Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Analytiker
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    103
    8
    Single
    23 Dezember 2011
    #1

    Chancenlos oder soll ich die Hoffnung nicht aufgeben?

    Situation:
    Ich habe mich in eine Frau verguckt, die sich in meinem Bekanntenkreis befindet.
    Was ich von ihr zweifelsfrei weiß sind folgende Fakten:
    - sie ist Single
    - sie ist gezielt auf der Suche nach einem Partner
    - sie hatte in der letzten Zeit einige Enttäuschungen
    - sie ist durchaus attraktiv und gesellig
    - sie hatte zuletzt eine Fernbeziehung mit jemanden, der 400 Kilometer weiter weg wohnt
    - sie wird von ihrem Umfeld, das ich kenne als "schwer einzuschätzen" eingeschätzt. Das heißt, die Leute mit denen ich mich unterhalten habe meinem, sie könnten nie so genau sagen, was diese Frau von ihnen halte
    - sie beschreibt sich selbst als "teilweise etwas zu direkt"

    Wir sind uns mal so über diesen gemeinsamen Bekanntenkreis begegnet, haben aber nicht viele Worte miteinander gewechselt. Jedoch stellte sich heraus, dass wir beide im gleichen Flirtportal unterwegs sind.
    Also schrieb ich sie an und zu meiner Überraschung antwortete sie. Wir schrieben uns etwas hin- und her und sie lud mich dann noch einmal explizit von sich aus zu einer Veranstaltung ein, an der sie teilnahm, von der sie aber auch wusste, dass ich vermutlich auch dort auftauchen würde.

    Von da an wird es merkwürdig und ich weiß nicht, woran ich bin.
    Nach dieser Veranstaltung (sie hatte dort einen Theaterauftritt), schien sie mich mehr oder weniger zu ignorieren, es ergab sich dort kein Gespräch. Sie meinte zum Abschied nur, dass wir uns ja weiter schreiben würden. Ich hatte die Hoffnungen schon aufgegeben, als sie mich anschrieb und sich mehr oder weniger dafür entschuldigte, weil sie nach Auftritten immer etwas kurz angebunden wäre. Ich schlug vor, dass wir mal einen Kaffee trinken gehen könnten und sie sagte zu, schränkte aber ein, dass sie in der nächsten Zeit schon ein paar Termine hätte, sie würde versuchen, es in der darauf folgenden Woche unterzubringen.
    Danach machte ich einige Terminvorschläge und sie verschob wieder, auf Grund von Arbeitsstress, aber sie antwortete jeden Tag auf meine Mails. Nun meinte ich, sie könne ja einen Vorschlag machen, wenn sie Zeit und Lust auf ein Treffen hätte und sie meinte, sie würde mir im neuen Jahr einen Termin mitteilen. Bis dahin sei sie zum einen bei ihrer Familie bis Jahresende übers Fest und dann eine Woche im Urlaub.

    Ich habe nun absolut keine Ahung, was ich davon halten soll. Auf der einen Seite könnten alle ihre Angaben durchaus plausibel sein, auf der anderen einfach auch nur eine Ausrede. Aber wieso sagt sie dann nicht einfach, dass es allgemein momentan schlecht aussähe mit Terminen, sondern verschiebt das ganze immer je eine Woche nach hinten.

    Seht ihr das ganze auch als eine Art von widersprüchlichen Signalen? Eigentlich wäre ich geneigt, hier aufzugeben, aber mit entsprechenden Erklärungen könnte auch alles plausibel sein.
     
  • Lana460
    Lana460 (32)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    31
    31
    0
    nicht angegeben
    23 Dezember 2011
    #2
    Für mich hört sich das ganze so an als würde sie dich hinhalten. Ich denke, wenn man wirklich etwas unternehmen möchte, dann findet man auch Zeit dazu. Vielleicht traut sie sich nicht, dir zu sagen, dass sie nicht näher interessiert ist?

    Vielleicht hat sie auch Angst sich auf etwas einzulassen, da sie ja einige Enttäuschungen hinter sich hat und ist sich auch deshalb nicht sicher, ob sie was mit dir unternehmen möchte.

    Natürlich kann es theoretisch auch sein, dass sie wirklich viel zu tun hat. Ich kenne sie ja auch nicht. Vielleicht wartest du mal ab, ob sie sich nach der stressigen Zeit wirklich meldet, falls nicht kannst du sie ja nochmal drauf ansprechen, ob sie wirklich etwas mit dir unternehmen möchte.
     
  • User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    8.187
    598
    8.749
    nicht angegeben
    23 Dezember 2011
    #3
    Wieso aufgeben? Was überhaupt? Warte es einfach ab. Wenn es sich ergibt, dann lern sie näher kennen und schau mal, was bzw. ob sich etwas entwickelt.
     
  • Analytiker
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    702
    103
    8
    Single
    23 Dezember 2011
    #4
    Ich bins nur momentan etwas Leid, noch weitere Hoffnungen in solche Sachen zu stecken, weil ich in der Vergangenheit einfach zu häufig die Erfahrung gemacht habe, dass es viele Frauen gibt, die einfach nicht respektvoll mit ihrem Gegenüber umgehen können und klipp und klar ansagen, was Sache ist. Mit einem Korb kann ich umgehen. Mit einer unreifen Hinhaltetaktik nicht. Da fühlt man sich einfach verarscht. (Kommt übrigens meistens bei Frauen vor, die zwar auf der Suche sind, aber aus für sie völlig unerfindlichen Gründen einfach keinen Partner finden können, obwohl sie attraktiv und gebildet sind. Woran mag das wohl liegen...)
    Mich ärgert es nur, weil ich immer wieder hoffe, mal eine vernünftige Frau kennen zu lernen, aber meistens war diese Hoffnung halt dann doch umsonst. Ich kenne zwar Frauen, die da ganz offen und ehrlich sind, mit denen entsteht dann in der Regel auch eine gute Freundschaft, eben weil sie charakterlich integer sind.
     
  • Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.601
    398
    3.435
    Single
    23 Dezember 2011
    #5
    Ich habe da mittlerweile eine ganz simple Regel gefunden, die mir viel Stress erspart: Versetzt mich eine Frau aus völlig egal welchem Grund, teile ich ihr mein Bedauern mit und das sie sich gern melden kann, wenn sie einen Alternativtermin hat.

    Danach streiche ich sie aus meinem Leben, komplett, melde mich nicht, erwarte überhaupt nicht, jemals noch etwas von ihr zu hören und widme mich Menschen, die meine Aufmerksamkeit und Zeit zu würdigen wissen. Seitdem bin ich diesen Ärger los.

    Bei ihr hast du meiner Ansicht nach auch schon viel zu viel über Termine verhandelt. Der Ball ist bei ihr und wenn sie an dir interessiert ist, wird sie sich auch wieder melden, ohne weiteres nachhaken. Wenn nicht, hattest du ohnehin niemals eine reelle Chance.
     
  • Analytiker
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    702
    103
    8
    Single
    23 Dezember 2011
    #6
    Stimmte dir grundsätzlich zu, Fuchs. Allerdings wenn beide so denken (wenn er/sie interessiert ist, wird er/sie sich schon wieder melden), wirds halt nichts, weil jeder auf den anderen wartet :zwinker:

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 23:26 -----------

    Aber ja, hast Recht. Scheiß drauf. Ich habe ihr noch geschrieben, dass sie mir ja nach den Feiertagen ruhig erzählen kann, wie sie diese verbracht hat. Von nun an gibt es von meiner Seite aus keine Kontaktaufnahme mehr. Wenn sie etwas schreibt gut, ansonsten streiche ich sie jetzt auch aus meinen Gedanken.
     
  • Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.601
    398
    3.435
    Single
    24 Dezember 2011
    #7
    Es geht nicht darum, sich nicht zu melden, damit der andere sein Interesse bekundet. Es geht darum, dass man versetzt wird und das gebe ich mir mittlerweile einfach nicht mehr. Mag sein, dass es gute Gründe dafür gibt, jemanden zu versetzen, aber dann ist man in der Pflicht, das auch wieder gut zu machen, und nicht der Versetzte!

    Ist für mich einfach eine Frage des gegenseitigen Respekts, denn ich würde es umgekehrt genauso tun.

    In der Praxis läuft das übrigens überhaupt nicht so krass ab, wie es sich jetzt vielleicht anhört. Ich bin dann einfach ein wenig traurig, aber zucke letztendlich mit den Schultern. Früher bin ich sehr viel wütender auf die Personen geworden. So behalte ich sie zumindest in einer neutralen Erinnerung, wenn überhaupt.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten