• Ichweissnichtweiter
    Ist noch neu hier
    7
    1
    0
    in einer Beziehung
    1 Mai 2020
    #1

    Gefühlschaos Diverse Schwierigkeiten, versuche, es kurz zu halten

    Hallo,
    ich habe mich hier angemeldet, weil ich mit meiner Situation zunehmend überfordert bin und jetzt merke, dass ich in einen "Aushaltemodus" gerate obwohl ich das gar nicht will. Ich versuche, mich kurz zu fassen und stichpunktartig zu sein.

    - seit fast 2 Jahren fest zusammen, vorher eine Art Affaire
    - er wohnte in anderer Stadt, 600km entfernt
    - sahen uns jedes Woe
    - er in einer Lebenskrise mit Depressionen, teilweise tagelang nicht erreichbar etc
    - er bekam die Kurve, suchte sich einen neuen Job und kündigte seine Wohnung um wieder hier zu wohnen, wo ich wohne. Da kommt er ursprünglich her.
    - die Abmachung war: er kündigt seine Wohnung, beginnt den neuen Job und sucht sich eine Wohnung.
    Stand der Dinge ist:
    Er wohnt seit Dezember bei mir und macht keine Anstalten, sich eine Wohnung zu suchen. Sein neuer Job erfordert viel Zeit, er war wochenlang nur unterwegs und ist auch jetzt unter der Woche meist im Hotel und hat angeblich einfach keine Zeit, sich um eine Wohnung zu bemühen. Spreche ich das Thema an, reagiert er gereizt und gekränkt und sagt immer wieder, ich soll ihn nicht unter Druck setzen, er kümmert sich. Tut er aber nicht. Bevor seine Entscheidung fiel, habe ich noch beschlossen meine Wohnung, in der ich wohnte, zu verkaufen und umzuziehen. Kurz stand die Diskussion im Raum, ob wir zusammenziehen oder jeder eine eigene, neue Wohnung sucht. Wir haben uns bewusst dafür entschieden, NICHT zusammen zu ziehen und meine neue Wohnung ist für eine Person toll und ausreichend, aber nicht für zwei! Ich will auch nicht mit jemandem zusammen wohnen und wir waren uns da einig. Und jetzt tut er nichts, aber auch GAR NICHTS um sich eine Wohnung zu suchen. Seine Möbel sind alle eingelagert.

    Das ist die eine Baustelle. Die andere sieht so aus, dass er - ich weiss es, weil es einmal auf seinem Handy aufploppte als ich neben ihm sass und wir uns etwas angesehen haben - im Internet Anzeigen erstellt, um Männer zu treffen. Ich dachte, ich schau nicht recht!!! Habe das sofort angesprochen, er hat es nicht abgestritten und meinte, das mache nur für seine Phantasie und er würde sich NIEMALS in echt mit jemandem treffen. Er ist dabei überzeugend gut, aber ich sag es ganz ehrlich: mein Vertrauen ist bei NULL. Ich bin also auf diese Seite, habe die Anzeige gesucht und den Link zum Benuternamen abgespeichert und verfolge das quasi. Er stellt regelmässig die gleiche Anzeige wieder online. Auch, wenn er neben mir auf dem Sofa sitzt und sich nicht mit jemandem treffen könnte, weil wir zusammen sind. Aber ich weiss nie, was er abends im Hotel macht. Letze Woche war er an zwei Abenden nicht zu erreichen, angeblich sei er so KO gewesen, dass er eingeschlafen wäre als er aufs Zimmer kam. Soll ich das glauben?

    Es gab in seiner depressiven Zeit so viele Situationen, die für mich wahnsinnig schwer waren. Tagelang nicht erreichbar, er hat Drogen genommen und getrunken. Ich wusste nie, was er wirklich tut - da uns ja 600km trennten. So, und jetzt ist er dauerhaft hier und hängt mir, mehr oder weniger, auf der Pelle und macht keine Anstalten, sich um eine Wohnung zu kümmern. Es stresst mich enorm. Ich bezahle Miete etc auch allein, er geht dafür einkaufen. Aber wenn man es aufrechnet, mache ich keinen guten Schnitt dabei. Ich weiss nicht, was ich tun soll. Ich will, dass er sich eine Wohnung sucht. Und ich will wissen, ob er sich mit Männern für Sex trifft. Ich mag nicht mehr mit ihm schlafen, weil mich der Gedanke, er könnte mit einem Mann was gehabt haben, nicht gerade anmacht. Ich weiss, dass er ein sehr sexueller Mensch ist und er es ohne Sex vermutlich nicht lange "aushält", anfangs hat er das Thema noch immer angesprochen, das macht er nicht mehr.

    Ich bin im emotionalen Chaos. Im Grunde, tief im Herzen, bin ich froh, wenn er nicht da ist. Im nächsten Moment vermisse ich ihn. Ich weiss nicht, ob ich ihn wirklich liebe oder ob ich nur aus Gewohnheit nichts zu ändern schaffe. Mein grösstes Problem ist glaube ich, dass ich ihn nicht auf die Strasse setzen "kann". Hätte er eine Wohnung, würde ich mich - vermutlich - trennen, da null Vertrauen da ist und mich das enorm anstrengt.

    Was würdet ihr tun?
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Dating Schwierigkeiten
    2. Gefühlschaos Zu wenig Gefühle?
    3. Gefühlschaos Gedrehte Gefühle?
    4. Gefühlschaos beziehung ohne leidenschaft
    5. Gefühlschaos Meine komische Beziehung
  • Yurriko
    Yurriko (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    671
    43
    218
    Verlobt
    1 Mai 2020
    #2
    Nach all dem was du schreibst, würde ich dir raten ihn auf die Straße zu setzen. Im Endeffekt hätte er ja nie dauerhaft bei dir leben sollen und er kann sich ja anscheinend ein Hotel leisten. Also?

    Wenn du nicht mit eigenen Augen siehst, wie er von bzw. jemanden bumbst, wirst du doch nie eine Antwort haben. Da kann er sich auf den Kopf stellen und dir beteuern, er macht da nichts, das wird nie genügen.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Ichweissnichtweiter
    Ist noch neu hier Themenstarter
    7
    1
    0
    in einer Beziehung
    1 Mai 2020
    #3
    Ich kann das nicht, jemanden auf die Strasse setzen. :depri: Wir hatten viel Streit, er kann sich mit Problemen nicht auseinandersetzen und haut dann ab. Seit dem letzten Mal ist es aber insgesamt "harmonisch", wenn er da ist. Ich habe auch keine Kraft mehr für Streitereien und würde unsere Probleme gerne auf entspanntem Wege lösen und nicht in Eskalation. Ich kann auch nichtmal sagen, dass ich ihn nicht mehr liebe - ich liebe ihn bestimmt schon, nur die Umstände sind einfach Gift.


    Das fürchte ich auch. Das nicht vorhandene Vertrauen hat natürlich Gründe, das war nicht immer so. Er hat mir durchaus ein paar Mal nicht die Wahrheit gesagt und - dummerweise - habe ich das herausgefunden. Deshalb fällt es mir schwer, in diesem Bereich zu glauben, dass es die Wahrheit sei.
     
  • User 151729
    Sehr bekannt hier
    1.687
    168
    377
    Single
    1 Mai 2020
    #4
    Halte mal kurz inne, frage dich, was dir gut tun würde und hör auf dieses Bauchgefühl
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 106548
    Team-Alumni
    5.729
    598
    6.875
    Single
    1 Mai 2020
    #5
    Das, was Du auch am Liebsten tun würdest, Dich trennen. Eine "gemeinsame" Wohnung kann und darf da kein Hindernis sein.
    Jeder Mensch sollte gucken, dass er so glücklich und zufrieden wie möglich ist bzw. sein Leben führt. Das hat nichts mit Egoismus oder Arschlochverhalten zu tun. Und Du bist nicht glücklich, Du bist nicht zufrieden mit Deinem Leben, so wie es gerade läuft. Und das kannst Du sogar benennen, warum das so ist.
    Daher ist es eine logische Schlußfolgerung, was Du tun solltest.

    Na klar ist das nicht leicht, jemanden aus der Wohnung zu schmeißen, den man vll noch lieb hat, den man mal geliebt hat, mit dem man schon einige Probleme zusammen überstanden hat. Es spricht ja auch für Dich, dass Du ihn nicht "einfach so" mal vor die Tür setzen möchtest.
    Dennoch solltest Du an Dich denken, an Dein Leben und Dein Glück. Das funktioniert so nicht mehr.

    Ich würde an Deiner Stelle sehr ehrlich sein. Erst die Beziehung beenden und ihn dann bitten, möglichst schnell auszuziehen. Was eigentlich dann eh klar sein sollte. Und hoffentlich ist ihm die Situation auch unangenehm genug, dass er dann mal bisschen Gas gibt.
    Wenn er früher schon dort gewohnt hat: hat er noch Familie und Freunde dort? Bei denen er vll erst einmal unterkommen könnte?
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • Ichweissnichtweiter
    Ist noch neu hier Themenstarter
    7
    1
    0
    in einer Beziehung
    1 Mai 2020
    #6
    Danke Dir, das mache ich schon seit ein paar Wochen - ich komme zu keinem endgültigen Ergebnis. Im ersten Moment täte es mir gut, meine Wohnung endlich für mich zu haben. Im nächsten Moment habe ich ein schlechtes Gewissen, ihn vor die Tür zu setzen. Im Allgemeinen ist es leider so, dass ich Fehler und Schuld bei mir suche, was zwischenmenschliche Dinge angeht.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 1 Mai 2020 ---
    mark
    Danke auch Dir. Im Grunde bin ich mein eigenes Hindernis, weil ich innerlich hin und her eiere. Ich will ihn nicht verlieren und mich nicht trennen, ein paar Tage später dann aber doch und dann wieder nicht. Ich komme, wie schon gesagt, auf keinen grünen Zweig. Wenn es so ist, wie es jetzt im Moment mit uns ist, dann ist es alles in Ordnung für mich. Ich weiss aber, dass er sich dermassen zusammenreisst und das sicherlich nicht auf Dauer kann. Er trinkt gerne mal und hat in der Vergangenheit auch Drogen genommen. Und das Beides viel. Das funktioniert mit mir bzw an meiner Seite aber nicht. Ich habe nichts dagegen, wenn man sowas MAL tut. Aber es hatte schlimme Ausmasse. Langer Rede... hier zu Hause trinkt er nicht mehr. Aber ich denke, unter der Woche dann eben schon. Ich habe Schwierigkeiten mit seinem Charakter, wenn er ein paar Bier getrunken hat. Er wird "ätzend". Arrogant, überheblich... so in die Richtung. Das will ich nicht neben mir haben. Hat er dann nun auch begriffen, aber ich weiss, dass es ihm fehlt. Ich hab immer so das Gefühl, auf einer tickenden Zeitbombe zu sitzen und das ist extrem anstrengend.

    Ich eiere ja schon wieder rum... Fakt ist: ich bekomme nicht raus, was das Beste wäre. Freunde sagen mir, ich solle ihn rauswerfen und mich trennen.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 1 Mai 2020 ---
    Achso, ja, er hat hier Freunde und auch einen Teil Familie. Aber zu Coronazeiten ist das ja alles nicht so einfach.
     
  • User 106548
    Team-Alumni
    5.729
    598
    6.875
    Single
    1 Mai 2020
    #7
    Ok, ich ändere meinen ersten Rat in: sorge dafür, dass Du so schnell wie möglich alleine lebst, aber ohne Trennung. Dann hast Du zumindest diesen einen Stressor schonmal aus Deinem Kopf. Und vielleicht etwas mehr Ruhe, auch die leisen Bauchgeräusche vernehmen zu können. I.M. wirkt es auf mich so, dass Du selber keine Ruhe findest, Deine Gedanken in zielgerichetete Bahnen lenken zu können.


    Naja. Ich glaube kaum, dass es verboten ist, umzuziehen bzw. bei Freunden oder der Familie einzuziehen.
    Ist eine schwache Ausrede :grin::zwinker:
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Ichweissnichtweiter
    Ist noch neu hier Themenstarter
    7
    1
    0
    in einer Beziehung
    1 Mai 2020
    #8
    So wäre es mir am liebsten. Aber ich habe keine Ahnung, wie ich das hinbekommen soll? Er kümmert sich einfach nicht. Kennt ihr so Leute, die für Alles immer eine Erklärung/Ausrede haben? So einer ist er. Er kann ALLES immer erklären. Spreche ich das Thema Wohnung an, gibt es 2 Varianten. Je nachdem, wie er gerade drauf ist. Variante 1: die Lage eskaliert, er fühlt sich "ungeliebt" und "abgewiesen", es gibt ein riesen Donnerwetter, er hat ab und kommt Stunden später angetrunken/betrunken zurück. Variante 2: er bleibt ruhig und erklärt mir mit Hundeblick, dass sein Job gerade so stressig ist, er auf Rückhalt von mir hofft und ich ihn bitte nicht drängen soll. Das würde ihn unter Druck setzen. Er kümmere sich, sobald er die Zeit dazu habe.

    Einmal hat er dann, leicht bockig, Wohnungsanzeigen durchsucht und 4 angeschrieben. Ich habe dann eine Woche später mal nachgefragt, da kam nur "es meldet sich ja niemand zurück". Als ich dann sagte, dass die Wohnungssuche hier (Grossstadt, sehr schwieriger Wohnungsmarkt) nunmal mit Aufwand verbunden sei und man dann auch nochmal nachfragen müsse, kam gar keine Reaktion mehr. Seitdem ruht der See still. Das ist nun auch schon wieder 3 oder 4 Wochen her.

    Ich weiss es nicht, was ich machen soll. Ich kann doch nicht JEDES Wochenende dieses Thema stressen. Es stresst mich ja schon mehr als ihn. Ich verstehe auch gar nicht, weshalb man von sich aus nicht mal etwas unternimmt?


    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 1 Mai 2020 ---
    Du hast recht, er könnte sicher irgendwo unter kommen. Aber ich mache mir Sorgen: was, wenn nicht?
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 1 Mai 2020 ---
    ...dann sagt er immer, er hat "keine Zeit" sich um Wohnungen zu kümmern. Neee, aber Zeit genug, um Sex-Anzeigen online zu stellen, die hat er.
     
  • User 106548
    Team-Alumni
    5.729
    598
    6.875
    Single
    1 Mai 2020
    #9
    Fällt Dir etwas auf? Er kann so sein, weil Du ihn damit durchkommen lässt. Zu so einem Verhalten gehören immer zwei. Nummer zwei bist Du :zwinker:. Im Ergebnis bist Du kein Stück anders als er, denn Du ziehst das Fazit: "Er ist halt so, es ist halt so. Da kann man nichts machen..." Und es bleibt so. Tag um Tag, Woche um Woche, Monat um Monat, Jahr um...


    Reine Alibi-Aktion von ihm, um Dich ruhig zu stellen. Hat ja auch geklappt. Er hat seitdem wieder Ruhe mit dem Thema :zwinker:


    Nein. Ein Mal noch, das aber endgültig. Mit Ultimatum. Zeit genug hatte er ja jetzt bereits. Und wenn Du mal laut wirst.
    Wenn Du bereit bist, die Beziehung endgültig auf's Spiel zu setzen, lässt Du im Nebensatz fallen, dass Du Dich schon bei einem Anwalt erkundigt hättest (den Bluff muss er Dir natürlich abnehmen können).


    S.o. Er will doch gar nicht raus, und er hat bisher die Erfahrung gemacht, dass er damit bei Dir gut durch kommt.


    Das kann Dir egal sein. Er ist schon groß und das auch nicht erst seit gestern. Und es kommt ja Alles nicht überraschend für ihn, er hatte Monate um Monate Zeit, sich zu kümmern.
    Er hatte/hat Depressionen, das ist nicht leicht. Aber er ist kein Kind und nicht doof. Und deswegen hast Du keinerlei Verantwortung für diesen Teil seines Lebens, dafür ist alleine er verantwortlich.

    Off-Topic:
    Ja, ich weiß, als Außenstehnder hat man immer leicht reden. "Schmeiß ihn raus". Klar, easy. Wenn man gerade nicht selber in der Situation steckt.
    Mir ist schon klar, dass das für Dich Alles nicht so einfach und klar ist. Und Dir einen Haufen Bauchschmerzen verursacht. Aber vll hilft es Dir ja, von außen ein paar "einfache" Gedanken zu erhalten. So sind meine Worte gemeint.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Ichweissnichtweiter
    Ist noch neu hier Themenstarter
    7
    1
    0
    in einer Beziehung
    2 Mai 2020
    #10
    Ja, mir ist das durchaus bewusst. Ich schaffe es aber einfach nicht, daran etwas zu ändern. Ich ahne, weshalb es so sein könnte: ich fürchte die Konfrontation und drücke mich davor. Und stelle mir selbst die Frage, WARUM?


    stimmt.


    Ein Anwalt wird nicht nötig sein, er ist nicht bei mir gemeldet und alles läuft nur auf mich. Und daran wird sich auch nichts ändern, soviel ist sicher.




    Da kommt wieder mein "Gewissen", ich könnte z B nicht damit umgehen, würde er dann "auf der Strasse" sitzen und mir wieder die Schuld daran geben. Wie komme ich da raus? Bitte stuft mich jetzt nicht falsch ein, ich bin kein kleines Mäuschen im Leben, im Gegenteil. Bin erfolgreich im Job, immer unabhängig von anderen, trage eine Menge Verantwortung. Aber in DIESEM scheiss Punkt kann ich mich einfach nicht zur Wehr setzen. Und ich kapiere es selbst nicht.

    Ist absolut OK, Du hast ja recht. Und ja, als Aussenstehender ist es natürlich immer einfach. Ändert aber nichts daran, dass es faktisch so ist, wie Du schreibst. Und mir das auch alles klar ist. Ich überlege schon, mal zum Psychologen zu gehen um mir erklären zu lassen, wo genau mein Problem ist. Weshalb ich mich nicht durchsetzen kann/will(?) und die Schuld bei mir suche.
     
  • Yurriko
    Yurriko (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    671
    43
    218
    Verlobt
    2 Mai 2020
    #11
    Er kann sich ja offensichtlich ein Hotel leisten. Wundert mich ja auch nicht, wenn er keine Miete zahlt. Zu Not tut es ja auch ein billig Hotel.

    Mach dir bewusst, er wird nicht einfach so auf der Straße landen. Selbst wenn er es behaupten würde, wäre es vermutlich nur, um dir ein schlechtes Gewissen einzureden. Er hat Optionen unter zu kommen. Er wird vermutlich Freunde oder Familie haben? Da kann er auch durchaus unter kommen.

    Er ist erwachsen mit einem Einkommen. Der wird nicht einfach so ohne weiteres auf der Straße leben. Und ganze ehrlich, er wird sich keine Wohnung suchen, warum auch? Spielst ja mit, ab und an dich ruhig Stellen und sonst klappt es. Ohne Druck ändern Menschen ihre Situation nicht, wenn sie selber zufrieden damit sind :zwinker:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 106548
    Team-Alumni
    5.729
    598
    6.875
    Single
    2 Mai 2020
    #12
    Off-Topic:
    Ich gehe davon aus, dass das sein AG bezahlt, er ist doch angestellt, so wie ich das verstehe.
     
  • Trixy678
    Trixy678 (41)
    Klickt sich gerne rein
    184
    18
    16
    in einer Beziehung
    2 Mai 2020
    #13
    Ich hab jetzt nicht alles durchgelesen.
    Wenn er anscheinend keine Zeit hat dann biete ihm doch an ihm dabei zu helfen eine Wohnung zu suchen.
    Dann setz ihm ein Ultimatum.
    Wenn er dann ausgezogen ist kommst du von selbst drauf was du willst denke ich, wenn ihr dann mal wirklich getrennt lebt.
     
    • Witzig Witzig x 1
  • Ichweissnichtweiter
    Ist noch neu hier Themenstarter
    7
    1
    0
    in einer Beziehung
    30 Juli 2020
    #14
    Hallo zusammen,
    es ist eine Weile her, ich möchte mich aber dennoch melden und nochmal bei Allen bedanken, die hier geschrieben haben. Ich habe den Herrn vor nun 6 Wochen rausgeschmissen. Es brauchte noch einen Aussetzer, bis ich es endgültig kapiert habe. Er traf sich an einem Sonntag mit einem Kumpel, abends wollten wir zusammen essen und Tatort schauen. Gg 18h schrieb er, das würde er nicht schaffen. Ich rief kurz an um zu fragen, ob ich mir dann schon alleine was zu Essen machen solle (habe keine Lust auf ewige Schreiberei, daher rufe ich eben kurz an). Er sagte, sie wären jetzt auf dem Rückweg von einem anderen Kumpel. Das war das Letzte, was ich von ihm hörte. Morgens um 7h war er weder da noch hatte er sich gemeldet. Ich schrieb ihm, dass ich das eher unlustig finde. Er war durchgehend online, ignorierte aber meine Nachricht. Um 10h ist mir der Geduldsfaden gerissen, ich habe ihn virtuell ‚rausgeschmissen‘ und die Beziehung beendet. Wieder keine Reaktion. Um 11.30 schrieb ich deutlich, er möge seine Sachen abholen. Daraufhin kam ein ‚Danke‘. Das war alles. Eine Stunde später war er da, vollkommen dicht. Verschwand im Bad für Ewigkeiten. Legte sich dann kackfrech aufs Bett, telefonierte und arbeitete am Laptop. Ich habe ihn gefragt, was er da jetzt mache. ‚Arbeiten‘ die knappe Antwort. Dann sagte ich nur ‚Das machst Du ab sofort woanders‘. Er stand auf und begann, seine Sachen zu packen, in Seelenruhe. Zwischendurch setzt er sich noch gemütlich draussen hin um zu rauchen und sich ein Bier reinzudrücken. Ich bin bald ausgerastet, wollte aber keine totale Eskalation. Irgendwann sagte er, er könne nicht alles mitnehmen. Ich sagte, er soll das nehmen, was er in nöchster Zeit braucht und den Rest schnellstmöglich abholen.

    Stand jetzt: einmal war er hier um seine Sachen zu holen, 2 Wochen später. Er bekam nicht alles in sein Auto. Die Hälfte steht noch immer im Keller. Es gibt NULL Kontakt, ich habe durchgezogen. Weiss auch nicht, wo er untergekommen ist. Ist mir auch scheissegal.

    Zwischendrin kam ein gelber Brief, er hat aber nie gefragt, ob Post gekommen ist. Nett, oder dumm, wie ich bin informierte ich ihn, nachdem der gelbe Brief hier schon 10 Tage lag. Er bat mich, ihn zu öffnen. Hab ich gemacht, fotografiert und ihn gebeten, den Nachsendeantrag zu ändern. Es kam nichtmal ein Danke oder ein ‚mache ich‘. NICHTS. Gar nichts. So ein selbstgefälliges Arschloch hab ich noch nie erlebt. Auf die Fresse fallen hätte ich ihn lassen sollen mit dem Brief. Wie kann man nur so ein schlechter Mensch sein. Wenn er in 4 Wochen keine Anstalten gemacht hat, seine Sachen abzuholen - die ich übrigens umgehend ALLE in den Keller verfrachtet hatte, damit er nicht mehr in meine Wohnung muss - dann lass ich das entsorgen bzw vom Sperrmüll abholen.

    Das nur zur Info, wie es ausgegangen ist. Mir geht es ohne ihn jedenfalls DEUTLICH besser, ich lache wieder viel, unternehme viel und habe Freude am Leben. Ohne diesen gefühlten Klotz am Bein, der mich behandelt wie ein Stück Dreck.
     
    • Lieb Lieb x 4
  • Yurriko
    Yurriko (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    671
    43
    218
    Verlobt
    30 Juli 2020
    #15
    Das solltest du ihm schreiben. 4 Wochen, wenn bis dahin dein Krempel nicht weg ist, kommts auf den Sperrmüll. Dann weiß er bescheid und kann hinterher nicht rumzicken.
     
  • User 106548
    Team-Alumni
    5.729
    598
    6.875
    Single
    30 Juli 2020
    #16
    Puh! Dass er so knallhart und gefühlskalt ist, hätte ich dann ja auch nicht gedacht.

    Aber Dir erst einmal ein dickes :thumbsup:, dass Du das jetzt so durchgezogen hast (und Danke, dass Du uns nochmal auf den letzten Stand gebracht hast - ist immer schön, zu erfahren, wie Geschichten weiter gehen!).

    Und das sagt Dir, dass Du Alles richtig gemacht hast! :zwinker:
    Freut mich, ehrlich!
     
  • User 178113
    Klickt sich gerne rein
    76
    18
    46
    Verheiratet
    30 Juli 2020
    #17
    Hut ab, dass Du diese Episode Deines Lebens für Dich so konsequent beendet hast!
    Manchmal ist es wirklich erforderlich, knallharte Fakten zu schaffen, denn es gibt leider immer wieder Menschen (in allen Lebenslagen) die nur eine Sprache verstehen und mit Kompromissen, freundlichen Worten und Gesten nicht umzugehen wissen.
    Genau aus diesem Grund hätte ich an Deiner Stelle wahrscheinlich nicht den Großmut, die in den Keller verbrachten Klamotten weiter aufzubewahren, denn er hatte seine Chance gehabt und verspielt...
    Bleibe stark und vor allem konsequent!
     
  • Ichweissnichtweiter
    Ist noch neu hier Themenstarter
    7
    1
    0
    in einer Beziehung
    1 August 2020
    #18
    Guten Abend,
    nur um nochmal zu verdeutlichen, mit welch ignorantem und respektlosen Menschen ich es zu tun hatte. Heute kam natürlich wieder Post für ihn, das heisst, er hat sich NICHT darum gekümmert, den Nachsendeantrag zu ändern. Wie kann man nur so sein??? Ich werfe das einfach wieder in einen Briefkasten und schreibe ‚unbekannt‘ drauf. Dieser Mensch macht mich nur noch wütend. Nein, nicht allein wegen der hier geschilderten Lapallien. Wenn ich alles aufschreiben würde, käme ein Buch zusammen.
     
  • User 106548
    Team-Alumni
    5.729
    598
    6.875
    Single
    2 August 2020
    #19
    Nein. Du schmeißt es einfach ins Altpapier und hoffst, dass es etwas Wichtiges war :ninja:. Warum noch Aufwand betreiben und ihm helfen? Würde er für Dich ja auch nicht machen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten