruppe passt.
     
  • User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    8.191
    598
    8.754
    nicht angegeben
    20 April 2018
    #16
    Was heißt das? Wenn er nicht begabt genug ist? Ich dachte, die machen vorher einen Test?
     
  • User 18168
    User 18168 (34)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    1.858
    348
    1.842
    nicht angegeben
    20 April 2018
    #17
    ui noch ein hochbegabter :winkwink:
     
    • Lieb Lieb x 1
  • Flöchen99
    Flöchen99 (19)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    525
    113
    93
    Single
    20 April 2018
    #18
    Ich denke schneller. Weniger intelligente Menschen kommen manchmal nicht hinterher. Außerdem habe ich einen großen Wortschatz und eigentlich eine recht gewählte Ausdrucksweise (wenn ich das nicht verstecke).
    Zudem kann ich auch Informationen sehr gut behalten. Und ich habe sehr spezielle und extrem viele (und auch altersuntypische) Interessen.

    Es muss keine Hochbegabung sein, aber auf jeden Fall schon eine hohe Intelligenz. Sonst passt es eben einfach nicht so gut auf intellektueller Ebene.

    Ja, zum Grübeln definitiv. Und Depressionen durchaus auch. Erst recht bei denen, deren Hochbegabung (lange) nicht erkannt wurde.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 20 April 2018 ---
    Viele Veranstaltungen sind öffentlich, es kann also theoretisch jeder dazu kommen. Praktisch werden die, die nicht passen, aber vmtl. nicht nochmal kommen, weil sie das selbst merken.
     
  • froschteich
    Verbringt hier viel Zeit
    484
    88
    303
    Verheiratet
    20 April 2018
    #19
    Was sind denn altersuntypische Interessen? Ich hab ehrlich gesagt noch nie bei einem Interesse gedacht, dass es nicht zum Alter passt. Okay, wenn ein Zehnjähriger gerne Steuererklärungen machen würde, dann würd ich das schon ungewöhnlich finden :grin: Aber du bist ja erwachsen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • Flöchen99
    Flöchen99 (19)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    525
    113
    93
    Single
    20 April 2018
    #20
    Genau genommen ist das schon Teil des Problems :zwinker:.
    Es wird erwartet, dass man sich eben anpasst, wenn man nicht dazu passt.
    Aber nein, davor habe ich keine Angst. Tatsächlich ist es die Angst vor Ausgrenzung, die dafür sorgt, dass man sich zurück hält. Bei den meisten Hochbegabten weiß tatsächlich nur ein sehr kleiner Personenkreis, dass sie hochbegabt sind. Bei manchen nicht mal dr Partner bzw. die Partnerin.
    Hast du schonmal was von "Underachiever" gehört? Klar ist es ein Vorteil - wenn es entsprechend gefördert wird! Wenn nicht, kann es ein gravierender Nachteil sein. Es gibt nichts schlimmeres für Hochbegabte als Unterforderung. Und wenn man ständig unterfordert ist, verliert man die Motivation. Daher gibt es gar nicht so viele Hochbegabte mit ziemlich schlechten Noten - denn für gute Noten ist Fleiß deutlich besser als Begabung.
    Womit wir bei @showrunners Frage wären. Ich empfinde die deutsche Schullandschaft als miserabel. Vor allem für sämtliche außerhalb des Durchschnitts. Wobei die schlechten wenigstens noch besser gefördert werden.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 20 April 2018 ---
    Naja, mittlerweile relativiert sich das zumindest ein wenig. Aber wer hat denn mit 14 ein Chemielabor im Keller?
    Dazu darf man sich dann von irgendwelchen Erwachsenen ständig die scherzhaft gemeinten aber eigentlich total dämlichen Kommentare à la "solange das Haus nicht in die Luft fliegt" anhören.
     
    • Interessant Interessant x 3

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten