Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Alienated92
    Ist noch neu hier
    25
    1
    0
    Single
    2 Juni 2018
    #1

    Aufhören an Sex zu denken/Sex zu wollen

    Hey

    Dieser Beitrag ist ernst gemeint, bitte nur ermtgemeinte Antworten.
    Um es kurz zu fassen, ich habe seit fast genau einem Jahr keinen Sex mehr gehabt und auch davor nur wenig/selten. Die Gründe dafür sind, denke ich, das ich 'socially awkward' bin mit Frauen falls das Gespräch nicht mehr absolut platonisch und unschuldig/sex-frei ist und weil ich einfach unerfahren und nicht so selbstbewusst bin wenn es um flirten/Sex/Frauen geht. Trotz all dem liebe ich Sex, habe oft Lust usw.
    Naja jetzt will ich mich einfach auf wichtigeres konzentrieren (lernen, Studiumbeginn dieses Jahr, Fitness, neue Freunde finden usw, vor allem Studium). Aber davon lenkt mich meine Lust und meine sexuelle Frustration oft ab :/ Ich will auch endlich mal aufhören Frauen zu sexualisieren, weil mir das eigentlich immer nur schadet am Ende. Wenn ich schon keinen oder nur selten/kaum Sex habe mit Frauen, will ich wenigstens in der Lage sein normale Freundschaften mit ihnen haben zu können ohne das es peinlich oder komisch wird weil ich sie wieder mental sexualisiere und sie das irgendwie unbewusst bemerkt. Habt ihr Tipps und Wege usw. was ich gegen meine Lust und sexuellen Gedanken usw machen könnte?
    Dazu kommt noch das ich wieder mehr Fitness mache und meine Lust dadurch nochmal sehr viel größer wird :/
    Manchmal werde ich einfach hart wenn eine hübsche Frau in meiner Nähe steht und meine Lust größer ist als meine Nervosität und dann muss ich die Errektion versuchen heimlich zu verstecken oder unauffällig weggehen. Feuchte Träume hab ich auch manchmal. Und ich hab mich schon beim Sabbern erwischt als ich das neue Profilbild von einer Bekannten auf Whatsapp angeschaut hab, in der sie zB ein neues hünsches Kleid trägt. Das hört sich vielleicht lustig an, ist es auch in gewisser Weise, aber es lenkt ab und schadet mir auf Dauer weil ich mich konzentrieren muss. Ich bin 25, falls das wichtig ist.

    Danke im Vorraus
     
  • Anila23123
    Anila23123 (24)
    Öfters im Forum
    486
    53
    97
    nicht angegeben
    2 Juni 2018
    #2
    Ich glaube die sexuelle Lust abstellen kann man nicht. Das ist doch irgendwie ein Grundbedürfnis. Man wird hungrig, man wird durstig, man wird müde, man hat Lust.
    Das eigentliche Problem ist, dass es dich offenbar belastet und in deinem sozialen Leben einschränkt. Was du also kurzfristig gegen Lust tun kannst? Masturbieren oder versuchen an was anderes zu denken. Was natürlich leichter gesagt ist als getan. Wenn man versucht nicht an Sex zu denken, tut man natürlich genau das. Was du auf lange Sicht gegen deine Lust tun kannst? Nichts. Du musst nur in den Griff bekommen, dass die sexuelle Lust und der Wunsch nach Sex ein Problem werden.Wie, das weiß ich auch nicht.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 167764
    Öfters im Forum
    493
    68
    112
    nicht angegeben
    2 Juni 2018
    #3
    Ich halte noch einmal fest: Wegen deiner sexuellen Frustration willst du weniger Lust verspüren. Ich fürchte das wird nicht gehen. Mit dieser Lust will dir der Körper etwas signalisieren. Er sagt dir ganz deutlich, dass Sex extrem wichtig ist und in diesem Moment Priorität hat vor dem Paper, der Hausarbeit, dem Essen, Trinken, Schlafen. Wenn du müde bist, gehst du ja auch nicht noch eine Stunde joggen. Wenn sich Brutus also verhärtet in der Anwesenheit schöner Frauen (du Glückspilz, ich war in deinem Alter auf JEDE Frau scharf), sendet er dir damit ein Signal, dass er bereit ist für Sex und zwar augenblicklich. Das geht natürlich nicht an der Bushaltestelle oder im Seminarraum. Deswegen musst du lernen, die Phasen der Geilheit an anderen Zeiten auszuleben.

    Ich finde es übrigens gut, dass du mit Frauen befreundet sein willst, ich verstehe nur nicht, warum du als Ersatz für Sex mit Frauen befreundet sein willst!?!? Wenn ich mir die Umfragen auf diesen Seiten angucke, denke ich nämlich, dass diese Frauen mehr Sex wollen, als du ihnen übehaupt geben kannst. Du solltest eine Frau durchaus unterbewusst wissen lassen, dass du sie geil findest. Nur musst du lernen, ihr das zu vermitteln, ohne dass sie wegrennt. Das sind soziale Kompetenzen und die solltest du dir abgucken.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 6
  • Alienated92
    Ist noch neu hier Themenstarter
    25
    1
    0
    Single
    2 Juni 2018
    #4
    Naja da bin ich mir nicht so sicher. Wenn man aufhört zu essen/trinken/schlafen, wird man bald sterben. Aber wenn man aufhört Sex zu haben?
    Toll wäre es nicht, nie wieder Sex zu haben, aber ob ich so weit gehen würde und Sex ein Grundbedürfnis zu nennen, weiß ich nicht. Ich hoffe einfach das es keins ist, ehrlich gesagt.
    Kann man sexuelle Lust nicht durch zB. Meditation kontrollieren? Dauerndes Masturbieren scheint eher eine kurzfristige Lösung zu sein

    Weil ich glaub nicht die sozialen Kompetenzen habe die man braucht um eine Frau mit mir Sex haben wollen zu lassen. Ich möchte nicht nur wegen dieser Inkompetenz ganz auf gute Bekanntschaften/Freundschaften verzichten müssen, weil ich echt nette Frauen in meiner Umgebung habe und mich mit ihnen gut verstehen will (auch ohne Sex). Ein Ersatz für Sex ist das natürlich nicht, das soll es auch nicht sein.
    Ich kann nicht wirklich flirten und werde schnell nervös wenn das Gespräch nicht mehr 100% unschuldig und sachlich/freundschaftlich ist (wegen meiner Unerfahrenheit denke ich). Ich weiß nicht so wirklich wie ich mir soziale Kompetenzen abschauen könnte aber ich bin offen für Vorschläge. Wenn ich rausfinden könnte, wie man das macht, werde ich es probieren.
    Es nervt einfach und ich fühle mich wie ein sozial inkompetenter und bescheuerter notgeiler Idiot/Perverser.
    Vor paar Tagen zB. habe ich mit einer in der Schule (eine Art Privatschule die ich zurzeit besuche) geredet und während dem Gespräch, während ich ihr Gesicht angeschaut habe, hab ich gespürt wie ich langsam hart und geil werde. Während einem Gespräch über Arabisch, verschiedene Kulturen und Berufsperspektiven usw! Jetzt wo ich darauf zurückbliche, hab ich den Eindruck das sie sich wahrscheinlich unwohl gefühlt hat, vielleicht weil sie etwas gespürt hat von meiner sexuellen Frustration oder so.. genau sowas will ich in Zukunft verhindern. Ich will in der Lage sein, normale und gute Gespräche mit Frauen führen zu können, ohne die Frau mental zu sexualisieren oder eine Erektion zu kriegen, nur weil ich sie attrakriv finde und sexuell frustriert bin.
    Und mich macht zwar nicht jede einzelne Frau sofort geil, aber sehr viele
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 Juni 2018
    • Interessant Interessant x 1
  • User 167764
    Öfters im Forum
    493
    68
    112
    nicht angegeben
    2 Juni 2018
    #5
    Das versuche ich zu sagen: Du musst deine Sexualität anders bewerten, sie ist nichts, wessen du dich schämen musst. Und Abschauen tust du es dir am besten von jenen, die du für völlige Idioten hältst, die aber häufig Erfolg bei Frauen haben.
    Zu der Frau an der Uni: Ich bezweifele, dass sie sich unwohl gefühlt hätte, wenn du deine eigene Sexualität nicht selbst als negativ bewertet hättest. Würdest du sie positiv bewerten, hätte sie wahrscheinlich ebenfalls eine positivere Erfahrung mit deiner sexuellen Ausstrahlung gemacht. (Es gibt eine Einschränkung: Wenn ihr über Sexualität redet, solltest du an Fußball denken, weil das eine Konstellation wäre, in der deine Ausstrahlung bedrohlich wirken könnte).
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Alienated92
    Ist noch neu hier Themenstarter
    25
    1
    0
    Single
    2 Juni 2018
    #6
    Ich kenne paar die sehr viel Erfolg mit Frauen haben aber das sind völlig durchtrainierte, muskolöse und sehr selbstbewusste Typen die jünger sind als ich (22-23), die auch viel Humor haben, dauernd Witze machen aber auch ernst sein können. Ich bin da eigentlich fast das genaue Gegenteil. Ich zweifel oft an mir selbst, bin eher schlank und nur leicht trainiert, unerfahren und etwas älter. Humor hab ich zwar, aber ich bin oft nicht selbstbewusst genug um das zu zeigen :/
    All das nervt mich einfach und ich will mich manchmal nicht mehr damit beschäftigen und vor lauter Frust einfach Sex/Flirting/Dating usw. ganz aus meinem Leben streichen :/ so nach dem Motto "man kann nicht vermissen, was man nicht (bzw. kaum) kennt". Aber sowas würde ich später im Leben glaub ich bereuen.
    Wie lerne ich es meine Sexualität positiv zu bewerten? Ich glaube ich hab sie jahrelang als etwas negatives gesehen und hab das unterbewusst schon so verankert.
     
  • User 167764
    Öfters im Forum
    493
    68
    112
    nicht angegeben
    2 Juni 2018
    #7
    Wenn du der richtige für eine Frau bist, dann will sie ja, dass du geil bist. Deine Sexualität ist prinzipiell also durchaus etwas positives. Wenn du dich als der "richtige" erweisen solltest, dann hast du ja bereits das beste Werkzeug in der Hand (die Zweideutigkeit war jetzt nicht beabsichtigt, wirklich nicht, aber was soll's? :grin:). Du musst dich nur noch als der "richtige" erweisen - also weniger Selbstzweifel haben, sozial kompetenter werden, Selbstvertrauen haben, den Rest (also die nötige "Härte") bringst du ja schon mit.

    Mach doch einfach weiter mit der Fitness. Musst ja nicht zu so einem Pumper werden wie deine Kumpels. Selbst schlank können Muskeln eine positive Wirkung auf dich haben und deine Ausstrahlung, Körperhaltung und deine Selbstsicht verbessern, da reichen ja schon zwei Monate oder so. Hundezüchter halten zum Beispiel den Schwanz des Hundes hoch auf Hundeschauen, weil er sich dann besser fühlt und dadurch eine sichtlich bessere Ausstrahlung hat. Mach dir das doch zunutze. Irgendwann fühlst du dich so gut, dass du dich traust, selbst lauthals Witze über Rückenmöpse (oder meinetwegen auch was niveauvolles) durch das Fitnessstudio zu rufen.

    Ach so noch etwas: Auch als Single sollte dein Palmwedel nicht durch eigene Hand im Wind schaukeln. Das wird dich auch besser fühlen lassen, denn keine Frau möchte mit einem Wichser zusammen sein, aber einen Single suchen sie alle, was du unterbewusst wrsl schon erkannt hast. Und du willst ja jemand sein, der eine Bereicherung für eine Frau ist.
     
    • sehe ich anders sehe ich anders x 4
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Alienated92
    Ist noch neu hier Themenstarter
    25
    1
    0
    Single
    2 Juni 2018
    #8
    Das wird schwierig sein mich davon zu überzeugen, das meine Sexualität nichts schlechtes ist aber ich will es probieren.
    Und mit Fitness werde ich auch weitermachen :smile:
    Und aufhören mit masturbieren. Danke für die Tipps
     
  • froschteich
    Verbringt hier viel Zeit
    562
    88
    371
    Verheiratet
    2 Juni 2018
    #9
    Meinst du damit, dass man als Single nicht masturbieren sollte? :what: das ist der frustrierendste Ratschlag aller Zeiten!
    (Fast) jeder masturbiert, egal ob Single oder vergeben - sich das selbst zu verbieten führt doch nur zu noch mehr Anspannung und Kummer.

    Ich kenne auch keine einzige Frau, die ein Problem damit hätte - Frauen masturbieren schließlich genauso.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 9
    • Kreativ Kreativ x 1
  • Anila23123
    Anila23123 (24)
    Öfters im Forum
    486
    53
    97
    nicht angegeben
    2 Juni 2018
    #10
    Also ich rürde ohne Sex ganz sicher auch sterben. ^^Spaß beiseite...
    Ein Grundbedürfnis definiert sich nicht dadurch, dass man ohne die Erfüllung/ Begriedigung stirbt. Das sind sogenannte Exiszenzbedürfnisse, wenn ich mich recht erinnere. Nahrung, Luft etc. fallen in beide Kategorien.
    Das ist aber Definitionssache und nebensächlich. Ich denke was ich sagen wollte ist klar.

    Ja. Das sagte ich ja auch.
     
  • User 11466
    Sehr bekannt hier
    1.084
    168
    470
    nicht angegeben
    2 Juni 2018
    #11
    Solange man(n) nicht impotent ist, kommt das vor und ist völlig normal. Du stehst auf Frauen - da wäre alles andere seltsam.
    Gegen die (und Erektionen zur Unzeit) hilft regelmäßiges Wichsen.
    Aus den genannten Gründen ist es sehr wohl eine. Soll sogar Spaß machen und seinerseits eine geile Angelegenheit sein.

    Ansonsten scheint mir Dein Problem eher mangelndes Selbstvertrauen zu sein. Man(n) kann mit 25 natürlich versuchen, jeden Gedanken an Sex und Beziehung beiseitezuschieben - ist aber nicht gesund.

    Mach Dir einfach keinen Streß und versuch entspannt, 'ne Frau kennenzulernen, die zu Dir paßt. Scheinst ja der sportliche Typ zu sein - da wird sich wohl noch was finden...
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 136760
    Beiträge füllen Bücher
    2.738
    248
    1.177
    nicht angegeben
    2 Juni 2018
    #12
    Ich sehe das Problem ehrlich gesagt auch nicht.
    Sexualität ist nichts Verwerfliches und solange du das nicht verinnerlicht hast, wirst du ein Problem damit haben.
    Wenn man Dinge zu verdrängen versucht, schieben sie sich noch mehr in den Vordergrund.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Papalapap
    Papalapap (37)
    Öfters im Forum
    709
    53
    83
    nicht angegeben
    2 Juni 2018
    #13
    Wie kommst du denn auf die Idee? Wie soll man als Single seine Lust denn sonst befriedigen? Meditation?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  • User 167764
    Öfters im Forum
    493
    68
    112
    nicht angegeben
    2 Juni 2018
    #14
    Naja, sie behaupten immer, dass sie das so im Kloster machen würden, aber ob das stimmt...:smile2:

    Ich rate dem TS ja nicht ab, Lust zu empfinden. Er hat aber offensichtlich ein gestörtes Verhältnis zu seiner Sexualität. Und so lange das so ist, kostet ihn das Händeschütteln des Bischofs ein Gefühl der Männlichkeit. Und das ist ein hoher Preis.
     
    • sehe ich anders sehe ich anders x 3
  • User 136760
    Beiträge füllen Bücher
    2.738
    248
    1.177
    nicht angegeben
    2 Juni 2018
    #15
    Das gestörte Verhältnis wird sich aber durch Vermeidungshaltung nicht bessern lassen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • Mr. Poldi
    Mr. Poldi (39)
    Meistens hier zu finden
    3.542
    148
    134
    Verwitwet
    2 Juni 2018
    #16
    Dann hat man keinen Sex und lebt trotzdem (weiter) :smile:

    Ein Grundbedürfnis ist das durchaus (siehe Maslowsche Bedürfnishierarchie - 3. Soziale Bedürfnisse), überlebensnotwendig ist es nicht.

    Falls jemand wider Erwartung noch eine Antwort darauf finden sollte wie man Sexualität einfach abschalten kann, so wäre ich nicht abgeneigt diese zu erfahren.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Johnny the Pizza
    Sorgt für Gesprächsstoff
    171
    28
    29
    Single
    3 Juni 2018
    #17
    Ich kann den Wunsch verstehen, das Verlangen abstellen zu wollen.

    Das Problem besteht darin, etwas haben zu wollen, das man nicht bekommt. Dadurch wird man dann frustriert und traurig, abgelenkt oder unfocussiert.
    Der Trick soll ja sein, den Wunsch nach Sex als Ursache der Probleme "loszuwerden". Wenn ich keinen Sex haben wollen würde, und nicht so oft daran denken müsste, das ich das gerne hätte, wär ich sicher auch ein glücklicherer Mensch.

    Es ist ein bisschen wie das Kind vorm Süßwarenladen. :grin:

    Off-Topic:

    Die wollte ich auch gerade zitieren ;D
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 167764
    Öfters im Forum
    493
    68
    112
    nicht angegeben
    3 Juni 2018
    #18
    Momentchen mal! Genau das wollte der TS ja und davon habe ich ihm abgeraten.
     
  • Alienated92
    Ist noch neu hier Themenstarter
    25
    1
    0
    Single
    3 Juni 2018
    #19
    Ja so in etwa hab ich das gemeint. Aber ich glaub möglich ist das nicht, jedenfalls nicht auf eine gesunde Weise.

    Ich hab das nicht so verstanden das man niemals masturbieren sollte oder das es was schlechtes ist, sondern eher so das dauerndes im Zimmer hocken und sich alleine einen runterholen mir eben nicht wirklich weiterhilft auf Dauer
     
  • User 167764
    Öfters im Forum
    493
    68
    112
    nicht angegeben
    3 Juni 2018
    #20
    So ungefähr. Ich dachte mir, dass ein Problem vorliegen könnte, wenn du davon sprichst, dich auf andere Dinge konzentrieren zu wollen/zu müssen. Die mechanische Triebabfuhr hilft dir aber nicht bei der Bewältigung deiner Probleme, deiner Aufgaben und deines Alltages. "Ich geh zur Schule/Arbeit, sobald ich keinen Stehpuller mehr habe" ist nicht unbedingt die beste Lebensstrategie. Ich könnte mir aber vorstellen, dass der bewusste Verzicht spürbare Veränderungen deines Selbstwertgefühls nach sich ziehen könnte.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten