Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 102949
    Beiträge füllen Bücher
    1.274
    248
    1.061
    nicht angegeben
    13 Juli 2018
    #1

    Dreiste Aktion bei der Paketzustellung

    Hallo zusammen.

    Vor ein paar Tagen habe ich was im Netz bestellt und sollte heute mein Paket erhalten. Als ich von der Arbeit nach Hause komme und im Briefkasten einen gelben Schein erwarte, finde ich ein abgerissenes Stück Paket vor, wo jemand handschriftlich "Faules Schwein" draufgekritzelt hat. Ich war so geplättet von der unverschämten Aktion, dass ich erst später gesehen habe, dass auf der Briefkastenanlage mein geöffnetes Paket abgelegt wurde und der Inhalt war auch ausgepackt. Lag da den ganzen Tag offen rum, wo dutzende Leute dran vorbei gehen und sich hätten bedienen können. Zum Glück war der Inhalt extra verpackt und in Folie eingeschweißt. Es scheint vollständig und nicht kaputt zu sein. Allerdings will ich das so nicht auf mir sitzen lassen. Ist nicht mein Problem, wenn jemand seinen Job nicht richtig macht. Mal kurz gegoogelt, aha, vor knapp einem Jahr fand in meiner Stadt eine ähnliche Aktion statt, allerdings ohne so eine dreiste Beleidigung und dass das Paket zerrissen abgegeben wurde.

    Ich vermute (!), es war der Postbote. Denn ich habe keinen Zustellungsschein oder -Mail bekommen. Das kam noch nie vor. Und wenn ich bei der Paketverfolgung nachschaue, steht dort nur, dass mein Paket "an einem sicheren Ort abgegeben" wurde. Am Arsch.

    Meine erste Überlegung war, morgen auf den DHL Boten zu warten und ihn erst mal ganz höflich zu fragen, ob er gestern die Pakete an das Haus zugestellt hat und ihn ggf. zur Rede zu Stellen. Aber weiß jetzt nicht, ob das wirklich was bringt. Man kann das ja einfach abstreiten und behaupten, man wüsste von nichts ...

    Wie würdet ihr denn nach einer so dreisten Aktion vorgehen? Amazon kontaktieren? Beschwerde einreichen bei DHL? Ich bin total verwirrt, finde das einfach unglaublich und an Frechheit nicht mehr zu überbieten.
     
  • User 68775
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.784
    348
    3.468
    Single
    13 Juli 2018
    #2
    Beweise sammeln, fotografieren (Zeitstempel!), rausfinden, wer zugestellt, hat, Supervisor informieren und ehrlich gesagt aus reinem Drang eigener Befriedigung dem Boten so richtig einen Einlauf verpassen.
    Mit Anwalt und Anzeige drohen und alles auffahren was einem einfällt, nur dass er er sich fürchtet.
    Abstreiten ist mir ja komplett schnuppe, ich würde ihn trotzdem zerlegen. Und dann nicht mehr mit DHL liefern lassen :zwinker:

    Off-Topic:
    Kommt aber immer auf meine persönliche Stimmung an - eigentlich neige ich nicht dazu, fremde Menschen erziehen zu wollen, aber mein Gereiztheitslevel derzeit würde es sehrbegrüßen, ein Opfer als Ventil zu finden :zwinker:
     
  • User 150539
    Verbringt hier viel Zeit
    1.687
    108
    494
    nicht angegeben
    13 Juli 2018
    #3
    Und wenn es beim Nachbar abgegeben wurde, der nen Groll auf dich hat?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • Rosoideae Fragaria
    Verbringt hier viel Zeit
    881
    118
    562
    vergeben und glücklich
    13 Juli 2018
    #4
    Dann wäre bei ihr ein Zettel drin :zwinker: Das könnte DHL bei einer Beschwerde von littleLotte dann zum Glück mit einer Unterschrift beweisen oder eben nicht.
     
  • User 150539
    Verbringt hier viel Zeit
    1.687
    108
    494
    nicht angegeben
    13 Juli 2018
    #5
    Sogar da sind die teils zu faul für. Oder klingeln am falschen Ort. Ich hab regelmässig Pakete für meinen Ex entgegen genommen, auch wenn der Name völlig falsch war.
     
  • User 102949
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    1.274
    248
    1.061
    nicht angegeben
    13 Juli 2018
    #6
    Ja, würde ich auch nur zu gerne tun. Wenn aber morgen ein anderer Dienst hat, wäre das auch nicht fair, die ganze Wut an einem Unschuldigen auszulassen. :confused:
    Fotos habe ich schon gemacht und den Rest werde ich auch mal ausprobieren und hoffen, dass dabei was rauskommt ...

    Off-Topic:
    Mein akutes Problem :grin:
    Bin derzeit sowieso in einem Zustand, der nicht unbedingt erträglich für andere Menschen ist und da kommt ein selbsternanntes DHL-Opfer eigentlich zum genau richtigen Zeitpunkt. :link:



    Ich wüsste nicht wer. Habe hier mit niemandem ein Problem und habe erst gestern bei einem netten Nachbarn ein Päckchen abgeholt. Kann ich mir nicht vorstellen ...
     
  • User 106548
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    3.892
    548
    5.062
    Single
    13 Juli 2018
    #7
    Wahrscheinlich stehe ich ja komplett auf dem Schlauch, aber wieso sollte ein DHL-Bote dies tun? Und mit welcher Intention?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 10
  • User 64981
    User 64981 (30)
    Meistens hier zu finden
    606
    148
    260
    vergeben und glücklich
    13 Juli 2018
    #8
    Mark11 weil er es blöd findet, dass sie es nicht im Handel kauft.
    Gab doch da mal ein nettes Bildchen mit ner DHL Nachricht, auf der Stand, dass die besagte Person doch bitte zu Hause bleiben solle, wenn sie schon so viel bestelle. :grin:
     
    • Interessant Interessant x 1
  • User 151496
    Öfters im Forum
    249
    68
    158
    in einer Beziehung
    13 Juli 2018
    #9
    Finde ich auch. Vor allem erschließt sich mir nicht, was das "faule Schwein" damit zu tun hat - das macht doch gar keinen Sinn.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 114048
    Meistens hier zu finden
    201
    128
    229
    nicht angegeben
    13 Juli 2018
    #10
    Ich glaube da ja eher, das sowas Jugendliche aus Langeweile machen, als so ein DHL-Bote.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 Juli 2018
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • User 102949
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    1.274
    248
    1.061
    nicht angegeben
    13 Juli 2018
    #11
    Ich habe keine Ahnung. Frage mich das auch :hmm:
    In jedem Fall muss jemand einen miesen Tag gehabt haben.

    wingding Ich kenne keinen einzigen Teeny, der hier im Haus lebt. Ohne Hausschlüssel kommst du nicht an die Briefkästen.
     
  • User 68775
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.784
    348
    3.468
    Single
    13 Juli 2018
    #12
    Ihr habt alle viel zu gute Annahmen von Paketboten :grin: meine Erfahrungen sind da höchst vielfältig, und meine Übung im Zusammenfalten auch.
    Der macht das, weil er denkt, es wäre ja eh wer daheim gewesen, nur nicht zur Tür gegangen.
    Ich hab schon die wildesten Dinge erlebt, von einfach nur dumm wie 5 Meter Feldweg bis hin zu mutwillig böse.
    Ja, sie haben einen harten Job, aber andere auch - und wenn ich damit nicht klar komme, kann ich das eben nicht arbeiten. Ich hab da echt wenig Verständnis, und MEINE hab ich mir tatsächlich erzogen.

    Off-Topic:
    Kann auch nach hinten losgehen, und dann werden sie erst richtig arschig - aber das traut sich bei mir keiner. Drei denken, mein Vater sei Anwalt :grin: Ich kann sehr überzeugend sein.
     
    • Witzig Witzig x 3
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • User 111070
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    2.944
    548
    5.139
    nicht angegeben
    13 Juli 2018
    #13
    Meine auch, ich habe gerade von DHL sicher keine besonders positive Meinung, aber diese Aktion wäre ja nicht nur asozial, sondern auch schlichtweg dumm. Schließlich lässt sich immer nachverfolgen, wer das Paket ausgeliefert hat, und einem Kunden auch noch eine beleidigende Nachricht in den Briefkasten zu werfen, ist doch womöglich sogar ein Kündigungsgrund. Mir fallen wenige Gründe ein, so eine Aktion zu bringen, wo es auch etwas subtilere und passivere Aggression getan hätte, die ihm nie jemand hätte nachweisen können.
    Sofern es sich nicht um jemanden handelt, der nichts mehr zu verlieren hat (vielleicht weil er den Job eh hinschmeißen will) oder der schon öfter mit der TS aneinandergeraten ist, halte ich es zumindest auch für wahrscheinlicher, dass das ein Nachbar war.

    Den Boten selbst anzusprechen ist vielleicht was für die persönliche Genugtuung, aber für die Chance auf ein echtes Ergebnis würde ich auch mit Beweisfotos den DHL-Kundenservice kontaktieren.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  • User 102949
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    1.274
    248
    1.061
    nicht angegeben
    13 Juli 2018
    #14
    Ich glaube nicht, dass ein Nachbar das gewesen ist, denn 1) führe ich mit niemandem Krieg und bin mit niemandem aneinander geraten. Wir leben hier alle (bis auf vll. eine Ausnahme, die mit mir aber nichts zu tun hat) ganz friendlich nebeneinander. Und 2) hätte ich doch per Mail oder per Schein benachrichtigt werden müssen, dass mein Paket bei Person X abgegeben wurde, wenn es denn ein Nachbar gewesen wäre.
    Zuerst dachte ich, dass das Paket schon ein paar Tage ohne mein Wissen irgendwo abgegeben wurde und mir jemand was reindrücken wollte, weil ich das Paket nicht abgeholt habe. Kann aber auch nicht sein, weil in meiner Paketverfolgung steht, dass das Päckchen erst heute an "einen sicheren Ort" abgegeben wurde. Und da wären wir auch schon bei Punkt 3): Welcher Postbote schreibt sowas Unkonkretes, wenn er es nicht selbst halbzerfleddert auf die Briefkastenanlage gestellt hat?!

    Das einzige, was noch denkbar wäre: Der Postbote hat das Paket einfach auf den Briefkästen abgestellt und jemand anderes hat es aufgerissen. Aber warum sollte sich derjenige die Mühe machen und den Paketaufkleber abreissen und mir den mit einer Beleidigung in den Briefkasten werfen, anstatt das Päckchen einfach mitzunehmen?

    In meinen Augen wollte da jemand einfach Frust abladen, weil er schlecht geschissen hat. Oder warum auch immer. Ich kenne den Postboten noch nicht mal :grin:

    Aber zurück zur eigentlichen Frage: Ich freue mich über weitere Vorschläge, wie ich am besten dagegen vorgehen kann. Will mir das unter keinen Umständen bieten lassen, auch wenn das heißt, dass in Kürze jemand seinen Job verliert.
     
  • wild_rose
    Meistens hier zu finden
    1.841
    138
    502
    in einer Beziehung
    13 Juli 2018
    #15
    Mach Fotos, ruf bei der DHL Hotline an und lass dir den passenden Kontakt geben, beschreibe den Vorfall und drohe mit Anwalt.
    Blöder Tipp, aber solltest du eine sehr mädchenhafte Stimme haben lass den Anruf vielleicht jemand anders übernehmen. Das Ziel ist es ja, möglichst bedrohlich und böse zu wirken, damit es wirklich Konsequenzen gibt.
     
  • User 102949
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    1.274
    248
    1.061
    nicht angegeben
    13 Juli 2018
    #16
    Oh, glaub mir, das kann ich gut :teufel:
    Hab schon geschaut, die Hotline kann ich morgen erreichen. Bin ja mal gespannt, was dabei rauskommt. Vermute ja nicht, dass die mir am Telefon groß weiterhelfen können, außer "Wenden Sie sich an Hotline X an Dienststelle soundso". Naja.

    Aber ich werde morgen auch erfinderisch und erst mal in den Raum werfen, dass ich aus einer Anwaltsfamilie komme und, sollte nichts passieren, ich sie ihnen an den Hals werfen werde. Höhö.
     
  • wild_rose
    Meistens hier zu finden
    1.841
    138
    502
    in einer Beziehung
    13 Juli 2018
    #17
    Dann weißt du wenigstens, an wen du dich wenden sollst und kannst da Stunk machen.
    Mit weniger Aufwand wirst du nicht an "die richtigen" kommen. Die DHL Homepage ist da ja auch absolut nicht hilfreich.
     
  • User 106548
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    3.892
    548
    5.062
    Single
    13 Juli 2018
    #18
    Das ist nur eine euphemistische Umschreibung für "sonstiges". Könnte auch die Mülltonne oder, wie es bei mir bei Hermes mal war, auf der Straße vor der Haustür.
    Und kein Zettel ist ja mittlerweile auch eher der Normalfall, seitdem die nicht mehr von Hand ausgefüllt werden, die Geräte sind anscheinend ziemlich anfällig und Papier wird im Auslieferstress auch nicht immer nachgefüllt.


    Das "Höhö" wirst Du dann wahrscheinlich von denen zu hören bekommen. Wie eine Kollegin, die im Service-Center unserer Firma arbeitet, mal meinte: "Entweder gibt es 40 Millionen Anwälte in Deutschland oder jeder Anwalt hat mind. 15 Kinder und 5 Ehefrauen." Die werden darüber müde lächeln, denn sehr wahrscheinlich bekommen sie den ganzen Tag nichts Anderes als Beschwerden zu hören und da wahrscheinlich jede zweite mit der Anwaltsangehörigen-Nummer.

    Lass es einfach sein. Du interessierst DHL nicht, denn Du bist nicht deren Kunde. Für den Transport haben andere bezahlt.
    Das Einzige, das Du in meinen Augen machen kannst: den Versender informieren. Das bringt aber nur etwas, wenn die Firma nicht allzu groß ist. Denn bei gehäuften Beschwerden der Kunden würden die evtl. das Kurierunternehmen wechseln.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  • User 27300
    User 27300 (41)
    Meistens hier zu finden
    305
    128
    114
    Single
    13 Juli 2018
    #19
    Ich würde das Paket als verloren melden und dann ggf. vom Versender den unterschreibenen Abliefernachweis anfordern lassen. Ggf. kannst du ja auch im Online-Tracking die Unterschrift einsehen, falls du eine Tracking-Nummer hast. So oder so, der Paketbote hat Mist gebaut. Entweder hat er es einfach abgelegt oder hat es irgendwo abgegeben, ohne eine entsprechenden Benachrichtigung.

    Hatte heute auch wiedermal ein spezielles Erlebnis mit DHL bzw. in diesem Fall der Post. Wobei hier wahrscheinlich auch der Versender eine gewisse Mitschuld trägt. Habe über eBay bei einem Shop mehrere Artikel zusammen bestellt und vie Paypal bezahlt. Natürlich wird da bei eBay für jeden Artikel die Versandpauschale fällig. 5 Artikel, insgesamt 14€ und etwas Versand. Naja, ok. Das "Paket" was heute ankommt, wurde dann als Großbrief für 2,60€ versendet und da es ja ein Brief war, versucht im Briefkasten zuzustellen. Passte natürlich nicht rein, da auch relativ dick. Also wird es einfach direkt neben den Briefkasten abgelegt. Unsere Briefkästen hängen wiederrum nicht am Haus, sondern etwa 20m entfernt am Gartenzaun. Hätte im Grunde auch jeder mitnehmen können, der vorbeiläuft und über den Zaun greift und es packt. Ich habe das Teil dann glücklicherweise rechtzeitig gefunden, als wir um die Mittagszeit weggefahren sind. Ca. 30min später hat es angefangen wie aus Eimern zu schütten. Hätte ich heute keinen Urlaub gehabt, wäre das Teil mitsamt Inhalt komplett durchweicht worden und vermutlich wäre der Inhalt dabei durch die Feuchtigkeit zumindest beschädigt, wenn nicht zerstört worden. Warenwert etwas über 100€. OK, ich hätte zumindest erwartet, dass sowas dann als Paket oder wengistens Päckchen rausgeht.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1
    • Kreativ Kreativ x 1
  • User 102949
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    1.274
    248
    1.061
    nicht angegeben
    14 Juli 2018 um 00:16
    #20
    Seit wann ist das denn das Problem der Paketempfänger?
    Die - in dem Fall ich - haben für etwas (inkl. den Versandkosten) bezahlt und sollen sich inzwischen jeden Mist gefallen lassen? Nö. Ich habe nichts falsch gemacht, war zum Zeitpunkt der Zustellung wie vermutlich die meisten Berufstätigen nicht zu Hause und deswegen lasse ich doch nicht zu, dass mein Paket zerrupft irgendwo in der Ecke liegt und dass ich mich auch noch beleidigen lasse. Ich meine, irgendwo ist es ja auch amüsant, denn man muss sich ja schon fragen, was demjenigen für eine Laus über die Leber gelaufen ist, dass er völlig ohne Grund zu so einer Handlung neigt. Aber ich kenne jemanden, der bei der Post gearbeitet hat und fristlos gekündigt wurde, weil er keine Lust hatte das Paket ohne Fahrstuhl in den 5. Stock zu bringen. Das ist ja noch vergleichsweise harmlos im Vergleich zu der heutigen Aktion.

    Sorry, aber ich finde es jetzt echt ein wenig haaresträubend. :grin:
    Weil Beschwerden anscheinend Gang und Gebe sind, soll ich schön die Schnute halten, weil es eh nix bringt. Nee, also, wir reden hier nicht darüber, dass der Postbote mein Päckchen zu spät abgegeben hat oder nicht zur vereinbarten Uhrzeit erschienen ist. Weil irgendein Depp ein Problem hat und frustriert ist, lasse ich das nicht zu meinem machen und mich obendrauf noch beschimpfen. Eine Beschwerde einzureichen ist in diesem Fall doch das mindeste, andere würden da viel weiter gehen und die Medien einschalten. Auf den Terz habe ich selbst ich keine Lust. Aber eben auch nicht, mir alles gefallen zu lassen.

    Nein. Ich habe Versandkosten bezahlt, also zahle ich für den "Service" der DHL. Der beinhaltet aber halt nicht, dass die mir nichts, dir nichts, ohne Konsequenz so eine Aktion abziehen können.

    Ich bewundere ja ein wenig deine Contenance. Glaube aber nicht, dass das hilfreich ist, weder für die Post und die Kundschaft noch für einen selbst. Wer auf diese Art seinen Job ausübt, hat irgendwas nicht begriffen. Würde ich sowas in der Art tun, würde ich nicht nur meinem Geschäftsführer, sondern auch mir selbst erheblichen Schaden zufügen. Wer förmlich darum bettelt, soll die Strafe doch auch bekommen. Also ehrlich jetzt ...

    Und was hätte ich davon?
    Hätte ich eine Trackingnummer (nicht der Fall) könnte ich auf diesem Weg herausfinden, wer der böse Teufel war. Aber sonst? Ich behaupte, das Paket nicht empfangen zu haben, was nicht der Fall ist, bekomme eventuell mein Geld zurück, was nicht mein Anliegen ist (denn der Versandhändler ist der Letzte, der daran Schuld trägt) und die Post ist wieder fein aus allem raus.

    Nochmal: Warum?

    Was du von heute erzählst: Kenne ich. Deswegen bestelle ich nur noch bei großen Versandhändlern. Spart Nerven und Geld, auch wenn man sich trotzdem darüber ärgern könnte.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste